Freitag 18.08.2017 16:38
Share |

Archiv

Alle Einträge im Monat März

Nach Exazerbation in die Reha!

Nach Exazerbation in die Reha!
Im Jahr 2012 wurde in den USA die sogenannte "Choosing Wisely" Initiative begründet. Ziel dieser Initiative war es, einen nationalen Dialog über sinnvolle und nicht sinnvolle Tests, Behandlungen und Prozeduren in der Medizin herbeizuführen. Basierend auf dieser Initiative wurden fünf Positiv-Empfehlungen und fünf Negativ-Empfehlungen für das Fachgebiet “Pneumologie“ erarbeitet und zusamm... » mehr
 
- 13.04.2017

Gemeinsam gegen Tuberkulose

Gemeinsam gegen Tuberkulose
Die Zahl der Tuberkulosefälle in Deutschland ist 2016 weitgehend unverändert gegenüber 2015, damit aber auf ähnlich hohem Niveau wie zuletzt vor etwa zehn Jahren. Im Jahr 2016 wurden dem RKI 5.915 Erkrankungen übermittelt, 2015 waren es 5.852. Das aktuelle Epidemiologische Bulletin widmet sich den Herausforderungen einer modernen Tuberkulosekontrolle in mehreren Beiträgen. Eine ausführliche... » mehr
 
- 12.04.2017

Nicht-invasive Beatmung verbessert die Prognose und Lebensqualität der Patienten

Nicht-invasive Beatmung verbessert die Prognose und Lebensqualität der Patienten
Aufgrund der Bevölkerungsstruktur in Deutschland werden die Menschen immer älter und leiden dann oft an mehreren Krankheiten zugleich. Das macht auch eine intensivmedizinische Behandlung wahrscheinlicher, bei der eine Beatmung erforderlich wird. Nun hat in den letzten zehn Jahren die Anzahl der Patienten, die invasiv über einen Luftröhrenschnitt mit Kanüle beatmet werden, extrem zugenommen. U... » mehr
 
- 10.04.2017

Meditation bessert das Wohlbefinden von ALS-Patienten

Meditation bessert das Wohlbefinden von ALS-Patienten
Die Amyotrophe Lateralsklerose tritt meist zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr in Erscheinung. Aufgrund der Prognose kommt es nicht selten zu schweren Depressionen. Dabei sind die depressiven Phasen umso intensiver, je stärker die Bewegungseinschränkungen durch die Krankheit sind und je schneller die Krankheit fortschreitet. Italienische Forscher berichteten im Februar 2017 von einer klinis... » mehr
 
- 05.04.2017

Obst und Gemüse senken das COPD-Risiko

Obst und Gemüse senken das COPD-Risiko
Jede Portion Obst und Gemüse senkt bei Rauchern und sogar bei Ex-Rauchern das Risiko, eine COPD zu entwickeln. In Thorax berichten Forscher um Joanna Kaluza an der Naturwissenschaftlichen Universität Warschau entsprechende Ergebnisse Um zu untersuchen, ob die Ernährung Einfluss auf das COPD-Risiko nimmt, analysierten die Forscher Daten von 44.000 schwedischen Männern, die zwischen 1918 und... » mehr
 
- 04.04.2017

Luftverschmutzung kann Asthma verschlimmern

Luftverschmutzung kann Asthma verschlimmern
Eine hohe Belastung der Atemluft mit Feinstaub und Ozon kann bei Asthmatikern dazu führen, dass sie zusätzlich Symptome einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) entwickeln. Ihre Lungenfunktion ist noch stärker beeinträchtigt und sie erleiden mehr Verschlechterungen als Patienten, die nur Asthma haben. Pneumologen bezeichnen dieses Krankheitsbild als Asthma-COPD-Overlap-Syndrom (ACO... » mehr
 
- 30.03.2017

Lebensqualität von Patienten mit Locked-in-Syndrom

Lebensqualität von Patienten mit Locked-in-Syndrom
Eine aktuelle Studie der Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden belegt, dass Patienten, die im fortgeschrittenen Stadium der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) unter dem Locked-in-Syndrom (LIS) leiden, ihre Lebensqualität erheblich besser einschätzen als ihre nächsten Angehörigen. Daraus folgern die Dresdner Wissenschaftler, dass sich Ärzte insbesondere bei... » mehr
 
