Dienstag 12.12.2017 16:59
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 07.12.2017

Weiterbildung zum Atmungstherapeuten

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) bieten am 03.03.2018 in Gautingen (Bayern) die zweijährige anerkannte Weiterbildung zum Atmungstherapeuten an.

Ein Atmungstherapeut ist darauf spezialisiert, Menschen mit Atemwegs- und Lungenerkrankungen professionell zu versorgen. Er führt bestimmte diagnostische und therapeutische Maßnahmen durch und ist dafür zuständig, die Patienten zu informieren, zu beraten und zu betreuen. Atmungsthera-peuten arbeiten eng mit Ärzten, Pflegekräften und anderen Therapeuten zusammen – unter der fachlichen und organisatorischen Verantwortung eines Facharztes (für Pneumologie).

In der Weiterbildung werden jene klinisch-praktischen Kompetenzen in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen vermittelt, die es Atmungstherapeuten ermöglichen, ihre Aufgaben in der Krankenversorgung zu übernehmen. Da dies entsprechendes Basiswissen erfordert, sind für die Teilnahme an den Kursen folgende Voraussetzungen nötig.

Zielgruppe:

• Abgeschlossene Berufsausbildung als Krankenpfleger(in), Kinderkrankenpfleger(in) oder Physiotherapeut(in), Altenpfleger(in) mit dreijähriger Ausbildung nach dem Altenpflegegesetz
• Mindestens zweijährige praktische Berufserfahrung

Zu den Hauptaufgaben der Atmungstherapeuten gehört die Überwachung der Blutgase, alle Aspekte des Atemwegs- und Sekretmanagements, Aerosolanwendungen, Sauerstofftherapie, invasive und nicht-invasive Beatmung, Beatmungsentwöhnung, pneumologische Rehabilitation und Patientenschulung. Diese Inhalte werden dementsprechend in der Weiterbildung

Weitere Informationen erhalten Sie hier.