Sonntag 25.06.2017 17:25
Share |

Archiv

Komplettes Archiv

Das beatmungspflegeportal entwickelt sich stetig weiter: Neue Kategorie „Weaningzentren“ online

Das beatmungspflegeportal entwickelt sich stetig weiter: Neue Kategorie „Weaningzentren“ online
Das beatmungspflegeportal ist das erste und einzige umfassende Onlineportal der Beatmungspflege im deutschsprachigen Raum und dient sowohl als Informations-plattform als auch zur Vernetzung aller Akteure, die im Bereich der Beatmungspflege tätig sind. Es ermöglicht u.a. die Suche nach spezialisierten Pflegediensten und weist darüber hinaus Rubriken wie „Medizin“, „Recht“ und „Weiterbi... » mehr
 
- 24.06.2017

Erster Ostbayerischer Lungentag war ein voller Erfolg

Erster Ostbayerischer Lungentag war ein voller Erfolg
Am 27. Mai fand in der Altstadt von Regensburg der erste Ostbayerische Lungentag statt. Unter dem Motto „Selbsthilfe und Medizin Hand in Hand“ informierte der Lungentag die Besucher mit Vorträgen, Infoständen und Mitmachaktionen über Lungenerkrankungen und die Behandlungsmöglichkeiten. Zu den Vortragsthemen gehörten u.a. Atemtherapie, Lungensport und die Auswirkungen von Lungenerkrankunge... » mehr
 
- 13.06.2017

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling
Die kleine Michalina Binek kam im Dezember 2016 mit einem mehrfachen komplexen Herzfehler auf die Welt. In ihrer Heimat Polen konnten die Ärzte dem Mädchen nicht helfen und schickten es deshalb ins Universitätsklinikum Münster zu Prof. Edward Malec, Chefarzt der Abteilung für Kinderherzchirurgie. Er operierte den Herzfehler erfolgreich. Trotzdem konnte das Mädchen auch in den Wochen nach der... » mehr
 
- 18.06.2017

Wachkoma: System soll Patienten helfen, sich zu verständigen

Wachkoma: System soll Patienten helfen, sich zu verständigen
Ärzte gehen meist davon aus, dass Patienten, die im Wachkoma liegen, ohne Bewusstsein sind. Doch in mehr als einem Drittel der Fälle erweist sich das als Fehldiagnose. Die Gehirnforscherin Professorin Dr. Johanna Kißle will dafür sorgen, dass Wachkomapatienten sich mit einfachen Antworten verständlich machen können. Dafür setzt sie auf das EEG, mit dem sich Hirnaktivitäten mittels Elektr... » mehr
 
- 15.06.2017

Häusliche nichtinvasive Beatmung bei COPD Patienten erfolgreicher als alleinige Sauerstofftherapie

Häusliche nichtinvasive Beatmung bei COPD Patienten erfolgreicher als alleinige Sauerstofftherapie
Prof. Nickolas Hart (Lane Fox Unit, Guy’s and St Thomas’ NHS Foundation Trust) und Dr. Patrick Murphy (King‘s College London, Großbritannien) haben in einer kontrolliert-randomisierten Studie hyperkapnische COPD Patienten nach einer lebensbedrohlichen Exazerbation unterschiedlich therapiert. Die eine Gruppe wurde mit Langzeit-Sauerstofftherapie (Home Oxygen Therapy „HOT“) behandelt, d... » mehr
 
- 14.06.2017

Multiple Sklerose-Patienten wünschen sich weniger Therapiebelastung

Multiple Sklerose-Patienten wünschen sich weniger Therapiebelastung
Zum Welt-Multiple Sklerose Tag am 31.05.2017 hat das Unternehmen Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, Patienten zu Wort kommen. An der Umfrage nahmen 80 MS-Patienten teil. Menschen mit MS wünschen sich eine Therapie, die nur selten eingenommen werden muss und ihnen damit ein freieres und selbstbestimmteres Leben ermöglicht. Die Therapie und ihre Begleiterscheinungen ... » mehr
 
- 31.05.2017

Ein neuer Blick in die Lunge

Ein neuer Blick in die Lunge
Nicht alle Körperregionen sind mit der klassischen Röntgen-Technologie so gut darstellbar wie Knochen, sehr feine Strukturen und auch Strukturen mit sehr ähnlicher Röntgendichte sind schwierig bis kaum darstellbar. Die neu Phasenkontrast-Bildgebung könnte da eine gute Alternative sein. Sie arbeitet zwar auch mit Röntgenstrahlen, allerdings liegt eine andere Methode der Bilderzeugung zugrunde... » mehr
 
- 11.06.2017

Luftröhrenschnitt: Risiko für letale Komplikationen

Luftröhrenschnitt: Risiko für letale Komplikationen
Tracheotomien werden häufig bei beatmeten Patienten durchgeführt und können mit fatalen Komplikationen verbunden sein. Prof. Dr. med. habil. Eckart Klemm (Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Plastische Operationen, Städtisches Klinikum Dresden) und Dr. med. Andreas Nowak (Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Städtis... » mehr
 
- 08.06.2017

Förderausschreibung des Mukoviszidose e.V.

Förderausschreibung des Mukoviszidose e.V.
Der Mukoviszidose e.V. hat eine Projektförderung ausgeschrieben: Forscher und Kliniker (Arzt, der unmittelbar in der Patientenbetreuung arbeitet) aus Arbeitsgruppen, die in Deutschland ansässig sind, haben bis zum 16. Juli 2017 die Gelegenheit sich mit einem Kurzantrag zu bewerben. Die finanzielle Unterstützung variiert zwischen 20.000 Euro und 200.000 Euro je nach Projektgröße. Auch Nachwuch... » mehr
 
- 07.06.2017

COPD: Pneumologen bemängeln fehlende Ursachenbekämpfung

COPD: Pneumologen bemängeln fehlende Ursachenbekämpfung
Lungenfachärzte kritisieren, dass in Deutschland keine ausreichenden Möglichkeiten für die Ursachenbekämpfung der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zur Verfügung stehen. Da die Rauchentwöhnung mit einigen Hindernissen verbunden ist, wird diese Behandlungs-möglichkeit von den meisten Pneumologen nicht genutzt, wobei sie sich einig sind, dass Rauchen als Hauptrisikofaktor für e... » mehr
 
- 04.06.2017

Studienergebnisse zu Patienten auf pädiatrischen Intensivstationen veröffentlicht

Studienergebnisse zu Patienten auf pädiatrischen Intensivstationen veröffentlicht
16 Prozent der Kinder, die auf einer pädiatrischen Intensivstation behandelt werden müssen, leiden an akuten neurologischen Erkrankungen, das berichten die Autoren der weltweiten PANGEA-Studie Die PANGEA-Studie (Prevalence of Acute Critical Neurological Disease in Children: A Global Epidemiological Assessment) wurde ins Leben gerufen, um die Prävalenz und Ergebnisse akuter neurologischer Ver... » mehr
 
- 01.06.2017

Empfehlung des Ausschuss für Humanarzneimittel für Arzeimittel „Nusinersen (Spinraza®)“

Empfehlung des Ausschuss für Humanarzneimittel für Arzeimittel „Nusinersen (Spinraza®)“
Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) plädiert für die Erteilung der Marktzulassung für Nusinersen (Spinraza®). Das Arzneimittel könnte zur Behandlung von der spinalen Muskelatrophie (SMA) eingesetzt werden und ist bisher das einzige Arzneimittel, welches vom Ausschuss für Humanarzneimittel zur Behandlung von SMA empfohlen wird. Die positive... » mehr
 
- 28.05.2017

Fördert eine besser getaktete innere Uhr das Wiedererlangen des Bewusstseins bei Wachkoma-Patienten?

Fördert eine besser getaktete innere Uhr das Wiedererlangen des Bewusstseins bei Wachkoma-Patienten?
Eine Untersuchung zweier Psychologen der Universität Salzburg hat gezeigt, dass die sogenannte innere Uhr von Patienten mit Bewusstseinsstörungen entscheidenden Einfluss auf ein Wiedererlangen des Bewusstseins haben. Die Untersuchungen von Manuel Schabus und Christine Blume vom Centre for Cognitive Neuroscience der Universität Salzburg (CCNS) zeigten, dass Patienten in Bewusstseinstests bessere... » mehr
 
- 25.05.2017

Forscher arbeiten an mobilem System, das die Belüftung der Lunge überwacht

Forscher arbeiten an mobilem System, das die Belüftung der Lunge überwacht
Schnell und überall verfügbar: Zeitnahe Informationen über die Atemfunktion und mögliche Lungenschädigungen können Leben retten, doch bislang stehen solche Informationen weder am Unfallort noch auf dem Weg zum Patientenbett kontinuierlich zur Verfügung. Forscher des Innovationszentrums für Computerassistierte Chirurgie (ICCAS) der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig arbeiten... » mehr
 
- 24.05.2017

Tausende laufen für Menschen, die selbst nicht laufen können – 4. Wings for Life World Run übertraf alle Erwartungen

Tausende laufen für Menschen, die selbst nicht laufen können – 4. Wings for Life World Run übertraf alle Erwartungen
Sie laufen für alle, die es selbst nicht können: Beim Wings for Life World Run starten jedes Jahr Tausende Profis und Hobbyläufer, um Geld für die Rückenmarksforschung zu sammeln. Es ist ein Lauf, bei dem nicht die Zeit entscheidend ist, sondern der Weg, den die Läufer zurücklegen. Alle Teilnehmer laufen vor dem sogenannten Catcher Car, der beweglichen Ziellinie, davon. Dieses startet eine ... » mehr
 
- 23.05.2017

DZL feiert 5. Geburtstag mit fünf Lungen-Aktionstagen

DZL feiert 5. Geburtstag mit fünf Lungen-Aktionstagen
Anlässlich des 5-jährigen Bestehens des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL) laden die fünf DZL-Standorte vom 5. Mai bis 1. Juli 2017 zu fünf Lungen-Aktionstagen ein. Die Auftaktveranstaltung findet am 5. Mai ab 15 Uhr unter dem Motto „Hol dir deinen Lungenkuss“ in Hannover statt. Wie halte ich meine Lunge fit? Was tun, wenn die Puste ausgeht? Wie kann ich meine Lunge testen? W... » mehr
 
- 08.05.2017

Was bleibt von der Ice Bucket Challenge?

Was bleibt von der Ice Bucket Challenge?
An der Ice Bucket Challenge kam im Sommer 2014 kaum einer vorbei. Die Challenge, die sich rasant durch die sozialen Medien verbreitet hat, sollte auf die seltene Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose aufmerksam machen und als Spendenaktion fungieren. Doch was hat die Ice Bucket Challenge tatsächlich bewirkt? Allein die ALS-Ambulanz an der Berliner Charité nahm rund 1,6 Millionen Euro Spenden e... » mehr
 
- 18.05.2017

Krebsdiagnose durch Atemluft

Krebsdiagnose durch Atemluft
„Tief einatmen – und wieder ausatmen“ – so könnte eine Lungenkrebsuntersuchung in Zukunft aussehen. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim haben ein Verfahren entwickelt, das die Erkrankung bereits im frühen Stadium erkennen kann. Dazu untersuchten sie Atemproben auf Spuren von RNA-Molekülen, die durch Krebswachstum verändert sind. In ein... » mehr
 
- 17.05.2017

4. Patientenseminar Bronchiektasen

4. Patientenseminar Bronchiektasen
Die Medizinische Hochschule Hannover lädt Sie auch dieses Jahr wieder herzlich zu dem Patientenseminar Bronchiektasen ein. Das Seminar wird gemeinsam von der Medizinische Hochschule Hannover und dem Forschungsnetzwerk BREATH, ein Standort des Deutschen Zentrums für Lungenforschung, veranstaltet und findet am Samstag, den 13.Mai in der Medizinische Hochschule statt. Ziel des Seminars ist es, d... » mehr
 
- 09.05.2017

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose
Tuberkulose (TB) ist immer noch eine der zehn häufigsten Todesursachen weltweit: Im Jahr 2015 erkrankten 10,4 Millionen Menschen an TB, 1,8 Millionen starben an der bakteriellen Infektionskrankheit. Besonders die multiresistente Variante (MDR-TB) stellt eine ernste gesundheitliche Bedrohung dar – allein 2015 wurde bei fast einer halben Million Menschen diese schwer behandelbare Form der Tuberku... » mehr
 
- 15.05.2017

Kleiner Alltagsmanager – die aktiv mit MS-App

Kleiner Alltagsmanager – die aktiv mit MS-App
Die Informationsplattform „Aktiv mit MS“ hat eine App entwickelt, die den Alltag mit der Krankheit erleichtert. Therapieanwendungen und Medikationen lassen sich mit der App leicht planen. Auch bevorstehende Arzttermine oder Injektionen können nicht mehr so leicht in Vergessenheit geraten, da die App rechtzeichtig daran erinnert. Mit Hilfe einer Tagebuchfunktion können Symptome und das persö... » mehr
 
- 11.05.2017

Ziel ist die COPD-Kontrolle

Ziel ist die COPD-Kontrolle
Nach der neuen COPD-Leitlinie der deutschen und österreichischen Pneumologen sind Häufigkeit und Schwere der Exazerbationen sowie die Symptomatik des Patienten bestimmend für die Therapie bei COPD. Ziel der Behandlung ist die Kontrolle der Erkrankung: Symptome sollen gelindert, die Belastbarkeit gebessert, die Lebensqualität gesteigert und die Lungenfunktion so gut wie möglich erhalten werden... » mehr
 
- 10.05.2017

Vor allem Patienten mit schwerer COPD profitieren von Vibrationstraining

Vor allem Patienten mit schwerer COPD profitieren von Vibrationstraining
Immer mehr Studien zeigen, das Vibrationstraining die körperliche Leistungsfähigkeit von Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) deutlich steigern kann. Darauf macht die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) anlässlich ihres 58. Jahreskongresses aufmerksam, der vom 22. bis 25. März 2017 in Stuttgart stattfand. Bei einem Vibrationstraining wer... » mehr
 
- 30.05.2017

Schlafapnoe verändert die Chemie im Gehirn

Schlafapnoe verändert die Chemie im Gehirn
Wissenschaftler der University of California untersuchten die Gehirne von 14 Schlafapnoe-Patienten und 22 gesunden Menschen als sie feststellten, dass die Konzentration wichtiger chemischer Botenstoffe (Neurotransmitter) in einer Gehirnregion bei den Schlafapnoikern stark verändert war: Die Insula ist unter anderem für die Regulation unserer Emotionen und unseres Denkens, aber auch für Körperf... » mehr
 
- 04.05.2017

Aktuelle Studien: Elektromagnetische Felder am Arbeitsplatz können ALS auslösen

Aktuelle Studien: Elektromagnetische Felder am Arbeitsplatz können ALS auslösen
Wissenschaftler des Institute for Risk Assessment Sciences an der Utrecht University stellten bei ihrer Untersuchung von elektromagnetischen Feldern fest, dass starke elektromagnetische Felder zu der unheilbaren degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems mit der Bezeichnung Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) führen können. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in ... » mehr
 
- 03.05.2017

Immuntherapie gegen Lungenkrebs hat sich erfolgreich etabliert

Immuntherapie gegen Lungenkrebs hat sich erfolgreich etabliert
Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkrebs (NSCL, Abkürzung aus dem Englischen: non-small cell lung cancer), die einen Rückfall erleiden, überleben im Schnitt länger im Vergleich zur bislang üblichen Chemotherapie, wenn sie mit einem immunstimulierenden Antikörper behandelt werden. Darauf machen Experten der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) anlässlich des... » mehr
 
- 02.05.2017

Welchen Einfluss haben Sport und Reha?

Welchen Einfluss haben Sport und Reha?
Dass sich durch eine Rehabilitationsmaßnahme die körperliche Leistungsfähigkeit sowie das Befinden und auch die Symptomatik der Patienten deutlich verbessern lassen, ist mittlerweile bekannt. Nun wurde in einer neueren Studie untersucht, inwieweit sich die Lungenfunktion durch eine Rehabilitationsmaßnahme beeinflussen lässt. Die Studie zeigte, dass sich die Inspirationskapazität in der Rehab... » mehr
 
- 01.05.2017

Bundeskabinett beschließt die Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen in bestimmten Krankenhausbereichen

Bundeskabinett beschließt die Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen in bestimmten Krankenhausbereichen
Das Bundeskabinett hat Anfang April die Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhausbereichen, in denen dies aus Gründen der Patientensicherheit besonders notwendig ist, auf den Weg gebracht. Die Bundesverbände der Krankenhäuser und Krankenkassen werden verpflichtet, Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhausbereichen festzulegen, in denen dies für die Patientensicherheit besonders... » mehr
 
- 27.04.2017

Hitzestress durch Klimaerwärmung

Hitzestress durch Klimaerwärmung
Sommerliche Hitzewellen erhöhen das Sterberisiko von Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen um bis zu 14 Prozent - bei längeren Hitzewellen sogar bis zu 43 Prozent. An heißen Tagen kommt es auch häufiger zu teils lebensbedrohlichen Verschlechterungen (Exazerbationen) im Krankheitsverlauf, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungs... » mehr
 
- 21.06.2017

Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem: Abschlussbericht publiziert

Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem: Abschlussbericht publiziert
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte das IQWiG beauftragt, Nutzen und Schaden von Verfahren der Lungenvolumenreduktion (LVR) bei einem Lungenemphysem sowohl im Vergleich zu einer herkömmlichen Behandlung als auch im Vergleich zu anderen LVR-Verfahren zu bewerten. Was die Gesamtsterblichkeit betrifft, zeigen die Studienergebnisse ein sehr gemischtes Bild: Betrachtet man die Daten fünf Jahr... » mehr
 
- 25.04.2017

Startschuss für den Allergieinformationsdienst

Startschuss für den Allergieinformationsdienst
Seit dem 13. April 2017 existiert ein neues Onlineangebot des Helmholtz Zentrum München in Kooperation mit dem Bundesministerium für Gesundheit. Der Allergieinformationsdienst ein online basiertes Informationsportal rund um das Thema Allergien. Es ist Teil eines Forschungsprojekts zur Erstellung und Evaluierung eines qualitätsgesicherten Informationsangebots zum Thema Allergien. Bundesgesundhe... » mehr
 
- 24.04.2017

Ernährungstherapien sind künftig verordnungsfähig

Ernährungstherapien sind künftig verordnungsfähig
Für Patientinnen und Patienten mit seltenen angeborenen Stoffwechselerkrankungen und Mukoviszidose hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Möglichkeit geschaffen, eine Ernährungstherapie zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen. Voraussetzung dafür ist eine entsprechende ärztliche Verordnung. Diese Neuerung in seiner Heilmittel-Richtlinie beschloss der G-BA ... » mehr
 
- 20.04.2017

Erfolgreiches 17. Patientenforum Lunge in Stuttgart

Erfolgreiches 17. Patientenforum Lunge in Stuttgart
Zum Thema „Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung - Wie nützen sie den Patienten?“ fand am 25. März das 17. Patientenforum Lunge in Stuttgart statt. Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung und kamen in das Internationale Congresscenter Stuttgart. Bei dem Kongress informierten sechs hochkarätige Referenten über klinische Studien in der Lungenforschung... » mehr
 
- 19.04.2017

Gasauswaschverfahren sollen Lungenfunktionstest unterstützen

Gasauswaschverfahren sollen Lungenfunktionstest unterstützen
Lungenfunktionstests sind gerade bei Rauchern oder bei Patienten mit leichtem Asthma bronchiale nicht ganz genau und „beschönigen“ den eigentlichen Gesundheitszustand. So bleiben zum Beispiel Funktionsstörungen in den kleinen Atemwegen oft unbemerkt. Allerdings gibt es auch Patienten mit schwerem Asthma, bei denen mit der heutigen Diagnosetechnik ein rasch progredienter Verlauf nicht ausreic... » mehr
 
- 18.04.2017

Antikörper wirkt gegen strahlenbedingte Lungenfibrose

Antikörper wirkt gegen strahlenbedingte Lungenfibrose
Bestrahlungen der Lunge führen oft zu irreversiblen Veränderungen im Bindegewebe, die die Funktionsfähigkeit des Lungengewebes einschränken. Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum konnten diesen Prozess nun bei Mäusen mit einem Antikörper verhindern und sogar rückgängig machen. Bei etwa zwei Dritteln aller Krebskranken gehört die Strahlentherapie heute zur Behandlung. Meis... » mehr
 
- 17.04.2017

Nach Exazerbation in die Reha!

Nach Exazerbation in die Reha!
Im Jahr 2012 wurde in den USA die sogenannte "Choosing Wisely" Initiative begründet. Ziel dieser Initiative war es, einen nationalen Dialog über sinnvolle und nicht sinnvolle Tests, Behandlungen und Prozeduren in der Medizin herbeizuführen. Basierend auf dieser Initiative wurden fünf Positiv-Empfehlungen und fünf Negativ-Empfehlungen für das Fachgebiet “Pneumologie“ erarbeitet und zusamm... » mehr
 
- 13.04.2017

Gemeinsam gegen Tuberkulose

Gemeinsam gegen Tuberkulose
Die Zahl der Tuberkulosefälle in Deutschland ist 2016 weitgehend unverändert gegenüber 2015, damit aber auf ähnlich hohem Niveau wie zuletzt vor etwa zehn Jahren. Im Jahr 2016 wurden dem RKI 5.915 Erkrankungen übermittelt, 2015 waren es 5.852. Das aktuelle Epidemiologische Bulletin widmet sich den Herausforderungen einer modernen Tuberkulosekontrolle in mehreren Beiträgen. Eine ausführliche... » mehr
 
- 12.04.2017

Nicht-invasive Beatmung verbessert die Prognose und Lebensqualität der Patienten

Nicht-invasive Beatmung verbessert die Prognose und Lebensqualität der Patienten
Aufgrund der Bevölkerungsstruktur in Deutschland werden die Menschen immer älter und leiden dann oft an mehreren Krankheiten zugleich. Das macht auch eine intensivmedizinische Behandlung wahrscheinlicher, bei der eine Beatmung erforderlich wird. Nun hat in den letzten zehn Jahren die Anzahl der Patienten, die invasiv über einen Luftröhrenschnitt mit Kanüle beatmet werden, extrem zugenommen. U... » mehr
 
- 10.04.2017

Meditation bessert das Wohlbefinden von ALS-Patienten

Meditation bessert das Wohlbefinden von ALS-Patienten
Die Amyotrophe Lateralsklerose tritt meist zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr in Erscheinung. Aufgrund der Prognose kommt es nicht selten zu schweren Depressionen. Dabei sind die depressiven Phasen umso intensiver, je stärker die Bewegungseinschränkungen durch die Krankheit sind und je schneller die Krankheit fortschreitet. Italienische Forscher berichteten im Februar 2017 von einer klinis... » mehr
 
- 05.04.2017

Obst und Gemüse senken das COPD-Risiko

Obst und Gemüse senken das COPD-Risiko
Jede Portion Obst und Gemüse senkt bei Rauchern und sogar bei Ex-Rauchern das Risiko, eine COPD zu entwickeln. In Thorax berichten Forscher um Joanna Kaluza an der Naturwissenschaftlichen Universität Warschau entsprechende Ergebnisse Um zu untersuchen, ob die Ernährung Einfluss auf das COPD-Risiko nimmt, analysierten die Forscher Daten von 44.000 schwedischen Männern, die zwischen 1918 und... » mehr
 
- 04.04.2017

Luftverschmutzung kann Asthma verschlimmern

Luftverschmutzung kann Asthma verschlimmern
Eine hohe Belastung der Atemluft mit Feinstaub und Ozon kann bei Asthmatikern dazu führen, dass sie zusätzlich Symptome einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) entwickeln. Ihre Lungenfunktion ist noch stärker beeinträchtigt und sie erleiden mehr Verschlechterungen als Patienten, die nur Asthma haben. Pneumologen bezeichnen dieses Krankheitsbild als Asthma-COPD-Overlap-Syndrom (ACO... » mehr
 
- 30.03.2017

Lebensqualität von Patienten mit Locked-in-Syndrom

Lebensqualität von Patienten mit Locked-in-Syndrom
Eine aktuelle Studie der Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden belegt, dass Patienten, die im fortgeschrittenen Stadium der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) unter dem Locked-in-Syndrom (LIS) leiden, ihre Lebensqualität erheblich besser einschätzen als ihre nächsten Angehörigen. Daraus folgern die Dresdner Wissenschaftler, dass sich Ärzte insbesondere bei... » mehr
 
- 28.03.2017

Lungenärzte empfehlen frühzeitigen Lungenfunktionstest für Raucher

Lungenärzte empfehlen frühzeitigen Lungenfunktionstest für Raucher
Jeder Raucher sollte eine Messung der Lungenfunktion erhalten, um frühe Anzeichen von COPD oder Lungenkrebs zu erkennen. Das hat die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) gefordert. Darüber hinaus sollte Rauchern mit einer chronischen Lungenerkrankung eine professionelle Tabakentwöhnung angeboten werden. Der Fachgesellschaft zufolge verursacht Rauchen 85 Prozent alle... » mehr
 
- 27.03.2017

Spinale Muskelatrophie: Neue Studie gibt Grund zur Hoffnung

Spinale Muskelatrophie: Neue Studie gibt Grund zur Hoffnung
Spinale Muskelatrophie ist bislang die häufigste genetische Todesursache im Kindesalter. Bei der schwersten Verlaufsform überlebt bislang nicht einmal ein Viertel der betroffenen Kinder. Eine Therapie gibt es nicht. Mithilfe einer neuartigen genetischen Technik ist es US-amerikanischen Forschern nun erstmals gelungen, das Fortschreiten der Spinalen Muskelatrophie (SMA) bei Säuglingen und Kleink... » mehr
 
- 22.03.2017

Hoher Fleisch- und Wurstwarenkonsum verschlechtert die Symptome von Asthma

Hoher Fleisch- und Wurstwarenkonsum verschlechtert die Symptome von Asthma
Ein Forschungsteam des Inserm (französisches Institut für Gesundheit und medizinische Forschung) hat im Rahmen einer siebenjährigen Studie aufgezeigt, dass ein hoher Konsum von Fleisch- und Wurstwaren, mindestens 4 Mal die Woche, mit einer Verschlechterung der Asthma-Symptome verbunden ist. Der Fleisch- und Wurstwarenkonsum wurde bereits von der WHO als karzinogen und Ursache von chronischen ob... » mehr
 
- 21.03.2017

Auch die Gene können das Risiko erhöhen, an COPD zu erkranken

Auch die Gene können das Risiko erhöhen, an COPD zu erkranken
Rauchen ist der größte Risikofaktor für die Entwicklung von COPD, aber auch die Gene spielen eine Rolle. Wenn z.B. ein Elternteil an COPD erkrankt ist, erkranken die Nachkommen 1,6 Mal häufiger an dieser Lungenerkrankung. Andererseits können Menschen mit erhöhter COPD-Gefährdung ihr Risiko um die Hälfte senken, wenn sie möglichst früh mit dem Rauchen aufhören. Darauf weisen die Lungenä... » mehr
 
- 29.03.2017

Bessere Versorgung von Patienten mit Mukoviszidose gefordert

Bessere Versorgung von Patienten mit Mukoviszidose gefordert
Mukoviszidose-Betroffene haben heutzutage eigentlich eine gute Chance, das Erwachsenenalter zu erreichen. Das Gesundheitssystem in Deutschland ist darauf allerdings noch nicht vollkommen ausgerichtet: Vielerorts müssen erwachsene Mukoviszidose-Patienten noch in Kinderkliniken behandelt werden, da es keine Ambulanzen für volljährige Erkrankte gibt. Der gemeinnützige Verein Mukoviszidose e.V.... » mehr
 
- 16.03.2017

Dresdner Uniklinikum erhält Millionenförderung für Diagnose und Therapie seltener Erkrankungen

Dresdner Uniklinikum erhält Millionenförderung für Diagnose und Therapie seltener Erkrankungen
Patienten mit seltenen Erkrankungen erhalten oftmals erst nach einem langen Weg die richtige Diagnose. In vielen Fällen verstreicht wertvolle Zeit bis zur Diagnose und einer gezielten Behandlung. Um diese Situation zu verbessern, erhalten bundesweit neun Universitätskliniken mit Zentren für seltene Erkrankungen Fördergelder in einer Höhe von insgesamt 13,4 Millionen Euro. 1,5 Millionen Euro... » mehr
 
- 14.03.2017

GazeSpeak: Microsoft entwirft Kommunikations-App für ALS-Patienten

GazeSpeak: Microsoft entwirft Kommunikations-App für ALS-Patienten
Die Erkrankung Amyotrophe Lateralsklerose (kurz ALS) verursacht eine irreversible Schädigung der Nervenzellen, die für motorische Fähigkeiten und Muskelbewegungen verantwortlich sind. Betroffene können sich daher ab einem gewissen Krankheitsgrad nicht mehr eigenständig bewegen. Zudem ist auch die Sprachfähigkeit eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich. Die Fähigkeit, die Augen bewegen z... » mehr
 
- 13.03.2017

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin: § 217 ist keine Gefahr für die Palliativversorgung!

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin: § 217 ist keine Gefahr für die Palliativversorgung!
Vor gut einem Jahr wurde mit dem § 217 ein gesetzliches Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung eingeführt, das insbesondere bei Ärztinnen und Ärzten Verunsicherung ausgelöst hat, inwieweit sie sich in der Begleitung und Behandlung von schwerkranken Patienten, die nicht länger leben wollen, strafbar machen könnten. Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) ... » mehr
 
- 09.03.2017

Multiple Sklerose: Stammzelltransplantation langfristig erfolgreich

Multiple Sklerose: Stammzelltransplantation langfristig erfolgreich
Eine autologe Stammzelltherapie könnte die effektivste Behandlung der Multiplen Sklerose sein. In einer Phase-2-Studie waren fast alle Patienten mit der schubförmig remittierenden Variante (RRMS) auch fünf Jahre nach der Behandlung noch ohne weiteren Krankheitsschub, wie eine Publikation in „Neurology“ zeigte. Die dauerhafte Beseitigung der autoreaktiven T-Zellen wäre ein guter Behandlu... » mehr
 
- 08.03.2017

Stammzellforschung ermöglicht Blick in frühe Hirnentwicklungsstörungen bei Zika-Virus Infektion

Stammzellforschung ermöglicht Blick in frühe Hirnentwicklungsstörungen bei Zika-Virus Infektion
Seit Herbst 2015 führt die Zika-Virus Epidemie vor allem in Süd- und Mittelamerika zu einer auffälligen Zunahme von Geburten von Babys mit einem viel zu kleinen Kopf, der sogenannten „Mikrozephalie“. Der Zusammenhang zwischen der Zika-Infektion und der mit geistigen Behinderungen und anderen neurologischen Störungen einhergehenden Mikrozephalie wurde zwar allgemein anerkannt, ein wissensch... » mehr
 
- 06.03.2017

Schlafbezogene Atmungsstörungen werden immer häufiger und gefährden die Gesundheit

Schlafbezogene Atmungsstörungen werden immer häufiger und gefährden die Gesundheit
Die Häufigkeit des so genannten obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms (OSAS) ist in den letzten 20 Jahren um bis zu 55 Prozent angestiegen. Im höheren Lebensalter ab 60 Jahren ist etwa jede vierte Frau betroffen, bei Männern sogar mehr als jeder Zweite. Unbehandelt kann Schlafapnoe die eigene Gesundheit erheblich gefährden und die Unfallgefahr erhöhen, warnt die Deutsche Gesellschaft für Pneumol... » mehr
 
- 01.03.2017

COPD-Patienten mit gleichzeitiger Herzschwäche oft unterversorgt

COPD-Patienten mit gleichzeitiger Herzschwäche oft unterversorgt
Fast jeder dritte COPD-Patient leidet gleichzeitig an Herzschwäche, wird aber nicht entsprechend behandelt. Darauf machen die Lungenärzte vom VPK aufmerksam. Rund dreißig Prozent der Patienten mit einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung leiden gleichzeitig unter einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Allerdings bekommt nicht einmal die Hälfte dieser Betroffenen die bei Herzschwäche ... » mehr
 
- 28.02.2017

Kopfhaube bietet vollständig gelähmten Patienten Kommunikationsmöglichkeit

Kopfhaube bietet vollständig gelähmten Patienten Kommunikationsmöglichkeit
Mithilfe einer besonderen Kopfhaube haben Forscher vollständig gelähmten Patienten wieder eine Kommunikation ermöglicht. Vier Betroffene konnten über diese Computer-Gehirn-Schnittstelle mit "Ja" und "Nein" auf Fragen antworten. Die Technik präsentieren der Hirnforscher der Universität Tübingen, Professor Niels Birbaumer und Kollegen im Fachmagazin "Plos Biology". In der Kopfhaube integri... » mehr
 
- 21.02.2017

Wie viel Rauchen die Weltwirtschaft kostet

Wie viel Rauchen die Weltwirtschaft kostet
Aus einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Nationalen Krebsinstituts der USA geht hervor, dass der Tabakkonsum die Weltwirtschaft eine Unsumme kostet (siehe Monograph 21, 2017: The Economics of Tobacco and Tobacco Control). Raucher und Tabakkauer kosten die Weltwirtschaft demnach etwa 950 Milliarden Euro, wie die Organisationen kürzlich mitteilten. Dabei haben die Experten sow... » mehr
 
- 27.02.2017

Lungenpatienten müssen bei Kälte nicht zu Hause bleiben

Lungenpatienten müssen bei Kälte nicht zu Hause bleiben
Bei niedrigen Temperaturen haben Patienten mit Lungenerkrankungen oft unter zunehmenden Beschwerden zu leiden. Der Grund dafür ist, dass sich beim Einatmen von kalter Luft die Bronchien zusammenziehen. Diese sind bei Lungenpatienten mit z.B. Asthma oder COPD aber sowieso schon verengt. Deshalb kann es zu vermehrten Beschwerden wie Husten und Atemnot kommen. Das bedeutet aber nicht, dass Lungenpat... » mehr
 
- 20.02.2017

Hasel und Erle sind auch in diesem Jahr die Vorboten der Pollensaison

Hasel und Erle sind auch in diesem Jahr die Vorboten der Pollensaison
Seit einigen Tagen fliegen bereits vom Rheinland über Westfalen bis ins Saarland sowie in Teilen Hessens und Baden-Württembergs Hasel- und Erle-Pollen. Da der diesjährige Januar wärmer war als in den vergangenen Jahren beginnt die Pollensaison noch früher als sonst. Genaue Prognosen, wie die Pollensaison 2017 verlaufen wird, können Pollenflugexperten allerdings noch nicht geben. Auf lange Si... » mehr
 
- 25.02.2017

Der Neurologiekongress 2017 tagt in Leipzig

Der Neurologiekongress 2017 tagt in Leipzig
Vom 20. bis 23. September 2017 lädt die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) zu ihrem 90. Jahreskongress nach Leipzig ein. Der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) ist einer der größten deutschsprachigen Medizinkongresse und zählt zu den drei besucherstärksten neurologischen Kongressen weltweit. Das deutschsprachige Spitzentreffen der Neuromedizin bietet in nu... » mehr
 
- 23.02.2017

Feinstaub weckt schlafende Viren in der Lunge

Feinstaub weckt schlafende Viren in der Lunge
Nanopartikel aus Verbrennungsmotoren können Viren aktivieren, die in Lungengewebszellen ‚ruhen‘. Das fanden Forscher des Helmholtz Zentrums München, Partner im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL), heraus. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift ‚Particle and Fibre Toxicology‘ nachzulesen. Um dem Immunsystem zu entgehen, verbergen sich einige Viren in Zellen ihres Wirtes und ... » mehr
 
- 05.02.2017

Bochumer Forscher entdecken schwere Nebenwirkung bei zugelassenem MS – Medikament

Bochumer Forscher entdecken schwere Nebenwirkung bei zugelassenem MS – Medikament
Das Multiple-Sklerose-(MS)-Medikament Alemtuzumab kann schwere, unberechenbare Nebenwirkungen auslösen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Team um Prof. Dr. Aiden Haghikia und Prof. Dr. Ralf Gold von der Klinik für Neurologie der Ruhr-Universität Bochum im Katholischen Klinikum Bochum (St. Josef-Hospital). In der Zeitschrift „Lancet Neurology“ berichten die Wissenschaftler von zwei Patienten, b... » mehr
 
- 15.02.2017

Singen hilft bei respiratorischen Krankheiten

Singen hilft bei respiratorischen Krankheiten
Forscher des Londoner Imperial College kamen zu dem Ergebnis, dass sich Gesangstraining positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit von Menschen mit respiratorischen Krankheiten auswirkt. Die britischen Forscher werteten zu diesem Zweck sechs Studien zur Wirkung von Gesangsunterricht in der Gruppe auf die Lungengesundheit aus. In den Studien wurden Parameter wie Gesundheitsstatus, Lungenfunkti... » mehr
 
- 16.02.2017

Forscher belegen Verwandtschaft der Krankheitsbilder ALS und Demenz

Forscher belegen Verwandtschaft der Krankheitsbilder ALS und Demenz
Neurologen und Neurowissenschaftler vom Leibniz-Institut für Neurobiologie ist gemeinsam mit Kollegen der Universitätsklinik für Neurologie Magdeburg, des DZNE Magdeburg sowie der Medizinischen Hochschule Hannover ein wichtiger Schritt in der Erforschung von ALS gelungen. Mit einem neuen Analyseverfahren konnten sie zeigen, dass ALS und Frontotemporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sin... » mehr
 
- 31.01.2017

Ist der Inhalationszeitpunkt von hypertoner Kochsalzlösung für Mukoviszidose-Patienten entscheidend?

