Freitag 18.08.2017 16:22
Share |

Archiv

Alle Einträge im Monat Oktober

Westdeutsches Weaning-Zentrum, Ruhrlandklinik Essen

Westdeutsches Weaning-Zentrum, Ruhrlandklinik Essen
Die Ruhrlandklinik, das Westdeutsche Lungenzentrum, ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikum Essen, kann auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken: Sie begann als „Lungenheilstätte Holsterhausen“ und präsentiert sich heute als universitäres Kompetenzzentrum mit modernster Ausstattung im Bereich der Lungenheilkunde. Das Westdeutsche Weaning-Zentrum (WWZ) ist in diesem ... » mehr
 
- 31.10.2014

Richtlinien der Lungentransplantation

Richtlinien der Lungentransplantation
Eine Lungentransplantation ist die letzte Therapiemöglichkeit, um fortgeschrittene chronische Lungenerkrankungen zu heilen. Eine Lungentransplantation ist von vielen Faktoren abhängig: Patienten und Ärzte entscheiden gemeinsam, ob das Risiko einer Transplantation eingegangen wird, oder nicht. Um die Wahrscheinlichkeit des Organabstoßens so gering wie möglich zu halten, wird nicht nur das Alte... » mehr
 
- 02.11.2014

Schneller zu neuen Medikamenten bei MS

Schneller zu neuen Medikamenten bei MS
In jüngster Zeit sind viele neue Medikamente zur Behandlung von Multipler Sklerose zugelassen worden. Doch momentan beträgt die Zeitspanne für die Entwicklung von neuen MS-Therapeutika etwa bis zu 40 Jahre. Diese Zeit soll nun verkürzt werden, wofür sich zwei Stiftungen zusammengeschlossen haben: Die Myelin Repair Foundation (MRF) und die Hertie-Stiftung. Zielsetzung der Stiftungen ist es, d... » mehr
 
- 03.11.2014

Tuberkulose wurde von Meeressäugetieren nach Amerika gebracht

Tuberkulose wurde von Meeressäugetieren nach Amerika gebracht
Auch heute sterben noch jedes Jahr ein bis zwei Millionen Menschen an Tuberkulose. Jeder dritte Mensch infiziert sich mit der Krankheit, bei der zahlreiche mehrfach resistente Bakterienstämme auftreten. Dies erschwert die Behandlung besonders. Bislang nahmen die Wissenschaftler an, dass sich Tuberkulose parallel zur Evolution in Afrika entwickelt hat und sich vor zehntausend Jahren über die Wan... » mehr
 
- 04.11.2014

Zelltherapie für Pulmonale Alveolarproteinose

Zelltherapie für Pulmonale Alveolarproteinose
PAP ist eine gefährliche Lungenerkrankung, die sich im Kindesalter entwickelt, wenn die Fresszellen in der Lunge einen Defekt aufweisen. Durch diesen Defekt können die Fresszellen weder Eiweiße noch Fette in der Lunge abbauen, sodass diese sich dort ansammeln und den Gasaustausch stören. Eine Folge ist schwere Atemnot und ein hohes Infektionsrisiko, viele Kinder sterben früh. Um die Lebensqu... » mehr
 
- 28.10.2014

Kryptogen organisierende Pneumonie (COP)

Kryptogen organisierende Pneumonie (COP)
Die kryptogen organisierende Pneumonie ist eine akut entzündliche Lungenerkrankung, deren Auslöser Erreger oder Giftstoffe sein können. Bei einer Infizierung entzündet sich das Lungengewebe und kann nicht abheilen. Als Folge daraus vernarbt das Lungengewebe und die Wahrscheinlichkeit an Lungenfibrose zu erkranken steigt an. Die Krankheit entwickelt sich im Verlauf weniger Wochen und macht mit... » mehr
 
