Freitag 18.08.2017 16:35
Share |

Archiv

Alle Einträge im Monat November

Frühdiagnose und Therapiekontrolle bei Mukoviszidose nicht-invasiv und ohne Röntgenstrahlen möglich

Frühdiagnose und Therapiekontrolle bei Mukoviszidose nicht-invasiv und ohne Röntgenstrahlen möglich
Die Messung der Lungenbelüftung (Lung Clearance Index / LCI) zeigt frühe Lungenveränderungen bei Kindern mit Mukoviszidose nahezu ebenso genau und zuverlässig an wie die Magnetresonanztomographie (MRT). Zu diesem Ergebnis ist eine Studie am Mukoviszidose-Zentrum des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg gekommen. Bei der MRT entdeckte Auffälligkeiten an Lungengewebe oder -durchbl... » mehr
 
- 06.12.2016

Atemwegsbakterium löst Nervenkrankheit aus

Atemwegsbakterium löst Nervenkrankheit aus
Forscher von der Universität Rotterdam fanden heraus, dass die gleichen Bakterien, die häufig Lungenentzündungen verursachen, auch das Guillain-Barré-Syndrom auslösen können. Verantwortlich dafür sind Antikörper, die nicht nur die Bakterien, sondern gleichzeitig die Hülle der körpereigenen Nervenzellen angreifen. Die sogenannten Mykoplasmen standen schon länger im Verdacht, auch Ausl... » mehr
 
- 05.12.2016

Wie sehr belasten Intensivpatienten Routinehandgriffe des Pflegepersonals?

Wie sehr belasten Intensivpatienten Routinehandgriffe des Pflegepersonals?
Anhand einer Pilotstudie zeigten schwedische Wissenschaftler, wie sich Routinehandgriffe, wie z.B. Umlagern und Absaugen, auf den Gesundheitszustand von schwer kranken Patienten auswirken. In der Studie wurden physiologische Parameter als Marker für Unbehagen detailliert gemessen und aufgezeichnet. Joakim Engström und seine Kollegen haben 16 Intensivpatienten, darunter drei Frauen und 13 Män... » mehr
 
- 04.12.2016

DIVI-Kongress 2016: Künstliche Beatmung gewinnt immer mehr an Bedeutung

DIVI-Kongress 2016: Künstliche Beatmung gewinnt immer mehr an Bedeutung
Die Luft, die wir atmen, besteht zu 21 Prozent aus Sauerstoff. Der Mensch braucht Sauerstoff, um Nährstoffe zu verbrennen, denn nur so gewinnen wir die Energie, die unseren Körper in Gang hält. Schon nach drei Minuten ohne Sauerstoff sterben erste Gehirnzellen ab, nach vier Minuten drohen bleibende Schäden, nach fünf Minuten oft schon der Tod. Die Zahl der künstlich beatmeten Patienten... » mehr
 
- 30.11.2016

Lungenärzte warnen vor COPD-Epidemie in den nächsten Jahrzehnten

Lungenärzte warnen vor COPD-Epidemie in den nächsten Jahrzehnten
Obwohl die Zahl der Raucher in Deutschland langsam aber stetig abnimmt, wird die Anzahl der COPD-Erkrankungen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, in den nächsten zwanzig Jahren um mehr als 150 Prozent ansteigen. Das geht aus einer aktuellen Studie kanadischer Forscher hervor, die anhand einer Analyse von Populationsstatistiken über Bevölkerungswachstum und Altersstrukturen sowie der G... » mehr
 
- 01.12.2016

Bronchiolitis plus Genvariante erhöhen das Asthma-Risiko von Kindern

Bronchiolitis plus Genvariante erhöhen das Asthma-Risiko von Kindern
Virusinfektionen der Lunge führen vor allem bei Kleinkindern häufig zu einer Entzündung der Bronchiolen. Die kranheitsspezifischen Symptome sind Fieber, erhöhte Herzschlagfrequenz und giemende oder stark abgeschwächte Atemgeräusche. Nun haben Forscher herausgefunden, dass Kinder, die als Kleinkinder an einer Bronchiolitis erkrankten und die so genannte PAI-1-Gen-Variante tragen ein erhöht... » mehr
 
- 29.11.2016

Raxone® zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie wird auf Marktzulassung geprüft

Raxone® zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie wird auf Marktzulassung geprüft
„Swissmedic“ hat den Antrag von dem Schweizer Pharmaunternehmen „Santhera Pharmaceuticals“ auf Marktzulassung für das Medikament Raxone® (Wirkstoff: Idebenone) zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie, im weiteren mit DMD abgekürzt, bei Patienten mit abnehmender Atmungsfunktion und ohne Glucocorticoid-Begleittherapie zur Überprüfung, akzeptiert hat. Die Prüfphase dauert 12-18 Mon... » mehr
 