Ist der Inhalationszeitpunkt von hypertoner Kochsalzlösung für Mukoviszidose-Patienten entscheidend?
Eine Analyse der renommierten ‚Cochrane Library‘ kommt zu dem Ergebnis, dass die Inhalation mit hypertoner Kochsalzlösung bei Mukoviszidose-Patienten nicht wirkungsvoller ist, wenn man sie vor, während oder nach den atemphysiologischen Übungen durchführt. Bei Patienten, die an Mukoviszidose erkrankt sind, ist es besonders wichtig, den Schleim zu lösen und die Atemwege davon zu befreie... » mehr
 
- 01.02.2017

Neue Leitlinie für COPD herausgegeben

Neue Leitlinie für COPD herausgegeben
Obwohl die Zahl der Raucher in Deutschland langsam aber stetig abnimmt, wird die Anzahl der COPD-Erkrankungen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, in den nächsten zwanzig Jahren um mehr als 150 Prozent ansteigen. Da die bisherige Leitlinie der Global Initiative for Obstructive Lung Disease (GOLD) wenig praxisnah und veraltet war, hat die Initiative ihre Empfehlungen zu Diagnose, Therapie... » mehr
 
- 24.01.2017

Immer mehr Menschen müssen künstlich beatmet werden

Immer mehr Menschen müssen künstlich beatmet werden
Künstliche Beatmung ist immer dann erforderlich, wenn ein Patient nicht mehr in der Lage ist, selbstständig zu atmen. Denn der Mensch mag so manches aufschieben können, aber nicht die Atmung. Schon nach drei Minuten ohne Sauerstoffversorgung sterben erste Gehirnzellen ab, nach vier Minuten drohen bleibende Schäden und nach fünf Minuten nicht selten der Tod. Die Zahl der Patienten, die küns... » mehr
 
- 26.01.2017

Was tun, wenn man nur noch schwer Luft kriegt und die Lunge pfeift?

Was tun, wenn man nur noch schwer Luft kriegt und die Lunge pfeift?
Lungensport: Training trotz Asthma und COPD Lungensport ist eine wichtige und von Medizinern anerkannte Therapiemöglichkeit, die die medikamentöse Therapie bei Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten sinnvoll ergänzt. Lungensport ist gerade bei diesen Krankheiten wichtig: • Asthma bronchiale • COPD • Interstitielle Lungenkrankheiten • Mukoviszidose • P... » mehr
 
- 23.01.2017

ALS-Ambulanz am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen gegründet

ALS-Ambulanz am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen gegründet
Am 1. Oktober 2016 wurde die ALS-Ambulanz am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen gegründet. Es handelt sich um eine der wenigen Einrichtungen in Deutschland, die sich auf die Diagnostik, Behandlung und Versorgung von Menschen mit ALS spezialisiert hat. Die Ambulanz für Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und andere Motoneuronerkrankungen ist eine Spezialsprechstunde der Klinik für Neurologie im Al... » mehr
 
- 22.01.2017

Studie zur Verminderung der Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose in der Schwangerschaft

Studie zur Verminderung der Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose in der Schwangerschaft
Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf haben die Mechanismen untersucht, die während der Schwangerschaft zu einer Verminderung der Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose führen. Das Forscherteam zeigte, dass die genetische Ausschaltung eines Hormonrezeptors in den T-Lymphozyten des Immunsystems zu einem Verlust jenes Schutzes vor Multipler Sklerose führt, der normal... » mehr
 
- 19.01.2017

Neue genetische Therapie bremst schwere neurologische Erbkrankheit

Neue genetische Therapie bremst schwere neurologische Erbkrankheit
Die Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine neuromuskuläre Erkrankung, bei der bestimmte Nervenzellen absterben. Die seltene Erbkrankheit betrifft vor allem Kinder. Je nach Schweregrad der Erkrankung können die Kinder nicht frei sitzen oder alleine laufen. Die Ursache ist ein fehlendes oder defektes Gen für einen Nervenschutzfaktor. Die Motoneuronen des Rückenmarks und des Hirnstamms, die die Be... » mehr
 
- 18.01.2017

DIP startet Online-Befragung zur Personalsituation und Patientenversorgung in der Intensivpflege

DIP startet Online-Befragung zur Personalsituation und Patientenversorgung in der Intensivpflege
Das gemeinnützige Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) hat am 09.01.2017 eine Online-Befragung zur Personalsituation und Patientenversorgung in der Intensivpflege gestartet. An der anonymen Befragung können alle Pflegenden im deutschsprachigen Raum teilnehmen, die aktuell auf einer Intensivstation in einem Krankenhaus arbeiten. Das DIP rechnet mit einem großen Interesse ... » mehr
 
- 15.01.2017

Unterbindung des Alterungsprozesses als Therapieansatz bei COPD?

Unterbindung des Alterungsprozesses als Therapieansatz bei COPD?
Ein englisches Forscherteam versucht Alterungsprozesse zu unterbinden, die sie als Ursache für die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) festgestellt haben. Schätzungen zufolge leiden mittlerweile zehn bis zwölf Prozent der Erwachsenen in Deutschland über 40 Jahren unter einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung. Welche Mechanismen bei der Entwicklung der Erkrankung wirken is... » mehr
 
- 12.01.2017

Zusatznutzen von dem Arzneistoff „Crizotinib“ ist nicht belegt

Zusatznutzen von dem Arzneistoff „Crizotinib“ ist nicht belegt
Der Arzneistoff „Crizotinib“, der zur Behandlung von ALK-positivem nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom und ROS1-positivem nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom eingesetzt wird, steht seit August 2016 auch Erwachsenen mit fortgeschrittenem nicht kleinzelligem Lungenkrebs zur Therapie zur Verfügung, bei denen das Enzym Protoonkogen-Tyrosinproteinkinase (ROS1) im Tumorgewebe verändert ist. In... » mehr
 
- 10.01.2017

Neue Zahlen aus dem Deutschen Mukoviszidose-Register veröffentlicht

Neue Zahlen aus dem Deutschen Mukoviszidose-Register veröffentlicht
Der Mukoviszidose e. V. hat im Dezember 2016 neue Zahlen aus dem Deutschen Mukoviszidose-Register veröffentlicht. Die Auswertung der Daten hat u.a. ergeben, dass mittlerweile jeder zweite, der unter Mukoviszidose leidet, im Erwachsenenalter ist. In Deutschland sind rund 8.000 Menschen von der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose betroffen und es werden jedes Jahr etwa 200 Kinder mit der seltene... » mehr
 
- 09.01.2017

E-Zigaretten Konsum ist schädlicher als bisher vermutet

E-Zigaretten Konsum ist schädlicher als bisher vermutet
Eine neue Studie von Wissenschaftlern der University of Southern California in Los Angeles liefert Daten, die im Widerspruch zur bisherigen Einschätzung der Gesundheitsgefährdung durch E-Zigaretten stehen. Bisher gingen Forscher davon aus, dass E-Zigaretten weniger gesundheitsschädlich als herkömmliche Zigaretten seien. Wissenschaftler des britischen Royal College of Physicians hatten im Apr... » mehr
 
- 04.01.2017

Neues Medikament wirkt gegen zwei Formen von Multiple Sklerose

Neues Medikament wirkt gegen zwei Formen von Multiple Sklerose
Die Behandlung von Multipler Sklerose (MS) macht weiterhin große Fortschritte. Nun zeigt sich, dass das neue Medikament Ocrelizumab dem bereits zugelassenen Medikament Interferon β-1A in der Behandlung der schubförmig verlaufenden Multiplen Sklerose deutlich überlegen ist. Zudem hat mit Ocrelizumab erstmals überhaupt ein Medikament eine Wirkung in der Behandlung der primär progredienten Mu... » mehr
 
- 02.01.2017

Vor Feinstaubbelastung durch Silvester-Feuerwerk in Acht nehmen

Vor Feinstaubbelastung durch Silvester-Feuerwerk in Acht nehmen
Feuerwerk und Silvester, das gehört einfach zusammen. Allerdings kann der dabei entstehende Rauch und Feinstaub für Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen wie Asthma bronchiale oder COPD ein Gesundheitsrisiko darstellen. Darauf machen die Lungenärzte des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) aufmerksam. Um mit den Silvesterraketen verschiedene Farbeffekte zu erzielen, werden dem Schwar... » mehr
 
- 29.12.2016

Infektionskrankheit „Poliomyelitis“ kurz vor Ausrottung

Infektionskrankheit „Poliomyelitis“ kurz vor Ausrottung
Die durch Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit „Poliomyelitis“ könnte bald weltweit ausgerottet sein. Im Jahr 1988 registrierten die Gesundheitsbehörden noch 350.000 Fälle von Lähmungen. 2016 startete die „Globale Polio-Eradikationsinitiative“, die größte staatlich-private Partnerschaft im Gesundheitswesen, auf Iniative der WHO. An der Intiative zur Ausrottung der Krankheit ... » mehr
 
- 28.12.2016

Risikofaktoren für Tuberkulose in Deutschland

Risikofaktoren für Tuberkulose in Deutschland
Schätzungsweise 9% der deutschen Bevölkerung sind mit den Tuberkulose-Erreger "Mycobacterium tuberculosis" infiziert ohne Krankheitssymptome auszuweisen. Nur bei wenigen Personen führt eine latente Infektion jedoch zu einer aktiven Tuberkulose. Welche Faktoren den Ausbruch dieser Krankheit begünstigen, wurde nun in einer aktuellen Studie untersucht. Ein Forscherverbund aus 18 deutschen Lungenk... » mehr
 
- 27.12.2016

Früheinsetzende MS-Therapie lohnt sich

Früheinsetzende MS-Therapie lohnt sich
Immer wieder diskutieren Forscher und Ärzte, ob eine MS-Therapie nur weitere Krankheitsschübe vorbeugt oder den gesamten Krankheitsverlauf positiv beeinflussen kann. Bisher ließ sich nicht eindeutig beweisen, dass Immunmodulatoren auch den Schaden im Gehirn reduzieren und den Übergang in eine sekundär progrediente MS verzögern, obwohl einiges dafür spricht. In offenen Verlängerungsstudien ... » mehr
 
- 21.12.2016

Ausbau der Weaningstation des Heilig-Geist-Hospitals in Bingen

Ausbau der Weaningstation des Heilig-Geist-Hospitals in Bingen
Statt Weihnachtspräsente an Kunden geht ein 10 000-Euro-Scheck ans Binger Krankenhaus. Löwen Entertainment finanziert mit seiner Weihnachtsspende vier weitere Patientenplätze auf der neuen Weaningstation. In der eigens umgebauten fünften Etage des Heilig-Geist-Hospitals hielt eine Spezialdisziplin im Sommer Einzug, die Menschen nach künstlicher Beatmung den Weg in ein Leben ebnet. Entwöhnu... » mehr
 
- 20.12.2016

Antisense-Mittel "Nusinersen“ nach positiven klinischen Studien vor der Zulassung

Antisense-Mittel "Nusinersen“ nach positiven klinischen Studien vor der Zulassung
Das Antisense-Oligonukleotid "Nusinersen“, dessen Mangel die Ursache der Spinalen Muskeldystrophie ist, hat in ersten klinischen Studien die motorischen Symptome der betroffenen Patienten deutlich gelindert. Der Hersteller hat kürzlich eine Phase 3-Studie vorzeitig abgebrochen und die Zulassung in den USA und Europa beantragt. Die spinale Muskeldystrophie lässt sich in vier verschiedene Ty... » mehr
 
- 18.12.2016

Lungenkrebs ist die häufigste Krebserkrankung

Lungenkrebs ist die häufigste Krebserkrankung
Lungenkrebs stellt mit weltweit 1,82 Millionen Erkrankten pro Jahr die häufigste Krebserkrankung dar und ist zudem die Ursache für die meisten Krebs-Todesfälle. In Zentraleuropa sind 85 Prozent aller Lungenkrebs-Patienten Raucher oder ehemalige Raucher. Auch Passivraucher haben im Vergleich zu Nichtrauchern ein um 20 Prozent erhöhtes Lungenkrebsrisiko. Kaum eine andere Erkrankung lässt sich d... » mehr
 
- 15.12.2016

Hoffnung auf Therapie bei sekundär progredienter MS

Hoffnung auf Therapie bei sekundär progredienter MS
Eine klinische Studie belegt, dass Alpha-Liponsäure den Verlauf von Multiples Sklerose günstig beeinflussen und vor dem Voranschreiten einer Behinderung schützen könnte. Alpha-Liponsäure ist ein in menschlichen Zellen vorkommendes Coenzym. Die meisten Menschen, die an MS erkrankt sind zeigen einen sogenannten schubförmig-remittierenden Verlauf, soll heißen, dass sich die bei einem Sch... » mehr
 
- 14.12.2016

Sauerstofflangzeittherapie nicht für alle Patienten mit chronisch-obstruktiver Bronchitis vorteilhaft

Sauerstofflangzeittherapie nicht für alle Patienten mit chronisch-obstruktiver Bronchitis vorteilhaft
Eine Sauerstofflangzeittherapie kann die Atemnot von Patienten mit schwerer chronisch-obstruktiver Bronchitis nachweislich lindern und ihre Leistungsfähigkeit erhöhen. Allerdings ziehen Patienten in einem frühen Stadium ihrer chronisch-obstruktiven Bronchitis offenbar keinen erkennbaren Nutzen aus dieser Therapieform. Eine Sauerstofftherapie kann bei dieser Patientengruppe weder Exazerbationen ... » mehr
 
- 13.12.2016

GBA setzt auf Rauchverzicht, aber der Gesetzgeber zieht nicht mit

GBA setzt auf Rauchverzicht, aber der Gesetzgeber zieht nicht mit
Im Juli hat der Gemeinsame Bundesausschuss das strukturierte Behandlungsprogramm „DMP“ für Patienten mit COPD in wesentlichen Punkten aktualisiert, dabei wird vor allem auf die Tabakentwöhnung gesetzt. Die Unterstützung vom Gesetzgeber bleibt allerdings aus. Da aktuelle Studien belegten, dass die Sterblichkeit und das Fortschreiten von COPD durch Tabakverzicht deutlich reduziert werden k... » mehr
 
- 11.12.2016

Modellprojekt verbessert Versorgung von Patienten mit künstlicher Beatmung

Modellprojekt verbessert Versorgung von Patienten mit künstlicher Beatmung
Die Evaluation des Modellprojekts “Praxis für außerklinische Beatmung“ der AOK Nordost zeigte, dass das Projekt die Versorgung von Patienten mit künstlicher Beatmung verbesserte. Künstlich Beatmete Patienten mussten demnach seltener ins Krankenhaus. Zudem verringere sich die durchschnittliche Krankenhausaufenthaltsdauer bei diesen Patienten im Vergleich zu denen, die nicht in das Programm ... » mehr
 
- 08.12.2016

Frühdiagnose und Therapiekontrolle bei Mukoviszidose nicht-invasiv und ohne Röntgenstrahlen möglich

Frühdiagnose und Therapiekontrolle bei Mukoviszidose nicht-invasiv und ohne Röntgenstrahlen möglich
Die Messung der Lungenbelüftung (Lung Clearance Index / LCI) zeigt frühe Lungenveränderungen bei Kindern mit Mukoviszidose nahezu ebenso genau und zuverlässig an wie die Magnetresonanztomographie (MRT). Zu diesem Ergebnis ist eine Studie am Mukoviszidose-Zentrum des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg gekommen. Bei der MRT entdeckte Auffälligkeiten an Lungengewebe oder -durchbl... » mehr
 
- 06.12.2016

Atemwegsbakterium löst Nervenkrankheit aus

Atemwegsbakterium löst Nervenkrankheit aus
Forscher von der Universität Rotterdam fanden heraus, dass die gleichen Bakterien, die häufig Lungenentzündungen verursachen, auch das Guillain-Barré-Syndrom auslösen können. Verantwortlich dafür sind Antikörper, die nicht nur die Bakterien, sondern gleichzeitig die Hülle der körpereigenen Nervenzellen angreifen. Die sogenannten Mykoplasmen standen schon länger im Verdacht, auch Ausl... » mehr
 
- 05.12.2016

Wie sehr belasten Intensivpatienten Routinehandgriffe des Pflegepersonals?

Wie sehr belasten Intensivpatienten Routinehandgriffe des Pflegepersonals?
Anhand einer Pilotstudie zeigten schwedische Wissenschaftler, wie sich Routinehandgriffe, wie z.B. Umlagern und Absaugen, auf den Gesundheitszustand von schwer kranken Patienten auswirken. In der Studie wurden physiologische Parameter als Marker für Unbehagen detailliert gemessen und aufgezeichnet. Joakim Engström und seine Kollegen haben 16 Intensivpatienten, darunter drei Frauen und 13 Män... » mehr
 
- 04.12.2016

DIVI-Kongress 2016: Künstliche Beatmung gewinnt immer mehr an Bedeutung

DIVI-Kongress 2016: Künstliche Beatmung gewinnt immer mehr an Bedeutung
Die Luft, die wir atmen, besteht zu 21 Prozent aus Sauerstoff. Der Mensch braucht Sauerstoff, um Nährstoffe zu verbrennen, denn nur so gewinnen wir die Energie, die unseren Körper in Gang hält. Schon nach drei Minuten ohne Sauerstoff sterben erste Gehirnzellen ab, nach vier Minuten drohen bleibende Schäden, nach fünf Minuten oft schon der Tod. Die Zahl der künstlich beatmeten Patienten... » mehr
 
- 30.11.2016

Lungenärzte warnen vor COPD-Epidemie in den nächsten Jahrzehnten

Lungenärzte warnen vor COPD-Epidemie in den nächsten Jahrzehnten
Obwohl die Zahl der Raucher in Deutschland langsam aber stetig abnimmt, wird die Anzahl der COPD-Erkrankungen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, in den nächsten zwanzig Jahren um mehr als 150 Prozent ansteigen. Das geht aus einer aktuellen Studie kanadischer Forscher hervor, die anhand einer Analyse von Populationsstatistiken über Bevölkerungswachstum und Altersstrukturen sowie der G... » mehr
 
- 01.12.2016

Bronchiolitis plus Genvariante erhöhen das Asthma-Risiko von Kindern

Bronchiolitis plus Genvariante erhöhen das Asthma-Risiko von Kindern
Virusinfektionen der Lunge führen vor allem bei Kleinkindern häufig zu einer Entzündung der Bronchiolen. Die kranheitsspezifischen Symptome sind Fieber, erhöhte Herzschlagfrequenz und giemende oder stark abgeschwächte Atemgeräusche. Nun haben Forscher herausgefunden, dass Kinder, die als Kleinkinder an einer Bronchiolitis erkrankten und die so genannte PAI-1-Gen-Variante tragen ein erhöht... » mehr
 
- 29.11.2016

Raxone® zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie wird auf Marktzulassung geprüft

Raxone® zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie wird auf Marktzulassung geprüft
„Swissmedic“ hat den Antrag von dem Schweizer Pharmaunternehmen „Santhera Pharmaceuticals“ auf Marktzulassung für das Medikament Raxone® (Wirkstoff: Idebenone) zur Behandlung von Duchenne-Muskeldystrophie, im weiteren mit DMD abgekürzt, bei Patienten mit abnehmender Atmungsfunktion und ohne Glucocorticoid-Begleittherapie zur Überprüfung, akzeptiert hat. Die Prüfphase dauert 12-18 Mon... » mehr
 
- 28.11.2016

Dresdner Datenbrille soll ALS-Patienten Sprache zurückgeben

Dresdner Datenbrille soll ALS-Patienten Sprache zurückgeben
ALS-Patienten sollen durch augengesteuerte Datenbrillen wieder sprechen lernen, oder zumindest mit anderen Menschen kommunizieren können. Ein entsprechendes Pilotprojekt haben nun Dresdner Fraunhofer-Photoniker und Neurologen der TU Dresden abgeschlossen. Dabei setzten sie organische Leuchtdioden (kurz OLED) ein, um eine besonders leichte Datenbrille konstruieren zu können, die sich durch blo... » mehr
 
- 23.11.2016

COPD ist die dritthäufigste Todesursache weltweit

COPD ist die dritthäufigste Todesursache weltweit
COPD, Lungenemphysem und chronisch obstruktive Bronchitis kosten weltweit jährlich mehr als fünf Millionen Menschen das Leben. Darauf machten Experten der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie aufmerksam. Nach Herzinfarkt und Schlaganfall sind COPD-Erkrankungen die dritthäufigste Todesursache weltweit. Besonders gefährlich bei COPD sind die Exazerbation, die mit einem starken Ve... » mehr
 
- 22.11.2016

Forscher vermuten eine globale Epidemie mit multiresistenten Mykobakterien

Forscher vermuten eine globale Epidemie mit multiresistenten Mykobakterien
Die Gene einer multiresistenten Variante von Mycobacterium abscessus, das zunehmend die Behandlung von Mukoviszidose-Patienten erschwert, sind sich weltweit so ähnlich, dass Forscher in der Zeitschrift „Science“ von einer stillen, globalen Epidemie ausgehen. Atypische, nichttuberkulöse Mykobakterien können die Behandlung von Patienten mit Mukoviszidose erschweren. Die Erreger finden in d... » mehr
 
- 21.11.2016

Therapie für Säuglinge die unter Spinaler Muskelatrophie Typ 1 leiden verfügbar

Therapie für Säuglinge die unter Spinaler Muskelatrophie Typ 1 leiden verfügbar
Seit dem 8. November 2016, ist erstmals eine Therapie für Säuglinge verfügbar, die unter Spinaler Muskelatrophie Typ 1 leiden. Nach jahrzehntelanger Forschung ist es nun endlich geglückt ein Medikament zu entwickeln, dass den schweren Krankheitsverlauf der Säuglinge positiv beeinflussen kann. Bei der Erbkrankheit sterben Nervenzellen im Rückenmark ab, die die Muskeln steuern. Die schwerste ... » mehr
 
- 20.11.2016

Regelmäßiges Einatmen von Putzmitteldämpfen erhöht das Risiko für Lungenerkrankungen

Regelmäßiges Einatmen von Putzmitteldämpfen erhöht das Risiko für Lungenerkrankungen
Die eingeatmeten Dämpfe von Putzmittel haben offensichtlich respiratorische Relevanz, wie Forscher jetzt herausfanden. Bisher war bereits bekannt, dass Beschäftigte im Putzdienst zu der höchsten COPD-Risikogruppe gehören. Nun hat ein Forscherteam aus Norwegen beim Kongress der European Respiratory Society in London über die Langzeitwirkungen der chronischen Putzmittelexposition berichtet. Di... » mehr
 
- 17.11.2016

Eine Schachtel am Tag macht 150 Mutationen pro Jahr

Eine Schachtel am Tag macht 150 Mutationen pro Jahr
Eine Studie im Fachjournal „Science“ hat Mutationen im Erbgut von Rauchern und Nichtrauchern verglichen. Das internationale Forschungsteam untersuchte 17 verschiedene Tumorarten, die mit Tabakrauch in Zusammenhang stehen. Dabei kamen sie unter anderem zu dem Schluss, dass der Konsum von einer Schachtel Zigaretten täglich jeder Lungenzelle pro Jahr circa 150 Mutationen zufügt. In Deutschla... » mehr
 
- 15.11.2016

Spätes Asthma riskant für Herz und Hirn

Spätes Asthma riskant für Herz und Hirn
Für eine Studie zum Einfluss verschiedener Asthmaformen auf das Risiko für Herz-Kreislauf Erkrankungen haben Matthew Tattersall von der University of Wisconsin School in Madison und einige Kollegen insgesamt 1269 Probanden über einen Zeitraum von durchschnittlich knapp 14 Jahren beobachtet. Die Wissenschaftler unterschieden dabei Probanden ohne Asthma, Probanden mit einer frühen Diagnose vor ... » mehr
 
- 14.11.2016

Initiative „Mein Atem, mein Weg“ fördert die körperliche Aktivität von COPD Patienten

Initiative „Mein Atem, mein Weg“ fördert die körperliche Aktivität von COPD Patienten
Weil sie fürchten Luftnot zu bekommen verfallen COPD Patienten oft in "Schonhaltung" und vermeiden körperliche Anstrengung. Dabei ist regelmäßige, individuell angepasste Bewegung gerade bei COPD wichtig, um möglichst leistungsfähig zu bleiben. Deshalb ist Lungensport eine wichtige Säule der COPD-Therapie. Durch körperliche Aktivität wird die Muskulatur gekräftigt und die Durchblutung der... » mehr
 
- 13.11.2016

Atemnotambulanz in München

Atemnotambulanz in München
Seit Februar 2015 gibt es an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität die erste und bisher einzige Atemnotambulanz in Deutschland. Sie wurde von Professor Claudia Bausewein gegründet, der Direktorin der Klinik für Palliativmedizin am Universitätsklinikum. Ziel ist ein umfassenderes Therapieangebot für chronisch Lungenkranke, über die fachmedizinische Behandlung hinaus. Es geht vor allem... » mehr
 
- 10.11.2016

Kampf gegen Lungenversagen nach Virus-Infektionen

Kampf gegen Lungenversagen nach Virus-Infektionen
Virus-Infektionen sind bei Erwachsenen und Kindern ein häufiges Krankheitsbild, und nicht selten kommt es dabei zu einer Lungenentzündung. Mögliche Erreger sind Grippeviren, das bei Kleinkindern häufige RS-Virus oder das 2012 erstmals aufgetretene MERS-Coronavirus. Virale Lungenentzündungen können zu lebensbedrohlichem akutem Lungenversagen führen. Vor dem Hintergrund, dass es bislang kaum ... » mehr
 
- 09.11.2016

Wissenschaftler entwickeln neue Mikroskopie-Methode zur Untersuchung der Atemwege

Wissenschaftler entwickeln neue Mikroskopie-Methode zur Untersuchung der Atemwege
Mikroskopischen Untersuchungen im menschlichen Körper sind enge Grenzen gesetzt, da viele Farbstoffe, die man zur Markierung von Zellen und ihren Oberflächenmolekülen verwendet, nicht eingesetzt werden können. Selbst wenn man solche Farbstoffe nutzt, kann man zwar einzelne Zellen sehen, der umliegende Gewebekontext allerdings nicht. Wissenschaftler der Standorte „ARCN“ und „UGMLC“ des ... » mehr
 
- 08.11.2016

Bewegungstraining kräftigt durch Lungenhochdruck geschwächtes Herz

Bewegungstraining kräftigt durch Lungenhochdruck geschwächtes Herz
Lungenhochdruck ist eine chronische Gefäßerkrankung, die häufig als Folge von COPD, Lungenembolien, rheumatischer Erkrankungen, angeborener Herzfehler oder Herzschwäche auftritt. Die kleinen Blutgefäße der Lunge verengen sich und wuchern zum Teil krebsartig zu, der Blutdruck in der Lunge erhöht sich. Die rechte Herzhälfte muss daher Schwerstarbeit leisten, um Blut in die Lunge zu pumpen, u... » mehr
 
- 07.11.2016

Atemwegsbakterium als Auslöser für schwere Nervenkrankheit entlarvt

Atemwegsbakterium als Auslöser für schwere Nervenkrankheit entlarvt
Das Guillain-Barré-Syndrom, kurz GBS, ist eine lebensbedrohliche Erkrankung der Nerven, die zu Empfindungsstörungen und Lähmungserscheinungen führt. Ein Forscherteam hat nun erstmals nachgewiesen, dass Bakterien, die häufig Lungenentzündungen verursachen, die Autoimmunkrankheit GBS auslösen können. Verantwortlich dafür sind Antikörper, die nicht nur die Bakterien, sondern gleichzeitig di... » mehr
 
- 06.11.2016

Asthma bei Kindern, Asthma bei Erwachsenen – ein und dasselbe?

Asthma bei Kindern, Asthma bei Erwachsenen – ein und dasselbe?
Mit 300 Millionen Erkrankten ist Asthma die am häufigsten auftretende chronische Atemwegserkrankung weltweit. Obwohl bereits viele Studiendaten vorliegen, bleiben zahlreiche Fragen ungeklärt. Warum beispielsweise entwickeln nur 3-5% der Patienten mit frühkindlichen Symptomen eine dauerhafte Erkrankung? Was passiert während des Jugendalters? Und warum gibt es zahlreiche Neuerkrankungen bei Erwa... » mehr
 
- 03.11.2016

Zusammenhang zwischen Verbrennungen und Atemwegsinfektionen bei Kindern?

Zusammenhang zwischen Verbrennungen und Atemwegsinfektionen bei Kindern?
Verbrennungen rufen vielfältige systemische Reaktionen auf den Plan. So werden unter anderem das Immunsystem, die Gerinnungskaskade sowie inflammatorische Prozesse aktiviert. Häufig sind es aber nicht nur Hautverletzungen, die die Betroffenen davon tragen, es kommt auch langfristig zu Beeinträchtigungen. Selbst wenn kein Rauch inhaliert wurde kommt es bei Kindern mit Brandverletzungen oft zu E... » mehr
 
- 01.11.2016

Luftqualität – Wie verschmutzt ist die Luft?

