Samstag 18.08.2018 20:28
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 06.06.2013

Sonderpflegebereich außerklinische Beatmung im ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Holsterhausen

Um den vielen Menschen, die aufgrund von chronischen Erkrankungen beatmungspflichtig sind, professionelle Pflege, aber auch ein wohnliches Zuhause bieten zu können, gibt es den Sonderpflegebereich „außerklinische Beatmung“ im ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Holsterhausen.

Sehr viel besser als in einer privaten Wohnung können hier die medizinischen Anforderungen einer Beatmungspflege mit dem behaglichen Umfeld einer modernen Wohngruppe kombiniert werden. Denn obwohl sich seit einigen Jahren auch ambulante Pflegedienste auf die Beatmungspflege konzentrieren, ist eine angemessene Versorgung zu Hause nicht für alle Patienten möglich. Zudem ist sie meist deutlich kostenintensiver als eine stationäre Betreuung.

Der spezialisierte Wohnbereich für außerklinische Beatmung befindet sich im modernen „Haus Sophie“ und verfügt über 20 geräumige Einzelzimmer, die jeweils mit einem eigenen Bad ausgestattet sind. Den Mittelpunkt des Wohnbereiches stellt eine große Wohnküche dar, in der die Bewohner auf Wunsch ihre Mahlzeiten einnehmen können. In diesem Gemeinschaftsraum werden zudem jahreszeitliche Feste gefeiert und Veranstaltungen angeboten.

Mit unserem Pflegekonzept verfolgen wir das grundlegende Ziel, die in unserer Einrichtung lebenden beatmungspflichtigen Menschen ganzheitlich zu betreuen und zu begleiten. Dazu organisieren wir eine optimale interdisziplinäre Zusammenarbeit des gesamten Pflege- und Behandlungsteams und beziehen die Angehörigen durch Begleitung, Beratung und Unterstützung mit ein. Wir fördern die Weaningphase bis hin zur möglichen Entfernung der Trachealkanüle und stellen eine transportable Beatmungseinheit zur Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben bereit.

Das Haus Sophie und das ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Holsterhausen sind eingebunden in das Netzwerk der ASB-Pflegeeinrichtungen im Ruhrgebiet. An Standorten in Herne, Gelsenkirchen, Dortmund und Haltern am See bieten moderne Einrichtungen stationäre Altenpflege und spezialisierte Sonderpflegebereiche an. So werden im ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Mitte beispielsweise junge Pflegebedürftige in einem speziell ausgestatteten Wohnbereich betreut und versorgt, die nach einem Unfall oder aufgrund neurologischer Erkrankungen auf dauerhafte Pflege angewiesen sind.

Die ASB Begegnungs- und Pflegezentren im Ruhrgebiet sind als offene Häuser schon längst zu lebendigen Mittelpunkten der jeweiligen Stadtteile geworden. Auch im ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Holsterhausen lockt eine öffentliche Caféteria jederzeit Gäste aus der Nach barschaft ins Haus, die dort auch private Feste feiern und somit immer wieder Leben in die Einrichtung bringen. Auch zu benachbarten Kindergärten und regionalen Vereinen gibt es enge Kontakte.

Weitere Informationen unter
www.asb-holsterhausen.de