Montag 28.05.2018 04:54
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 11.08.2013

Deine Schritte im Sand: Das kurze, aber glückliche Leben meiner Tochter

Anne-Dauphine Julliand ist glücklich: Sie hat zwei Kinder, erwartet ihr drittes in wenigen Monaten. Doch plötzlich fällt ihr der veränderte Gang ihrer Tochter Thais auf. Diese zittert, entwickelt sich zurück. Am 1. Geburtstag erfährt die Familie, dass ihre Tochter an einer tödlichen Erbkrankheit, metachromatische Leukodystrophie, leidet. Ein Szenario beginnt. Ein so kurzes Leben soll zu Ende gehen. Was erwartet die Familie? Und was ist mit dem Ungeborenen? Thais muss sich ständig ärztlichen Untersuchungen unterziehen, ist oft im Krankenhaus, wird ein Pflegefall. Fragen, Trauer, Wut, Verzweiflung, aber es entsteht auch Freude an jeden Tag, der gemeinsam gelebt wird. Egal wie.

Anne-Dauphine Julliand beschreibt in dem autobiographischen Ausschnitt ihres Lebens, wie sie und ihre Familie dieses unfassbare Schicksal ertragen und wie andere es mittragen. Sie beschreibt die unendliche Liebe zu ihrer Tochter, die spastisch gelähmt wird, später keine Bewegungen mehr ausführen kann. Und sie beschreibt die Liebe, die ihre Tochter ihr zurückgibt, ohne sprechen, sehen und hören zu können. Die sie zurückgibt über ihr Dasein, über ihre Seele.

Der Leser wird ehrlich und aufrichtig in das Schicksal dieser Familie miteinbezogen. Ohne aufreißerische Dramatik oder Beschönigungen des Leidensweges wird das kurze Leben von Thais erzählt. Beim Leser entsteht oft die Frage: Was soll denn noch alles geschehen? Wie viel kann ein Mensch, eine Familie, Geschwister aushalten? Und wie können sie den frühen Tod annehmen? Dieses Buch rührt an, ohne rührselig zu sein. Es regt an über den eigenen Tages- und Lebensinhalt, über wirklich wichtige Dinge nachzudenken, ihnen nachzuspüren. Und über den Tod selbst.

 

240 Seiten, Auflage 2012

Verlag Bastei Lübbe

ISBN: 978-3404607129

9,99 Euro