Luftqualität – Wie verschmutzt ist die Luft?
Vor allem in größeren Städten ist Luftverschmutzung immer wieder ein aktuelles Thema, z.B. dann, wenn die Feinstaubwerte überschritten wurden. Die WHO hat nun eine Luftverschmutzungskarte veröffentlich, auf der genau abzulesen ist, wie gut oder schlecht die Luft in den verschiedenen Ländern der Welt ist. Wie es z.B. mit der Luftqualität in Deutschland aussieht ist hier, auf der Luftverschmu... » mehr
 
- 02.11.2016

Neu entdeckte Zellen schützen Lunge während Chemotherapie

Neu entdeckte Zellen schützen Lunge während Chemotherapie
Da das Immunsystem von Patienten, die eine Chemotherapie erhalten extrem geschwächt ist, sind Infektionen für diese Patientengruppe eine große Gefahrenquelle. US-amerikanische Forscher haben nun im Tiermodell eine neue Art von Immunzellen entdeckt, die die Chemotherapie überstehen und die Lunge gegen bakterielle Erreger schützten. Die schützenden Zellen wurden von ihren Entdeckern ViMs gena... » mehr
 
- 27.10.2016

Kurzzeittherapie der multiresistenten Tuberkulose in Europa wenig erfolgversprechend

Kurzzeittherapie der multiresistenten Tuberkulose in Europa wenig erfolgversprechend
Die Behandlung der immer weiter verbreiteten multiresistenten Tuberkulose ist nebenwirkungsreich, teuer und vor allem langwierig. Seit Mai 2016 empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation eine Kurzzeittherapie für betroffene Patienten, wenn die Bakterien gegen alle eingesetzten Medikamente auch empfindlich sind. Doch die DZIF-Wissenschaftler vom Forschungszentrum Borstel warnen: Ihre Studien zeigen... » mehr
 
- 26.10.2016

Raucher sollten ihre Lungenfunktion testen lassen

Raucher sollten ihre Lungenfunktion testen lassen
Um eine mögliche Erkrankung an der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) frühzeitig zu erkennen, sollten Raucher nach Expertenmeinung ihre Lungenfunktion messen lassen. Für das Messen der Lungenfunktion muss der Patient nicht unbedingt zum Facharzt gehen. Viele Hausärzte sind entsprechend ausgestattet und können den sogenannten Lungenfunktionstest durchführen. Die Lungenfunktion... » mehr
 
- 20.10.2016

Rauchen hinterlässt molekularen Fingerabdruck auf den Genen

Rauchen hinterlässt molekularen Fingerabdruck auf den Genen
Zigarettenrauch schadet nicht nur der Lungenfunktion, sondern kann auch Gene verändern. Bisher konzentrierten sich Forscher vor allem auf die Abfolge der genetischen Bausteine, etwa das Auftreten von Mutationen. Eine groß angelegte internationale Studie zeigt nun aber, dass sich auch „auf“ den Genen einiges verändert. Im Rahmen der Studie werteten zahlreiche internationale Wissenschaftl... » mehr
 
- 24.10.2016

Auswirkungen von Luftschadstoffen auf die Atemwege

Auswirkungen von Luftschadstoffen auf die Atemwege
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz und der University of California in Irvine (USA) haben jetzt ermittelt, wie die chemischen Wirkungsbeziehungen zwischen Umgebungskonzentrationen von Luftschadstoffen und den Produktionsraten und Konzentrationen von reaktiven Sauerstoffverbindungen, kurz ROS, in der Epithel-Oberflächenflüssigkeit der menschlichen Atemwege sind, siehe N... » mehr
 
- 23.10.2016

Grippe und Lungenentzündung: Eine verhängnisvolle Kombination

Grippe und Lungenentzündung: Eine verhängnisvolle Kombination
Das Bakterium Streptococcus pneumoniae, ein verbreiteter Auslöser von Lungenentzündungen, ist für Grippe-Patienten deutlich gefährlicher als für Gesunde. Nach einer „Doppel-Infektion“ mit Grippeviren und Streptococcus pneumoniae verläuft die Erkrankung stets besonders schwer, oft sogar tödlich. Dabei variieren die Abwehrreaktionen des Körpers auf das Bakterium sehr stark, je nach Bakte... » mehr
 
- 18.10.2016

Explosionsgefahr bei E-Zigaretten?

Explosionsgefahr bei E-Zigaretten?
Wenn es um explodierende Geräte geht, denken viele vermutlich gleich an Smartphones. Doch auch andere elektronische Geräte können offenbar überhitzen oder sogar explodieren: die Rede ist von E-Zigaretten. Zwischen Oktober 2015 bis Juni 2016 mussten im medizinischen Zentrum der University of Washington 15 Patienten behandelt werden, weil die Lithium-Batterie ihrer E-Zigarette explodiert war. ... » mehr
 
- 16.10.2016

Forschungsprojekt „MinE“ – Die Suche nach der Ursache von ALS

Forschungsprojekt „MinE“ – Die Suche nach der Ursache von ALS
Mehr als 200.000 Menschen weltweit leben mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS), auch bekannt als Myatrophe Lateralsklerose, oder Lou-Gehrig-Syndrom. Trotz der großen Anstrengungen von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt ist bis heute nur relativ wenig über die Ursache dieser progressiv degenerativen neurologischen Krankheit bekannt. Es gibt bisher keine Heilung. Die durchschnittliche Lebenserwa... » mehr
 
- 17.10.2016

Neue Stellenanzeige online: ResMed sucht Anwendungsberater Beatmung im Außendienst w/m

Neue Stellenanzeige online: ResMed sucht Anwendungsberater Beatmung im Außendienst w/m
Als ein in den USA börsennotiertes Unternehmen ist ResMed weltweit führend im Bereich der Diagnose und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen (SBAS) und der nichtinvasiven/invasiven Beatmung tätig. Gegründet im Jahr 1989 sind heute mehrere tausend Mitarbeiter in über 70 Ländern beschäftigt. Möchten Sie in Ihrer Position konkret etwas bewegen? Wissen Sie kurze Kommunikationswege und e... » mehr
 
- 13.10.2016

Kann Schlafapnoe Krebs auslösen?

Kann Schlafapnoe Krebs auslösen?
Seit einigen Jahren wird nun diskutiert, ob ein Teil der erhöhten Sterberate bei Betroffenen der Obstruktiven Schlafapnoe (OSA) auf eine höhere Krebsrate zurückzuführen ist. Laut einem Symposium beim diesjährigen ERS-Kongress gibt es inzwischen zahlreiche Hinweise, dass eine Schlafapnoe einen Risikofaktor für Krebs darstellen könnte. Die ersten Studienergebnisse dazu sind vor vier Jahren v... » mehr
 
- 12.10.2016

Weniger Asthmaanfälle durch Vitamin D-Gabe?

Weniger Asthmaanfälle durch Vitamin D-Gabe?
Kürzlich wurden auf dem Jahreskongress der European Respiratory Society (ERS) in London Studienergebnisse präsentiert, die für Aufsehen sorgten (siehe Cochrane Library, Online-Veröffentlichung am 5.9. 2016). Die Studienergebnisse sagen aus, dass die tägliche Einnahme von Vitamin-D-Präparaten zusätzlich zur gewohnten Asthmatherapie die Zahl der Asthmaanfälle deutlich reduzieren soll. Wissen... » mehr
 
- 10.10.2016

Bei der Einnahme von Opioiden ist Vorsicht geboten

Bei der Einnahme von Opioiden ist Vorsicht geboten
Ältere Patienten mit COPD, die Opioide neu verordnet bekommen, müssen mit schwerwiegenden Nebenwirkungen rechnen. Das gilt besonders, wenn sie stark wirkende Präparate einnehmen sollen. In einer kanadische Studie zur Neuverordnung von Opioiden bei gleichzeitig bestehender COPD sind Daten von mehr als 130.000 ambulanten Patienten im Alter ab 66 Jahren eingeflossen (Eur Respir J 2016, online 14 ... » mehr
 
- 09.10.2016

Antibiotika bei Kleinkindern erhöhen Erkrankungsrisiko für Heuschnupfen und Ekzeme

Antibiotika bei Kleinkindern erhöhen Erkrankungsrisiko für Heuschnupfen und Ekzeme
Kleinkinder, die vor ihrem dritten Lebensjahr mit Antibiotika behandelt wurden, haben ein erhöhtes Risiko, nicht nur an Asthma zu erkranken, sondern auch an Heuschnupfen und allergischen Ekzemen. Das sind die Ergebnisse einer Metastudie über 44 Studien mit insgesamt rund 400.000 Teilnehmern, die von Wissenschaftlern der Universität Utrecht auf dem Jahreskongress der European Respiratory Society... » mehr
 
- 05.10.2016

Giftiger Staub machte Helfer krank

Giftiger Staub machte Helfer krank
Der 11. September 2001 bleibt unvergessen. Der Terroranschlag kostete allein in New York rund 2750 Menschen das Leben. Doch die Tragödie dauert an. Mehr als eine Million Tonnen Schutt und Staub lagen auf Manhattan. Eine giftige Mischung aus Glasfasern, pulverisiertem Zement, Asbest, Dioxinen, Blei, Kältemitteln auf der Basis von fluorierten Halogenkohlenwasserstoffen, Schwefelsäure und chlorhal... » mehr
 
- 08.10.2016

Internationale Umfrage zeigt: Patienten überwiegend zufrieden mit Aufklärungsgespräch bei IPF-Diagnose

Internationale Umfrage zeigt: Patienten überwiegend zufrieden mit Aufklärungsgespräch bei IPF-Diagnose
Die Diagnose idiopathische Lungenfibrose (IPF) ist für die meisten Patienten ein Schock. Die durchschnittliche Lebenserwartung mit dieser seltenen Erkrankung beträgt lediglich 3 bis 4 Jahre. Wie eine internationale Befragung von 120 Patienten mit IPF jetzt zeigt, waren 9 von 10 Patienten zufrieden mit der Art und Weise, wie ihr Arzt sie über die schwerwiegende Diagnose aufgeklärt hat. Nicht ga... » mehr
 
- 04.10.2016

Neue Stellenanzeige online: Filialassistenz (m/w) Kundenbetreuung

Neue Stellenanzeige online: Filialassistenz (m/w) Kundenbetreuung
Die Firma ResMed sucht eine Fililalassistenz (m/w) Kundenbetreuung. ResMed bieten Ihnen ein innovatives Arbeitsumfeld, in dem höchstes Qualitätsbewusstsein gelebt wird und Sie Ihren Beitrag dazu leisten, das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern. Möchten Sie die Zukunft von ResMed aktiv mitgestalten und in Ihrer Position konkret etwas bewegen? Wissen Sie kurze Kommunikationswege u... » mehr
 
- 06.10.2016

Neue Stellenanzeige online: Filialleiter (w/m) Kundenbetreuung

Neue Stellenanzeige online: Filialleiter (w/m) Kundenbetreuung
Die Firma ResMed sucht eine/n Filialleiter (m/w) für die Kundenbetreuung. ResMed bieten Ihnen ein innovatives Arbeitsumfeld, in dem höchstes Qualitätsbewusstsein gelebt wird und Sie Ihren Beitrag dazu leisten, das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern. Möchten Sie die Zukunft von ResMed aktiv mitgestalten und in Ihrer Position konkret etwas bewegen? Wissen Sie kurze Kommunikations... » mehr
 
- 02.10.2016

Neue Stellenanzeige online: Anwendungsberater Beatmung im Außendienst (m/w) Region Nord, Großraum Lübeck

Neue Stellenanzeige online: Anwendungsberater Beatmung im Außendienst (m/w) Region Nord, Großraum Lübeck
Die Firma ResMed sucht Anwendungsberater Beatmung im Außendienst (m/w) für die Region Nord, Großraum Lübeck. ResMed bieten Ihnen ein innovatives Arbeitsumfeld, in dem höchstes Qualitätsbewusstsein gelebt wird und Sie Ihren Beitrag dazu leisten, das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern. Möchten Sie die Zukunft von ResMed aktiv mitgestalten und in Ihrer Position konkret etwas be... » mehr
 
- 28.09.2016

Pädiatrische Dysphagien bei Frühgeburtlichkeit in der Logopädie

Pädiatrische Dysphagien bei Frühgeburtlichkeit in der Logopädie
Frühchen haben häufig neben den offensichtlichen medizinischen Problemen der Lungen- und Darmunreife daraus resultierende Defizite im gesamten orofacialen Bereich. Dies betrifft sowohl die Sensibilität, die eingeschränkte Verarbeitung der propriorezeptiven Reize sowie der eingeschränkten Fähigkeit einer physiologischen Atem-Schluck-Koordination. Die frühen oralen Reflexe sind unter Umständ... » mehr
 
- 29.09.2016

Wirksamkeit und Sicherheit von OFEV® (Nintedanib) konnten bei Patienten mit IPF über 3 Jahre bestätigt werden

Wirksamkeit und Sicherheit von OFEV® (Nintedanib) konnten bei Patienten mit IPF über 3 Jahre bestätigt werden
Die Wirksamkeit und Sicherheit einer Langzeitbehandlung ist bei chronischen Erkrankungen wie der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) von besonderer Bedeutung. Für eine der beiden zugelassenen antifibrotischen Therapien wurden jetzt auf der Jahrestagung der European Respiratory Society (ERS) in London Langzeitdaten über drei Jahre vorgestellt. Der positive Effekt auf den Krankheitsverlauf bleibt b... » mehr
 
- 26.09.2016

Das Vermeiden von akuten Atemnotanfällen ist bei COPD lebenswichtig

Das Vermeiden von akuten Atemnotanfällen ist bei COPD lebenswichtig
Die Verschlechterung einer COPD, auch Exazerbation genannt, ist ähnlich gefährlich wie ein akuter Herzinfarkt und muss meistens im Krankenhaus behandelt werden. Wenn man aber die Entzündungsprozesse bei COPD, auch in den kleinen Atemwegen, unter Kontrolle bekommt, lässt sich die Häufigkeit und Schwere solcher Exazerbationen verringern. Darauf weist der Verband Pneumologischer Kliniken (VPK) h... » mehr
 
- 22.09.2016

Ein Hauch Freiheit für invasiv künstlich Beatmete

Ein Hauch Freiheit für invasiv künstlich Beatmete
Das Gesundheitswissenschaftliche Institut Nordost der AOK Nordost begleitet und evaluiert seit 2014 ein am AOK eigenen Centrum für Gesundheit (CfG) durchgeführtes Modelprojekt zur häuslichen Betreuung von Beatmungspatienten. Wissenschaftliche Auswertungen haben bewiesen, dass künstlich beatmete Patienten, die optimal und interdisziplinär betreut werden, seltener ins Krankenhaus müssen. Zude... » mehr
 
- 21.09.2016

Blasinstrumente sollten regelmäßig gründlich gesäubert werden

Blasinstrumente sollten regelmäßig gründlich gesäubert werden
Blasinstrumente sollten regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden, um eine Infektion der Lunge zu vermeiden, die zu einer so genannten exogen-allergischen Alveolitis (EAA), also einer Lungenentzündung infolge einer chronischen, allergischen Reaktion führen kann. Dazu raten die Lungenärzte des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) unter Berufung auf aktuelle Studienergebnisse, siehe Thorax, ... » mehr
 
- 14.09.2016

Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe haben laut Studie ein erhöhtes Risiko in Verkehrsunfälle verwickelt zu werden

Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe haben laut Studie ein erhöhtes Risiko in Verkehrsunfälle verwickelt zu werden
In dieser Studie wurde die Abweichung der Fahrspurposition im Fahrsimulator genutzt, um potentielle Risiken zu identifizieren und ein Modell für zukünftige Fälle zu erstellen. An der Studie nahmen insgesamt 129 Patienten mit unbehandelter obstruktiver Schlafapnoe (OSAS) mittleres Alter teil. Sie wurden mit 79 Kontroll-Probanden mit gleichem Alter und Fahrerfahrung verglichen. Alle Teilnehmer fu... » mehr
 
- 20.09.2016

Antientzündliches Prinzip wirkt auch gegen Lungenkrebs und Emphysem

Antientzündliches Prinzip wirkt auch gegen Lungenkrebs und Emphysem
Weder Lungenkrebs noch Lungenemphysem gelten bisher als Entzündungskrankheiten. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass tatsächlich auch hier Entzündungsprozesse eine Rolle spielen, die unter anderem auch bei der Entstehung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder Rheuma relevant sind. Das haben Studien der Arbeitsgruppe von Prof. Brendan Jenkins, Hudson Institute of Medical Researc... » mehr
 
- 17.09.2016

Korrekte Umsetzung einer Langzeit-Sauerstofftherapie

Korrekte Umsetzung einer Langzeit-Sauerstofftherapie
Was Lungenpatienten zur korrekten Umsetzung einer Langzeit-Sauerstofftherapie beachten müssen, wird Prof. Dr. Kurt Rasche, Direktor der Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin im Bergischen Lungenzentrum am HELIOS Klinikum Wuppertal, in seinem Vortrag auf dem 9. Symposium Lunge am 10. September 2016 erläutern. Unter Langzeit-Sauerstofftherapie (abgekürzt: LTOT aus... » mehr
 
- 04.09.2016

Jüngere Patienten leiden am stärksten

Jüngere Patienten leiden am stärksten
Je früher COPD diagnostiziert wird, desto eher können Therapiemaßnahmen ergriffen werden, die das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Dies ist wichtig, denn jüngere COPD-Patienten erfahren die Einbußen ihrer gesundheitsbezogenen Lebensqualität am stärksten. Dafür ist vor allem die eingeschränkte Lungenfunktion verantwortlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Rahmen der COSYCO... » mehr
 
- 18.09.2016

Als Pollenallergiker am besten jetzt mit der Therapie beginnen!

Als Pollenallergiker am besten jetzt mit der Therapie beginnen!
Für Patienten mit Pollenallergie (Heuschnupfen) ist das Winterhalbjahr die beste Zeit, mit einer Hyposensibilisierung zu beginnen. Darauf weisen die Lungenärzte vom Bundesverband der Pneumologen (BdP) hin. Allergologen raten dazu die Therapie mindestens zwei, besser aber drei bis vier Monate vor Einsetzen der jeweiligen Pollen-Flugsaison zubeginnen. Heuschnupfen sollte nicht auf die leichte Sch... » mehr
 
- 12.09.2016

DFG fördert Aufbau einer wissenschaftlichen Datenbank für Mukoviszidose-Wirkstoffe

DFG fördert Aufbau einer wissenschaftlichen Datenbank für Mukoviszidose-Wirkstoffe
Forscher um Privatdozentin Dr. Frauke Stanke, Medizinische Hochschule Hannover, und Dr. Manuel Manfred Nietert, Universitätsmedizin Göttingen, entwickeln derzeit eine Datenbank für Mukoviszidose-Wirkstoffe. Die Datenbank mit dem Namen CandActCFTR hat das Ziel, den Forschungsstand zu Substanzen, die auf den CFTR-Kanal wirken, zu bündeln. Das Mukoviszidose Institut hat das Projekt mit initiiert ... » mehr
 
- 09.09.2016

Lungensport als wichtige Ergänzung zu medikamentöser Therapie

Lungensport als wichtige Ergänzung zu medikamentöser Therapie
Lungensport ist eine wichtige und von Mediziner anerkannte Therapiemöglichkeit, die die medikamentöse Therapie bei Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten sinnvoll ergänzt. Lungensport ist gerade bei diesen Krankheiten wichtig: • Asthma bronchiale • COPD • Interstitielle Lungenkrankheiten • Mukoviszidose • Pulmonale Hypertonie Mit gezielten und angepassten ... » mehr
 
- 07.09.2016

Forscher warnen vor unbewiesenen Stammzelltherapien

Forscher warnen vor unbewiesenen Stammzelltherapien
Die Stammzellforschung hat in den letzten Jahren zukunftsweisende Erfolge in Hinblick auf personalisierte Therapieansätze verzeichnen können. Auch in der Lungenforschung gibt es erste vielversprechende Studien, die Anlass zu Hoffnung geben. Allerdings handelt es sich dabei erstmal nur um eine kleine Zahl von wirklich überprüften und anerkannten klinischen Studien in den USA, Kanada, der EU, Br... » mehr
 
- 11.09.2016

Mukoviszidose-Screening für Säuglinge beschlossen

Mukoviszidose-Screening für Säuglinge beschlossen
Seit dem 1. September 2016 wird jeder Säugling auf die seltene Erbkrankheit Mukoviszidose untersucht. Dies beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss am 20. August 2015 in Berlin. Ziel des neuen Screening-Angebotes ist es, für betroffene Kinder einen möglichst frühen Behandlungsbeginn zu ermöglichen. Mukoviszidose ist eine erbliche Krankheit, die ungefähr eines von 3.300 Kindern betrifft. Da... » mehr
 
- 05.09.2016

Klassisches Antibiotikum auch gegen Tuberkulose wirksam

Klassisches Antibiotikum auch gegen Tuberkulose wirksam
Die Anzahl von Patienten, die weltweit mit einer multiresistenten und damit schwer behandelbaren Tuberkulose (MDR-TB) identifiziert wurden, ist in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen. Neue Medikamente werden dringend benötigt. Ihre Entwicklung ist jedoch mit sehr hohen Kosten und wirtschaftlichen Risiken verbunden. Hinzu kommt das Problem der Resistenzbildung: Nicht einmal zwei Jahre nach... » mehr
 
- 19.09.2016

Neue Therapieoption für obstruktive Schlafapnoe

Neue Therapieoption für obstruktive Schlafapnoe
Mit zunehmendem Alter leiden vor allem Männer während des Schlafens unter wiederholten Atemstillständen, weil ihre Muskeln im Rachen-Zungen-Raum zusehends erschlaffen, was zu einem wiederkehrenden Verschluss der oberen Atemwege beim Atmen führt. Für OSA-Patienten, die mit der bisherigen Standard-Therapie (namens CPAP) nicht zurechtkamen, gibt es jetzt eine neue Therapieoption, die möglicherw... » mehr
 
- 02.09.2016

Eine nicht-invasive Beatmung ist der invasiven Beatmung aus mehreren Gründen vorzuziehen

Eine nicht-invasive Beatmung ist der invasiven Beatmung aus mehreren Gründen vorzuziehen
Mehr als 30.000 Patienten werden derzeit in Deutschland invasiv über einen Luftröhrenschnitt mit Kanüle beatmet. Das ist mit einer sehr kostenintensiven, ambulanten Intensivpflege von circa 2-4 Milliarden Euro pro Jahr verbunden ist. Viele der Betroffenen werden dabei ohne medizinische Indikation invasiv beatmet. Das kritisieren nun die Lungenärzte des Verbands Pneumologischer Kliniken (VPK), ... » mehr
 
- 30.08.2016

Wissenschaftler entdecken Gen „ADAM33“

Wissenschaftler entdecken Gen „ADAM33“
Die Zahl von Kinder, die unter Asthma leiden, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Allein in Deutschland haben fünf Prozent der Erwachsenen und zehn Prozent der Kinder Asthma. Außer Übungen und der Inhalation von Medikamenten gibt es kaum Therapiemaßnahmen. Doch eine neue Entdeckung könnte neue Therapien ermöglichen. Wenn es sich nicht um Belastungsasthma handelte, gingen die Wis... » mehr
 
- 29.08.2016

Beschichtete Textilien verringern Allergen-Belastung

Beschichtete Textilien verringern Allergen-Belastung
Im Rahmen einer gemeinsamen Pilotstudie haben Wissenschaftler des William Küster Instituts an den Hohenstein Instituten und der CHT R. Beitlich GmbH in Tübingen wichtige Grundlagen für ein "Pollenmanagement" mit textilen Flächen entwickelt. In Deutschland leidet etwa jeder sechste Bürger unter Heuschnupfen. Gerade Blütenstaub haftet gerne auf Kleidung oder Heimtextilien und findet über di... » mehr
 
- 24.08.2016

Virusmarker gibt Auskunft über Verursacher von Atemwegserkrankungen

Virusmarker gibt Auskunft über Verursacher von Atemwegserkrankungen
Sind Viren oder Bakterien die Verursacher einer Infektion? Das ist die Frage, vor der Ärzte vor allem bei akuten Atemwegserkrankungen häufig stehen. Statistisch gesehen sind Viren die Ursache von mehr als 80 Prozent der Atemwegserkrankungen. Trotzdem erhalten viele der betroffenen Patienten unnötig Antibiotika, die nur gegen Bakterien wirksam sind. Ein Schnelltest auf den Virusmarker Neopterin ... » mehr
 
- 23.08.2016

Behandlung zielt jetzt stärker auf Tabakentwöhnung

Behandlung zielt jetzt stärker auf Tabakentwöhnung
Die strukturierten Behandlungsprogramme (DMP) sollen künftig nicht mehr isoliert nebeneinander stehen. Das geht aus einer aktuellen Beschlussfassung des Gemeinsamen Bundesausschuss hervor. Damit erfährt das DMP für die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD) eine Auffrischung. Auch an anderer Stelle sollen DMP und Regelversorgung sich verzahnen. So soll das DMP von COPD Patienten künftig... » mehr
 
- 20.08.2016

Suche nach der Ursache von ALS

Suche nach der Ursache von ALS
Bei der Suche nach den Ursachen der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) hat ein internationales Konsortium zwei neue Krankheitsgene entdeckt. An der Arbeit beteiligt waren Wissenschaftler vom Institut für Klinische Neurobiologie des Würzburger Universitätsklinikums. Die Amyotrophe Lateralsklerose ist eine schwere neurologische Erkrankung, die mit Muskelschwund und Lähmungen an Armen und Beinen ... » mehr
 
- 19.08.2016

Wo die Lunge Kraft tankt

Wo die Lunge Kraft tankt
An die See oder in die Berge? Für alle, die an einer Atemwegserkrankung leiden, hat die klassische Urlauberfrage eine besondere Bedeutung. Denn je nach persönlicher Situation kann das Klima am Ferienort einen wohltuenden Einfluss haben oder aber die Beschwerden verschlimmern. Generell gilt: Saubere Luft, wenig Pollenflug und ein gemäßigtes Klima sind Balsam für die Atemwege. Starke Hitze sol... » mehr
 
- 22.08.2016

Riechrezeptoren in den Bronchien entdeckt

Riechrezeptoren in den Bronchien entdeckt
In den Muskelzellen der menschlichen Bronchien haben Forscher zwei Typen von Riechrezeptoren entdeckt. Wenn Düfte diese Rezeptoren aktivieren, erweitern oder verengen sich die Bronchien. Das ist ein potenzieller Ansatz für die Asthmatherapie. Zu diesem Ergebnis kam ein Team um Prof. Dr. Dr. Dr. habil Hanns Hatt und Dr. Benjamin Kalbe vom Bochumer Lehrstuhl für Zellphysiologie. Gemeinsam mit Kol... » mehr
 
- 21.08.2016

Auswirkungen der COPD auf Alltag, Psyche und Lebensqualität

Auswirkungen der COPD auf Alltag, Psyche und Lebensqualität
Wie sich eine COPD auf die Psyche und Lebensqualität auswirken kann, wird Prof. Dr. Nikola Stenzel von der Psychologischen Hochschule Berlin in ihrem Vortrag auf dem 9. Symposium Lunge am 10. September 2016 erörtern. Ein großer Teil der Patienten mit der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) erlebt auch psychische Beeinträchtigungen. Nicht immer ist dabei das Vollbild einer Depress... » mehr
 
- 17.08.2016

Was der Atem verrät

Was der Atem verrät
„Einmal bitte ins Röhrchen pusten“: Was einigen Autofahrern aus Verkehrskontrollen bekannt sein dürfte, könnte zunehmend das Blutbild bei ärztlichen Untersuchungen ergänzen. Ulmer Wissenschaftler um Professor Boris Mizaikoff, Leiter des Opens external link in new windowInstituts für Analytische und Bioanalytische Chemie (IABC), haben nämlich ein Verfahren zur Atemgasanalytik („μbreat... » mehr
 
- 13.08.2016

Lungenpatienten profitieren von Soleanwendungen

Lungenpatienten profitieren von Soleanwendungen
Salz ist für den menschlichen Körper erwiesenermaßen unverzichtbar – sei es, um den Blutdruck zu regulieren oder den Wasser- und Nährstoffhaushalt zu steuern. Darüber hinaus findet das so unscheinbar aussehende Mineral bereits seit Jahrtausenden als Heilmittel Verwendung, vorwiegend in gelöster Form, als Sole. Auch bei akuten und chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma, COPD und Bronc... » mehr
 
- 12.08.2016

Forscher entwickeln Atmungsüberwachungssystem

Forscher entwickeln Atmungsüberwachungssystem
Die Atmung kann empfindlich anzeigen, in welchem Gesundheitszustand sich ein Patient befindet und wie fit jemand ist. Atemunterbrechungen während des Schlafs kennzeichnen z.B. das Schlafapnoe-Syndrom und eine zu schnelle Atmung im Ruhezustand kann auf einen bevorstehenden Herzstillstand hinweisen. Bislang gibt es außer der simplen Beobachtung der Brustkorbbewegung kaum preisgünstige, bedienungs... » mehr
 
- 11.08.2016

Asthma-Risiko in der Nähe von Frackinganlagen

Asthma-Risiko in der Nähe von Frackinganlagen
In der Nähe von Frackinganlagen zur Erdgasförderung kann das Asthma-Risiko, laut einer US-Studie zufolge, bis zu viermal höher sein als unter normalen Umständen. Dies geht aus einer Untersuchung hervor, die in der Zeitschrift der American Medical Association, "JAMA Internal Medicine", veröffentlichte wurde. Ausgewertet wurden dabei Daten, die zwischen 2005 und 2012 im nordöstlichen US-Bunde... » mehr
 
- 05.08.2016

Forschung zur Behandlung von Kindern mit akutem Lungenversagen (ARDS)

Forschung zur Behandlung von Kindern mit akutem Lungenversagen (ARDS)
Das akute Lungenversagen (abgekürzt ARDS aus dem Englischen acute respiratory disease syndrome) ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die viele Patienten auf der Intensivstation betrifft, insbesondere Kinder. Sie beginnt meist mit einer Entzündung aufgrund einer Infektion mit Bakterien oder Viren nach dem Einatmen toxischer Gase oder auch infolge von Ertrinken. Im Anschluss daran entwickelt sic... » mehr
 
- 15.08.2016

Schnellerer Nachweis von Mykobakterien möglich

Schnellerer Nachweis von Mykobakterien möglich
Mykobakterien verursachen verschiedene Krankheiten. Das bedeutendste Bakterium dieser Gattung ist das Mycobacterium tuberculosis, das der Erreger von Tuberkulose ist. Allerdings können auch Nicht-tuberkulöse Mykobakterien bei geschwächtem Immunsystem Lungeninfektionen, Lymphknotenentzündungen und Hauterkrankungen auslösen. Diese schwer zu behandelnden Infektionen nahmen in den letzten Jahrzeh... » mehr
 
- 14.08.2016

Behandlung von Bronchitis mit homöopathischem Arzneimittel

Behandlung von Bronchitis mit homöopathischem Arzneimittel
Laut einer Studie kann das sogenannte „Speiköl“, ein ätherisches Öl aus Lavendel, die Symptome einer Bronchitis lindern und zu einer höheren Lebensqualität führen. Forscher testeten das Präparat, um dessen Wirkung und Sicherheit zu überprüfen. Die Studie wurde mit 245 Personen, die an einer akuten Bronchitis erkrankt waren, durchgeführt. Sie erhielten drei Mal täglich zwei Kapseln d... » mehr
 
- 10.08.2016

Zufallsfund könnte zur Entwicklung eines genetischen COPD-Risiko-Tests beitragen

Zufallsfund könnte zur Entwicklung eines genetischen COPD-Risiko-Tests beitragen
In einer Studie über Tumor-Suppressor-Gene bei Mäusen an der Stony Brook University in New York (USA) sind nun Forscher um Prof. Ute Moll überraschend auf ein Gen namens p73 gestoßen, welches für die Entwicklung der Flimmerhärchen verantwortlich ist. Die Flimmerhärchen haben bei Mäusen, wie auch bei Menschen die Aufgabe, die Atemwege durch Beseitigung von Krankheitserregern, Schadstoffen u... » mehr
 
- 09.08.2016

19. Deutscher Lungentag

19. Deutscher Lungentag
„Infektionen der Atemwege: Vorbeugen, erkennen und behandeln“ lautet das Schwerpunktthema des diesjährigen 19. Deutschen Lungentages, der im September mit vielen bundesweiten Veranstaltungen informieren will. Die Infektionskrankheit „Tuberkulose“ steht dabei im Focus eines Videointerviews, dass der 1. Sprecher des Deutschen Lungentages, Prof. Dr med. Marek Lommatzsch, Rostock, mit dem Gen... » mehr
 
- 04.08.2016

Asthma Diagnostik in Zukunft durch Bluttest?

Asthma Diagnostik in Zukunft durch Bluttest?
US-Forscher haben bei Asthma-Patienten erkrankungsspezifische Moleküle im Blut gefunden, die als Biomarker dienen könnten. Diese Entdeckung könnte die Entwicklung des ersten Bluttests zur Asthma-Diagnose und verbesserte Behandlungsoptionen ermöglichen, siehe Journal of Allergy and Clinical Immunology, Online-Veröffentlichung am 26.3.16. Bisher dient lediglich eine Lungenfunktionsprüfung als ... » mehr
 
- 08.08.2016

Wirksamkeit von Volumenreduktion getestet

Wirksamkeit von Volumenreduktion getestet
Das Lungenemphysem wird bis auf seltene Ausnahmen der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zugerechnet und betrifft vor allem Raucherinnen und Raucher. Im Krankheitsverlauf erweitern sich die Lungenbläschen am äußersten Ende der Bronchiolen oder werden zerstört. Um die Überblähung der Lunge zu mindern, wurde das noch relativ junge Verfahren der endoskopischen Lungenvolumenreduktion... » mehr
 
- 07.08.2016

Forscher studieren Schnupfenvirus

Forscher studieren Schnupfenvirus
Österreichische Forscher haben eine neue Methode entwickelt, um herauszufinden, wie Viren während einer Infektion ihr Erbgut in die Zellen schleusen. Durch die Entdeckung, erhoffen sich die Wissenschaftler Erkenntnisse, die eines Tages zu neuen Therapieansätzen gegen Viruserkrankungen wie etwa Schnupfen führen könnten. Obwohl die Häufigkeit viraler Infekte recht hoch ist, ist vieles noch im... » mehr
 
- 03.08.2016

INMARK™-Studie untersucht erstmals den Effekt von OFEV® auf Biomarker bei IPF

INMARK™-Studie untersucht erstmals den Effekt von OFEV® auf Biomarker bei IPF
Husten und zunehmende Atemnot sind die typischen Anzeichen der idiopathischen Lungenfibrose (IPF), die durch eine fortschreitende Vernarbung des Lungengewebes gekennzeichnet ist. Eine Heilung ist bisher nicht möglich, doch können Medikamente die IPF-Progression erheblich bremsen. Eine frühzeitige Prognose des individuellen IPF-Verlaufs könnte durch Biomarker verbessert werden. Die internationa... » mehr
 
- 23.07.2016

Pneumologen raten zur nicht-invasiven Beatmung

Pneumologen raten zur nicht-invasiven Beatmung
Auf die Vorteile einer nicht-invasiven Beatmung über eine abnehmbare Nasen- oder Mund-Nasen-Maske hat der Verband Pneumologischer Kliniken (VPK) hingewiesen. Bei der nicht-invasiven Beatmung werden die Patienten mittels einer druckdichten Atemmaske bei der Atmung mechanisch unterstützt, ohne dass eine Intubation, also die invasive Einführung eines Beatmungsschlauches in die Luftröhre notwendig... » mehr
 
- 31.07.2016

Neue Klinik für neurologische Schlaf- und Beatmungsmedizin

Neue Klinik für neurologische Schlaf- und Beatmungsmedizin
Das Clemenshospital und das Universitätsklinikum in Münster werden ab Jahresende gemeinsam eine neue Klinik für neurologische Schlaf- und Beatmungsmedizin eröffnen. „Klinik für neurologische Schlaf- und Beatmungsmedizin“ heißt das Projekt, das mit acht Betten im Clemenshospital in Betrieb gehen soll. Zwei Millionen Euro kostet der Umbau der Räumlichkeiten, die direkt neben der heutigen ... » mehr
 
- 27.07.2016

Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem

Lungenvolumenreduktion bei schwerem Lungenemphysem
Ein Lungenemphysem ist eine fortschreitende Erkrankung, die behandelbar, aber nicht heilbar ist. Denn bestimmte Teile des Lungengewebes sind irreversibel geschädigt. Ursache ist zumeist jahrelanges Rauchen. Um die Symptome zu lindern und akute Verschlechterungen zu vermindern, werden vor allem Arzneimittel wie Bronchodilatoren und Glukokortikoide (Kortison) eingesetzt. Es gibt aber auch nichtmedi... » mehr
 
- 26.07.2016

Lässt sich Multiple Sklerose durch Zerstörung des Immunsystems heilen?