- 27.10.2014

Tuberkulose-Tabletten am besten nüchtern einnehmen

Tuberkulose-Tabletten am besten nüchtern einnehmen
Tabletten gegen Tuberkulose erzielen ihre Wirkung am besten, wenn die Patienten diese nüchtern einnehmen. Im Rahmen einer Doktorarbeit erhielt man das Ergebnis, dass der Konzentrationsspiegel der Medikamente Isoniazid, Rifampicin und Pyrazinamid eine geringere Konzentration im Blut aufweisen, wenn vorher eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit zu sich genommen worden war. Daraus schlussfolgerten die F... » mehr
 
- 26.10.2014

Rolle des Zellrezeptors bei Pneumonie

Rolle des Zellrezeptors bei Pneumonie
Pneumonie gehört zu den Krankheiten mit einem komplexen Verlauf. Dieser beruht auf der Kombination von keim- und wirtspezifischen Faktoren. Der Zellrezeptor TREM-2 spielt bei dem Krankheitsverlauf eine entscheidende Rolle. Fördert der Rezeptor TREM-2 in anderen Organen Phagozytose von Bakterien, verhindert er in der Lunge die Vernichtung der Bakterien. TREM-2 hemmt die Produktion des wichtigen... » mehr
 
- 19.10.2014

MS entsteht in der Lunge

MS entsteht in der Lunge
Wissenschaftler aus Göttingen fanden in einem Experiment an Ratten heraus, dass autoaggressive T-Zellen in der Lunge so verändert werden können, dass sie in der Lage sind vom Blut ins Hirn zu gelangen. Innerhalb von 48 Stunden gelangen die Zellen in das Gehirn und lösen dort schwere Schäden aus, die zu MS führen. Die Forscher konnten den genauen Weg der T-Zellen mit einem Zwei-Photonen-Mikr... » mehr
 
- 20.10.2014

Forscher arbeiten an neuem Medikament um Autoimmunerkrankungen zu dämpfen

Forscher arbeiten an neuem Medikament um Autoimmunerkrankungen zu dämpfen
Wurminfektionen sind bei Autoimmunstörungen nicht selten. Forscher haben nun möglicherweise das Molekül entdeckt, das für diesen therapeutischen Effekt verantwortlich ist. Es gelang ihnen von Hakenwürmern Eiweiße zu isolieren, die die Immunreaktion des Körpers unterdrücken. Diese Eiweiße könnten, so hoffen die Forscher, der erste Schritt zu einem neuen Medikament geben, das Autoimmunstö... » mehr
 
- 21.10.2014

Lungenpilzzüchtung erfolgreich

Lungenpilzzüchtung erfolgreich
Forschern am Klinikum Köln-Mülheim ist es gelungen nach 105 Jahren der Forschung den Lungenpilz Pneumocystis jirovecii zu züchten. Durch das Gelingen dieser Züchtung kann nun nach Mitteln gegen den Pilz gesucht werden. Dieser Lungenpilz kann eine gefährliche Lungenentzündung verursachen. Für Patienten, die ein geschwächtes Immunsystem haben (z.B. an COPD erkrankt sind) ist dieser Pilz lebe... » mehr
 
- 14.10.2014

Schweres Asthma mit Psychotherapie behandeln

Schweres Asthma mit Psychotherapie behandeln
Eine kleine britische Studie zeigt, dass schwere Asthmasymptome gelindert werden können, wenn den Patienten eine psychische Behandlung zu Teil wird. Für diese Studie wurden elf Patienten begleitet, die psychische Begleiterkrankungen aufwiesen. Diese wurden in den letzten zwölf Monaten bei Krankenhausaufenthalten der Patienten festgestellt. Man untersuchte den Patienten sechs Monate vor und sech... » mehr
 
- 13.10.2014

Bestrahlung der Speicheldrüsen bei ALS

Bestrahlung der Speicheldrüsen bei ALS
ALS gehört zu den Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, bei denen es zu starkem Speichelfluss kommen kann. Es besteht die Möglichkeit, dass Patienten sich an dem Speichel verschlucken und dieser somit in die Atemwege gelangt. Eine gefährliche Folge kann eine Lungenentzündung sein. Über die Hälfte der an ALS erkrankten Patienten sterben an den Folgen des übermäßigen Spe... » mehr
 
- 12.10.2014