Donnerstag 14.11.2019 13:01
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 09.05.2019

KAI - Kongress für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung

Die Zukunft des Kongresses für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung (KAI) ist gesichert. Vincentz Network, führender Fachverlag der Pflegebranche, übernimmt die renommierte Veranstaltung, die zu den größten Pflegekongressen Deutschlands gehört. 2010 wurde der KAI erstmalig durch die Jedermann Gruppe initiiert und bietet seither jährlich, den in der außerklinischen Intensivpflege professionell Tätigen, die Möglichkeit zu Weiterbildung und direktem Austausch.

Der Kongress für Außerklinische Intensivpflege und Beatmung findet vom 20. bis 21. November im Berliner Olympiastadion statt. Mit dabei sind rund 80 Unternehmen, die erwartete Teilnehmerzahl liegt bei 1.500. Diesjähriges Schwerpunktthema: Von der Basis bis zur Rehabilitation – Was außerklinische Intensivpflege leisten kann. Zuletzt hatte die Jedermann Gruppe aus Brandenburg an der Havel zusammen mit der ZBI Gruppe (Zentren für Beatmung und Intensivpflege) aus Berlin den Kongress erfolgreich ausgerichtet. Beide Unternehmen wollen ihre Kraft künftig wieder auf ihr Kerngeschäft, die Versorgung von Menschen mit Intensivpflegebedarf, konzentrieren.

„Eine Plattform für alle, die direkt aus der Praxis der außerklinischen Intensivpflege kommen“

„Wir freuen uns, dass wir die Zukunft dieses bedeutenden und beim Publikum überaus beliebten Kongresses gestalten können“, sagt Lukas Sander, Chefredakteur des Bereiches ambulante Pflege beim Veranstalter Vincentz Network. „Wir sind überzeugt, dass der KAI mit seinem strikt auf die Pflegepraxis ausgerichteten Fokus für die Branche wie die Politik unverzichtbare Impulse setzt. Auf dem KAI kommen diejenigen zu Wort, die aus dem unmittelbaren Berufsalltag der Pflege kommen. Ihnen zuzuhören und eine gemeinsame Plattform zu geben, ist uns ein wichtiges Anliegen“, so Sander.

Auch die bisherigen Ausrichter freuen sich darüber, dass der KAI weiterhin bestehen wird. Stephan Patke, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZBI Gruppe und 2018 Kongresspräsident: „Wir sind stolz darauf, dass wir die außerklinische Intensivpflege mit dem KAI maßgeblich fördern konnten. Die Organisation eines solchen Kongresses ist jedoch eine zeitintensive und herausfordernde Aufgabe. Diese Zeit und Energie wollen wir noch stärker in den Aufbau qualitativ hochwertiger intensivpflegerischer Angebote investieren. Daher freuen wir uns, dass wir mit Vincentz Network einen starken Partner gefunden haben, der den KAI mit seiner Expertise als Veranstalter bedeutender Kongresse in der Pflege fortführt.“

Das findet auch Sven Rohde, Geschäftsführer der Jedermann Gruppe und seit 2010 Initiator des Kongresses. „Ich bin erleichtert, dass es den KAI unter neuer Führung weitergeben wird. Ich wünsche Vincentz Network und uns allen viel Erfolg und bin überzeugt: Den Fachredakteuren des Verlages gelingt es, für Beständigkeit und Kontinuität zu sorgen und gleichzeitig neue Impulse zu setzen, den Kongress positiv weiterzuentwickeln und so für die Zukunft zu rüsten.“

Der KAI wird auch künftig auf die Expertise des bewährten wissenschaftlichen Kongressbeirates bauen. Diesem wird weiterhin Sven Jantzen, Koordinator Fort- und Weiterbildung, Atmungstherapeut (DGP) und Pflegeexperte in der ZBI-Gruppe, vorsitzen.

Veranstaltungsort:
Olympiastadion Berlin
Olympischer Platz 3
14053 Berlin

Datum:
20. – 21. November 2019