Lässt sich Multiple Sklerose durch Zerstörung des Immunsystems heilen?
Weltweit leiden etwa zwei Millionen Menschen an der Autoimmunkrankheit Multiple Sklerose (kurz: MS). Bei dieser bisher unheilbaren Krankheit greifen Immunzellen die Myelin-Hüllen der Nerven an und lösen so Entzündungen im Gehirn und am Rückenmark aus. Harold Atkins und seine Kollegen von dem Ottawa Hospital Research Institute haben nach einem völlig neuen Ansatz gesucht, um Multiple Sklerose ... » mehr
 
- 25.07.2016

Jeder Zweite hat Depressionen und Ängste

Jeder Zweite hat Depressionen und Ängste
Depressionen und Angst-Störungen sind bei Patienten mit obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) offenbar verbreiteter, als bisher angenommen. Erst in den letzten 15 Jahren hätten Studien ergeben, dass OSAS bei bis zu 50 Prozent der Betroffenen mit depressiven und ängstlichen Symptomen diagnostiziert ist. Darauf machte Professor Dieter F. Braus von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ... » mehr
 
- 24.07.2016

Schiffsabgase haben schädlichen Einfluss auf Lungenzellen

Schiffsabgase haben schädlichen Einfluss auf Lungenzellen
Bisher war nur wenig darüber bekannt, wie genau Abgaspartikel den Stoffwechsel von menschlichen Lungenzellen beeinflussen und welche chemischen und physikalischen Eigenschaften für bestimmte Reaktionen der Zellen verantwortlich sind. Mit einem eigens betriebenen Schiffsdieselmotor führten die Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München, der Universität Rostock und der TU München eine gros... » mehr
 
- 20.07.2016

Wirksamere Therapie für COPD getestet

Wirksamere Therapie für COPD getestet
Durch eine Studie von englischen Forschern konnte bewiesen werden, dass eine Therapie aus zwei bronchienerweiternden Wirkstoffen (Bronchodilatatoren) akute Krankheitsschübe bei COPD besser vermeidet, als die Vergleichstherapie. Die Vergleichstherapie besteht aus einem bronchienerweiterndem Wirkstoff und einem inhalativen Kortikosteroid. Diese Ergebnisse wurden auf der Jahrestagung der amerikanisc... » mehr
 
- 18.07.2016

Neuer Wirkstoff gegen Lungenkrebs

Neuer Wirkstoff gegen Lungenkrebs
Neuer Wirkstoff gegen Lungenkrebs Ein neuer Wirkstoff gegen Lungenkrebs hat offenbar teils Zusatznutzen, teils aber auch geringeren Nutzen. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Ramucirumab (Handelsname Cyramza) ist ein monoklonaler Antikörper, der die Neubildung von Blutgefäßen und damit auch die Blutversorgung von Tum... » mehr
 
- 17.07.2016

Neue Behandlungsoptionen für Asthmapatienten

Neue Behandlungsoptionen für Asthmapatienten
Die Global Initiative for Asthma (GINA) hat ihre Therapieempfehlungen aktualisiert. Das Stufenschema wird zwar beibehalten, allerdings gibt es für Patienten mit schwerem und sehr schwerem Asthma einige neue Behandlungsoptionen. In folgenden wesentlichen Punkten hat GINA ihre Empfehlungen auf der Basis neuer Erkenntnisse und neu verfügbarer Wirkstoffe angepasst: Patienten, die seit über zwö... » mehr
 
- 12.07.2016

Krankheitserreger in der Lunge schneller nachweisen

Krankheitserreger in der Lunge schneller nachweisen
Was früher mehrere Wochen dauerte, geht jetzt in zwei Tagen: Dank neuer molekularer Methoden können krank machende Mykobakterien, die Lungeninfektionen oder Tuberkulose auslösen, viel schneller nachgewiesen werden. In einer Studie mit mehr als 6800 Patientenproben untersuchte ein Forschungsteam des Instituts für Medizinische Mikrobiologie der Universität Zürich und des Nationalen Zentrums f... » mehr
 
- 10.07.2016

Krafttraining kann den Krankheitsverlauf bei jungen Asthmatikern positiv beeinflussen

Krafttraining kann den Krankheitsverlauf bei jungen Asthmatikern positiv beeinflussen
Asthmakranke Kinder und Jugendliche können von Übungen zum Muskelaufbau profitieren, vor allem durch Stärkung der Atemhilfsmuskulatur, teilt das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) Berchtesgaden - Asthmazentrum mit. Eine Kräftigung der Rückenmuskulatur unterstützt die aufrechte Körperhaltung. Das erleichtert die Atmung. Außerdem führt gezieltes Muskeltraining zu einer besseren B... » mehr
 
- 05.07.2016

Beckenbodentraining kann COPD-Patienten mit Harninkontinenz helfen

Beckenbodentraining kann COPD-Patienten mit Harninkontinenz helfen
Zwei Drittel der Patienten, die an COPD erkrankt sind, leiden ebenfalls unter Harninkontinenz bei körperlicher Belastung. Vor allem beim Husten, der bei COPD-Patienten ja meist chronisch ist, aber auch beim Niesen und Lachen sowie z.B. beim Heben, Tragen, Treppensteigen kann es aufgrund des erhöhten Bauchinnendrucks durch die Belastung zu mehr oder weniger ausgeprägten Harnverlusten kommen. Zur... » mehr
 
- 11.07.2016

Medikament gegen Milben-Allergie verringert Risiko für Asthma

Medikament gegen Milben-Allergie verringert Risiko für Asthma
Hausstaubmilben sind eine der weltweit häufigsten Ursachen für Allergien. Unter den Symptomen leiden die Betroffenen häufig ihr Leben lang. Über die Jahre kann sich daraus auch Asthma entwickeln. Um die Beschwerden des allergischen Asthmas zu lindern, kann die Allergie seit letztem Jahr mit einer speziellen Therapie behandelt werden, in der erstmals Tabletten anstelle von Spritzen zum Einsatz ... » mehr
 
- 28.06.2016

Mukoviszidose-Screening für Säuglinge beschlossen

Mukoviszidose-Screening für Säuglinge beschlossen
Ab dem 1. Juli 2016 wird jeder Säugling auf die seltene Erbkrankheit Mukoviszidose untersucht. Die Krankenkassen übernehmen künftig die Kosten für ein Neugeborenen-Screening. Dies beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss am 20. August 2015 in Berlin. Ziel des neuen Screening-Angebotes ist es, für betroffene Kinder einen möglichst frühen Behandlungsbeginn zu ermöglichen. Mukoviszidose ist ... » mehr
 
- 26.06.2016

Ursache für anhaltende Entzündung trotz Rauchstopp bei COPD

Ursache für anhaltende Entzündung trotz Rauchstopp bei COPD
Bei COPD-Patienten schreitet die Erkrankung in den meisten Fällen fort, selbst wenn sie das Rauchen aufgeben. Die entzündlichen Prozesse im Lungengewebe führen dann weiterhin zu einer Zerstörung der Lungenbläschen. Eine Ursache dafür scheint ein Defekt im Immunsystem zu sein, wie Forscher der Vanderbilt University in Nashville jetzt berichten, siehe Nature Communications 2016, Band 7 /Artike... » mehr
 
- 04.07.2016

Lungenärzte warnen vor möglicher Kohlenmonoxidvergiftung in Holzpellet-Lagern

Lungenärzte warnen vor möglicher Kohlenmonoxidvergiftung in Holzpellet-Lagern
Ähnlich wie Biomasse können auch Holzpellets, die aus Sägemehl und zusammengepressten Holzspänen bestehen, Kohlenmonoxid, im Folgenden abgekürzt als CO, ausgasen, weil sich CO aus dem Harz der Holzfasern bildet. Insbesondere in den ersten Wochen nach der Herstellung frischer Holzpellets können daher in schlecht belüfteten Lagerräumen u.U. tödliche CO-Werte erreicht werden. Holzpellet-Lage... » mehr
 
- 29.06.2016

Rauchen in der Schwangerschaft verändert das Erbgut des Kindes

Rauchen in der Schwangerschaft verändert das Erbgut des Kindes
Die Epigenetik erklärt, wie identische Erbinformationen unterschiedliche Zellen erzeugen - oder gar ganze Lebewesen. Es ist eine Art Gedächtnis für Gene und bestimmt, welche verwendet und welche abgeschaltet werden. Verschiedene äußere Einflüsse können diese Prozesse stören. Wenn Mütter während der Schwangerschaft rauchen, beeinflussen sie auch die epigenetische Programmierung des Erbgu... » mehr
 
- 22.06.2016

Zahnersatz kann Lungenentzündung begünstigen

Zahnersatz kann Lungenentzündung begünstigen
Menschen, die ein künstliches Gebiss tragen und dieses nachts nicht aus dem Mund nehmen, haben ein mehr als doppelt so großes Risiko für eine Lungenentzündung wie Menschen, die ihre Zahnprothese über Nacht ablegen. Darauf weisen die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) unter Berufung auf aktuelle Studienergebnisse hin (siehe Journal of Dental Res... » mehr
 
- 21.06.2016

„Initiative LuftStoß“ geht auf Aufklärungstour

„Initiative LuftStoß“ geht auf Aufklärungstour
Ein Wissens-Parcours, drei Großstädte, umfassende Informationen zu schwerem Asthma: Ab Juni geht die "Initiative LuftStoß" auf Tour durch Deutschland, teilt das Unternehmen Novartis mit. Die „Initiative LuftStoß“ setzt sich aktiv für die Lebensqualität von Menschen mit Schwerem Asthma ein. Zu der leistungsstarken Allianz haben sich Partner aus Medizin und Industrie zusammen-gefunden, um... » mehr
 
- 14.06.2016

Auch nicht-allergene Substanzen aus Pollen lösen Allergien aus

Auch nicht-allergene Substanzen aus Pollen lösen Allergien aus
Die Forschung an Pollenallergien hat sich lange auf Allergene konzentriert, also auf die Bestandteile von Pollen, die allergische Reaktionen auslösen. Beim Kontakt mit der Nasenschleimhaut setzen Pollen jedoch nicht nur Allergene frei, sondern auch zahlreiche andere Stoffe. In einer Pilotstudie hat ein Team von Wissenschaftlern um Prof. Claudia Traidl-Hoffmann von der Technischen Universität Mü... » mehr
 
- 13.06.2016

Trotz normaler Lungenfunktion COPD-krank?

Trotz normaler Lungenfunktion COPD-krank?
US-amerikanische Ärzte zweifeln die Diagnostik der COPD an. Ärzte um Prescott Woodruff von der University of California in San Francisco vermuten, dass durch die spirometrische Definition möglicherweise nicht die gesamte Bandbreite der ja oft durchs Rauchen verursachten Lungenerkrankung abgedeckt weden könne. Sie haben festgestellt, dass Verschlechterung des Krankheitsbildes, Aktivitätseinsc... » mehr
 
- 15.06.2016

Lungenalterung lässt sich durch Ausdauersport aufhalten

Lungenalterung lässt sich durch Ausdauersport aufhalten
Mit zunehmendem Alter nimmt die Funktion und Belastbarkeit der Lunge ab, das bringt der Alterungsprozess mit sich. Allerdings fällt dieser kontinuierliche Verlust der Lungenfunktion bei körperlich fitten Menschen geringer aus. Darauf machen die Lungenärzte des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) nun aufmerksam. Dabei berufen sie sich auf aktuelle Studienergebnisse, die kürzlich auf der Jahres... » mehr
 
- 12.06.2016

Lungenchirurgen rechnen mit Zunahme seltener Erkrankungen

Lungenchirurgen rechnen mit Zunahme seltener Erkrankungen
Viele Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen gehäuft schwerwiegende Lungenerkrankungen vorkommen, die Ärzte in Deutschland nur selten sehen. Die Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT) rechnet daher mit einem Anstieg von Erkrankungsfällen, die unter Umständen komplizierte Behandlungen erforderlich machen oder für die hiesigen Mediziner schwierig zu diagnostizieren sind. Nachdem... » mehr
 
- 07.06.2016

Höheres Krebsrisiko durch Luftverschmutzung

Höheres Krebsrisiko durch Luftverschmutzung
Ältere Menschen, die dauerhaft einer hohen Feinstaubbelastung ausgesetzt sind, sterben einer aktuellen Studie zufolge deutlich wahrscheinlicher an Krebs (siehe American Association for Cancer Research Journals, Online-Vorabveröffentlichung am 29.4.16). Das erhöhte Risiko gelte für eine ganze Reihe von Tumorarten, wie das Forscherteam aus Hongkong und Großbritannien berichtet. Die Forscher hat... » mehr
 
- 08.06.2016

Kann man gleichzeitig Asthma und COPD haben?

Kann man gleichzeitig Asthma und COPD haben?
Weltweit gibt es über 500 Millionen Menschen, die an den chronischen Lungenerkrankungen Asthma oder COPD erkrankt sind. Man kann auch beide Erkrankungen gleichzeitig bekommen: das so genannte Asthma-COPD-Überlappungssyndrom, abgekürzt ACOS aus dem Englischen „Asthma COPD Overlap Syndrome“. Darauf weisen die Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung e.V. hin. Betroffene des Asthma-COPD-Über... » mehr
 
- 06.06.2016

Mögliche Begleiterkrankungen und der Umgang mit COPD

Mögliche Begleiterkrankungen und der Umgang mit COPD
Bei Menschen, die an chronisch-obstruktiver Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem (COPD) leiden, liegen gleichzeitig oft weitere Erkrankungen vor. Bei den meisten dieser Begleiterkrankungen ist unklar, ob sie Folge der COPD sind oder zufällig bestehen. Krankheiten, die oft gemeinsam mit der COPD auftreten, sind: Osteoporose, koronare Herzkrankheit, Depression sowie Übergewicht oder Untergewich... » mehr
 
- 05.06.2016

Forscher untersuchen Zusammenhang zwischen Atemwegsinfektionen im Kindesalter und Diabetes

Forscher untersuchen Zusammenhang zwischen Atemwegsinfektionen im Kindesalter und Diabetes
Auf welcher Grundlage ein Typ-1-Diabetes (T1D) im Kindesalter entsteht, ist trotz Forschung immer noch unklar. Neben genetischen und diätetischen Faktoren werden auch Virusinfektionen als mögliche Ursache diskutiert und analysiert. Im Fokus stehen dabei nicht nur Enteroviren, sondern auch Erreger von Atemwegsinfektionen. Forscher vom Münchner Helmholtz-Zentrum haben nun einen Zeitraum gefunden,... » mehr
 
- 02.06.2016

Die Atemnot bändigen

Die Atemnot bändigen
Atemnot ist neben Husten eines der häufigsten Symptome in der Lungenheilkunde. Allerdings ist die Ursache von Luftnot nicht immer eine Erkrankung der Lunge, sondern kann z.B. auch vom Herzen ausgehen. So tritt Luftnot bei 60 bis 95 Prozent der Patienten mit Herzschwäche auf. Zudem haben 70 Prozent der Tumorpatienten unter Atemnot zu leiden sowie 100 Prozent der Patienten mit amyotropher Laterals... » mehr
 
- 31.05.2016

Versteckte Allergene werden häufig nicht erkannt

Versteckte Allergene werden häufig nicht erkannt
Nach Ansicht von Professor Jens Schreiber, Universitätsklinik für Pneumologie der Universität Magdeburg, ist die Atopie nach wie vor ein wichtiger Risikofaktor des Asthma bronchiale. Studien der vergangenen Jahre hätten dies eindeutig gezeigt. Je nach Studie lag der Anteil der Atopiker sogar zwischen 58 und 93,5 Prozent. In einer Studie aus dem Jahr 2003 zeigten alle getesteten Patienten mit ... » mehr
 
- 30.05.2016

Bessere Behandlung von Lungenhochdruck bei Kindern

Bessere Behandlung von Lungenhochdruck bei Kindern
Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie) bei Kindern ist eine lebensgefährliche Krankheit, die schwer zu erkennen ist und für die es lange Zeit kaum Behandlungsmöglichkeiten gab. Zwei bis 15 von einer Million Mädchen und Jungen sind betroffen. Bei ihnen ist der Druck in den die Lunge versorgenden Blutgefäßen deutlich zu hoch. Da ihr Herz ständig gegen den hohen Blutdruck in der Lunge anpump... » mehr
 
- 24.05.2016

Mit Yoga und Aquafitness gegen MS-Symptome

Mit Yoga und Aquafitness gegen MS-Symptome
Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch fortschreitende Autoimmunkrankheit, bei der das körpereigene Immunsystem Bereiche des Nervengewebes beeinträchtigt. Bewegungsstörungen sind mögliche Konsequenzen davon. Typische weitere Symptome von MS sind «Fatigue» – körperliche sowie geistige Müdigkeit und Mattigkeit –, Depressivität sowie Parästhesien wie Hautkribbeln, Juckreiz und Taubhe... » mehr
 
- 23.05.2016

Jedem zweiten Heuschnupfenpatienten droht Asthma

Jedem zweiten Heuschnupfenpatienten droht Asthma
Wenn jetzt im Frühling wieder die Pollen fliegen, sollten Heuschnupfen-Geplagte genauer auf ihre Symptome achten: Pfeifende Atemgeräusche, ein Engegefühl in der Brust, Hustenreiz oder Kurzatmigkeit können Warnzeichen sein, dass sich aus einer Allergie Asthma entwickelt hat. In Deutschland leiden bis zu acht Millionen Menschen unter Asthma. Fünf bis sieben Prozent der Erwachsenen haben schon e... » mehr
 
- 18.05.2016

Geringere Lungenfunktion kann für das Herz gefährlich werden

Geringere Lungenfunktion kann für das Herz gefährlich werden
Nicht nur COPD, sondern auch bereits geringfügige Beeinträchtigungen der Lungenfunktion können mit einer im EKG messbaren Verschlechterung der Pumpfunktion der linken Herzkammer einhergehen. Das zeigt eine Auswertung von Daten aus der Gutenberg-Gesundheitsstudie, die auf der 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) vom 30.3. bis 2.4.2016 in Mannheim präsentiert wurden... » mehr
 
- 29.05.2016

Klimawandel belastet Asthmatiker

Klimawandel belastet Asthmatiker
Feucht-kalte Luft erhöht bekanntlich das Risiko für einen Asthma-Anfall. Nun zeigt eine Studie, dass die Atemwege der Patienten sich auch bei großer Hitze öfter verengen, oder wenn es stark regnet. Der Klimawandel wird das Problem noch verstärken. Wenn im Sommer die Hitze steht oder schwerer Regen niederprasselt, füllen sich die Notaufnahmen mit Asthmapatienten. Auffallend viele Kinder sind... » mehr
 
- 16.05.2016

Endoskopische Implantation von Ventilen ist nicht für jeden COPD Patienten geeignet

Endoskopische Implantation von Ventilen ist nicht für jeden COPD Patienten geeignet
Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) stellt mittlerweile die dritthäufigste Todesursache in Europa und den USA dar. Ursache für eine Lungenüberblähung ist die fortschreitende Zerstörung der Lungenbläschen durch inhalative Schadstoffe wie Tabakrauch, die eine chronische Entzündung verursachen, so dass sich die Trennwände zwischen den Lungenbläschen allmählich auflösen und im... » mehr
 
- 15.05.2016

Rohmilch kann vor Asthma schützen

Rohmilch kann vor Asthma schützen
Kinder, die Rohmilch trinken, entwickeln seltener Asthma als Kinder, die industriell verarbeitete Milch trinken. Das wurde bereits in mehreren Studien nachgewiesen und jetzt auch von Forschern der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München im Rahmen der PASTURE-Studie bestätigt (siehe Journal of Allergy and Clinical Immunology, Online-Veröffentlichung am 12.1.2016). Wie die LMU-Forscher z... » mehr
 
- 10.05.2016

Wenn im Schlaf der Atem aussetzt

Wenn im Schlaf der Atem aussetzt
Als Schlafapnoe bezeichnet man Atemstillstände während des Schlafs. Die Ursache ist meist auf verengte Atemwege zurückzuführen, zum Beispiel durch eine entsprechende Veranlagung oder Übergewicht. Mehr als drei Millionen Deutsche leiden unter Schlafapnoe. Was passiert, wenn eine Schlafapnoe auftritt? Beim Einschlafen erschlafft die Muskulatur im Schlundbereich, es entsteht eine Verengun... » mehr
 
- 09.05.2016

Forscher testen Heilmittel gegen Asthma

Forscher testen Heilmittel gegen Asthma
Immer mehr Kinder leiden unter allergischem Asthma auch, weil ihnen der frühe Kontakt mit bestimmten Mikroben fehlt. Ist das Immunsystem einmal krankhaft sensibilisiert, dann können oft nur Medikamente oder langwierige Hyposensibilisierung helfen, Asthmaanfälle zu verhindern. Eine sehr viel schnellere und langanhaltendere "Kur" für Asthmapatienten könnten nun jedoch Charles Smarr von der Nor... » mehr
 
- 30.04.2016

Rauchen beeinflusst die Lebenserwartung

Rauchen beeinflusst die Lebenserwartung
Dass Rauchen ungesund ist sollte jedem bewusst sein, wie sehr Rauchen aber die Lebenserwartung verringern kann, das zeigt jetzt eine aktuelle Studie der Universität Rostock, die sich mit der Lebenserwartung der Raucher in Skandinavien beschäftigt hat. Hier sind im Besonderen die Frauen aus Dänemark betroffen, denn während in anderen skandinavischen Ländern wie Schweden und Norwegen die Lebens... » mehr
 
- 03.05.2016

Klinik Schillerhöhe - Weaning-Zentrum in Stuttgart

Klinik Schillerhöhe - Weaning-Zentrum in Stuttgart
Atmen ist ein Grundbedürfnis der Natur. Neben Schmerzen gehört Atemnot zu den unangenehmsten Empfindungen des Menschen. Die Klinik Schillerhöhe ist spezialisiert auf die Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Atmungsorgane. Jährlich werden fast 9.000 stationäre Patienten mit medizinischer Kompetenz und menschlichem Einfühlungsvermögen betreut. Die Klinik Schillerhöhe liegt im Landk... » mehr
 
- 12.05.2016

Untersuchungsmethoden zur Diagnostik einer COPD

Untersuchungsmethoden zur Diagnostik einer COPD
Wie der Arzt das Vorliegen einer chronisch-obstruktiven Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem (COPD) feststellt, wird Prof. Dr. Adrian Gillissen, Klinikdirektor Klinik für Lungen- und Bronchialmedizin am Klinikum Kassel, in seinem Vortrag auf dem 9. Symposium Lunge am 10. September 2016 erläutern. Der Krankheitsverlauf einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zieht sich in aller Re... » mehr
 
- 28.04.2016

Das sollten Lungenkranke auf Reisen beachten

Das sollten Lungenkranke auf Reisen beachten
Wenn Patienten mit Asthma oder COPD eine Urlaubsreise planen, gibt es einiges zu bedenken. So ist z.B. die Auswahl des Urlaubsortse für Patienten mit einer fortgeschrittenen Erkrankung, die auch an einem Lungenemphysem leiden oder dauerhaft mit einem Sauerstoffgerät versorgt sind, eher schwierig. Ein Reizklima oder ein Kurort mit einer Saline für die Förderung der mukoziliären Clearance sind ... » mehr
 
- 25.04.2016

Frühestmögliche Asthma-Diagnose im Kindesalter sehr wichtig

Frühestmögliche Asthma-Diagnose im Kindesalter sehr wichtig
Die Zahl der bereits im Kindesalter auftretenden Asthmaerkrankungen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Damit gewinnt auch die Frage einer Früherkennung von Asthma an Relevanz. Eltern und Kinderärzte sollten frühe Krankheitssignale ernst nehmen, raten Kinderpneumologen anlässlich der 38. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP), die vom 10. bis 12. März ... » mehr
 
- 27.04.2016

Forscher untersuchen, ob Viagra Schwimmer vor dem SIPE-Lungenödem schützen kann

Forscher untersuchen, ob Viagra Schwimmer vor dem SIPE-Lungenödem schützen kann
Kontakt mit kaltem Wasser kann bei empfindlichen Personen zu plötzlichen Atemproblemen, Bluthusten und Sauerstoffmangel führen. Dabei handelt es sich um das so genannte Swimming Enduced Pulmonary Edema (SIPE), also ein durch Schwimmen hervorgerufenes Lungenödem. Auch wenn die Symptome meist nach 24 Stunden wieder verschwinden, kann SIPE für Betroffene lebensgefährlich sein und sollte ärztlic... » mehr
 
- 18.04.2016

Neue Behandlungsmethoden bei Lungenkrebs - effektiver als Chemotherapie!

Neue Behandlungsmethoden bei Lungenkrebs - effektiver als Chemotherapie!
Lungenkrebs galt lange Zeit als unheilbar. Auch Chemotherapien, die sich ja nicht nur gegen Tumorzellen sondern gegen alle Körperzellen richten, haben nur eine begrenzte Wirksamkeit. So lag die Wahrscheinlichkeit, nach einer Lungenkrebs-Diagnose die nächsten fünf Jahre zu überleben, für so genannte metastasierte Patienten bisher bei nur einem Prozent. Eine erheblich bessere Prognose stellen n... » mehr
 
- 20.04.2016

Lungensport als wichtige Ergänzung zu medikamentöser Therapie

Lungensport als wichtige Ergänzung zu medikamentöser Therapie
Lungensport ist eine wichtige und von Mediziner anerkannte Therapiemöglichkeit, die die medikamentöse Therapie bei Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten sinnvoll ergänzt. Lungensport ist gerade bei diesen Krankheiten wichtig: • Asthma bronchiale • COPD • Interstitielle Lungenkrankheiten • Mukoviszidose • Pulmonale Hypertonie Mit gezielten und angepassten ... » mehr
 
- 13.04.2016

Mögliche Ursachen für COPD und erste Anzeichen

Mögliche Ursachen für COPD und erste Anzeichen
Über erste Anzeichen von COPD wird Prof. Dr. Helmut Teschler, Ärztlicher Direktor des Westdeutschen Lungenzentrums der Ruhrlandklinik am Universitätsklinikum Essen, auf dem 9. Symposium Lunge am 10. September 2016 referieren. Rauchen ist der wesentlichste Risikofaktor für die Entstehung einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), die deshalb auch häufig Raucherlunge genannt wird. Da... » mehr
 
- 07.04.2016

Künstliche Beatmung kann Lungenschädigungen auslösen

Künstliche Beatmung kann Lungenschädigungen auslösen
Viele Patienten erleiden auf der Intensivstation ein akutes Lungenversagen. Es kommt zu schwerer Atemnot, der Sauerstoffanteil im Blut sinkt und der Kohlendioxidanteil steigt. Um diesen gestörten Gasaustausch zu stabilisieren, setzt die Medizin eine mechanische Beatmung ein. Allerdings könnte laut Meinung von Forschern die künstliche Beatmung den Lungenschaden verschlimmern. Daraus können schw... » mehr
 
- 11.04.2016

Heparin inhalieren hilft gegen Atemnot

Heparin inhalieren hilft gegen Atemnot
Heparin wirkt gerinnungshemmend und wird zum Beispiel nach Operationen in die Bauchdecke von bettlägerigen Pateinten gespritzt, um Thrombose vorzubeugen. Wer drei Wochen lang Heparin inhaliert, kann aber offenbar auch positive Effekte auf seine Lungenfunktion und Belastungskapazität verbuchen. Das wurde zumindest in einer Studie mit 24 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer COPD gezeigt, die ... » mehr
 
- 05.04.2016

Geringes Infektionsrisiko von Tuberkulose in Deutschland

Geringes Infektionsrisiko von Tuberkulose in Deutschland
Nachdem die Tuberkulose-Fallzahlen in Deutschland mehrere Jahre stagnierten, wurden dem Robert Koch-Institut im vergangenen Jahr insgesamt 5.865 Fälle übermittelt. Höher war diese Zahl zuletzt nur 2005 mit 6.030 Fällen. Das Infektionsrisiko innerhalb Deutschlands ist aber trotz Anstieg der Zahlen sehr gering. Nach wie vor ist ein großer Teil (knapp 30 Prozent) der Tuberkulosepatienten in Deut... » mehr
 
- 06.04.2016

Manche Lungenerkrankung deutet sich bereits im Atem des Patienten an

Manche Lungenerkrankung deutet sich bereits im Atem des Patienten an
Die Atemluftanalyse ist eines der innovativen Diagnostikverfahren, die auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Leipzig vorgestellt wurden. Schon länger ist bekannt, dass Hunde Lungenkrebs erschnüffeln können. Im Atem von Lungenkrebs-Patienten kommen nämlich andere Duftmoleküle vor als im normalen Atem. Diesen Unterschied können trainierte H... » mehr
 
- 03.04.2016

Regelmäßige Bewegung kann COPD-Patienten vor verringerter Leistungsfähigkeit schützen

Regelmäßige Bewegung kann COPD-Patienten vor verringerter Leistungsfähigkeit schützen
Atemnot führt oft zu körperlicher Schonung, die den Krankheitsverlauf allerdings dramatisch beschleunigen kann. Zu mehr Bewegung raten daher die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Zwischen drei und fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an COPD. Typische Symptome sind Husten mit zähem Schleim (Auswurf) und zunehmende Atemnot aufgrund ei... » mehr
 
- 30.03.2016

Von der Erkältung zur Lungenentzündung ist es oft nicht weit

Von der Erkältung zur Lungenentzündung ist es oft nicht weit
In Deutschland kommt es im Jahr zu etwa 500.000 Neuinfektionen einer Lungenentzündung. 30 Prozent der Erkrankten müssen sogar im Krankenhaus behandelt werden. Manchmal zieht sich ein Kranker die Lungenentzündung auch erst in der Klinik zu, wo er künstlich beatmet werden muss. Hierbei lassen sich Pneumonien zuweilen kaum vermeiden. Oft leiden Patienten zuerst unter einer „einfachen“ Erkäl... » mehr
 
- 27.03.2016

Älterwerden mit der Krankheit

Älterwerden mit der Krankheit
In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Lebenserwartung von Kindern mit Mukoviszidose, kurz CF genannt, deutlich erhöht. Die Lebenszeit liegt heute bei etwa 40 Jahren, der Anteil erwachsener Patienten beträgt 51 Prozent. Dennoch werden vielerorts erwachsene CF-Patienten in Kinderkliniken versorgt. Ideal ist das nicht. Eine Betreuung durch einen Internisten ist da die bessere Lösung. Deshalb ... » mehr
 
- 23.03.2016

Weaningintensivstation des Ev. Krankenhauses Herne/Wanne-Eickel zertifiziert

Weaningintensivstation des Ev. Krankenhauses Herne/Wanne-Eickel zertifiziert
Am Freitag, den 11. 3.2016 wurde die deutschlandweit 200. Intensivstation als „angehörigenfreundlich“ zertifiziert, die interdisziplinäre Intensivstation des Ev. Krankenhauses Herne/Wanne-Eickel. Die Elf-Betten-Intensivstation ist als „Weaning“- Einheit auf die Entwöhnung von künstlicher Beatmung spezialisiert. Die Idee, Angehörige auf einer Intensivstation nicht als „störende Keim... » mehr
 
- 16.03.2016

Inhalationstherapie: Anwendungsfehler gefährden Behandlungserfolg

Inhalationstherapie: Anwendungsfehler gefährden Behandlungserfolg
Rund zwei Drittel aller Patienten mit Lungenerkrankungen wenden ihren Inhalator falsch an und gefährden so ihren Behandlungserfolg. Auch die Vielfalt an Geräten mit mangelnder Kennzeichnung und Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Herstellern führen dazu, dass Patienten oft nicht das für sie passende Gerät mit dem richtigen Medikament bekommen. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie... » mehr
 
- 15.03.2016

Enorme Medikamentengabe bei resistenter Tuberkulose nötig

Enorme Medikamentengabe bei resistenter Tuberkulose nötig
Multiresistente und extensiv resistente (M/XDR) Tuberkulosestämme breiten sich immer mehr aus. Die meisten Infizierten können geheilt werden, allerdings nur mit enormem Aufwand. Im Vergleich zu China, Russland und Indien weist Deutschland noch verhältnismäßig niedrige Raten an M/XDR-Tuberkulosen auf, infolge der Zuwanderung werden sie allerdings deutlich ansteigen. Da in den Heimatländern... » mehr
 
- 14.03.2016

Mehr Rehasport reduziert Krankenhausaufenthalte

Mehr Rehasport reduziert Krankenhausaufenthalte
Eine stationäre pneumologische Rehabilitation bei COPD Patienten mit nachfolgender regelmäßiger körperlicher Aktivität reduziert im Folgejahr die Anzahl der Krankenhausaufenthalte deutlich. Aufgrund dieser Erkenntnislage gilt die pneumologische Rehabilitation in allen aktuellen nationalen und internationalen COPD-Leitlinien als essenzielle Komponente des Langzeitmanagements. Ein Hauptziel d... » mehr
 
- 20.03.2016

Neue Analyse bestätigte: OFEV® bremst den Krankheitsverlauf der IPF und reduziert das Risiko für akute Exazerbationen

Neue Analyse bestätigte: OFEV® bremst den Krankheitsverlauf der IPF und reduziert das Risiko für akute Exazerbationen
Die Diagnose idiopathische Lungenfibrose (IPF) verändert das Leben. Ein wichtiges Ziel der Behandlung ist daher, das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten. Eine Behandlung mit dem Medikament OFEV® konnte nicht nur den Krankheitsverlauf signifikant um etwa die Hälfte bremsen; sondern auch das Risiko für akute Exazerbationen, soll heißen eine Verschlimmerung der Krankheit, um 47 % signifikan... » mehr
 
