Montag 14.10.2019 16:13
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 19.09.2019

Literaturtipp: Wachkoma

Eine Herausforderung für Angehörige und Pflegekräfte, 18 Schicksale

Annie Bieltz (56) hat viele Jahre in einer Einrichtung mit Wachkoma Patienten und Patientinnen (dem apallischen Durchgangssyndrom) gearbeitet. Sie schildert in diesem beeindruckenden Buch 18 unterschiedliche Einzelschicksale.

Es geht zum Beispiel um junge Menschen, die durch tragische Verkehrs- oder Freizeitunfälle ins Koma fielen. Oder um Patienten, die nach einem Herzinfarkt ins Koma fielen. Die Autorin berichtet aber auch über die verschiedenen Verläufe des Komas. Einige Patienten liegen jahrelang im Koma und wachen plötzlich einfach wieder auf. Andere machen gute Genesungsfortschritte, wachten aber bislang noch nicht auf. Und dann gibt es diejenigen, die alles um sich herum hören, aber nicht reden können.

Durch diese Fälle wird klar, dass eine gute Pflege und einfühlsame, sensible Kommunikation zu den Angehörigen hilfreich und wichtig sind. Nicht unwichtiger sind hierbei begleitend zahlreiche Therapien und vielfältige Förderungsmaßnamen.

Annie Bieltz geht es nicht nur darum ein bewegendes und informatives Buch für Betroffene, Angehörige und Pflegekräfte zu veröffentlichen, sondern den Leser ebenfalls zum Thema „Patientenverfügung“ aufzuklären.

Wachkoma
Eine Herausforderung für Angehörige und Pflegekräfte, 18 Schicksale
Annie Bieltz
Verlag Hartmut Becker
136 Seiten, 2019
ISBN 978-3929480658 
14,80 €