- 28.03.2017

Lungenärzte empfehlen frühzeitigen Lungenfunktionstest für Raucher

Lungenärzte empfehlen frühzeitigen Lungenfunktionstest für Raucher
Jeder Raucher sollte eine Messung der Lungenfunktion erhalten, um frühe Anzeichen von COPD oder Lungenkrebs zu erkennen. Das hat die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) gefordert. Darüber hinaus sollte Rauchern mit einer chronischen Lungenerkrankung eine professionelle Tabakentwöhnung angeboten werden. Der Fachgesellschaft zufolge verursacht Rauchen 85 Prozent alle... » mehr
 
- 27.03.2017

Spinale Muskelatrophie: Neue Studie gibt Grund zur Hoffnung

Spinale Muskelatrophie: Neue Studie gibt Grund zur Hoffnung
Spinale Muskelatrophie ist bislang die häufigste genetische Todesursache im Kindesalter. Bei der schwersten Verlaufsform überlebt bislang nicht einmal ein Viertel der betroffenen Kinder. Eine Therapie gibt es nicht. Mithilfe einer neuartigen genetischen Technik ist es US-amerikanischen Forschern nun erstmals gelungen, das Fortschreiten der Spinalen Muskelatrophie (SMA) bei Säuglingen und Kleink... » mehr
 
- 22.03.2017

Hoher Fleisch- und Wurstwarenkonsum verschlechtert die Symptome von Asthma

Hoher Fleisch- und Wurstwarenkonsum verschlechtert die Symptome von Asthma
Ein Forschungsteam des Inserm (französisches Institut für Gesundheit und medizinische Forschung) hat im Rahmen einer siebenjährigen Studie aufgezeigt, dass ein hoher Konsum von Fleisch- und Wurstwaren, mindestens 4 Mal die Woche, mit einer Verschlechterung der Asthma-Symptome verbunden ist. Der Fleisch- und Wurstwarenkonsum wurde bereits von der WHO als karzinogen und Ursache von chronischen ob... » mehr
 
- 21.03.2017

Auch die Gene können das Risiko erhöhen, an COPD zu erkranken

Auch die Gene können das Risiko erhöhen, an COPD zu erkranken
Rauchen ist der größte Risikofaktor für die Entwicklung von COPD, aber auch die Gene spielen eine Rolle. Wenn z.B. ein Elternteil an COPD erkrankt ist, erkranken die Nachkommen 1,6 Mal häufiger an dieser Lungenerkrankung. Andererseits können Menschen mit erhöhter COPD-Gefährdung ihr Risiko um die Hälfte senken, wenn sie möglichst früh mit dem Rauchen aufhören. Darauf weisen die Lungenä... » mehr
 
- 29.03.2017

Bessere Versorgung von Patienten mit Mukoviszidose gefordert

Bessere Versorgung von Patienten mit Mukoviszidose gefordert
Mukoviszidose-Betroffene haben heutzutage eigentlich eine gute Chance, das Erwachsenenalter zu erreichen. Das Gesundheitssystem in Deutschland ist darauf allerdings noch nicht vollkommen ausgerichtet: Vielerorts müssen erwachsene Mukoviszidose-Patienten noch in Kinderkliniken behandelt werden, da es keine Ambulanzen für volljährige Erkrankte gibt. Der gemeinnützige Verein Mukoviszidose e.V.... » mehr
 
- 16.03.2017

Dresdner Uniklinikum erhält Millionenförderung für Diagnose und Therapie seltener Erkrankungen

Dresdner Uniklinikum erhält Millionenförderung für Diagnose und Therapie seltener Erkrankungen
Patienten mit seltenen Erkrankungen erhalten oftmals erst nach einem langen Weg die richtige Diagnose. In vielen Fällen verstreicht wertvolle Zeit bis zur Diagnose und einer gezielten Behandlung. Um diese Situation zu verbessern, erhalten bundesweit neun Universitätskliniken mit Zentren für seltene Erkrankungen Fördergelder in einer Höhe von insgesamt 13,4 Millionen Euro. 1,5 Millionen Euro... » mehr
 
- 14.03.2017

GazeSpeak: Microsoft entwirft Kommunikations-App für ALS-Patienten

GazeSpeak: Microsoft entwirft Kommunikations-App für ALS-Patienten
Die Erkrankung Amyotrophe Lateralsklerose (kurz ALS) verursacht eine irreversible Schädigung der Nervenzellen, die für motorische Fähigkeiten und Muskelbewegungen verantwortlich sind. Betroffene können sich daher ab einem gewissen Krankheitsgrad nicht mehr eigenständig bewegen. Zudem ist auch die Sprachfähigkeit eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich. Die Fähigkeit, die Augen bewegen z... » mehr
 
- 13.03.2017