- 21.03.2016

Zika-Virus könnte Guillain-Barré-Syndrom auslösen

Zika-Virus könnte Guillain-Barré-Syndrom auslösen
Forschern zufolge, kann das derzeit in Südamerika grassierende Zika-Virus eine schwere Nervenkrankheit auslösen, die unter dem Namen Guillain-Barré-Syndrom bekannt ist. Ein Forscherteam vom Institut Pasteur in Paris hat nach eigenen Angaben erstmals einen sicheren Zusammenhang zwischen dem Virus und der entzündlichen Nervenkrankheit hergestellt. Grundlage der am Dienstag in der Fachzeitschrif... » mehr
 
- 28.03.2016

Kompetenzpartner mit eigener Profilseite: Alfried Krupp Krankenhaus

Kompetenzpartner mit eigener Profilseite: Alfried Krupp Krankenhaus
Als eines der führenden Häuser der Akutversorgung in Nordrhein-Westfalen zählt das Alfried Krupp Krankenhaus mit 900 Betten und 19 medizinischen Kliniken an zwei Häusern in den Stadtteilen Rüttenscheid und Steele zu den großen Krankenhauseinrichtungen in Essen. Zu den medizinischen Leistungsschwerpunkten der Klinik für Innere Medizin III gehört unter anderem die Abteilung für B... » mehr
 
- 04.03.2016

Lungenversagen wird oft nicht erkannt

Lungenversagen wird oft nicht erkannt
Jeder 10. Intensivpatient leidet an einem akuten Lungenversagen (ARDS). Doch häufig wird die lebensgefährliche Komplikation nicht erkannt, und lebensrettende Maßnahmen bleiben aus. Dies zeigte eine weltweite Studie, die auf dem Jahreskongress der Society of Critical Care Medicine vorgestellt wurde. Durch ein Lungenversagen wird die Sauerstoffaufnahme in der Lunge so weit eingeschränkt, das... » mehr
 
- 13.03.2016

Lungenärzte fordert mehr Unterstützung für Raucherentwöhnung

Lungenärzte fordert mehr Unterstützung für Raucherentwöhnung
Mit einem neuen Gesetz verbietet die Bundesregierung den Verkauf von E-Zigaretten und E-Shishas an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Diese Beschluss wird vor allem von der DGP, Deutsche Gesellschaft für Pneumologie, begrüßt, die gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Nichtrauchen aktiv an diesem Beschluss mitgewirkt hat. Allerdings wird auch betont, um den Tabakkonsum zu reduzieren und Minderj... » mehr
 
- 08.03.2016

Wasserpfeifen enthalten viel mehr Schadstoffe als allgemein bekannt ist

Wasserpfeifen enthalten viel mehr Schadstoffe als allgemein bekannt ist
Wasserpfeifen oder Shishas erfreuen sich insbesondere bei Jugendlichen wachsender Beliebtheit. Jetzt berichten Forscher der University of Pitsburgh School of Medicine, dass Wasserpfeifenraucher in Wirklichkeit überaus große Mengen an Giftstoffen inhalieren (siehe Brian Premack: Public Health Reports, Januar/Februar 2016, Band 131) . Darauf macht die Deutsche Lungenstiftung e.V. aufmerksam. Im Ve... » mehr
 
- 23.02.2016

Diagnoseverfahren für Schimmelpilzbefall der Lunge

Diagnoseverfahren für Schimmelpilzbefall der Lunge
Forscher aus Tübingen und Essen sowie des Paul Scherrer Instituts haben eine neue bildgebende Methode, um einen Befall der Lunge mit Schimmelpilzsporen sichtbar zu machen, entwickelt. Sie sind winzig klein, überall in der Luft und jeder von uns atmet sie täglich ein: Sporen des Schimmelpilzes Aspergillus fumigatus. Gesunden Menschen bereitet das Einatmen der Schimmelpilzsporen meist keine Pro... » mehr
 
- 17.02.2016

Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg

Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg
Als akademisches Lehrkrankenhaus versteht sich die Klinik als Maximalversorger mit allen Fachgebieten für die Region Süderelbe. Unter dem Motto „Medizinisch vorn. Menschlich nah.“ stehen 1500 Mitarbeiter rund um die Uhr für die Versorgung der Patienten zur Verfügung. Die zentrale Notaufnahme wird von mehr als 20.000 Patienten pro Jahr aufgesucht. Nahezu alle Disziplinen, einschließlich de... » mehr
 
- 06.02.2016

Fußreflexzonenmassage und Entspannungsübungen helfen bei MS bedingten Schmerzen

Fußreflexzonenmassage und Entspannungsübungen helfen bei MS bedingten Schmerzen
Schmerzen gehören zu den häufigsten Begleiterscheinungen der Multiplen Sklerose (MS). Eine Studie iranischer Wissenschaftler zeigte, dass Fußreflexzonenmassage und Entspannungsübungen Linderung verschaffen können. Wissenschaftler Fatemeh Nazari und seine Kollegen von der Universität Isfahan hatten 75 Studienteilnehmerinnen mit MS nach dem Zufallsprinzip drei verschiedenen Gruppen zugeordnet... » mehr
 
- 14.02.2016

Senkung der Antibiotikagabe

Senkung der Antibiotikagabe
Bei einfachen Infektionen der oberen Atemwege ist der Einsatz von Antibiotika meist unnötig. Trotzdem werden auch in solchen Fällen oft Antibiotika verschrieben und von den Patienten eingenommen. Allerdings könnte der Einsatz von Antibiotika deutlich gesenkt werden, wenn die Patienten von ihrem Arzt die Anweisung erhalten, das Rezept nur bei einer Verschlimmerung der Beschwerden einzulösen. Ei... » mehr
 
- 08.02.2016

Schlafstörungen bei Kindern sollten ernstgenommen werden

Schlafstörungen bei Kindern sollten ernstgenommen werden
Kinderärzte und Schlafforscher haben herausgefunden, dass Schnarchen ein Indiz für eine Schlafapnoe bei Kindern ist. Studien zeigen, dass ca. 9,2 Prozent aller Säuglinge und Kinder weltweit ständig schnarchen. Laut Schätzungen leidet jedes fünfte Kind, das schnarcht unter Schlafapnoe. Schnarchen und damit auch die Atemstillstände sind meistens durch eine zu starke Erschlaffung der Zungen- o... » mehr
 
- 02.02.2016

Pflanzen können den Abbau von Asbest in Böden fördern

Pflanzen können den Abbau von Asbest in Böden fördern
Der gezielte Einsatz von Pflanzen kann die Verwitterungsgeschwindigkeit von Asbest in Böden beschleunigen. Das berichten Forscher der Universität Wien. Asbestzement galt seit seiner Erfindung im 19. Jahrhundert als architektonisches und technisches Wundermaterial. Erst in den 1980er Jahren wurde die Nutzung von Asbest wegen seiner stark krebserregenden Eigenschaft verboten. Eingeatmeter Asbests... » mehr
 
- 30.01.2016

Grippe-Risiko im Karneval besonders groß

Grippe-Risiko im Karneval besonders groß
In der Karnevalszeit ist das Risiko besonders hoch, sich mit Grippeviren anzustecken. Darauf weisen die Lungenärzte des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) in Heidenheim hin. „Größere Menschenansammlungen steigern die Ansteckungsgefahr erheblich“, erläutert Dr. Michael Barczok, Vorstandsmitglied des BdP und praktizierender Lungenfacharzt im Lungenzentrum Ulm. „Besonders in überfüllten... » mehr
 
- 03.02.2016

Schulung für Asthmatiker und Diabetiker

Schulung für Asthmatiker und Diabetiker
Die CJD Akademie Bayern bietet Schulungen für Kinder und Jugendliche mit Asthma an, damit sie den selbstständigen und eigenverantwortlichen Umgang mit ihrer Krankheit lernen. Die Asthmaschulungen für Kinder, Jugendliche und deren Eltern werden entweder ambulant oder im Rahmen von Asthma-Camps durchgeführt. Die Asthma-Camps dauern zwei Wochen und werden im CJD Berchtesgaden durchgeführt. T... » mehr
 
- 27.01.2016

COPD-Risiko bei Heranwachsenden mit geringer Lungenfunktion erhöht

COPD-Risiko bei Heranwachsenden mit geringer Lungenfunktion erhöht
COPD-Risiko bei Heranwachsenden mit geringer Lungenfunktion erhöht Bisher ging man davon aus, dass die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) sich durch einen beschleunigten Funktionsverlust einer normalen Lungenkapazität infolge von langjährigem Tabakkonsum auszeichnet. Das trifft aber offenbar nicht auf alle COPD-Patienten zu, sondern lediglich auf die Hälfte. Die anderen 50% der Pat... » mehr
 
- 26.01.2016

Nur wenige COPD-Patienten nutzen ein Disease-Management-Programm

Nur wenige  COPD-Patienten nutzen ein Disease-Management-Programm
Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD), umgangssprachlich auch Raucherlunge genannt, zählt zu den fünf häufigsten Todesursachen in Deutschland. Allerdings nutzen derzeit lediglich 15 Prozent der COPD-Patienten ein Disease-Management-Programm (DMP). Ein DMP ist ein zentral organisiertes Behandlungsprogramm für chronisch kranke Menschen, das sich auf die Erkenntnisse der evidenzbasie... » mehr
 
- 24.01.2016

Viel Sonne in der Jugend verzögert Multiple Sklerose-Beginn

Viel Sonne in der Jugend verzögert Multiple Sklerose-Beginn
Bei Personen, die in ihrer Jugend die Sommer überwiegend im Freien und in der Sonne verbracht haben, scheint sich die MS später zu entwickeln als bei Personen, die in ihrer Jugend weniger Sonne getankt haben. Dies fanden dänische Wissenschaftler heraus. Die Studie erschien in der Zeitschrift „Neurology“. Übergewicht im jungen Erwachsenenalter scheint das Auftreten der Störung zu beschle... » mehr
 
- 20.01.2016

Darmbakterien senken Asthmarisiko

Darmbakterien senken Asthmarisiko
Eine Mischung aus vier verschiedenen Darmbakterien-Gattungen könnte Kinder gegen Asthma schützen. Fehlen einem Säugling innerhalb der ersten 100 Tage nach der Geburt diese Bakterien, dann steigt das Risiko an Asthma zu erkranken. Dies ist das Ergebnis zu dem kanadische Wissenschaftler kamen. Die Studie dazu wurde im Fachmagazin „Science Translational Medicine“ veröffentlicht. Neben einer ... » mehr
 
- 31.01.2016

Emotionale Intelligenz hilft beim Selbstmanagement bei COPD Erkrankung

Emotionale Intelligenz hilft beim Selbstmanagement bei COPD Erkrankung
Emotionale Intelligenz hilft beim Selbstmanagement bei COPD Erkrankung Emotionale Intelligenz kann COPD-Patienten Lebensqualität zurückgeben und den Umgang mit der Krankheit verbessern Emotionale Intelligenz bezeichnet die Fähigkeit, die eigenen Gefühle und Gedanken besser wahrzunehmen und somit kontrollierter mit ihnen umgehen zu können. Des Weiteren versteht man unter emotionaler Int... » mehr
 
- 12.01.2016

Neue Behandlungsmöglichkeiten der Tuberkulose

Neue Behandlungsmöglichkeiten der Tuberkulose
Jedes Jahr erkranken mehr als neun Millionen Menschen an Tuberkulose (TB). 1,5 Millionen sterben an der Erkrankung. Die Krankheit wird durch Bakterien verursacht und durch eine Tröpfcheninfektion (Husten) übertragen. Nach der Infektion mit den Erregern braucht es bis zu einem Jahr, bis die Erkrankung ausbricht. Tuberkulose zählt weltweit zu den bedeutendsten Infektionskrankheiten, ihre Behandl... » mehr
 
- 10.01.2016

SternaSafe®pro – Das aktive Unterstützungsband für das Brustbein

SternaSafe®pro – Das aktive Unterstützungsband für das Brustbein
Entwickelt als präventives Hilfsmittel für Patienten z.B. nach einer offenen Herzoperation, besteht das SternaSafe® pro aus komfortablen, weichen, antibakteriellen und atmenden Materialien. Das Band wird dem Patienten direkt oder einen Tag nach der Operation angelegt und sowohl während des Krankenhausaufenthaltes als auch in den ersten Wochen zu Hause getragen. Im Krankenhaus und zu Hause ist ... » mehr
 
- 06.01.2016

Auch schonende Alternativbehandlungen bieten bei Lungenkrebs Chancen

Auch schonende Alternativbehandlungen bieten bei Lungenkrebs Chancen
Fortgeschrittener Lungenkrebs, der noch keine Metastasen (streuende Verbreitung) gebildet hat, kann auch alternativ behandelt werden. Eine neue Langzeitstudie konnte nachweisen, dass die Erfolgsaussichten ähnlich sind wie bei einer Standardtherapie, die meist eine besonders hoch dosierte Form der Chemo- und Strahlentherapie ohne Folge-Operation umfasst. Die Wissenschaftler um Dr. Wilfried Eberha... » mehr
 
- 04.01.2016

Kombitherapie für ausgewählte Lungenhochdruck-Patienten

Kombitherapie für ausgewählte Lungenhochdruck-Patienten
Eine neue kombinierte Behandlungsmethode verspricht eine deutliche Linderung der Beschwerden bei ausgewählten Lungenhochdruck-Patienten. Die sogenannte pulmonale Endarteriektomie (PEA) bietet für ca. jeden zweiten Patienten mit CTEPH (eine Variante des Lungenhochdrucks) bessere Therapiechancen bzw. sogar eine vollständige Heilung. Bei dieser Methode werden die Lungengefäße praktisch ausgesch... » mehr
 
- 28.12.2015

Hustenlöser Ambroxol mit neuentdeckten Wirkungsmechanismen

Hustenlöser Ambroxol mit neuentdeckten Wirkungsmechanismen
Ambroxol ist ein seit mehr als drei Jahrzehnten bekannter Wirkstoff zur Husten- und Schleimlösung. Forscher um Prof. Paul Dietl, Leiter des Instituts für Allgemeine Physiologie an der Universität Ulm, fanden nun in einer Studie heraus, dass Ambroxol anscheinend auch den Abtransport von Abfallstoffen aus den Lungenzellen fördert. Es unterstützt die Verschmelzung von Lysosomen (Speicherzellen... » mehr
 
- 27.12.2015

Neue Studie testet Kombi-Therapie bei IPF-Patienten

Neue Studie testet Kombi-Therapie bei IPF-Patienten
Die idiopathische Lungenfibrose (IPF) ist eine schwere chronische Erkrankung, die die Lungenfunktion zunehmend einschränkt. Sie führt im Verlauf zu akuter Atemnot und endet meist tödlich. Die durchschnittliche Überlebenszeit von IPF-Patienten nach Diagnose beträgt 3 bis 4 Jahre. Eine neue internationale Studie des Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim mit Hauptsitz in Ingelheim untersucht ... » mehr
 
- 21.12.2015

Mehr Tuberkulose-Patienten in Deutschland

Mehr Tuberkulose-Patienten in Deutschland
Es gibt wieder mehr Tuberkulose-Patienten in Deutschland. Das berichtet das Robert-Koch-Institut und verweist auf aktuelle Ergebnisse im kürzlich erschienenen „Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland für 2014“. Tuberkulose (TB) kommt in Deutschland zwar noch vergleichsweise selten vor, doch die Zahlen zeigen einen ansteigenden Trend in den letzten Jahren. Bei den 4.488 Neu... » mehr
 
- 20.12.2015

Langzeit-Sauerstofftherapie schützt COPD-Patienten vor kognitiven Einbußen

Langzeit-Sauerstofftherapie schützt COPD-Patienten vor kognitiven Einbußen
Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) betrifft nicht nur die Lunge, sondern auch andere Organe. Da auch das Gehirn betroffen ist, führt COPD mit einer längeren Krankheitsdauer und zunehmendem Schweregrad zur Entwicklung von verschiedenen kognitiven Defiziten. Die Deutsche Lungenstiftung meldet nun, dass die Durchführung einer Langzeit-Sauerstofftherapie (abgekürzt LTOT für long t... » mehr
 
- 17.12.2015

Schadstoffe in Aromen von E-Zigaretten nachgewiesen

Schadstoffe in Aromen von E-Zigaretten nachgewiesen
Anbieter von E-Zigaretten verführen ihre meist jungen und experimentierfreudigen Konsumenten mit vielen unterschiedlichen Aromen dazu, ihr Rauchverhalten zu steigern. Die meist als unbedenklich eingestuften Geschmacks- und Aromastoffe enthalten jedoch laut einer aktuellen Studie schädliche Inhalte, die bei einer hohen Exposition Lungenschäden verursachen können. In der Arbeit untersuchte eine... » mehr
 
- 14.12.2015

Bessere Prognose für Lungenkrebspatienten bei nur einer Metastase

Bessere Prognose für Lungenkrebspatienten bei nur einer Metastase
Bei einer fortgeschrittenen Krebserkrankung kann es vom Primärtumor aus zur Streuung kommen, wodurch sich Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen, in anderen Organen bilden und ausbreiten können. In diesem Stadium verschlechtert sich die Prognose bei Patienten meist deutlich. Bei einem Lungenkarzinom, einer der häufigsten Krebserkrankungen, leben fünf Jahre nach Ausbruch der Krankheit 21 Pr... » mehr
 
- 07.12.2015

Mukoviszidose und Depression

Mukoviszidose und Depression
Mukoviszidose-Patienten sind, wie viele andere chronisch Kranke, allgemein häufiger von Depressionen und Angstzuständen betroffen. Die Krankheit beeinträchtigt viele Organsysteme und macht die Betroffenen anfälliger für Infektionen. Die Versorgung und Behandlung der Symptome nimmt täglich mehrere Stunden in Anspruch und ist eine physische und psychische Belastung sowohl für die Patienten al... » mehr
 
- 06.12.2015

Neue Bestrahlungstechniken bei Lungenkarzinom

Neue Bestrahlungstechniken bei Lungenkarzinom
Bei einem nicht mehr operablen Bronchialkarzinom wird meistens die Radiochemotherapie eingesetzt. Dabei ist für die Prognose der Überlebenschancen bei Lungenkrebspatienten besonders die Kontrolle des Primärtumors wichtig. Wegen des Risikos einer zu hohen Strahlenbelastung sind konventionelle Bestrahlungstechniken häufig auf eine zu niedrige Strahlendosis limitiert. Die Wilhelm-Sander-Stiftung... » mehr
 
- 05.12.2015

Yoga: Mehr Ausdauer für COPD-Patienten

Yoga: Mehr Ausdauer für COPD-Patienten
Umfangreiche Rehabilitationsprogramme und Lungensport sind verbreitete unterstützende Therapiemaßnahmen für Patienten mit COPD. Diese Programme sind meist mit hohem Kostenaufwand verbunden. Auf der Suche nach Alternativen ging eine indische Forschergruppe der Frage nach, inwieweit Yoga einen positiven Einfluss auf Patienten mit COPD hat? In einer neu veröffentlichten Studie der Gruppe um den ... » mehr
 
- 03.12.2015

Die multimodale Therapie für COPD-Patienten

Die multimodale Therapie für COPD-Patienten
Was sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung von COPD-Patienten? Die Deutsche Lungenstiftung betont die Wichtigkeit einer multimodalen Therapie, die sie Patienten mit einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung dringend empfiehlt und die nachweislich bessere Ergebnisse aufweist als eine Monotherapie. Zu dieser kombinierten Therapieform gehören neben dem Rauchverzicht eine ind... » mehr
 
- 01.12.2015

Der Tabakatlas 2015 für Deutschland

Der Tabakatlas 2015 für Deutschland
Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg legt mit dem Tabakatlas 2015 zum zweiten Mal nach 2009 eine Zusammenfassung aktueller Daten und Fakten rund um die gesundheitlichen Risiken des Tabakkonsums vor. Besorgniserregend ist dabei insbesondere die Zahl von jährlich 121.000 Todesfällen in Deutschland, die auf die Folgen des Rauchens zurückzuführen sind. Das unterschiedliche Rauchverha... » mehr
 
- 30.11.2015

Mukoviszidose-Medikament Ivacaftor zeigt langfristige Erfolge

Mukoviszidose-Medikament Ivacaftor zeigt langfristige Erfolge
Ivacaftor. So lautete seit der Zulassung des Medikaments von einem amerikanischen Pharmaziekonzern im Jahr 2012 die Standardtherapie bei Mukoviszidose-Patienten mit G551D-Mutation. Diese Mutation ist durch ein dysfunktionales CFTR-Protein (Cystic Fibrosis Transmembrane Conductance Regulator) auf der Zelloberfläche gekennzeichnet. Das Medikament stellt die Funktion dieser fehlerhaften CFTR-Ionenka... » mehr
 
- 24.11.2015

Höheres Lungenkrebsrisiko durch tolerantes Immunsystem

Höheres Lungenkrebsrisiko durch tolerantes Immunsystem
Um die Aktivität von tumorbekämpfenden Zellen zu kontrollieren, arbeiten im Organismus die sogenannten T-Zellen zur Regulierung mit. T-Zellen bremsen die Abwehrzellen, was als Immuntoleranz bezeichnet wird. Ein Wissenschaftlerteam um Dr. Rudolf Kaaks und Dr. Sebastian Barth vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg hat nun herausgefunden, dass sich das Risiko für Lungenkrebs bei einer ... » mehr
 
- 23.11.2015

Bessere Behandlung von neuroendokrinen Tumoren

Bessere Behandlung von neuroendokrinen Tumoren
Auf dem europäischen Krebskongress ESMO in Wien wurden kürzlich aktuelle Studien zu verbesserten Therapieverfahren bei neuroendokrinen Tumoren (NET) vorgestellt. Dabei handelt es sich um seltene Wucherungen, die ihren Ursprung in der Neuralleiste nehmen und in ihrer Charakterisierung endokrinen Drüsenzellen gleichen. Sie kommen vor allem in der Lunge und im Magen-Darm-Trakt vor. Deutschlandweit... » mehr
 
- 17.11.2015

Neue Diagnoseverfahren für chronischen Husten und Atemwegserkrankungen

Neue Diagnoseverfahren für chronischen Husten und Atemwegserkrankungen
Husten ist ein Schutzreflex des Körpers gegen Fremdkörper und dient auch als Reinigungsmechanismus im Falle einer Fehlfunktion der Bronchien. In manchen Fällen hält der Husten jedoch länger an, ohne dass es erkennbare Ursachen dafür gibt. Von chronischem Husten spricht man, wenn er mindestens acht Wochen andauert. Zur Diagnose und Beurteilung von chronischem Husten wurden bislang vor allem ... » mehr
 
- 16.11.2015

Zusammenhang zwischen Lungenfibrose und Diabetes?

Zusammenhang zwischen Lungenfibrose und Diabetes?
Die Lungenfibrose ist eine Erkrankung des Lungengewebes, bei der sich das Gewebe durch die vermehrte Bildung von Fasern verhärtet. Hierbei kommt es zu einer Vernarbung der Lunge, die häufig eine wabenähnliche Struktur aufweist. Dadurch nimmt auch die Dehnbarkeit des Lungengewebes ab, wodurch der Gasaustausch eingeschränkt wird. Mögliche Symptome sind trockener Reizhusten sowie Atemnot. Unkla... » mehr
 
- 15.11.2015

Die Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland feiert 14. Geburtstag

Die Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland feiert 14. Geburtstag
Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (kurz COPD, aus dem Englischen: chronic obstructive pulmonary disease) ist in Deutschland mit mittlerweile 6,8 Millionen Menschen eine der verbreitetsten Erkrankungen und wird Experten zufolge in naher Zukunft zur Volkskrankheit Nummer 3 aufsteigen. Am 6. November 2001 wurde eine kleine Selbsthilfegruppe für Patienten mit COPD und anderen Lungenerkrank... » mehr
 
- 10.11.2015

Betablocker für COPD-Patienten geeignet

Betablocker für COPD-Patienten geeignet
Der Verband Pneumologischer Kliniken (VPK) weist auf aktuelle Studienergebnisse hin, nach denen die Verwendung von Betablockern auch für Patienten mit schwerer COPD geeignet ist. Da Patienten mit einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) häufig auch unter Herz-Gefäß-Erkrankungen leiden, scheint eine Therapie mit Betablockern erfolgversprechend. Bislang wurde von einer solchen Ther... » mehr
 
- 09.11.2015

Immer mehr Todesfälle durch Luftverschmutzung

Immer mehr Todesfälle durch Luftverschmutzung
Die Luft in dicht besiedelten Wohngebieten und Großstädten lässt im Vergleich zur freien Natur häufig zu wünschen übrig. Das ist allgemein bekannt. Luftverschmutzung ist jedoch schon lange keine lästige Nebenerscheinung des modernen Lebens mehr, sondern ein sehr ernstzunehmendes globales Gesundheitsrisiko. Jährlich sterben weltweit 3,3 Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzun... » mehr
 
- 08.11.2015

Neue Diagnosemöglichkeit für Sarkoidose

Neue Diagnosemöglichkeit für Sarkoidose
Die Sarkoidose (auch Morbus Boeck genannt) ist eine Erkrankung des Bindegewebes mit der Bildung von Granulomen (kleine Knötchen) in dem betroffenen Gewebe. Besonders häufig betroffen sind Lymphknoten und die Lunge. Im letzteren Fall spricht man von einer Lungensarkoidose, die zu einer starken Immunreaktion führen kann und mitunter ein starkes Druckgefühl im Oberkörper oder Atemnot auslöst. ... » mehr
 
- 04.11.2015

Allergischem Asthma auf der Spur

Allergischem Asthma auf der Spur
Allergien entwickeln sich immer mehr zur Volkskrankheit. Neben saisonal bedingtem Heuschnupfen zählt allergisches Asthma – eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege – zu den häufigsten allergischen Erkrankungen in Deutschland. Nach aktuellen Schätzungen leidet jedes zehnte Kind in Deutschland an allergischem Asthma. Es ist Forschern bis heute nicht klar, worin genau die Ursache... » mehr
 
- 03.11.2015

5 Fragen zur COPD-Diagnostik

5 Fragen zur COPD-Diagnostik
Auf dem diesjährigen internationalen Kongress der European Respiratory Society, der Ende September in Amsterdam stattfand, wurde ein neuer Fragebogen vorgestellt, der mit fünf kurzen Fragen helfen kann, COPD zu diagnostizieren. Prof. David Mannino vom University of Kentucky College of Public Health stellte in diesem Zusammenhang die Ergebnisse einer Studie vor, bei der 186 Patienten mit starker... » mehr
 
- 31.10.2015

Frauen und Lungenkrebs – aktuelle Ergebnisse

Frauen und Lungenkrebs – aktuelle Ergebnisse
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) weist auf einen besorgniserregenden Trend hin, nach dem die Zahl der Frauen, die an Lungenkrebs sterben, weiter wächst. Laut Statistischem Bundesamt starben im Jahr 2013 über 15.000 Frauen in Deutschland an Lungenkrebs. Dies bedeutet einen Anstieg von rund 50 Prozent gegenüber dem Jahr 2000 mit ca. 10.000 Fällen. Diese Entwicklung lä... » mehr
 
- 28.10.2015

Sind Rauchverhalten und Lungengesundheit Sache der Gene?

Sind Rauchverhalten und Lungengesundheit Sache der Gene?
Gibt es Gemeinsamkeiten bei Patienten mit Lungenerkrankungen und dem Verhalten starker Raucher? Britische Forscher werteten die Gesundheitsdaten von ca. 50.000 freiwilligen Personen im Alter zwischen 40 und 69 Jahren aus, die aus der UK Biobank stammen. Bei der Zusammenstellung der Daten wurden besonders die Aspekte Lungengesundheit und Rauchverhalten berücksichtigt. Umfangreiche genetische Unte... » mehr
 
- 27.10.2015

Talkstaub im Beruf: Risiko einer Lungenerkrankung

Talkstaub im Beruf: Risiko einer Lungenerkrankung
Talk ist ein in der Industrie häufig genutzter Stoff zur Herstellung vielfältiger Materialien, u.a. Papier, Farben, Plastik oder Gummi. Daneben wird Talk aber auch in der Lebensmittelindustrie als Träger von anderen Stoffen oder als Trennungsmittel eingesetzt. Hersteller von Lebensmitteln nutzen dabei den Umstand, dass Talk den Körper unverdaut passiert und deklarieren ihn als harmlosen Lebens... » mehr
 
- 25.10.2015

Hilft Lungensport mit Musik bei COPD?

Hilft Lungensport mit Musik bei COPD?
Musik und Sport passen gut zusammen. Das wissen die meisten Hobby-Läufer, die über Kopfhörer ihre Lieblingslieder beim Joggen hören und sich so beispielsweise motivieren länger zu laufen. Doch hat Musik auch einen ähnlichen Effekt beim Patientensport? Gerade COPD –Patienten wird ein durchgeplantes Lungensportprogramm empfohlen. Verbreitete Symptome bei einer chronisch-obstruktiven Lungener... » mehr
 
- 21.10.2015

Gentest ermöglicht neue Lungenkrebsdiagnostik

Gentest ermöglicht neue Lungenkrebsdiagnostik
Zur Unterstützung der Diagnostik von Lungenkrebs wird häufig eine Bronchoskopie (Lungenspiegelung) vorgenommen, bei der den Patienten unter Narkose ein biegsamer Schlauch in die Atemwege eingeführt wird. Damit sollen den Patienten aufwändige invasive Diagnosemethoden erspart bleiben. Die Bronchoskopie hat sich in der Praxis bewährt, ist mit einer Quote von ca. 75 Prozent richtig erkannter Erk... » mehr
 
- 20.10.2015

Bakterielle Infektionen bei Mukoviszidose besser behandelbar

Bakterielle Infektionen bei Mukoviszidose besser behandelbar
Hartnäckige Infektionen sind ein häufiges Problem bei Patienten mit Mukoviszidose (Cystischer Fibrose). Die Bakterienart Pseudomonas aeruginosa ist meistens die Ursache, da diese bakteriellen Erreger einen wirksamen Schutz gegen Antibiotika entwickelt haben. Sie bilden in der Lunge eine Schleimschicht (auch Biofilm genannt), durch die der Wirkstoff nicht voll zur Entfaltung kommt. Ein Wissensch... » mehr
 
- 18.10.2015

Lungenkrebs – Wie teuer ist die Behandlung?

Lungenkrebs – Wie teuer ist die Behandlung?
Lungenkrebs zählt in Deutschland mit 50.000 Neuerkrankungen pro Jahr zu den häufigsten Krebserkrankungen. Die Therapieformen sind aufwändig und sehr teuer: Operationen, Chemotherapien, Bestrahlungen und Arzneimitteltherapien. Allerdings lagen bislang kaum aussagekräftige Zahlen zu den Gesamtkosten der Behandlung vor. Die Wissenschaftler Dr. Larissa Schwarzkopf und Prof. Reiner Leidl vom Insti... » mehr
 
- 14.10.2015

Neue MRT-Technik macht Luftzüge sichtbar

Neue MRT-Technik macht Luftzüge sichtbar
Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein fortgeschrittenes, modernes Bildgebungsverfahren, das überall auf der Welt genutzt wird. Das Prinzip basiert auf der Anregung von Wasserstoffatomen im Körper durch starke Magnetfelder, die für den Menschen harmlos sind und keine Schäden verursachen. Durch die angeregten Wasserstoffatome lassen sich wasserhaltige Gewebe wie Organe, Knorpel und Gehirn ... » mehr
 
- 12.10.2015

Intensives Reha-Training für Patienten mit schwerer COPD

Intensives Reha-Training für Patienten mit schwerer COPD
Die chronische Raucherbronchitis (auch chronisch obstruktive Lungenerkrankung genannt, kurz COPD) ist eine in Deutschland weit verbreitete Erkrankung. Wenn die Lungenfunktion bereits stark eingeschränkt ist, spricht man von einer schweren COPD, bei der bereits geringe Belastungen für die Patienten sehr anstrengend sind. Dabei kann es bei fortgeschrittenem Verlauf auch in Ruhephasen zur Atemnot k... » mehr
 
- 07.10.2015

Schutzimpfung für Lungenkranke dringend empfohlen

Schutzimpfung für Lungenkranke dringend empfohlen
Chronische Lungenerkrankungen bergen für Betroffene gerade zur kalten Jahreszeit besondere Risiken. Durch die krankheitsbedingte Vorschädigung der Lunge müssen sich Asthmatiker und COPD-Patienten besonders gut vor grassierenden Erkrankungen wie der Grippe schützen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt daher Patienten mit einer chronischen Lungenerkrankung dringend die Schutzimpfungen... » mehr
 
- 05.10.2015

Sport tut gut – auch mit Lungenhochdruck

Sport tut gut – auch mit Lungenhochdruck
Patienten mit einer pulmonalen Hypertonie (Lungenhochdruck), die isoliert oder als Begleiterkrankung verschiedener Lungenerkrankungen auftreten kann, sollen sich möglichst nicht zu sehr anstrengen und auf Sport eher verzichten – so die allgemeine Meinung bislang. Das Risiko für diese Patientengruppen in Form einer Überlastung des Herzens erschien zu hoch. Eine neue Überblicksstudie der Kard... » mehr
 
- 04.10.2015

Augenmedikament gegen Tuberkulose?