- 28.11.2016

Dresdner Datenbrille soll ALS-Patienten Sprache zurückgeben

Dresdner Datenbrille soll ALS-Patienten Sprache zurückgeben
ALS-Patienten sollen durch augengesteuerte Datenbrillen wieder sprechen lernen, oder zumindest mit anderen Menschen kommunizieren können. Ein entsprechendes Pilotprojekt haben nun Dresdner Fraunhofer-Photoniker und Neurologen der TU Dresden abgeschlossen. Dabei setzten sie organische Leuchtdioden (kurz OLED) ein, um eine besonders leichte Datenbrille konstruieren zu können, die sich durch blo... » mehr
 
- 23.11.2016

COPD ist die dritthäufigste Todesursache weltweit

COPD ist die dritthäufigste Todesursache weltweit
COPD, Lungenemphysem und chronisch obstruktive Bronchitis kosten weltweit jährlich mehr als fünf Millionen Menschen das Leben. Darauf machten Experten der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie aufmerksam. Nach Herzinfarkt und Schlaganfall sind COPD-Erkrankungen die dritthäufigste Todesursache weltweit. Besonders gefährlich bei COPD sind die Exazerbation, die mit einem starken Ve... » mehr
 
- 22.11.2016

Forscher vermuten eine globale Epidemie mit multiresistenten Mykobakterien

Forscher vermuten eine globale Epidemie mit multiresistenten Mykobakterien
Die Gene einer multiresistenten Variante von Mycobacterium abscessus, das zunehmend die Behandlung von Mukoviszidose-Patienten erschwert, sind sich weltweit so ähnlich, dass Forscher in der Zeitschrift „Science“ von einer stillen, globalen Epidemie ausgehen. Atypische, nichttuberkulöse Mykobakterien können die Behandlung von Patienten mit Mukoviszidose erschweren. Die Erreger finden in d... » mehr
 
- 21.11.2016

Therapie für Säuglinge die unter Spinaler Muskelatrophie Typ 1 leiden verfügbar

Therapie für Säuglinge die unter Spinaler Muskelatrophie Typ 1 leiden verfügbar
Seit dem 8. November 2016, ist erstmals eine Therapie für Säuglinge verfügbar, die unter Spinaler Muskelatrophie Typ 1 leiden. Nach jahrzehntelanger Forschung ist es nun endlich geglückt ein Medikament zu entwickeln, dass den schweren Krankheitsverlauf der Säuglinge positiv beeinflussen kann. Bei der Erbkrankheit sterben Nervenzellen im Rückenmark ab, die die Muskeln steuern. Die schwerste ... » mehr
 
- 20.11.2016

Regelmäßiges Einatmen von Putzmitteldämpfen erhöht das Risiko für Lungenerkrankungen

Regelmäßiges Einatmen von Putzmitteldämpfen erhöht das Risiko für Lungenerkrankungen
Die eingeatmeten Dämpfe von Putzmittel haben offensichtlich respiratorische Relevanz, wie Forscher jetzt herausfanden. Bisher war bereits bekannt, dass Beschäftigte im Putzdienst zu der höchsten COPD-Risikogruppe gehören. Nun hat ein Forscherteam aus Norwegen beim Kongress der European Respiratory Society in London über die Langzeitwirkungen der chronischen Putzmittelexposition berichtet. Di... » mehr
 
- 17.11.2016

Eine Schachtel am Tag macht 150 Mutationen pro Jahr

Eine Schachtel am Tag macht 150 Mutationen pro Jahr
Eine Studie im Fachjournal „Science“ hat Mutationen im Erbgut von Rauchern und Nichtrauchern verglichen. Das internationale Forschungsteam untersuchte 17 verschiedene Tumorarten, die mit Tabakrauch in Zusammenhang stehen. Dabei kamen sie unter anderem zu dem Schluss, dass der Konsum von einer Schachtel Zigaretten täglich jeder Lungenzelle pro Jahr circa 150 Mutationen zufügt. In Deutschla... » mehr
 
- 15.11.2016

Spätes Asthma riskant für Herz und Hirn

Spätes Asthma riskant für Herz und Hirn
Für eine Studie zum Einfluss verschiedener Asthmaformen auf das Risiko für Herz-Kreislauf Erkrankungen haben Matthew Tattersall von der University of Wisconsin School in Madison und einige Kollegen insgesamt 1269 Probanden über einen Zeitraum von durchschnittlich knapp 14 Jahren beobachtet. Die Wissenschaftler unterschieden dabei Probanden ohne Asthma, Probanden mit einer frühen Diagnose vor ... » mehr
 
