Sonntag 15.12.2019 07:15
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 01.05.2019

27. Jahreskongress der DIGAB e.V. mit vielen Highlights

Vom 23. bis 25. Mai 2019 findet in Kassel im Kongress Palais der 27. Jahreskongress der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung (DIGAB) e.V. zusammen mit dem 14. Beatmungssymposium der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. statt. Die Besucher*innen erwarten neben der einzigartig familiären Atmosphäre ein spannendes wissenschaftliches Programm – erstellt vom diesjährigen Kongresspräsidententeam Dr. Marion Saur, Dr. Andreas Bastian und Dr. Wolfgang Körber in Kooperation mit vielen Sektionssprechern*innen. Auch von außerklinischer Beatmung Betroffene haben wieder wichtige Impulse gegeben. Zum Kongress und ihrer begleitenden Fachausstellung sind alle Berufsgruppen eingeladen, die Kinder und Erwachsene außerklinisch versorgen.

Neben Altbewährtem gibt es in diesem Jahr auch Neues. Gastredner des Highlight-Vortrags ist Herbert Nitsch, der aktuelle Weltrekordhalter im Freitauchen und „der tiefste Mann der Welt“. Er kann seinen Atem für mehr als neun Minuten anhalten und hält 33 Weltrekorde. Im Juni 2012 erlitt er eine schwere Dekompressionskrankheit und in Folge dessen mehrere Schlaganfälle. Herbert Nitsch lag im Koma; anschließend verbrachte er mehrere Monate in Rehabilitationskliniken und saß im Rollstuhl. Er beschloss, seine Heilung selbst in die Hand zu nehmen. Zwei Jahre später, allen Widrigkeiten zum Trotz, trainiert und freitaucht Herbert wieder in die Tiefe. An Land hat er immer noch einige Einschränkungen. Über die Zeit nach dem Unfall und seinen mühsamen Genesungsweg wird Herbert Nitsch in seinem Vortrag Zurück aus der Tiefe berichten.

Neu sind zwei Sprechstunden mit Experten:

• Die DIGAB-Sektion Hygiene stellt sich den Fragen aus der Praxis. Die Referenten regen zunächst mit einer kurzen Einführung anhand eines Fallbeispiels die Diskussion an. Im Alltag gibt es oft Unsicherheiten bei der Verwendung von sterilen Handschuhen oder geeigneter Schutzkleidung. Das Thema Multiresistente Erreger ist in der Außerklinischen Intensivpflege allgegenwärtig. Die Experten aus der Praxis diskutieren und beantworten die Fragen, die von den Teilnehmenden gestellt werden. Frei nach Rüdiger Hoffmann „Ich weiß nicht, ob sie es wussten…?“

• Erstmals findet eine BGA Sprechstunde für Anfänger und Fortgeschrittenere aller Berufsgruppen statt. Sie startet mit einer kurzen Einführung in die Interpretation von BGAs – aber ohne Theorie – nur anhand von Beispiel-BGAs. Ab dann stellen die Referent*innen ausgewählte BGAs unterschiedlicher Kompliziertheit zur Diskussion – und zusätzlich einen realen „Fall“ und dessen Interpretationen. Wer möchte, kann auch selber BGAs mitbringen, die dann von allen Teilnehmenden diskutiert werden.

Für die Sportlichen gibt es in Kassel am Freitag und Samstagmorgen Yoga zum Frühsport. Die Teilnahme ist kostenlos, aber man sollte sich vorher anmelden. Die Gruppe wird von Tatjana Bernert von Dein Yoga Kassel betreut. Es bleibt danach genug Zeit, um entspannt um 9.00 Uhr wieder beim Kongress zu sein. Als krönender Abschluss direkt nach dem Kongress ist eine Führung durch das UNESCO Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe mit seinen einzigartigen botanischen Kostbarkeiten und architektonischen Schöpfungen möglich. Die Führung gliedert sich in zwei Schwerpunkte. Auf der einen Seite gibt sie Einblicke in die Geschichte des Parks und seiner Baudenkmäler, die immer wieder eng verknüpft ist mit der Geschichte Kassels und seiner Landgrafen. Den zweiten Schwerpunkt der Führung bildet die Botanik im Park. Die Teilnahme kostet 15 Euro pro Person inkl. Bustransfer Kongress Palais Kassel – Bergpark – Bahnhof Wilhelmshöhe. Das Gepäck ist sicher im Bus während der Führung verstaut.

Alle Informationen sowie die Online-Anmeldung finden Sie unter https://digab-kongresse.de/

Quelle: DIGAB e.V.