Augenmedikament gegen Tuberkulose?
Unser Immunsystem hat viele Antworten auf eindringende Bakterien parat. Im Falle einer Infektion schreiten die sogenannten Makrophagen (auch als Fresszellen bekannt) ein, praktisch als eine Art Zellpolizei. Sie nehmen die Krankheitserreger in sich auf und zersetzen sie mithilfe von Enzymen und einer sauren Umgebung. Beim Tuberkulose-Erreger funktioniert dieser praktische Mechanismus allerdings nic... » mehr
 
- 29.09.2015

Landleben schützt vor Asthma

Landleben schützt vor Asthma
Einfach mal auf das Land fahren und die frische Luft genießen. So stellen sich viele Stadtmenschen einen erholsamen Urlaub vor. Besonders unter Familien mit kleinen Kindern sind Freizeiten auf Bauernhöfen beliebt, wo der Nachwuchs Natur und Tiere aus nächster Nähe erleben kann. Das ist nicht nur spannend, sondern auch nachweislich gut für das Immunsystem und hilft, Allergien vorzubeugen. So i... » mehr
 
- 28.09.2015

Atemmasken als Risiko für Herzpatienten

Atemmasken als Risiko für Herzpatienten
Menschen mit einer akuten Herzschwäche leiden häufig zusätzlich unter Atemstillstand während der Schlafphase. Etwa jeder zweite Herzpatient weist eine sogenannte dominant-zentrale Schlafapnoe (ZSA) auf. Um die kontinuierliche Sauerstoffversorgung in der Nacht zu gewährleisten, sollen Atemmasken den Vorgang unterstützen. Ein internationales Forscherteam von Schlafmedizinern, Pneumologen und ... » mehr
 
- 22.09.2015

Erste Ambulanz für Atemnot

Erste Ambulanz für Atemnot
Die erste Atemnot-Ambulanz für Patienten mit chronischen Erkrankungen eröffnete vor kurzem am Klinikum der Universität München. Ein erfahrenes Expertenteam unterstützt hier Patienten beim Umgang mit ihrer Atemnot und schulen diese. Allerdings gilt als Voraussetzung für dieses Angebot eine Teilnahme an der sogenannten BreathEase-Studie. Betroffene mit fortgeschrittenen Erkrankungen wie COPD,... » mehr
 
- 21.09.2015

Eisenmangel verschlimmert die Krankheitsbeschwerden bei COPD

Eisenmangel verschlimmert die Krankheitsbeschwerden bei COPD
Patienten mit COPD leiden oft unter Eisenmangel, der unbehandelt die Atemnot der Patienten verschlimmert. Darauf weisen die Lungenärzte des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) hin. Sie zeigen dies an einer aktuellen Studie aus England auf, in der jeder fünfte von insgesamt 113 untersuchten COPD-Patienten einen Eisenmangel hatte. Die Patienten mit Eisenmangel besaßen weniger Sauerstoff im Blut... » mehr
 
- 20.09.2015

Das Bergmannsheil: Die erste Unfallklinik der Welt

Das Bergmannsheil: Die erste Unfallklinik der Welt
Vor 125 Jahren wurde das Bergmannsheil begründet mit dem Ziel, verunglückte Bergleute zu behandeln. Als erste, spezialisierte Unfallklinik der Welt leistete das Haus Wegweisendes auf den Gebieten der Unfallchirurgie und der Rehabilitation von Unfallopfern. In der Folge erweiterte das Haus kontinuierlich sein medizinisches und wissenschaftliches Spektrum. Heute ist es die einzige berufsgenossensc... » mehr
 
- 12.09.2015

Ziel und Durchführung einer Langzeit-Sauerstofftherapie

Ziel und Durchführung einer Langzeit-Sauerstofftherapie
Manche Menschen benötigen aufgrund ihrer erkrankten Lungen Unterstützung bei der Sauerstoffaufnahme - die Langzeit-Sauerstofftherapie. Wenn tatsächlich ein nachweisbarer Mangel an Sauerstoff besteht, dann muss dieser Mangel auch möglichst ununterbrochen ausgeglichen werden - je länger, umso besser. Empfohlen wird die Anwendung von Sauerstoff über mindestens 16 Stunden pro Tag, optimal sind 2... » mehr
 
- 10.09.2015

Langes Sitzen erhöht Risiko für Lungenembolie

Langes Sitzen erhöht Risiko für Lungenembolie
Ein Forscher-Team um den japanischen Wissenschaftler Toru Shirakawa untersuchte in einer Langzeitstudie zum Thema allgemeine Gesundheit die Daten von mehr als 86.000 Freiwilligen. Über einen Zeitraum von 18 Jahren gaben die Probanden Auskunft über ihre Lebensgewohnheiten. Dazu gehörte auch, wie lange sie täglich vor dem Fernseher saßen und wie viele Stunden sie unterwegs waren. Parallel dazu ... » mehr
 
- 15.09.2015

Bekämpfung der Tuberkulose bei Flüchtlingskindern

Bekämpfung der Tuberkulose bei Flüchtlingskindern
Die aktuelle Flüchtlingssituation beschäftigt ganz Deutschland. Insbesondere Mediziner und Ersthelfer stehen vor besonderen Herausforderungen angesichts von Hunderten Menschen, die einer medizinischen Untersuchung bedürfen und in ihren Heimatländern teilweise keine ausreichende Versorgung erhielten. Doch auch das enge Zusammenleben der Flüchtlinge birgt Gesundheitsrisiken. So diagnostizierten... » mehr
 
- 14.09.2015

Training auf dem Ergometer steigert die Lebensqualität von COPD-Patienten

Training auf dem Ergometer steigert die Lebensqualität von COPD-Patienten
Trainieren Patienten mit COPD zwei Jahre lang intensiv auf einem Ergometer, verbessern sich ihre krankheitsbedingten Beschwerden. Dies ging nun aus einer Studie der medizinischen Fakultät der Universität Chiang Mai in Thailand hervor, die sich aus einer zweimonatigen intensiven Aufbauphase und einer Erhaltungsphase zusammensetzte. Die Aufbauphase bestand aus 16 Kursen, die zwei Mal pro Woche unt... » mehr
 
- 13.09.2015

Gewitter als Belastung für Pollenallergiker

Gewitter als Belastung für Pollenallergiker
„Es hat ja geregnet, da müsste es dir doch besser gehen!“ Solche oder ähnliche Sprüche kennen die meisten Pollenallergiker sicher. Es ist allgemein bekannt, dass die Pollenbelastung in der Luft durch ein Gewitter geringer wird. Tatsächlich erleben viele Menschen mit allergischem Asthma jedoch eine Verstärkung ihrer Krankheitssymptome: Trockener Husten, Brustenge, Atemnot. Auch bei einer w... » mehr
 
- 07.09.2015

Daten-Register soll neues Wissen über Bronchiektasen vermitteln

Daten-Register soll neues Wissen über Bronchiektasen vermitteln
Ein deutsches Bronchiektasen-Register, PROGNOSIS, soll zusammengestellt werden und mit seiner Menge an Daten noch nicht verfügbare, epidemiologische Fragestellungen beantworten. Bereits seit Ende Juni diesen Jahres werden Patienten mit solchen Bronchiektasen gesucht, die nicht durch eine Mukoviszidose verursacht wurden. Das Register soll Fragen bezüglich der Alters- und Geschlechterverteilung ... » mehr
 
- 06.09.2015

Die Selbstheilung der Lunge

Die Selbstheilung der Lunge
Die Lunge wird tagtäglich durch schädliche Umwelteinflüsse belastet. Mikroskopisch kleine toxische Partikel, Infektionserreger oder auch chronische Entzündungen stellen die Lunge vor schwierige Aufgaben. Um dauerhaften Schädigungen vorzubeugen, ist die Zellregeneration der Lunge entscheidend. Forscher am Helmholtz Zentrum München untersuchten, wie sich die Gewebszusammensetzung der Lunge wä... » mehr
 
- 05.09.2015

MS-Screening bei Neugeborenen beschlossen

MS-Screening bei Neugeborenen beschlossen
Der Gemeinsame Bundesausschuss hat ein bundesweites MS-Screening bei Neugeborenen beschlossen. Dieser soll voraussichtlich ab Frühjahr 2016 durchgeführt werden. MS betrifft etwa eines von 3.300 Kindern und ist somit eine seltene erbliche Erkrankung, die meist erst in der 40. Lebenswoche festgestellt wird. Allerdings kann die Lebensqualität schon zu diesem Zeitpunkt deutlich beeinträchtigt sein... » mehr
 
- 04.09.2015

Proteasom fördert die Entstehung von Lungenfibrose

Proteasom fördert die Entstehung von Lungenfibrose
Das Proteasom kann als eine Art molekularer Schredder angesehen werden. Dieser recycelt fehlerhafte und überflüssige Moleküle und sorgt so dafür, dass die Zelle sauber bleibt und dass kein Material verschwendet wird. Weist das Proteasom eine erhöhte Aktivität auf, kann es jedoch auch sein, dass es die Entstehung von Lungenfibrose fördert. Bei der idiopathischen Lungenfibrose kommt es zu ei... » mehr
 
- 03.09.2015

Nichtinvasive Beatmung kann Leben retten

Nichtinvasive Beatmung kann Leben retten
Die Prognose von schwer kranken COPD-Patienten kann durch eine nichtinvasive Beatmung verbessert werden. Mit genügend Druck und einer entsprechend hohen Frequenz ist es sogar möglich ihnen das Leben zu retten. Nichtinvasive Beatmung unterstützt das Einatmen und entlastet die Atemmuskulatur des Patienten. Nach einer Studie kann diese Form der Beatmung einem von fünf Patienten mit schwerer COPD... » mehr
 
- 31.08.2015

Zusatznutzen von Afatinib wird erneut deutlich

Zusatznutzen von Afatinib wird erneut deutlich
Afatinib ist ein seit März zugelassener Wirkstoff, der zur Behandlung des nicht-kleinzelligen Lungenkarzioms im fortgeschrittenen Stadium eingesetzt werden kann. Es stellte sich heraus, dass der Wirkstoff gegenüber anderen, sich bereits in Gebrauch befindenden, Wirkstoffen einen großen Zusatznutzen bietet. Allerdings mit einer Einschränkung: Der Wirkstoff ist nur für Patienten mit einer besti... » mehr
 
- 28.08.2015

Verbesserung von Oxygenatoren durch dünnere Hohlfasermembranen

Verbesserung von Oxygenatoren durch dünnere Hohlfasermembranen
Extrakorporale Membranoxygenatoren werden häufig als Teil einer Herz-Lungen-Maschine zur künstlichen Beatmung oder bei akutem Lungenversagen eingesetzt. Hierbei strömt Sauerstoff durch mehrere tausend Hohlfasermembranen durch das System. Bei herkömmlichen Oxygenatoren weisen diese Hohlfasern einen äußeren Durchmesser von etwa 200 bis 380 Mikrometer auf. Ein neues Forschungsprojekt am Insti... » mehr
 
- 30.08.2015

Krankheitsübergreifender Therapieansatz bei MS und COPD

Krankheitsübergreifender Therapieansatz bei MS und COPD
Forscher am Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL) sehen in der Untersuchung von Gemeinsamkeiten häufiger Lungenkrankheiten, wie beispielsweise Mukoviszidose, chronischer COPD sowie Lungenkrebs, eine Möglichkeit zur effektiveren Behandlung. Ziel ist die Erforschung krankheitsübergreifender Medikamente. Ein solcher neuer Therapieansatz liegt momentan bei der Erbkrankheit Mukoviszidose und... » mehr
 
- 29.08.2015

Forscher testen Beatmungsverfahren für Frühgeborene

Forscher testen Beatmungsverfahren für Frühgeborene
Die künstliche Beatmung von sehr kleinen Frühgeborenen verlangt im Hinblick auf die noch meist unterentwickelten Lungen eine ausreichende, aber auch besonders schonende Einstellung. Um das Risiko langfristiger Lungenschäden zu minimieren, sind Neonatologen, die sich mit der Pathologie und Physiologie von Neugeborenen beschäftigen, auf der Suche nach den optimalen Therapieparametern. Eine sehr... » mehr
 
- 25.08.2015

Erhöhtes Herztod-Risiko bei COPD-Patienten

Erhöhtes Herztod-Risiko bei COPD-Patienten
Laut einer aktuellen Studie weisen ältere COPD-Patienten ein um 30 Prozent höheres Risiko auf, an einem plötzlichen Herztod zu sterben. Den Ergebnissen zufolge stellen ältere Patienten eine besondere Risikogruppe dar, da das plötzliche Herztod-Risiko von COPD-Patienten im Verlauf der Krankheit steigt. So soll die Wahrscheinlichkeit circa 5 Jahre nach der Erstdiagnose um das Doppelte zunehmen.... » mehr
 
- 24.08.2015

Biomarker für MS-Aktivität

Biomarker für MS-Aktivität
Forscher entdeckten nun ein Molekül, das als Biomarker für Autoimmunstörungen wie MS dienen könnte. Bei der Abwehr von Immunzellen ist vor allem die Immunantwort aktivierter B-Zellen wichtig. Diese sogenannten Plasmazellen produzieren Antikörper und machen die Krankheitserreger unschädlich. Es ist jedoch auch möglich, dass eigene Körperzellen angegriffen werden, wodurch Autoimmunstörungen... » mehr
 
- 27.08.2015

Neue Kombibehandlung bei Mukoviszidose

Neue Kombibehandlung bei Mukoviszidose
Wissenschaftler testeten mehrere Antibiotika für eine neue Antibiotika-Kombination, die gegen hartnäckige Pseudomonas aeruginosa-Infektionen wirksam sein soll. Diese Bakterien sind oftmals Grund für eine Erkrankung an Mukoviszidose oder lebensbedrohlichen Lungenentzündungen. Ihre Anpassungsfähigkeit ermöglicht es ihnen im sich im zähflüssigen Schleim der Bronchien anzusiedeln. Auch gegenü... » mehr
 
- 23.08.2015

Wenn Viren, Bakterien oder Pilze die Atemwege befallen

Wenn Viren, Bakterien oder Pilze die Atemwege befallen
Wie man Atemwegsinfektionen durch Viren, Pilze und Bakterien erkennt und behandeln kann, wird Prof. Dr. Susanne Lang, Chefärztin der Medizinischen Klinik II am SRH Wald-Klinikum Gera, in ihrem Vortrag auf dem 8. Symposium Lunge am 12. September 2015 schildern. Durch Atemwegsinfekte kommt es bei COPD-Patienten zu einer plötzlichen Verschlechterung der Lungenfunktion und der Krankheitssymptome ... » mehr
 
- 13.08.2015

Nanopartikel in Sonnensprays können der Lunge schaden

Nanopartikel in Sonnensprays können der Lunge schaden
Viele Kosmetika und Sonnencremes enthalten den umstrittenen Nanopartikel Titandioxid. In den Produkten lassen sich die Partikel nur schwer nachweisen, doch eine Messmethode von Frauenhofer-Forschern ermöglicht nun diese Partikel exakt zu bestimmen. Beim Einsatz von Kosmetika kommt der Verbraucher direkt mit den Nanopartikeln in Kontakt, welche bei Verletzungen in die Haut eindringen und entzünd... » mehr
 
- 18.08.2015

Laufbandtraining unterstützt die Gehfähigkeit bei MS-Patienten

Laufbandtraining unterstützt die Gehfähigkeit bei MS-Patienten
Eine häufige Folge von MS sind Gangunsicherheit und Gehprobleme. Forscher versuchen noch zu klären, mit welchen Maßnahmen die Gehfähigkeit von MS-Betroffenen verbessert und unterstützt werden kann. Wissenschaftler plädieren nun für spezifisches Laufbandtraining. Bei einer kleinen Studie wurden 28 MS-Patienten, die einen EDSS-Wert* von maximal 6 hatten, in zwei verschiedene Trainingsgruppen... » mehr
 
- 17.08.2015

Gekühlte Krankenzimmer sollen gegen Lungenkrankheiten helfen

Gekühlte Krankenzimmer sollen gegen Lungenkrankheiten helfen
Eine konstant kühle Raumtemperatur soll bei Lungenpatienten den sogenannten Hitzestress verhindern, der sich schädlich auf den Gesundheitszustand auswirken kann. Grade in Großstädten lagern Asphalt und Beton die Wärme sehr lang. Gekühlte Krankenzimmer sind nichts Neues, allerdings ist ihre Wirkung auch noch nicht erforscht. Allerdings sind vor allem Herz- und Lungenpatienten die ersten, die ... » mehr
 
- 16.08.2015

Nivolumab erhält Eu-Zulassung

Nivolumab erhält Eu-Zulassung
Nivolumab hat seine EU-Zulassung beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Bronchialkarziom erhalten. Das Medikament konnte die Behandlungsergebnisse der Lungenkrebspatienten verbessern. Die nicht-kleinzellige Tumorform NSCLC ist bei Lungenkrebspatienten die am häufigsten vorkommende Art. Allerdings gibt es bei dieser Form des Lungenkrebses nur wenige Therapieoptionen. Tumore entwickeln Mechan... » mehr
 
- 11.08.2015

Modifizierte T-Zellen gegen Lungenkrebs

Modifizierte T-Zellen gegen Lungenkrebs
Forschern ist es gelungen mit künstlichen Sensoren ausgestattete Abwehrzellen gegen Tumora einzusetzen. Diese modifizierten Immunzellen könnten zukünftig gegen verschiedene Krebsarten eingesetzt werden. Das Konzept soll nun für die klinische Praxis vorbereitet werden. Da dank spezieller Zellen, wie den T-Zellen, unser Körper gesunde von kranken Zellen unterscheiden kann, lohnt es sich diese... » mehr
 
- 10.08.2015

Impfstoffe gegen MERS-Virus in Vorbereitung

Impfstoffe gegen MERS-Virus in Vorbereitung
Es gibt zwei Impfstoffe, die kurz vor dem Einstig in die klinische Prüfung stehen. Die Impfstoffe haben die Tests an Tieren bestanden und sollen in Kürze am Menschen getestet werden. Der MERS-Virus wurde 2012 entdeckt und hat bisher noch keinen verlässlichen Impfstoff. Forscher haben die Vakzine MVA-MERS-S entwickelt, die auf einem modifizierten Vaccinia-Virus Ankara (MVA) beruht. Durch eine g... » mehr
 
- 09.08.2015

Ectoin aus extremophilen Bakterie kann die Sensibilisierung gegen Allergene reduzieren

Ectoin aus extremophilen Bakterie kann die Sensibilisierung gegen Allergene reduzieren
Schadstoffe aus der Luft können zur Entstehung von allergischen Erkrankungen des Menschen beitragen, vor allem wenn es Allergien der Atemwege wie z.B. allergisches Asthma betrifft. Zu diesen Schadstoffen gehören vor allem ultrafeine Kohlenstoffpartikel, die aus Verbrennungsprozessen entstehen. Allerdings sind auch Kohlenstoffpartikel beteiligt, die bei der Herstellung von Pigmenten und Druckerei... » mehr
 
- 04.08.2015

Wirkung von Interferon-Therapie ist genetisch bedingt

Wirkung von Interferon-Therapie ist genetisch bedingt
Forscher konnten nun eine genetische Variation identifizieren, die bestimmt, ob eine Behandlung mit Interferon beta anspricht oder nicht. Außerdem deutet vieles darauf hin, dass dieses Gen die Aktivität des Immunsystems beeinflusst. Bei der Untersuchung, warum Betroffene mit schubförmiger remittierender Multipler Sklerose nicht auf eine Behandlung mit Interferon beta ansprechen und trotz der ... » mehr
 
- 03.08.2015

Viele Raucher werden Lungenkrank

Viele Raucher werden Lungenkrank
Eine große amerikanische Studie zeigte nun deutlich auf, dass etwa 80% aller Raucher eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung, kurz COPD, entwickeln, auch wenn sie noch keine Beschwerden haben. Dies wiederruft die bisherige Schätzung, dass etwa jeder zweite Raucher an COPD zu erkranken scheint. Mit 80% der Raucher, stellen die Forscher eine weitaus höhere Zahl vor. Für die Studie wurden 8... » mehr
 
- 02.08.2015

Wirkstoffe zur Behandlung von COPD und Lungenemphysem

Wirkstoffe zur Behandlung von COPD und Lungenemphysem
Welche Medikamente zur Behandlung von COPD zur Verfügung stehen, wie sie wirken und eingenommen werden sollten, wird Prof. Dr. Adrian Gillissen, Direktor der Klinik für Lungen- und Bronchialmedizin am Klinikum Kassel, in seinem Vortrag auf dem 8. Symposium Lunge am 12. September 2015 detailliert erläutern. Es gibt bestimmte Medikamente aber auch nicht-pharmakologische Verfahren, die zur Beha... » mehr
 
- 30.07.2015

Biofilme von Bakterien können nun besser untersucht werden

Biofilme von Bakterien können nun besser untersucht werden
Patienten mit Cystischer Fibrose leiden häufig unter Infektionen, an denen das Bakterium Pseudomonas aeruginosa beteiligt ist. Dieses Bakterium ist dafür verantwortlich, dass sich ein Biofilm in der Lunge bildet, wodurch das Bakterium den Antibiotika trotzen kann. Wissenschaftler testeten nun verschiedene Kombinationen aus Antibiotika, die dennoch wirksam sind. Mit einem neu entwickelten Mode... » mehr
 
- 29.07.2015

Schutz vor chronischen Schmerzen bei MS

Schutz vor chronischen Schmerzen bei MS
Wissenschaftler entdeckten nun einen Mechanismus, der Nervenzellen bei MS-bedingten Schäden vor chronischer Überempfindlichkeit schützen kann. Die Suche nach den Ursachen für Neuropathien gestaltet sich schwierig. Wird das Rückenmark verletzt, verändert sich die Aktivität vieler Gene und Proteine, die für Reparatur- und Heilungsprozesse, die Schmerzempfindlichkeit zur Schonung der verletzt... » mehr
 
- 28.07.2015

Forscher finden Gen, das die Prägung der T-Zellen beeinflusst

Forscher finden Gen, das die Prägung der T-Zellen beeinflusst
Forscher fanden nun ein Gen, das die Prägung der T-Zellen beeinflusst. Diese Entdeckung ist ein weiterer Schritt herauszufinden, wie das Immunsystem Fälschlicherweise körpereigenes Gewebe anzugreifen beginnt. Das Gen Clec16a wird in der Regel mit vielen Autoimmunstörungen in Zusammenhang gebracht und die Forscher glauben, dass es auch für die Entstehung der Autoimmunität von großer Bedeutu... » mehr
 
- 21.07.2015

Möglicher neuer Ansatz zur Behandlung von idiopathischer Lungenfibrose

Möglicher neuer Ansatz zur Behandlung von idiopathischer Lungenfibrose
Bei der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) wird das Lungenintersitium befallen. Dort bilden sich Ansammlungen von Gewebe, die wie Vernarbungen wirken und die Elastizität der Lunge vermindern. Somit ist die Lungenfunktion bei einer idiopathischen Lungenfibrose eingeschränkt. Nach Diagnose der Krankheit haben sie meist noch etwa zwei bis drei Jahre zu Leben. Bei Forschungsarbeiten zu den Entstehu... » mehr
 
- 20.07.2015

Kombinationstherapie mit Lumacaftor und Ivacaftor bei MS

Kombinationstherapie mit Lumacaftor und Ivacaftor bei MS
Ein neuer Therapieansatz ermöglicht eine Kombination zweier bereits existierender Wirkstoffe gegen Mukoviszidose, Lumacaftor und Ivacaftor. Beide gemeinsam überbrücken eine hohe Anzahl der genetischen Mutationen, die für das Entstehen der Krankheit verantwortlich sind. Auslöser der Krankheit ist ein Fehler in der DANN, der die Menge an Salz und Wasser in den Körperzellen reguliert. Dieser ... » mehr
 
- 19.07.2015

Nächtliche Beatmung verzögert Demenz

Nächtliche Beatmung verzögert Demenz
Mit der nächtlichen Beatmung bei Schlafapnoe kann man Demenz hinauszögern. Bei den meisten ist die Beatmung mit CPAP-Geräten eher unbeliebt, doch genau mit diesen beginnen die Symptome für Demenz etwa zehn Jahre später. Dies zeigt eine Auswertung der ADNI-Studie mit knapp 2500 älteren Teilnehmern aus der Allgemeinbevölkerung. Ursprünglich wurde die Studie aufgelegt, um anhand der Bildgebu... » mehr
 
- 14.07.2015

Winzige Ventile helfen bei Überblähung der Lunge

Winzige Ventile helfen bei Überblähung der Lunge
Millionen Menschen sind Weltweit von der Atemnot betroffen, die durch Überblähung der Lunge verursacht wird. Eine Therapie mit Zephyr-Ventilen soll Abhilfe schaffen. Dieser Eingriff ist minimalinvasiv und eine echte Alternative zum operativen Entfernen erkrankter Lungenareale. Neue Studien zeigen außerdem: Bei der Mehrheit der Patienten, die für die Ventile infrage kommen, können Lungenfunkti... » mehr
 
- 13.07.2015

Gentherapie zeigt leichte Wirkung bei MS

Gentherapie zeigt leichte Wirkung bei MS
Erstmals, seit der Entdeckung des Gens, dessen Defekte für MS verantwortlich sind, konnte eine Gentherapie bei der Behandlung der Erkrankung Wirkung zeigen. Diese Ergebnisse waren allerdings nicht so groß, wie erhofft. Nach der Entdeckung 1989, dass Defekte des Gens CFTR für eine Erkrankung an MS verantwortlich sind, rechnete man damit, dass in naher Zukunft eine Gentherapie entwickelt werden ... » mehr
 
- 12.07.2015

Auch moderne Benzinmotoren produzieren Feinstaub, der der Lunge schadet

Auch moderne Benzinmotoren produzieren Feinstaub, der der Lunge schadet
Feinstaub aus Benzinmotoren schaden der Lunge, egal wie alt diese Motoren seien mögen und ob sie den neuesten EU-Normen entsprechen. Durch die Feinstaubpartikel können Krankheitserreger leichter in die Lunge eindringen. Nach Rechnungen der WHO starben im Jahr 2012 weltweit 7 Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Seit über zehn Jahren zeigen Studien, dass Partikel als Feinsta... » mehr
 
- 11.07.2015

Kinder mit Asthma leiden oftmals auch an einer Allergie gegen Erdnüsse

Kinder mit Asthma leiden oftmals auch an einer Allergie gegen Erdnüsse
Manche Kinder mit Asthma haben, ohne es zu wissen, eine Allergie gegen Erdnüsse. Dies ist so gefährlich, da Erdnüsse bei Allergikern unter anderem zu einem anaphylaktischen Schock führen können, der wiederum tödlich enden kann. Im Krankenhaus gibt es mehr wegen Asthma behandelte Kinder, die eine Erdnussallergie haben, als Kinder ohne eine solche Allergie. Des Weiteren kann eine Erdnussaller... » mehr
 
- 10.07.2015

8. Symposium-Lunge - Neue Erkenntnisse zur Bronchoskopischen Lungenvolumenreduktion

8. Symposium-Lunge - Neue Erkenntnisse zur Bronchoskopischen Lungenvolumenreduktion
Mit welchen operativen Verfahren sich überblähte Bereiche der Lunge von Patienten mit Lungenemphysem potenziell reduzieren lassen, wird Prof. Dr. Felix Herth, Chefarzt der Abteilung Pneumologie und Beatmungsmedizin an der Thoraxklinik der Universität Heidelberg, auf dem 8. Symposium Lunge am 12. September 2015 näher erläutern. Bereits in den 50er Jahren des vergangenen Jahrtausends kamen üb... » mehr
 
- 09.07.2015

Elektrodengurt misst Lungenfunktion

Elektrodengurt misst Lungenfunktion
Obwohl künstliche Beatmung in der Intensivmedizin oft unverzichtbar ist, kann sie zu einer weiteren Lungenschädigung führen. Daher muss man die Beatmung optimal anpassen, insbesondere bei Patienten mit akutem Lungenversagen. Bald soll es möglich sein mit Hilfe eines Elektrodengurtes, die mechanische Beatmung individuell auf jeden Patienten zuzuschneiden. Dieser leitet Bioimpedanzdaten ab, komb... » mehr
 
- 07.07.2015

Neuer Wirkstoff gegen allergisches Asthma wurde erfolgreich getestet

Neuer Wirkstoff gegen allergisches Asthma wurde erfolgreich getestet
Weltweit sind etwa 300 Millionen Menschen von Asthma betroffen. Derzeit ist die Therapie schwerer Verlaufsformen des allergischen Asthmas noch unbefriedigend. Doch forschen einige Wissenschaftler seit der Jahrtausendwende an einer besseren Behandlungsoption. Nun haben sie einen Wirkstoff entwickelt, der sich als effektiv gegen allergisches Asthma erwiesen hat. Dieser Wirkstoff ist Teil einer v... » mehr
 
- 06.07.2015

Gentest für effiziente Behandlung der Tuberkulose

Gentest für effiziente Behandlung der Tuberkulose
Ein neuer Gentest soll nun ermöglichen zu erkennen, ob ein Tuberkulose-Stamm gegen die Antibiotikabehandlung resistent ist. Dieser Test soll ermöglichen bestimmte Behandlungswege bereits vorher abzuschätzen und zu sehen, mit welchem Antibiotikum die Behandlung effektiv sein könnte. Für ihre Forschung untersuchten die Wissenschaftler rund 3500 genetische Details verschiedener Tuberkulose-Stä... » mehr
 
- 05.07.2015

Phagentherapie gegen Lungenentzündung

Phagentherapie gegen Lungenentzündung
Die Inhalation eines Bakteriophagen konnte Mäuse, die an einer schweren, bakteriell bedingten Lungenentzündung litten retten. Diese so genannte Phagentherapie ist nicht neu, wurde allerdings in den 1940er Jahren durch das vermehrte Auftreten von Antibiotika verdrängt. Nun, wo die Zahl der Antibiotikaresistenzen immer weiter ansteigt, wird wieder nach Alternativen gesucht, worunter auch die Phag... » mehr
 
- 30.06.2015

Altersbedingte Entzündungsprozesse fördern Entstehung von COPD

Altersbedingte Entzündungsprozesse fördern Entstehung von COPD
COPD ist eine chronische Erkrankung der Lunge, bei der die Atemwege angegriffen werden. Bisher gibt es noch keine Therapie gegen die Erkrankung. Allerdings wurden nun neue Erkenntnisse hinsichtlich der Entstehung der Erkrankung gemacht. Wissenschaftlern zu folge spielen altersbedingte Entzündungsprozesse eine wesentliche Rolle bei der Entstehung der Krankheit. Es scheint, als spiele das Immunsys... » mehr
 
- 29.06.2015

Behandlungsansatz bei Surfactant-Protein-B-Defizienz bei Neugeborenen

Behandlungsansatz bei Surfactant-Protein-B-Defizienz bei Neugeborenen
Um die Oberflächenspannung herabzusetzen, sind die Lungenbläschen (Alveolen) mit einem Flüssigkeitsfilm ausgekleidet. So kann der Widerstand beim Einatmen vermieden werden und die Lunge kann sich entfalten. Dieser Flüssigkeitsfilm besteht aus Surfactant, einem Gemisch aus Proteinen und Lipiden. Fehlt z.B. Das Surfactant-Protein B, kommt es zu einer SP-B-Defizienz, einer Entfaltungsstörung der... » mehr
 
- 28.06.2015

Atemtherapie mit praktischen Übungen

Atemtherapie mit praktischen Übungen
Neben Medikamenten benötigen COPD-Patienten eine gezielte aktive Therapie, die aus Lungensport, Muskelaufbautraining, Funktionsgymnastik und verschiedenen Atemtechniken bestehen kann. Darüber wird Dr. rer. medic. Sebastian Teschler, Physio- und Atmungstherapeut am Lungenzentrum Essen in seinem Vortrag auf dem 8. Symposium Lunge am 12. September 2015 berichten und die Zuhörer zu praktischen Übu... » mehr
 
- 18.06.2015

Frühdiagnose von Lungenemphysemen nun dank neuer Diagnose möglich

Frühdiagnose von Lungenemphysemen nun dank neuer Diagnose möglich
Bisher kann im Tierversuch ein Lungenemphysem mittels Dunkelfeld-Röntgenaufnahmen sicher diagnostiziert werden. Auch eine Einteilung in verschiedene Schweregrade der Erkrankung kann mit diesem Röntgenverfahren vorgenommen werden. Konventionelle Röntgenbilder liefern hingegen keine Diagnosemöglichkeiten. Die neuartige Dunkelfeld-Bildgebung macht die Streuung von Röntgenstrahlen im Gewebe sich... » mehr
 
- 23.06.2015

Sehnerventzündung als Prognosemarker bei Kindern für MS

Sehnerventzündung als Prognosemarker bei Kindern für MS
Haben Kinder mit Sehnerventzündung einen pathologischen Befund im Kernspintomogramm und zeigen sich dabei oligoklonale Banden im Liquor, so besteht ein über 20-Fach erhöhtes Risiko eine MS zu entwickeln. In einem Projekt hatten Forscher aus 27 Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz an 357 Kindern mit einer isolierten Sehnerventzündung darauf untersucht, welche Faktoren eine Prog... » mehr
 
- 22.06.2015

Lungenmedikament wirkt auf Stoffwechsel ein

Lungenmedikament wirkt auf Stoffwechsel ein
Riocugat ist zur Behandlung von Lungenhochdruck zugelassen. Es wirkt gefäßerweiternd und senkt dadurch den Blutdruck in der Lunge. Der Botenstoff cGMP, der bei dem Wirkmechanismus des Medikaments eine entscheidende Rolle spielt, ist auch bei anderen Vorgängen, wie dem Fettstoffwechsel wichtig. In einem Tierversuch konnte nun festgestellt werden, dass Teile des Wirkstoffs Riocugat die Bildung d... » mehr
 
- 21.06.2015

Diagnostische Möglichkeiten in der Pneumologie

Diagnostische Möglichkeiten in der Pneumologie
Zur Untersuchung von Lungen- und Atemwegserkrankungen stehen verschiedene Methoden zur Verfügung - wie z.B. die Lungenfunktionsmessung (LUFU), Blutgasanalyse (BGA) mit und ohne körperliche Belastung sowie verschiedene bildgebende Verfahren -, die Dr. Thomas Voshaar, ärztlicher Direktor und Chefarzt des Lungenzentrums am Krankenhaus Bethanien Moers, in seinem Vortrag auf dem 8. Symposium Lunge a... » mehr
 
- 15.06.2015

Selbstheilung der Lunge

Selbstheilung der Lunge
Das Lungengewebe und besonders die Lungenbläschen können sich nach einer zugefügten Verletzung wieder reparieren, wie in Tierversuchen festgestellt wurde. Das fehlende Gewebe ersetzt die Lunge, indem sich die Zelltypen I und II, die in den Lungenbläschen vorkommen in die jeweils andere Form umwandeln. Diese ausgewachsenen Zellen können ihre Regenerationsfähigkeit wiedererlangen, wenn das Lun... » mehr
 