- 14.11.2016

Initiative „Mein Atem, mein Weg“ fördert die körperliche Aktivität von COPD Patienten

Initiative „Mein Atem, mein Weg“ fördert die körperliche Aktivität von COPD Patienten
Weil sie fürchten Luftnot zu bekommen verfallen COPD Patienten oft in "Schonhaltung" und vermeiden körperliche Anstrengung. Dabei ist regelmäßige, individuell angepasste Bewegung gerade bei COPD wichtig, um möglichst leistungsfähig zu bleiben. Deshalb ist Lungensport eine wichtige Säule der COPD-Therapie. Durch körperliche Aktivität wird die Muskulatur gekräftigt und die Durchblutung der... » mehr
 
- 13.11.2016

Atemnotambulanz in München

Atemnotambulanz in München
Seit Februar 2015 gibt es an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität die erste und bisher einzige Atemnotambulanz in Deutschland. Sie wurde von Professor Claudia Bausewein gegründet, der Direktorin der Klinik für Palliativmedizin am Universitätsklinikum. Ziel ist ein umfassenderes Therapieangebot für chronisch Lungenkranke, über die fachmedizinische Behandlung hinaus. Es geht vor allem... » mehr
 
- 10.11.2016

Kampf gegen Lungenversagen nach Virus-Infektionen

Kampf gegen Lungenversagen nach Virus-Infektionen
Virus-Infektionen sind bei Erwachsenen und Kindern ein häufiges Krankheitsbild, und nicht selten kommt es dabei zu einer Lungenentzündung. Mögliche Erreger sind Grippeviren, das bei Kleinkindern häufige RS-Virus oder das 2012 erstmals aufgetretene MERS-Coronavirus. Virale Lungenentzündungen können zu lebensbedrohlichem akutem Lungenversagen führen. Vor dem Hintergrund, dass es bislang kaum ... » mehr
 
- 09.11.2016

Wissenschaftler entwickeln neue Mikroskopie-Methode zur Untersuchung der Atemwege

Wissenschaftler entwickeln neue Mikroskopie-Methode zur Untersuchung der Atemwege
Mikroskopischen Untersuchungen im menschlichen Körper sind enge Grenzen gesetzt, da viele Farbstoffe, die man zur Markierung von Zellen und ihren Oberflächenmolekülen verwendet, nicht eingesetzt werden können. Selbst wenn man solche Farbstoffe nutzt, kann man zwar einzelne Zellen sehen, der umliegende Gewebekontext allerdings nicht. Wissenschaftler der Standorte „ARCN“ und „UGMLC“ des ... » mehr
 
- 08.11.2016

Bewegungstraining kräftigt durch Lungenhochdruck geschwächtes Herz

Bewegungstraining kräftigt durch Lungenhochdruck geschwächtes Herz
Lungenhochdruck ist eine chronische Gefäßerkrankung, die häufig als Folge von COPD, Lungenembolien, rheumatischer Erkrankungen, angeborener Herzfehler oder Herzschwäche auftritt. Die kleinen Blutgefäße der Lunge verengen sich und wuchern zum Teil krebsartig zu, der Blutdruck in der Lunge erhöht sich. Die rechte Herzhälfte muss daher Schwerstarbeit leisten, um Blut in die Lunge zu pumpen, u... » mehr
 
- 07.11.2016

Atemwegsbakterium als Auslöser für schwere Nervenkrankheit entlarvt

Atemwegsbakterium als Auslöser für schwere Nervenkrankheit entlarvt
Das Guillain-Barré-Syndrom, kurz GBS, ist eine lebensbedrohliche Erkrankung der Nerven, die zu Empfindungsstörungen und Lähmungserscheinungen führt. Ein Forscherteam hat nun erstmals nachgewiesen, dass Bakterien, die häufig Lungenentzündungen verursachen, die Autoimmunkrankheit GBS auslösen können. Verantwortlich dafür sind Antikörper, die nicht nur die Bakterien, sondern gleichzeitig di... » mehr
 
- 06.11.2016

Asthma bei Kindern, Asthma bei Erwachsenen – ein und dasselbe?

Asthma bei Kindern, Asthma bei Erwachsenen – ein und dasselbe?
Mit 300 Millionen Erkrankten ist Asthma die am häufigsten auftretende chronische Atemwegserkrankung weltweit. Obwohl bereits viele Studiendaten vorliegen, bleiben zahlreiche Fragen ungeklärt. Warum beispielsweise entwickeln nur 3-5% der Patienten mit frühkindlichen Symptomen eine dauerhafte Erkrankung? Was passiert während des Jugendalters? Und warum gibt es zahlreiche Neuerkrankungen bei Erwa... » mehr
 
- 03.11.2016