- 13.06.2015

Statine bei MS geben keine Hinweise auf einen Nutzen

Statine bei MS geben keine Hinweise auf einen Nutzen
Blutfettsenkende Medikamente (Statine) gelten wegen ihrer immunmodulierenden und für das Nervenwachstum wichtigen Wirkung zu möglichen MS-Therapeutika. Doch nach Auswertung mehrerer Studien raten Wissenschaftler von dem Einsatz von Statinen bei schubförmiger remittierender MS oder klinisch isoliertem Syndrom eher ab. Daten von acht verschiedenen Studien wurden bezüglich der Wirksamkeit von S... » mehr
 
- 12.06.2015

Frauen leiden häufiger unter Asthma und COPD als Männer

Frauen leiden häufiger unter Asthma und COPD als Männer
Die zahlreichen Unterschiede zwischen Mann und Frau von der Diagnose, über die Behandlung bis zum Verlauf einer obstruktiven Atemwegserkrankung ist bekannt. Viele Asthmapatientinnen erhalten seltener eine Therapie, berichten allerdings von stärkeren Symptomen als Männer. Auch versterben mehr Frauen an Asthma und COPD als Männer. Den derzeitigen Stand hat die Wissenschaftszeitschrift Pneumolog... » mehr
 
- 11.06.2015

Forschungsprojekt SHAPE zum Thema Patientensicherheit

Forschungsprojekt SHAPE zum Thema Patientensicherheit
Wir führen eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Studie zum Thema „Sicherheit in der häuslichen Versorgung beatmeter Patienten“, unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Michael Ewers MPH, am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Charité – Universitätsmedizin Berlin, durch. In einem ersten Schritt führten wir Interviews mit beatmeten Patie... » mehr
 
- 05.06.2015

Viele Langzeitbeatmete Patienten erfolgreich entwöhnt

Viele Langzeitbeatmete Patienten erfolgreich entwöhnt
Patienten, die invasiv beatmet werden können gar nicht oder nur verzögert von der maschinellen Beatmung entwöhnt werden. Dies lernen sie in Weaningzentren, die speziell auf die Beatmungsentwöhnung ausgerichtet sind. Ärzte, Pflegekräfte, Physio- und Athemtherapeuten arbeiten hier gemeinsam an der Entwöhnung des Patienten von vom Beatmungsgerät. Oftmals ist die Atemmuskulatur so geschwächt,... » mehr
 
- 09.06.2015

Medikament gegen Blasenstörung regt Myelinbildung an

Medikament gegen Blasenstörung regt Myelinbildung an
Ein bereits bekanntes Medikament kann die Remyelisierung bei Multipler Sklerose aufrechterhalten. Vermutlich bleiben bei MS die Vorläuferzellen der myelinbildenden Oligodendrozyten in ihrer Entwicklung stecken, wodurch sie sich nicht zu myelinbildenden Zellen entwickeln können. Für eine Studie wurden molekulare Abläufe erforscht, die die Differenzierung menschlicher Vorläuferzellen von Olig... » mehr
 
- 08.06.2015

Asthmatiker haben ein höheres Risiko für Schlafapnoe

Asthmatiker haben ein höheres Risiko für Schlafapnoe
Asthmatiker haben ein höheres Risiko eine Schlafapnoe zu entwickeln als Gesunde. Dieses Ergebnis zeigt nun eine langjährige Bevölkerungsstufe deutlich auf. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift JAMA veröffentlicht. Schon lange ist bekannt, dass obstruktive Schlafapnoe bei Asthmapatienten häufiger vorkommen als bei Gesunden, was noch nicht eindeutig belegt war, war ob Asthma auch für d... » mehr
 
- 07.06.2015

Krankenhaus Bethanien Solingen

Krankenhaus Bethanien Solingen
Das Krankenhaus Bethanien hat sich als Fachklinik auf die Diagnostik und Behandlung sämtlicher Lungenerkrankungen spezialisiert und wird als Klinik für Pneumologie und Allergologie/Zentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin überregional in Anspruch genommen. Jährlich werden hier ca. 5500 Patienten in 120 Betten stationär betreut. Es wird ein umfassendes Spektrum der Therapieoptionen bei schlaf... » mehr
 
- 28.05.2015

Genmutation bei MS entdeckt

Genmutation bei MS entdeckt
Eine Genmutation wurde nun entdeckt, die vermutlich bei Frauen das Risiko für MS deutlich erhöht. Frauen mit MS wiesen diese Genveränderung fast doppelt so häufig auf wie Frauen ohne MS. Diese Genmutation wurde entdeckt, als sie das Erbgut von drei Schwestern untersucht hatten, die alle MS entwickelt hatten. Alle drei Frauen hatten eine Veränderung im Gen STK11 an einem einzelnen Basenpaar. ... » mehr
 
- 03.06.2015

Was man gegen Mundtrockenheit bei Asthma tun kann

Was man gegen Mundtrockenheit bei Asthma tun kann
Viele Asthmatiker benutzen ihr Asthma-Spray nur ungern, oder gar nicht, da sie durch das Spray unter Mundtrockenheit leiden. Daher geben die Lungenärzte vom Bundesverband der Pneumologen nun Ratschläge, wie sie diese Mundtrockenheit vermeiden können. So sollten Patienten z.B. nach dem Inhalieren ihren Mund gut mit Wasser ausspülen. Es kann außerdem sein, dass sich durch die Medikamenteneinna... » mehr
 
- 02.06.2015

Protein als neue Möglichkeit für Therapieansätze bei Schleimbildung

Protein als neue Möglichkeit für Therapieansätze bei Schleimbildung
Bis vor kurzem wurde das Protein CLCA1 für einen Ionenkanal gehalten, der Chlorid-Ionen durch die Zellmembran schleust. Weitere Forschungen am Ionenkanal bestätigen nun, dass dieses Protein an der Schleimproduktion in den Atemwegen verantwortlich ist. Die Ionenkanal-Funktion selbst übernimmt das Protein TMEM16, während CLCA1 das Protein in der Zellmembran stärkt und somit durch seine Verfügb... » mehr
 
- 31.05.2015

SRH Wald-Klinikum Gera

SRH Wald-Klinikum Gera
Als Krankenhaus der Maximalversorgung bieten wir ein breites medizinisches Leistungsspektrum. 300 Ärzte, 700 Schwestern und Pfleger sowie weitere Spezialisten sind rund um die Uhr für Sie da. Beste Medizin und Pflege hier in Ihrer Heimat haben wir uns auf die Fahne geschrieben. In 24 Kliniken und Instituten bieten unsere 1.700 Mitarbeiter Gesundheit, Hilfe und Heilung von A bis Z. Wie kaum ein... » mehr
 
- 21.05.2015

COPD-Erkrankungen nehmen weiterhin zu

COPD-Erkrankungen nehmen weiterhin zu
In den letzten Jahren nahmen viele Lungenkrankheiten an Häufigkeit zu; dies geht aus dem „Weißbuch Lunge 2014“ hervor. Besonders auffällig sind hier die Entwicklungen von COPD. Im Jahr 2011 sind nach „Weißbuch Lunge“ knapp 15.000 Männer und 11.000 Frauen an COPD gestorben, was im Vergleich zu Jahr 2005 bereits ein Anstieg um fast 25% war. Im Jahr 2013 gab es bereits 29.882 Todesfälle... » mehr
 
- 26.05.2015

Progression kann durch Marker im Liquor definiert werden

Progression kann durch Marker im Liquor definiert werden
Sowohl Ärzte als auch Betroffene wollen nach einer Diagnose eines klinisch isolierten Syndroms(CIS) oder einer schubförmig remittierenden Multiplen Sklerose (RRMS) wissen, wie sich die Störung weiterentwickelt, um diese vorsorgend zu behandeln. In der Rückenmarkflüssigkeit konnten Forscher nun einen Marker identifizieren, der eine Prognose für den weiteren Verlauf möglich macht. Hierfür w... » mehr
 
- 25.05.2015

Gendefekt sorgt für vorzeitige Verkürzung der Telomere im Lungengewebe und führt so zu Lungenfibrose

Gendefekt sorgt für vorzeitige Verkürzung der Telomere im Lungengewebe und führt so zu Lungenfibrose
Durch das Altern der Telomere der Lungenstammzellen werden vermehrt Entzündungsprozesse in der Lunge hervorgerufen. Als eine Art Schutzklappen dienen sie den Zellen, indem sie bei der Erneuerung des Gewebes durch Zellteilung helfen. Je älter man wird, desto kürzer werden die Telomere, wodurch ihre Schutzfunktion sinkt. Seit kurzen weiß man nun, dass es auch Möglichkeiten gibt, die das Altern... » mehr
 
- 24.05.2015

Gendefekt verhindert Selbstreinigung der Lunge

Gendefekt verhindert Selbstreinigung der Lunge
Es ist Wissenschaftlern gelungen eine bisher unbekannte Lungenkrankheit zu entschlüsseln, bei der der Patient zu wenig Flimmerhärchen bildet. Seit mehreren Jahren befasst sich ein Wissenschaftler aus Münster mit schweren Erkrankungen der Atemwege. Nun wurde erstmal ein gendefekt entschlüsselt, der dazu führt, dass der Körper zu wenig Flimmerhärchen bildet. Betroffene haben ein mutiertes Ge... » mehr
 
- 18.05.2015

Sarkoidose und ihre Behandlung

Sarkoidose und ihre Behandlung
Oft kommt es vor, dass sich bei Sarkoidose zwischen dem 20. Und 40. Lebensjahr kleine Bindegewebsknötchen bilden, die überall im Körper vorkommen können. Je größer und zahlreicher diese sogenannten Granulome vorkommen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Störung des jeweiligen Organs. Häufig sammeln sich die Granulome in der Lunge. Da Sarkoidose ein breit gefächertes Symptombil... » mehr
 
- 19.05.2015

Chronische Entzündungen bei MS mit Rheumamedikament behandeln

Chronische Entzündungen bei MS mit Rheumamedikament behandeln
Sterben Zellen in den Atemwegen ab, können diese, ähnlich wie Bakterien, chronische Entzündungen verursachen. Der Signalweg, der für die Entzündungen verantwortlich ist, könnte bald mit einem Medikament gegen rheumatoide Arthritis behandelt werden. Anders als bisher angenommen werden chronische Entzündungen der Atemwege bei MS nicht überwiegend von Bakterien hervorgerufen. Bei Säuglingen... » mehr
 
- 17.05.2015

8. Symposium-Lunge - COPD - was tun?

8. Symposium-Lunge - COPD - was tun?
Über erste Anzeichen einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) und was dann zu tun ist, wird Prof. Dr. med. Kurt Rasche vom Heliosklinikum Wuppertal und Bergischem Lungenzentrum auf dem 8. Symposium Lunge am 12. September 2015 referieren. COPD ist eine Abkürzung des angloamerikanischen Begriffes - Chronic Obstructive Pulmonary Disease - und bezeichnet chronische Erkrankungen von Br... » mehr
 
- 16.05.2015

Stoffwechselungleichgewicht erhöht im Kindesalter das Risiko für Atemwegserkrankungen

Stoffwechselungleichgewicht erhöht im Kindesalter das Risiko für Atemwegserkrankungen
Ein verändertes Gleichgewicht beim Stoffwechsel kann die Ursache für eine entzündliche Immunantwort sein, die einen nicht existenten Feind des Körpers zu bekämpfen versucht. Ob dies auch bei Neugeborenen zutrifft untersuchten Wissenschaftler nun in einer Studie, bei der die sensiblen Entwicklungsphasen des Kinders mit Fokus auf Lebensstil, Umweltbelastung und das spätere Auftreten von Allerg... » mehr
 
- 12.05.2015

Pathologischer Ablauf von MS dokumentiert

Pathologischer Ablauf von MS dokumentiert
Sowohl neurodegenerative als auch entzündliche Prozesse finden bei MS gleichzeitig statt. Hierbei ist vor allem der Entzündungsprozess des Nervensystems eine treibende Kraft, während neurodegenerative Prozesse erst in der progredienten Phase hinzukommen, die das Gehirn schädigen. Bislang gab es zwei Ansätze um MS zu kategorisieren und zwar als eine in alle Stadien entzündliche Störung des... » mehr
 
- 11.05.2015

Einsatz von LVR-Spiralen bei schwerem homogenem Emphysem

Einsatz von LVR-Spiralen bei schwerem homogenem Emphysem
Ein schweres homogenes Emphysem entsteht, wenn die Lunge gleichmäßig am Ober- und Unterlappen überbläht ist. Dies ist ein schweres Krankheitsbild, das man bisher nur mit wenigen Methoden behandeln kann. Wissenschaftler untersuchten nun die Behandlungsmöglichkeiten mit LVR-Spiralen, die bisher nur zur Reduktion des Lungenvolumens eingesetzt wurden, wenn der betroffene Bereich des Lungengewebes... » mehr
 
- 10.05.2015

Atemaussetzer bei Lungenpatienten sind häufig und bedürfen einer Behandlung

Atemaussetzer bei Lungenpatienten sind häufig und bedürfen einer Behandlung
Sobald ein Verdacht auf Schlafapnoe besteht, ist die ambulante nächtliche Schlafapnoemessung unumgänglich. Ist diese Messung positiv, muss eine Schlaflaboruntersuchung durchgeführt werden. Bei einer Schlafapnoe setzt die Atmung während des Schlafens für mehrere Sekunden aus. Grund ist, dass sich die Muskulatur im Rachenraum im Schlaf so entspannt, dass die Zunge nach hinten fällt und die Ate... » mehr
 
- 05.05.2015

Quecksilber in Seefisch kann zu erhöhtem MS-Risiko führen

Quecksilber in Seefisch kann zu erhöhtem MS-Risiko führen
Durch Meeresfisch kann Quecksilber aufgenommen werden, was vor allem für Frauen in gebärfähigem Alter ein großes Risiko für die Entwicklung einer MS oder anderen Autoimmunstörungen darstellen könnte. Dies zeigt nun eine Studie auf, die verdeutlicht, dass selbst kleinste, bislang als unbedenklich geltende, Mengen von Quecksilber mit der Entwicklung der Krankheiten in Zusammenhang steht. Fo... » mehr
 
- 04.05.2015

Alterungsprozesse tragen zum Entstehen chronischer Atemwegserkrankungen bei

Alterungsprozesse tragen zum Entstehen chronischer Atemwegserkrankungen bei
Umweltfaktoren und genetische Veranlagungen sind nach heutigem Stand ein Grund für das Entstehen chronischer Lungenerkrankungen wie u.a. COPD. Diese Faktoren beeinflussen das Zusammenwirken molekularer Bausteine auf der Ebene der Körperzellen. Wissenschaftleruntersuchten nun, welche Bedeutung Alterungsprozesse für die Entstehung von chronischen Lungenkrankheiten haben könnten. Bei der Unters... » mehr
 
- 03.05.2015

Projekt für ein neues Testverfahren für Lungenentzündung

Projekt für ein neues Testverfahren für Lungenentzündung
Unter den zehn weltweit häufigsten Todesursachen sind u.a. Lungen- und Atemwegserkrankungen. Menschen, die ein geschwächtes Immunsystem haben, sind einer Vielzahl an Erregern ausgesetzt, die zu einer Lungenentzündung führen können. Teilweise lassen sie sich nur schwer nachwesen und können daher auch nicht durch die gängigen Antibiotika erfasst werden. Außerdem entwickeln die Erreger zunehm... » mehr
 
- 30.04.2015

Frauen mit MS leiden an Nährstoffmangel

Frauen mit MS leiden an Nährstoffmangel
Frauen mit MS haben einen niedrigen Spiegel wichtiger Antioxidantien und antientzündlich wirkender Nährstoffe wie u.a. Folsäure. Bei einer Kontrollstudie mit 27 an MS erkrankten Frauen und 30 gesunden Frauen im Alter von 18 bis 60 Jahren und einem BMI von maximal 30kg/m2 stellte sich dieses Ergebnis heraus. Frauen mit MS hatten durchschnittlich von fünf wichtigen Nährstoffen mit antioxidati... » mehr
 
- 27.04.2015

Lungenentwicklung profitiert von besserer Luft

Lungenentwicklung profitiert von besserer Luft
In vielen Ländern der Erde wurde ein Rückgang der Luftbelastung gemessen. Davon profitieren auch die Lungen von Kindern bei ihrer Entwicklung. Dies bewies nun eine Studie in Südkalifornien. In dieser Studie wurden über einen Zeitraum von 17 Jahren insgesamt 2120 Kinder zwischen 11 und 15 Jahren untersucht. Man untersuchte in regelmäßigen Abständen die FEV1- und FVC-Werte der Kinder. Mit die... » mehr
 
- 26.04.2015

Übergangsformen zwischen bekannten Lungenerkrankungen

Übergangsformen zwischen bekannten Lungenerkrankungen
Nicht immer ist eine eindeutige Unterscheidung (Differenzierung) von Asthma bronchiale und COPD möglich. Für diese Mischform wurde von Experten der GINA- und der GOLD-Initiative 2014 erstmals der Begriff Asthma-COPD-Overlap-Syndrom (kurz ACOS) geprägt. Als unabdingbare Voraussetzung für ein ACOS wird das Vorliegen einer dauerhaften Atemwegsverengung (irreversible Obstruktion) gefordert. Damit ... » mehr
 
- 16.04.2015

Nichtinvasive außerklinische Beatmung kann die Prognose von COPD-Patienten verbessern

Nichtinvasive außerklinische Beatmung kann die Prognose von COPD-Patienten verbessern
Der Vorteil einer nichtinvasiven Beatmung (NIV) ist, dass sie das Einatmen und entlasten der Atemmuskulatur unterstützt. Einem von fünf Patienten mit schwerer COPD und Hyperkapnie kann so das Leben gerettet werden. Dies ergab eine Studie mit 195 Patienten. Bei einer NIV Behandlung von mindestens sechs Stunden täglich konnte die Ein-Jahres-Mortalität von 33% auf 12% gesenkt werden. Bei der Beh... » mehr
 
- 21.04.2015

Kleine Moleküle für den Gasaustausch in der Lunge zuständig

Kleine Moleküle für den Gasaustausch in der Lunge zuständig
Ein komplexer Mechanismus reguliert den Blutfluss in der Lunge, damit der Gasaustausch und die Sauerstoffaufnahme optimiert werden. Wissenschaftler fanden nun wichtige Vorgänge heraus, die diesen Mechanismus ermöglichen. Sobald die Durchblutung in einem Teil der Lunge abnimmt, kommt es zum lokalen Sauerstoffmangel, wodurch sich die dort befindlichen Blutgefäße verengen. Dies geschieht, weil d... » mehr
 
- 20.04.2015

T-Zellen schützen beschädigtes Nervengewebe

T-Zellen schützen beschädigtes Nervengewebe
Es gibt einen Mechanismus, der die Reparatur von Nervenzellen vermittelt, sollte das zentrale Nervensystem geschädigt sein. Das Interleukin 4 (IL-4), ein von T-Zellen produzierter Botenstoff des Immunsystems, spielt hierbei eine zentrale Rolle. Bislang war noch nicht bekannt, ob das gehäufte Vorkommen der T-Zellen nach Läsionen im Nervensystem schädigend oder schützend wirken und wie dies auf... » mehr
 
- 19.04.2015

Chronische Entzündung bei MS auch durch abgestorbene Zellen verursacht

Chronische Entzündung bei MS auch durch abgestorbene Zellen verursacht
Bisher gingen Mediziner davon aus, dass eine chronische Entzündung der Atemwege oft die Schuld von Bakterien sei. Doch eine neue Studie aus Australien zeigte anderes: Säuglinge, die an MS erkrankt waren, hatten bereits in den ersten Monaten eine Atemwegsentzündung, allerdings one nachweisbaren Bakterienbefall. Durch den Schleim, der die Atemwege verstopft sterben Zellen ab, die anscheinend hef... » mehr
 
- 14.04.2015

Intensivierung der Tuberkulosebekämpfung

Intensivierung der Tuberkulosebekämpfung
In Deutschland stagniert die Zahl der an Tuberkulose erkrankten Patienten, obwohl es einen Bekämpfungsplan für Tuberkulose gibt. Um das gesetzte Ziel, bis 2035 eine Präelimination mit weniger als einer Erkrankung pro 100.000 Einwohner erreichen zu können, soll nun die Tuberkulosebekämpfung intensiviert werden. Im Jahr2015 soll ein neuer strategischer Abschnitt im Fall der Tuberkulosebekämpf... » mehr
 
- 13.04.2015

Inhalative Impfstoffe gegen Lungenentzündung und Tuberkulose?

Inhalative Impfstoffe gegen Lungenentzündung und Tuberkulose?
Der Nanotechnologie ist es zu verdanken, dass Impfstoffe nicht mehr allein durch Nadelstiche in den Körper gelangen können. Bei einigen Impfstoffen können Nanopartikel als Transportfähren dienen. Diese Möglichkeit wollen sich Wissenschaftler zu Nutze machen und mittels Nanopartikeln und einem speziellen Verfahren inhalative Impfstoffe herstellen, die in die Lunge gelangen und dort direkt gege... » mehr
 
- 12.04.2015

Kopplung von Kontrastmittelmolekülen und Verbindungsmolekülen ermöglicht es Tumore von MS-Läsionen zu unterscheiden

Kopplung von Kontrastmittelmolekülen und Verbindungsmolekülen ermöglicht es Tumore von MS-Läsionen zu unterscheiden
Hirntumore wie Glioblastom und MS-bedingte Entzündungsherde im Gehirn gleichen sich oftmals. Die Blut-Hirn-Schranke ist in beiden Fällen durchlässig, weshalb für beide das Kontrastmittel Gadolinium genutzt wird, um die Erkrankung im MRT sichtbar machen zu können. Dieses Mittel verhindert allerdings eine genaue Diagnose, da es sich nur um die Zellen herum anlagert und nicht in diese hinein geh... » mehr
 
- 07.04.2015

Leben in den Bergen führt zu weniger Lungenkrebs?

Leben in den Bergen führt zu weniger Lungenkrebs?
Die Liste der Länder in Europa, in denen es am meisten Tote durch Lungenkrebs gegeben hat sind Ungarn (26,1% der Fälle), Niederlande (24,6%) und Belgien (24,5%). Studienergebnisse aus den USA deuten nun darauf hin, dass dies an der Landschaftsausprägung des jeweiligen Landes liegen könnte, da alle Länder eher flach zum Meeresspiegel liegen. Die Forscher stellten nämlich einen Zusammenhang zw... » mehr
 
- 06.04.2015

Je gesünder die Ernährung, desto mehr Schutz für die Lunge

Je gesünder die Ernährung, desto mehr Schutz für die Lunge
Erst kürzlich berichtete ein amerikanisch-französisches Wissenschaftlerteam im British Medical Journal, dass man seine Lunge selbst schützen kann, wenn man viel Gemüse, Nüsse, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Vollkornprodukte zu sich nimmt. Hierfür analysierten die Forscher von über 120.000 Männern und Frauen Daten, die Aufschluss über ihre Ernährung und Lungengesundheit gaben. Von... » mehr
 
- 05.04.2015

Stammzellentransplantation als Mittel gegen Progression bei MS

Stammzellentransplantation als Mittel gegen Progression bei MS
Eine Studie mit 25 Freiwilligen mit schubförmiger remittierender MS, die trotz aller bekannten Therapien weiterhin Schübe erlitten und somit viel schlechtere neurologische Befunde hatten, erforschte nun wie der Krankheitsverlauf sich verändert wenn eine Stammzellentransplantation durchgeführt wird. Die Transplantation nach einer hochdosierten Chemotherapie scheint die schubförmig remittierend... » mehr
 
- 31.03.2015

Neues Medikament Nintedanib bekommt Zulassung im Einsatz gegen IPF

Neues Medikament Nintedanib bekommt Zulassung im Einsatz gegen IPF
Eine Folge der Lungenfibrose ist eine Vernarbung des Lungengewebes, wodurch es ihr immer schwerer fällt den Gasaustausch durchzuführen. Die ideopathische Lungenfibrose hat keine erkennbaren Ursachen. Ihr Verlauf ist chronisch und momentan noch nicht heilbar. Bislang werden nur die Symptome, wie Sauerstoffmangel, therapiert. Das neue Medikament Nintedanib soll nun nicht die Symptome behandeln, s... » mehr
 
- 29.03.2015

Im Portrait: St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

Im Portrait: St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten
St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten: Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin verfügt über spezialisierten RICU-Bereich Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten mit 311 Betten verfügt über acht Fach- und eine Belegabteilung. Träger der Klinik ist die KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH. Die Krankenhausgesellschaft ist einer der größten Arbeitgeber im Kreis... » mehr
 
- 19.03.2015

Mehr Unterstützung im Kampf gegen Tuberkulose

Mehr Unterstützung im Kampf gegen Tuberkulose
In Anbetracht des heutigen Welttuberkulosetags fordert das Robert Koch-Institut eine stärkere Tuberkulosebekämpfung. In Deutschland stagnieren die Erkrankungszahlen seit einigen Jahren, doch soll das angestrebte Ziel sein, dass bis 2050 die Zahl der Erkrankungen auf weniger als einen Patienten pro einer Millionen Einwohner reduziert wird. Dieses Ziel folgt aus der „End TB-Strategie“ der WHO,... » mehr
 
- 24.03.2015

Neue Therapie bei idiopathischer pulmonaler Lungenfibrose

Neue Therapie bei idiopathischer pulmonaler Lungenfibrose
Wenn der Arzt beim Abhören des Patienten mit einem Stethoskop ein knistern in der Lunge hört, so kann er dies als ein typisches Merkmal für die IPF werten. Die idiophatische pulmonale Lungenfibrose ist eine seltene Erkrankung und sie zu diagnostizieren ist nicht einfach. Die Symptome der Erkrankung können auf vieles zutreffen, so hat der Patient oft unproduktiven Husten, Atemnot bei Belastung... » mehr
 
- 23.03.2015

Therapiemöglichkeit von Lungenkrebs durch Nanoreporter?

Therapiemöglichkeit von Lungenkrebs durch Nanoreporter?
Die Medizin forscht an der Nutzung von Nanopartikeln, kleinste Teilchen, die bis in die entlegenen Körperteile vordringen können. Es werden Ansätze untersucht, mit denen es möglich sein könnte medizinischen Nutzen von den Nanopartikeln zu ziehen, wie u.a. die Möglichkeit Medikamente mit Hilfe von Nanopartikeln an bestimme Orte bringen zu können. Die Wissenschaftler entwickelten nun Nanotra... » mehr
 
- 22.03.2015

Televisite als Bereicherung für die Intensivmedizin in ländlichen Regionen

Televisite als Bereicherung für die Intensivmedizin in ländlichen Regionen
In Zukunft könnte die Telemedizin einen wichtigen Platz in der Intensivmedizin einnehmen. Mit ihr soll die intensivmedizinische Versorgung vor allem auch in den strukturschwächeren Regionen gewährleistet werden können. Derzeit wird in NRW bis Mitte 2015 ein Modell erprobt, das eine telemedizinische Plattform entwickeln soll, über die sich die Intensivmedizin auch in ländlichen Regionen ausb... » mehr
 
- 17.03.2015

Schnellere und einfachere Diagnose von Tuberkulose bald möglich

Schnellere und einfachere Diagnose von Tuberkulose bald möglich
Die WHO gibt an: Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung trägt den Tuberkulose-Erreger in sich. Jährlich sterben etwa 1,5 Millionen Menschen an der Krankheit. Nun soll eine neue Methode den Tuberkulosevirus leichter diagnostizierbar machen. Bislang wurde die Krankheit nur im Sputum verlässlich nachgewiesen. Hierbei ist es allerdings schwierig die Bakterien aus dem Sputum zu isolieren. Der Ver... » mehr
 
- 16.03.2015

Zweiphasenplan für ein selbstbestimmtes Training bei MS

Zweiphasenplan für ein selbstbestimmtes Training bei MS
Viel Bewegung und Sport steigern die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von MS-Patienten. Allerdings ist dies nicht immer umsetzbar, da die Betroffenen häufig aufgrund ihrer Fatigue nicht regelmäßig trainieren können. Nun will mal versuchen sie so zu schulen, dass sie ihr Training selbstbestimmt in die Hand nehmen können. Hierzu wurde ein Zweiphasenplan entwickelt, der vor allem auch ... » mehr
 
- 15.03.2015

Neu entdeckter Mechanismus der chronischen Entzündung bei MS und COPD

Neu entdeckter Mechanismus der chronischen Entzündung bei MS und COPD
Abgestorbene Zellen in den Atemwegen lösen chronische Entzündungen aus. Ein Medikament gegen rheumatoide Arthritis blockiert den Signalweg, über den die Entzündungen ausgelöst werden. Diese Erkenntnis könnte nun ein neuer Behandlungsansatz sein. Nicht nur Bakterien sind für die Entzündung der Atemwege verantwortlich, auch durch Sauerstoffmangel abgestorbene Zellen lösen eine heftige Reak... » mehr
 
- 10.03.2015

Magenbakterium kann Frauen vor MS schützen

Magenbakterium kann Frauen vor MS schützen
Frauen, die sich mit dem Magenbakterium Helicobacter pylori anstecken scheinen ein verringertes Risiko für Multiple Sklerose aufzuweisen. Weitere Studien untersuchen momentan diesen Zusammenhang. Sollte er bestätigt werden, so stütze dies die Hypothese, dass Infektionen im Kindesalter vor Entstehung von Autoimmunstörungen und Allergien im Erwachsenenalter schützen können. In der Studie hat... » mehr
 
- 09.03.2015

Je molliger das Baby, desto größer die Wahrscheinlichkeit später an Asthma zu erkranken

Je molliger das Baby, desto größer die Wahrscheinlichkeit später an Asthma zu erkranken
Für die Prognose, dass Babys, wenn sie bereits in den ersten drei Monaten schnell an Gewicht zulegen, im späteren Leben eher an Asthma erkranken, untersuchten Wissenschaftler die Daten von 10.000 Studienteilnehmern. Von Geburt an bis hin zum 17. Lebensjahr wurden alle Daten von Größe, Gewicht und Asthmasymptomen genau analysiert. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass Babys, die in... » mehr
 
- 08.03.2015

DIGAB-Studie: „Außerklinische Versorgung beatmeter Patienten in Deutschland“

DIGAB-Studie: „Außerklinische Versorgung beatmeter Patienten in Deutschland“
Die ärztlichen Versorgungsstrukturen für beatmete Patienten außerhalb des Krankenhauses sind aktuell nicht genau bekannt. Im Rahmen des interdisziplinären und multiprofessionellen Austauschs der an der außerklinischen Versorgung beteiligten Berufsgruppen auf Fachkongressen und in der persönlichen Kommunikation sind zudem erhebliche Defizite aufgefallen. Insbesondere muss vermutet werden, das... » mehr
 
- 07.03.2015

Critical-Illnes Polyneuropathie als Folge der künstlichen Beatmung

Critical-Illnes Polyneuropathie als Folge der künstlichen Beatmung
Häufig müssen Patienten auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Je länger dies nötig ist, desto wahrscheinlicher ist das Risiko eine Critical-Illnes Polyneurophatie (CIP) zu bekommen. Bei dieser Krankheit erleidet der Körper schleichende Lähmungserscheinungen, die Hände, Füße, Beine und das Zwerchfell und somit die Atmung betreffen. Dieser Vorgang geschieht allerdings so schlei... » mehr
 
- 03.03.2015

Lungenerkrankungen lösen Brustkrebs bei Frauen als häufigste Todesursache ab

Lungenerkrankungen lösen Brustkrebs bei Frauen als häufigste Todesursache ab
Rauchen ist schon lange nicht mehr nur noch Männersache. Frauen haben, was das Rauchen anbelangt, deutlich aufgeholt und so wagen Forscher die Vorhersage, dass in Zukunft Lungenkrebs den Brustkrebs als häufigste Todesursache bei Frauen ablösen wird. Diese Prognose stellen die Wissenschaftler unter Berücksichtigung verschiedener Todesstatistiken der WHO und einzelnen selbst ausgewerteten europ... » mehr
 
- 02.03.2015

Gesunde Ernährung senkt das Risiko einer COPD

Gesunde Ernährung senkt das Risiko einer COPD
Eine gesunde Ernährung hält auch die Lunge gesund. So haben Menschen, die oft Gemüse, Vollkorn, Fisch oder Nüsse etc. essen, ein geringeres Risiko an COPD zu erkranken. Im Gegensatz dazu begünstigen die häufige Zunahme von Fleischprodukten und raffiniertem Getreide sowie zuckerhaltigen Getränken eine Erkrankung an COPD, die Wahrscheinlichkeit liegt hier bei einem Drittel höher an COPD zu e... » mehr
 
- 28.02.2015

Untergewichtige MS-Betroffene haben ein erhöhtes Risiko für eine Lymphopenie

Untergewichtige MS-Betroffene haben ein erhöhtes Risiko für eine Lymphopenie
Unter Behandlung mit dem oralen Therapeutikum Fingolimod besteht für untergewichtige MS-Betroffene das Risiko einen ausgeprägten Mangel an weißen Blutkörperchen zu entwickeln, wodurch sie noch anfälliger für Virusinfektionen werden. DAS Medikament Fingolimod hält die Lyphozyten zurück und verhindert so, dass diese weißen Blutkörperchen in großer Zahl ins Gehirn oder Knochenmark eindrin... » mehr
 
- 24.02.2015

Geringere Sterberate durch RS-Viren bei Kleinkindern

Geringere Sterberate durch RS-Viren bei Kleinkindern
Vor allem die RS-Viren sorgen bei Babys und Kleinkindern für gefährliche Atemwegskrankheiten und zählen somit zu den bedrohlichsten Vieren, an denen sie erkranken können. Eine Studie fand nun allerdings heraus, dass es mittlerweile nur noch wenige Todesfälle gibt, die durch RS-Vieren bedingt sind. Typische Anzeichen für eine RSV-Infektion sind Schnupfen, Husten, Halsschmerzen oder Fieber. ... » mehr
 
- 23.02.2015

Lungenklinik Lostau

Lungenklinik Lostau
Die Lungenklinik Lostau ist eine Einrichtung der spezialisierten, überregionalen Versorgung von Patienten mit sämtlichen Lungen- und Brustkorberkrankungen. Sie ist das Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie des Landes Sachsen-Anhalt sowie akademisches Lehrkrankenhaus der Otto-von-Guericke – Universität. Jährlich werden hier circa 4.300 Patienten in 167 Betten, stationär betreut. I... » mehr
 
- 19.02.2015

Kinderreha ist kein Luxus

Kinderreha ist kein Luxus
Ein deutliches Signal in Richtung Politik und Kostenträger sandten die über 80 Referenten und 830 Teilnehmer des rehaKIND-Kongresses am 5.-7. Februar 2015 in Düsseldorf. Kinderreha ist kein Luxus und die Familien mit behinderten Kindern müssen bestmöglich unterstützt werden durch Medizin, Therapie und Hilfsmittel, die ihnen den Alltag erleichtern. Verena Bentele, die Bundesbeauftragte für d... » mehr
 
- 12.02.2015

Fatigue bei MS mit Osteoporose-Medikament behandelbar

Fatigue bei MS mit Osteoporose-Medikament behandelbar
Bis zu 90% der an MS-Erkrankten klagen darüber, dass sie häufig erschöpft und müde sind. Somit zählt die Fatigue zu den Symptomen der MS, die beim Patienten am häufigsten auftreten und diese stark belasten. Israelische Wissenschaftler entdeckten nun, dass die Vitamin-D-ähnliche Substanz Alfacalcidol, die eigentlich zur Behandlung von Osteoporose eingesetzt wird, diese Fatigue lindern kann. ... » mehr
 
- 17.02.2015

Neue Population regulatorischer T-Zellen verbessern Verständnis der Entstehung von allergischem Asthma

Neue Population regulatorischer T-Zellen verbessern Verständnis der Entstehung von allergischem Asthma
Gelangen Allergie auslösende Stoffe über die Schleimhäute der Lunge in den Menschlichen Stoffwechsel, aktivieren sich die T-Zellen, um der Entstehung der Allergie aktiv entgegenzuwirken. Sollten diese Mechanismen durchbrochen werden, attackieren die Immunabwehrzellen auch andere Substanzen, die aus der Umwelt in den Körper gelangen. Dadurch kommt es zu allergischen Überreaktionen, die als al... » mehr
 
- 16.02.2015

Beatmungstherapie bei COPD kann die Lebenserwartungen erhöhen

Beatmungstherapie bei COPD kann die Lebenserwartungen erhöhen
Bei COPD kann es zu einer schleichenden CO2-Vergiftung kommen. Eine Beatmungstherapie hilft hier diese einzudämmen und erhöht dadurch die Lebenserwartung des Patienten. Um diese These zu überprüfen nahmen 195 stabile Beatmungspatienten an einer Studie teil, die über eine CO2-Erhöhung im Blut verfügten. Sie wurden entweder einer nicht-invasiven Beatmung unterzogen oder einer Kontrollgruppe z... » mehr
 
- 15.02.2015

Tödlicher Muskelschwund bei Jungen nun vielleicht behandelbar

Tödlicher Muskelschwund bei Jungen nun vielleicht behandelbar
Die Duchenne Muskeldystrophie ist eine Erbkrankheit, die zunächst zum Muskelverlust und im Teenageralter zum Tod führt und nur Jungen betrifft. Nun wurde ein Wirkstoff gegen diese Form des Muskelschwunds entwickelt und erfolgreich getestet. Von der Duchenne Muskeldystrophie (DMD) ist etwa einer von 3500 neugeborenen Jungen betroffen. Im Durchschnitt sitzen Kinder mit dieser Krankheit ab dem zeh... » mehr
 
- 10.02.2015

Sonnenlicht lindert Schübe bei MS

Sonnenlicht lindert Schübe bei MS
Aus einer neuen umfangreichen US-Studie geht nun hervor, dass das fehlende Sonnenlicht zur Winterzeit sich negativ auf den Verlauf von MS ausübt. Für diese Studie wurden die Daten von 32.762 MS-Schüben von fast 10.000 Betroffenen in 30 Ländern untersucht. Die Auswertung der Daten ergab, dass die Patienten die meisten Schübe zu Beginn des Frühjahrs hatten, also nach der Winterzeit, der UV-... » mehr
 
- 09.02.2015

COPD-Therapie, zusätzliche Behandlung mit Steroiden

COPD-Therapie, zusätzliche Behandlung mit Steroiden
Eine Studie mit inhalativen Steroiden kann hilfreich für die Behandlung von COPD mit starken Exazerbationen sein. Diese sollten im Idealfall zusätzlich zu den langwirksamen Bronchodilatatoren eingenommen werden. Diese Steroide können nach Behandlung auch ohne ein Exazerbationsrisiko wieder abgesetzt werden. An dieser Studie nahmen 2500 Patienten mit starker und sehr starker COPD teil, die im v... » mehr
 
- 08.02.2015

Überwachung von resistenten Tuberkulose-Stämmen mit Hilfe des molekularbiologischem Verfahren

Überwachung von resistenten Tuberkulose-Stämmen mit Hilfe des molekularbiologischem Verfahren
Pariser Forschern ist es erstmals gelungen die Verbreitung eines MDR-Tuberkulose-Stammes nachzuweisen. Die Studie beweist wie wichtig die effiziente Tuberkulose-Überwachung ist, um Ausbrüche von MDR-Stämmen rechtzeitig erkennen zu können, damit diese multiresistenten Erreger sich in Zukunft nicht weiter ausbreiten. Ein internationales Konsortium aus 55 Wissenschaftlern gingen den Fragen, wie ... » mehr
 
- 04.02.2015

Neue Erinnerungsmöglichkeit für regelmäßigen Lungenfunktionstest bei Rauchern

Neue Erinnerungsmöglichkeit für regelmäßigen Lungenfunktionstest bei Rauchern
Die Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung COPD ist weiterhin eine der häufigsten Todesursachen und wird bis 2020 schätzungsweise auf Platz drei der häufigsten Todesursachen Weltweit sein. Immer mehr Menschen, vor allem langjährige Raucher, erkranken heut zu Tage an COPD. Der häufig dramatische Verlauf liegt nicht zuletzt daran, dass COPD oft erst dann diagnostiziert wird, wenn eine akute,... » mehr
 
- 03.02.2015

Der Ursprung von MS liegt im Immunsystem

Der Ursprung von MS liegt im Immunsystem
Mit Hilfe eines mathematischen Modells und genetischer Karten von verschiedenen Zelltypen können Wissenschaftler nun herausfinden, welche genetischen Veränderungen zu autoimmunologischen Störungen führen. Dabei konnte bestätigt werden, dass der Ausbruch von MS mit dem Immunsystem eng in Verbindung steht. Kleine Veränderungen im Erbgut, die ganz in der Nähe der DANN-Abschnitte auftreten, di... » mehr
 
- 02.02.2015

Neues Projekt zum Einsatz von Flüssigkeitsbeatmung gestartet

Neues Projekt zum Einsatz von Flüssigkeitsbeatmung gestartet
Bei der sogenannten Flüssigkeitsbeatmung wird anstelle von Luft eine Flüssigkeitsmischung in die Lunge gepumpt, wodurch hohe Sauerstoffmengen transportiert werden können, während der Druck, der auf der Lunge lastet relativ gering bleibt. Das neue Projekt „Instationärer Gastransport während der Flüssigkeitsbeatmung“ untersucht das Strömungsverhalten in der Flüssigkeit innerhalb der Lun... » mehr
 
- 27.01.2015

ILD-Register zur Sammlung von Patientendaten

ILD-Register zur Sammlung von Patientendaten
Verschiedene Krankheiten der Alveolen und des Interstitium gehören zu den interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD), wie z.B. Lungenfibrose oder Sarkoidose. Sie alle gleichen sich darin, dass sich das Lungengewebe mit der Zeit verändert, wodurch Betroffenen das Atmen schwerfällt und schließlich sogar die Lunge versagt. Bei einer frühen Diagnose und sofortiger Behandlung kann das Voranschreiten... » mehr
 
- 26.01.2015

Ursache von Lungenhochdruck nun geklärt?

Ursache von Lungenhochdruck nun geklärt?
Herrscht eine pulmonale Hypertonie vor, teilen sich die Wandzellen der Blutgefäße unkontrolliert, wodurch die Gefäßwände immer weiter an Dicke zunehmen. Forscher des Max-Planck-Instituts haben nun möglicherweise die Ursache für diese bisher unheilbare Erkrankung gefunden. Sie fanden heraus, dass das Fehlen des Transkriptionsfaktors FoxO1 für die unkontrollierte Zellteilung verantwortlich s... » mehr
 
- 25.01.2015

Durch zelluläre Funktionssteigerung Anpassung bei Zigarettenrauch

Durch zelluläre Funktionssteigerung Anpassung bei Zigarettenrauch
Bei der Aussetzung von Zigarettenrauch werden vermehrt schädliche Radikale freigesetzt und entzündliche Signalwege aktiviert. Die Zellen haben verschiedene Strategien entwickelt, um sich dem anzupassen und ihre Überlebenschancen zu steigern. So kommt es z.B. zu einer vermehrten Fusion und Aktivität von Mitochondrien, die die Kraftwerke der Zellen darstellen. In einer aktuellen Studie wurde nu... » mehr
 
- 20.01.2015

Neuer Schwachpunkt des Tuberkulose-Erregers gefunden

Neuer Schwachpunkt des Tuberkulose-Erregers gefunden
Bei gut fünf Prozent aller Tuberkulose-Infektionen des Jahres 2012 waren Erreger der Grund, die gleich gegen mehrere Medikamente resistent sind. Beobachtet man die Entwicklung der Krankheit scheint diese Tendenz zu steigen. Forscher fanden nun heraus: Wenn man ein wichtiges Enzym im Cholesterinabbau blockt, könnten die Tuberkulose-Bakterien lahmgelegt werden. Bei einer Untersuchung des Choleste... » mehr
 
- 19.01.2015

Je weniger Druck bei der Beatmung ausgeübt wird, desto besser

Je weniger Druck bei der Beatmung ausgeübt wird, desto besser
Bei einer Operation wird der menschliche Körper einer Extremsituation ausgesetzt. Je länger eine Operation dauert, desto größer ist daher auch das Risiko für den Patienten. Umso wichtiger ist es, dass möglichst schonende Narkose- und Beatmungstechniken eingesetzt werden. Immer häufiger hatten die Komplikationen, die nach einer Operation aufgetreten sind eher etwas mit der gewählten künstl... » mehr
 
- 18.01.2015

Für Patienten mit schwerer COPD nun endoskopische Behandlung

Für Patienten mit schwerer COPD nun endoskopische Behandlung
Patienten, die an COPD und einem Emphysem leiden kann mit einer endoskopischen Reduktion des Lungengewebes geholfen werden. Am meisten Erfahrung gibt es bisher mit dem Ventilverfahren, dessen Folge eine Schrumpfung des Lungengewebes ist, wodurch sich die Lungenfunktion verbessert. Sind Lungenstrukturen, die anatomisch normalerweise voneinander getrennt sind, krankhaft miteinander verbunden, nennt... » mehr
 
- 13.01.2015

Neue regelmäßige Sitzung für eine fachübergreifende Behandlung von Lungenemphysemen

Neue regelmäßige Sitzung für eine fachübergreifende Behandlung von Lungenemphysemen
In Deutschland gibt es etwa fünf bis zehn Prozent Erwachsene, die an einem Lungenemphysem leiden, wobei sich die Lungenbläschen erweitern. Für diese Krankheit gibt es viele Therapiemöglichkeiten, doch um die beste Behandlung für einen Patienten finden zu können, wird nun eine regelmäßig tagende Emphysemkonferenz mit Experten aus verschiedenen Fachrichtungen am Universitätsklinikum Freibur... » mehr
 
- 12.01.2015

Bundesausschuss bestätigt den Zusatznutzen von Riociguat

Bundesausschuss bestätigt den Zusatznutzen von Riociguat
Wird der Bluthochdruck einer Lunge nicht behandelt, kann dieser Organschädigend auf das Lungengewebe und Herz wirken. Bei einer pulmonalen Hypertonie erweitert das im März 2014 zugelassene Riociguat die Gefäße, wodurch der Druck in den Blutgefäßen sinkt. Das Medikament wurde schon länger auf seine Wirkung bezüglich einer pulmonalen Hypertonie untersucht und brachte gute Behandlungsergebn... » mehr
 
- 11.01.2015

Neue Erkenntnisse zur Entstehung von Ziliopatien

Neue Erkenntnisse zur Entstehung von Ziliopatien
Bis heute ist nicht bekannt, wie Proteine die planare Zellpolarität steuern und somit die Positionierung des Basalkörpers regulieren. Zellen zeichnen sich durch diese Zellpolarität aus, sie besitzen einen apikalen und einen basalen Pol und eine Längsachse, die die Zellstruktur ausrichtet. Diese epithalen Zellschichten bedecken alle inneren und äußeren Körper- und Organoberflächen, wie die... » mehr
 
- 06.01.2015

Neuartige Therapie bei Lungenembolie

Neuartige Therapie bei Lungenembolie
Mediziner in Dortmund haben eine neue Therapie zur Behandlung einer Lungenembolie entwickelt. Diese bekämpft die Blutgerinnsel in der Lunge, indem der Blutklumpen im ersten Schritt mit Ultraschall-Wellen intensiv bearbeitet wird. Durch diese Behandlung nimmt er das therapeutische Mittel besser auf. In einem zweiten Schritt wird das Mittel über einen Katheter gespritzt, damit sich das Gerinnsel a... » mehr
 
- 05.01.2015

Stoßwellentherapie gegen Schmerzen und Spasmen bei MS

Stoßwellentherapie gegen Schmerzen und Spasmen bei MS
Eine italienische Studie zeigt, eine Bestrahlung mit extrakorporalen radialen Stoßwellen kann die Schmerzen und Muskelverkrampfungen bei MS lindern. Schon seit einiger Zeit werden diese Stoßwellen in der Orthopädie benutzt. Sie helfen dort Schmerzen an den Sehnenansätzen sowie bei Arthrosen und Muskelverhärtungen zu lindern. Bereits viele Therapien konnten von dieser Methode profitieren. In ... » mehr
 
- 04.01.2015

Molekül könnte Autoimmun-Angriffe stoppen

Molekül könnte Autoimmun-Angriffe stoppen
Wissenschaftler haben ein Molekül identifiziert, das direkt in die autoagressiven Vorgänge an der Myelinschicht eingreift. Dieses Molekül wurde bereits mehrfach getestet, ist auf dem Markt als Arzneimittel zugelassen und würde nun für die Therapie gegen Multiple Sklerose entdeckt. Die Wissenschaftler hoffen, dass die bereits vorhandenen Erfahrungen mit dem Molekül die Entwicklung eines neuen... » mehr
 
- 30.12.2014

Lungenkrebspatienten sind am häufigsten von Depressionen betroffen

Lungenkrebspatienten sind am häufigsten von Depressionen betroffen
Häufig gehen mit schweren Erkrankungen Depressionen einher. Besonders Lungenkrebspatienten leiden überdurchschnittlich häufig darunter. Dies wurde nun von britischen Wissenschaftlern festgestellt, die das Auftreten von Symptomen einer Depression bei mehr als 21.000 Patienten mit Krebs untersuchten. Die Auswertungen zeigten, dass Patienten mit Lungenkrebs am häufigsten von einer Depression be... » mehr
 
- 29.12.2014

Schulungen zum Umgang mit der eigenen Krankheit

Schulungen zum Umgang mit der eigenen Krankheit
Je mehr Patienten über ihre Erkrankung wissen, desto besser können sie damit umgehen. Dies gilt auch für Patienten chronischer Atemwegserkrankungen, wie COPD oder Asthma. Daher ist es wichtig möglichst viele Informationen über ihre Erkrankung und Möglichkeiten der Krankheitsbewältigung zu erlangen. Sie sollten lernen selbst auf ihre Symptome zu achten und diese zu deuten, um eine schweregra... » mehr
 
- 28.12.2014

Diabetes-Medikament Metformin hilft vielleicht auch gegen Tuberkulose

Diabetes-Medikament Metformin hilft vielleicht auch gegen Tuberkulose
Das Tuberkulose auslösende Bakterium ‚Mycobacterium tuberculosis‘ wächst nur sehr langsam, weswegen sich bei einer Behandlung mit Antibiotika zunehmend das Problem der Resistenzbildung stellt. Daher konzentrieren sich Forscher nun darauf, sich nicht direkt auf das Bakterium zu konzentrieren sondern die Immunantwort des Erkrankten zu verstärken. Das Medikament Metformin, das zur Behandlung ... » mehr
 
- 23.12.2014

Impfen ist für MS-Patienten ungefährlich

Impfen ist für MS-Patienten ungefährlich
Impfungen sind kein Risikofaktor für demylinisierende Syndrome im zentralen Nervensystem, wie MS. Allerdings können sie für die Umwandlung einer schwelenden in eine offenkundige Autoimmunstörung verantwortlich sein. Immer wieder gibt es Berichte über mögliche Impfschäden, die nicht nur bei MS-Betroffenen für Verunsicherung sorgen. Um einen Zusammenhang zwischen jeder erdenkbaren Impfung ... » mehr
 
- 22.12.2014

Winterspaziergänge sind für Asthmatiker wichtig

Winterspaziergänge sind für Asthmatiker wichtig
Viele Asthmatiker, die trotz medikamentöser Behandlung unter asthmatischen Beschwerden leiden sollten auf ihren Vitamin-D-Spiegel achten. Eine Umfangreiche Studie gab nun bekannt, dass Asthmatiker mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel häufiger Asthmaanfälle erleiden als die Patienten, die einen normalen Vitamin-D-Spiegel aufweisen. Diese Studie untersuchte vier Millionen Teilnehmer im Alter von... » mehr
 
- 21.12.2014

Neuer Therapieansatz bei Lungenfibrose

Neuer Therapieansatz bei Lungenfibrose
Wissenschaftler fanden heraus, dass MicroRNA den Vernarbungsprozess bei Lungenfibrose aufhalten und sogar teilweise rückgängig machen kann. Sollte sich dies bestätigen, könnte bald ein entscheidender Schritt in der Therapie bei Lungenfibrose nach vorn gemacht werden. Bisher ist Lungenfibrose eine schwere und unheilbare Lungenerkrankung. Mäuse mit Lungenfibrose bekamen bei einem Test miR-29 i... » mehr
 
- 16.12.2014

Wirkstoff gegen Mukoviszidose gelangt durch Nano-Transportsystem hochdosiert in die Lunge

Wirkstoff gegen Mukoviszidose gelangt durch Nano-Transportsystem hochdosiert in die Lunge
Bei Mukoviszidose können Wirkstoffe durch ein Nano-Transportsystem in hoher Konzentration gezielt abgeliefert werden, ohne Teile des Wirkstoffs unterwegs zu verlieren. Damit antibiotische Wirkstoffe gegen Infektionen wirken, müssen diese an den Ort im Körper gelangen, wo sie benötigt werden. Wird der Wirkstoff über die Blutbahn transportiert, so gelangt er in den ganzen Körper und nicht nur... » mehr
 
- 15.12.2014

Höhere Lebensqualität durch frühe Maßnahme bei COPD

Höhere Lebensqualität durch frühe Maßnahme bei COPD
Künstliche Beatmung kann gegen die chronisch obstruktive Lungenerkrankung helfen, da sie die schleichende Kohlenstoffdioxid-Vergiftung eindämmen kann. Dieses Ergebnis ging aus einer Studie hervor, bei der insgesamt 36 Beatmungszentren in Deutschland und Österreich Patienten mit einer CO2-Erhöhung im Blut eine nichtinvasive Beatmung erhielten, während eine andere Gruppe Patienten ohne Beatmun... » mehr
 
- 14.12.2014

Hoher BMI besser für Therapie mit Apixaban bei Lungenembolie

Hoher BMI besser für Therapie mit Apixaban bei Lungenembolie
Seit Juli 2014 kann Apixaban bei einer akuten Behandlung von Erwachsenen mit Lungenembolie verschrieben werden. In niedrigerer Dosis kann der Wirkstoff auch über längerem Zeitraum verabreicht werden, um erneuten Embolien vorzubeugen. Nach einer Dossierbewertung ist für die Initialbehandlung von Patienten mit einem MBI über 28 kg/m² ein beträchtlicher Zusatznutzen von Apixaban belegt worden... » mehr
 
- 09.12.2014

Morgendlicher Raucherhusten kann Hinweis auf COPD sein

Morgendlicher Raucherhusten kann Hinweis auf COPD sein
Gerade Raucher kennen ihn, den hartnäckigen Morgenhusten. Doch sollte dieser Husten nicht als harmlose Eigenart abgetan werden. Häufig weist dieser Husten auf eine vorhandene COPD hin. Allerdings wissen Patienten nicht ausreichend über diese Krankheit, dass sie den Husten nicht ernst nehmen. Dabei leiden in Deutschland drei bis fünf Millionen Menschen an der Krankheit und mittlerweile ist sie ... » mehr
 
- 08.12.2014

Zusammenhang zwischen Augenentzündung und MS

Zusammenhang zwischen Augenentzündung und MS
Eine große Studie hat den Zusammenhang zwischen MS und Uveitis (Entzündung der mittleren Augenhaut) untersucht und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass etwa 60% aller MS- und Uveitis-Patienten beide Diagnosen innerhalb von fünf Jahren diagnostiziert bekommen haben. Bei der Studie wurden die Krankendaten von 113 Personen ausgewertet, die sowohl an MS als auch an Uveitis erkrankt waren. Anschließ... » mehr
 
- 07.12.2014

Lungenerkrankungen werden immer häufiger

Lungenerkrankungen werden immer häufiger
Viele kleinere Krankheiten wie Kurzatmigkeit oder länger andauernder Husten können Vorboten für COPD, Lungenkrebs oder Infektionen der Lunge sein. Viele nehmen diese Andeutungen jedoch nicht ernst und klären sie nicht mit dem Arzt ab. Dies ist jedoch nicht der richtige Weg. Was viele nicht wissen: Zusammengenommen stellen die verschiedenen Krankheiten der Lunge weltweit die zweithäufigste T... » mehr
 
- 03.12.2014

Genvariante schützt vor Lungenhochdruck

Genvariante schützt vor Lungenhochdruck
Bei Untersuchungen im zentralasiatischen Pamir-Gebirge fanden Forscher heraus, dass manche der dort Lebenden vor der Erkrankung geschützt sind, da sie einen genetischen Vorteil haben. Nach Lungenerkrankungen kann der erhöhte Blutdruck im Lungenkreislauf zu Herzversagen führen. Sobald Teile der Lunge nicht genug Sauerstoff bekommen, verengen sich die dortigen Blutgefäße und verhindern so, das... » mehr
 
- 02.12.2014

Wirkung von Umeclidinium/ Vilanterol bei COPD nicht bestätigt

Wirkung von Umeclidinium/ Vilanterol bei COPD nicht bestätigt
Seit Mai 2014 ist die Wirkstoffkombination Umeclidinium/ Vilanterol (Anoro) zur Behandlung von COPD zugelassen. Seit dem konnte allerdings noch kein Zusatznutzen im Vergleich zu der bisher angewendeten Standardtherapie mit Tiotropium nachgewiesen werden. Umeclidinium/ Vilanterol sind Bronchodilatatoren, erweitern somit auf unterschiedlichem Weg die Atemwege. Im Gegensatz zu anderen Bronchodilata... » mehr
 
- 30.11.2014

MS-Symptome können durch viel Salz im Essen verschlimmert werden

MS-Symptome können durch viel Salz im Essen verschlimmert werden
Zu salzhaltiges Essen kann die Symptomatik von MS verschlechtern. Auch das Risiko für weitere neurologische Schäden kann dadurch ansteigen. Bereits in früheren Studien wurde darauf hingewiesen, dass Kochsalz die Autoimmunreaktion des Körpers verändern und somit das Auftreten von MS begünstigen könnte. Nun gibt es allerdings auch Hinweise darauf, dass Salz Einfluss auf den Verlauf von MS hat... » mehr
 
- 25.11.2014

Lungenfibrose: Neuer Wirkstoff auf dem Markt

Lungenfibrose: Neuer Wirkstoff auf dem Markt
Die Wirksamkeit und Sicherheit von Nintedanib (oder auch BIBF 1120) wurde nun durch eine Studie im New England Journal of Medicine bestätigt. Der Tyrosin-Kinase-Inhibitor könnte ein neuer Hoffnungsträger bei der Therapie von Lungenfibrose sein. Durch die Tyrosin-Kinase des Medikaments können andere Proteine beeinflusst werden, da diese häufig eine Schlüsselrolle bei Signalübertragungen und... » mehr
 
- 24.11.2014

Echtzeitbilder von der Lunge ohne Röntgenstrahlen

Echtzeitbilder von der Lunge ohne Röntgenstrahlen
Die Lunge ist eines der sensibelsten Organe des Menschen. Weltweit müssen pro Jahr fast 50 Millionen Menschen künstlich beatmet werden. Insgesamt erleiden 15% aller künstlich beatmeten Patienten ein akutes Lungenversagen, davon wiederum sterben 39%. Ein neues System soll nun eine kontinuierliche Analyse der Lungenfunktion für jeden Atemzug direkt am Bett des Patienten messen können. An einem ... » mehr
 
- 23.11.2014

Engmaschige Blutbildkontrollen unter Dimethylfumarat

Engmaschige Blutbildkontrollen unter Dimethylfumarat
Bei der Einnahme von Dimethylfumarat (Handelsname Tecfidera, aber auch bekannt unter Fumarsäure)empfiehlt das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKMS) in regelmäßigen Abständen von sechs bis acht Wochen ein großes Blutbild anfertigen zu lassen. Durch diese engmaschigeren Untersuchungen können Leukopenien und Lymphopenien identifiziert werden. Diese erhöhen das Risiko für o... » mehr
 
- 18.11.2014

WHO meldet: Anzahl an Tuberkulose-Toten sinkt jährlich langsam

WHO meldet: Anzahl an Tuberkulose-Toten sinkt jährlich langsam
Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, bei der der Erreger häufig die Lungen befällt. Selten kommt es auch zur Infektion von anderen Organen. Die Krankheit kann über die Luft übertragen werden, wenn Erkrankte die Bakterien aushusten. Das Verhältnis von den Menschen, die Infiziert sind zu denen, bei denen die Krankheit ausgebrochen ist, ist ungleich. Nur bei wenigen Menschen bricht Tuberkul... » mehr
 
- 17.11.2014

Neuer Vakuum-Greifer mit Muskel aus intelligentem Draht für das Inhalationsgerät entwickelt

Neuer Vakuum-Greifer mit Muskel aus intelligentem Draht für das Inhalationsgerät entwickelt
Das neue Vakuum-Sauggreif-System ist leiser, leichter und energieeffizienter als seine Vorgänger. Haarfeine Formgedächtnis-Drähte sind die Neuheit, die eine angenehmere Handhabung verspricht. Mit diesen Drähten ist es möglich Punkt genaue Bewegungsabläufe nachzuahmen, um technische Bauteile präzise bewegen zu können. Der Student Julian Kunze aus dem Forscherteam von Prof. Stefan Seelecke w... » mehr
 
- 16.11.2014

Bürgerhospital Frankfurt

Bürgerhospital Frankfurt
Seit über 230 Jahren widmet sich das Bürgerhospital Frankfurt der Gesundheitsversorgung der Mainmetropole und ihrer umliegenden Städte und Gemeinden. Wurden im Gründungsjahr 1779 noch 44 Patienten behandelt, verfügt das Bürgerhospital aktuell über circa 320 Betten und versorgt stationär um die 18.000 Patienten in 16 Fachabteilungen jährlich. Bereits seit zehn Jahren besteht der Schwerpunk... » mehr
 
- 06.11.2014

Inhalieren: Schnell oder langsam?

Inhalieren: Schnell oder langsam?
Es stehen viele Medikamente für Atemwegserkrankte zur Verfügung, wovon die meisten inhaliert werden. Inhalationssysteme, die zu Hause gebräuchlich sind, sind Dosieraerosole, Pulverinhalatoren und elektrische Vernebler. Bei den elektrischen Verneblern wird empfohlen das Medikament schnell einzuatmen, während andere Präparate laut Fachinformation langsam inhaliert werden sollen. Doch warum gibt... » mehr
 
- 11.11.2014

Proteine Flattop und Dlg3 tragen zur Steuerung der Flimmerhärchen im Gewebe bei

Proteine Flattop und Dlg3 tragen zur Steuerung der Flimmerhärchen im Gewebe bei
Wissenschaftler sind der Auflösung, wie Proteine die planare Zellpolarität steuern, einen Schritt näher gekommen. Epitheliale Zellschichten bedecken alle Körper von Innen und Außen, also auch die Organoberflächen im menschlichen Körper. Zilien (Flimmerhärchen) sind kleine haarähnliche Strukturen, die auf Mikrotubuli basieren und sich präzise auf diesen epithelialen Zellen befinden. Nu... » mehr
 
- 10.11.2014

Beeinträchtigung der Reizleitungsgeschwindigkeit verschlimmert MS

Beeinträchtigung der Reizleitungsgeschwindigkeit verschlimmert MS
Forscher fanden heraus, dass bereits geringfügige Abnahmen der Leistungsgeschwindigkeit der Reizleitung in Nervenfasern zu einer Verschlechterung der Symptomatik bei MS-Kranken führen kann. Bei neurologischen Störungen wie MS tritt häufig eine Beeinträchtigung der nervösen Reizleitungen auf, weswegen man häufig die Leistungsgeschwindigkeit für eine Diagnostik von MS misst. Seit neusten nut... » mehr
 
- 09.11.2014

Westdeutsches Weaning-Zentrum, Ruhrlandklinik Essen

Westdeutsches Weaning-Zentrum, Ruhrlandklinik Essen
Die Ruhrlandklinik, das Westdeutsche Lungenzentrum, ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikum Essen, kann auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken: Sie begann als „Lungenheilstätte Holsterhausen“ und präsentiert sich heute als universitäres Kompetenzzentrum mit modernster Ausstattung im Bereich der Lungenheilkunde. Das Westdeutsche Weaning-Zentrum (WWZ) ist in diesem ... » mehr
 
- 31.10.2014

Richtlinien der Lungentransplantation

Richtlinien der Lungentransplantation
Eine Lungentransplantation ist die letzte Therapiemöglichkeit, um fortgeschrittene chronische Lungenerkrankungen zu heilen. Eine Lungentransplantation ist von vielen Faktoren abhängig: Patienten und Ärzte entscheiden gemeinsam, ob das Risiko einer Transplantation eingegangen wird, oder nicht. Um die Wahrscheinlichkeit des Organabstoßens so gering wie möglich zu halten, wird nicht nur das Alte... » mehr
 
- 02.11.2014

Schneller zu neuen Medikamenten bei MS

Schneller zu neuen Medikamenten bei MS
In jüngster Zeit sind viele neue Medikamente zur Behandlung von Multipler Sklerose zugelassen worden. Doch momentan beträgt die Zeitspanne für die Entwicklung von neuen MS-Therapeutika etwa bis zu 40 Jahre. Diese Zeit soll nun verkürzt werden, wofür sich zwei Stiftungen zusammengeschlossen haben: Die Myelin Repair Foundation (MRF) und die Hertie-Stiftung. Zielsetzung der Stiftungen ist es, d... » mehr
 
- 03.11.2014

Tuberkulose wurde von Meeressäugetieren nach Amerika gebracht

Tuberkulose wurde von Meeressäugetieren nach Amerika gebracht
Auch heute sterben noch jedes Jahr ein bis zwei Millionen Menschen an Tuberkulose. Jeder dritte Mensch infiziert sich mit der Krankheit, bei der zahlreiche mehrfach resistente Bakterienstämme auftreten. Dies erschwert die Behandlung besonders. Bislang nahmen die Wissenschaftler an, dass sich Tuberkulose parallel zur Evolution in Afrika entwickelt hat und sich vor zehntausend Jahren über die Wan... » mehr
 
- 04.11.2014

Zelltherapie für Pulmonale Alveolarproteinose

Zelltherapie für Pulmonale Alveolarproteinose
PAP ist eine gefährliche Lungenerkrankung, die sich im Kindesalter entwickelt, wenn die Fresszellen in der Lunge einen Defekt aufweisen. Durch diesen Defekt können die Fresszellen weder Eiweiße noch Fette in der Lunge abbauen, sodass diese sich dort ansammeln und den Gasaustausch stören. Eine Folge ist schwere Atemnot und ein hohes Infektionsrisiko, viele Kinder sterben früh. Um die Lebensqu... » mehr
 
- 28.10.2014

Kryptogen organisierende Pneumonie (COP)

Kryptogen organisierende Pneumonie (COP)
Die kryptogen organisierende Pneumonie ist eine akut entzündliche Lungenerkrankung, deren Auslöser Erreger oder Giftstoffe sein können. Bei einer Infizierung entzündet sich das Lungengewebe und kann nicht abheilen. Als Folge daraus vernarbt das Lungengewebe und die Wahrscheinlichkeit an Lungenfibrose zu erkranken steigt an. Die Krankheit entwickelt sich im Verlauf weniger Wochen und macht mit... » mehr
 
- 27.10.2014

Tuberkulose-Tabletten am besten nüchtern einnehmen

Tuberkulose-Tabletten am besten nüchtern einnehmen
Tabletten gegen Tuberkulose erzielen ihre Wirkung am besten, wenn die Patienten diese nüchtern einnehmen. Im Rahmen einer Doktorarbeit erhielt man das Ergebnis, dass der Konzentrationsspiegel der Medikamente Isoniazid, Rifampicin und Pyrazinamid eine geringere Konzentration im Blut aufweisen, wenn vorher eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit zu sich genommen worden war. Daraus schlussfolgerten die F... » mehr
 
- 26.10.2014

Rolle des Zellrezeptors bei Pneumonie

Rolle des Zellrezeptors bei Pneumonie
Pneumonie gehört zu den Krankheiten mit einem komplexen Verlauf. Dieser beruht auf der Kombination von keim- und wirtspezifischen Faktoren. Der Zellrezeptor TREM-2 spielt bei dem Krankheitsverlauf eine entscheidende Rolle. Fördert der Rezeptor TREM-2 in anderen Organen Phagozytose von Bakterien, verhindert er in der Lunge die Vernichtung der Bakterien. TREM-2 hemmt die Produktion des wichtigen... » mehr
 
- 19.10.2014

MS entsteht in der Lunge

MS entsteht in der Lunge
Wissenschaftler aus Göttingen fanden in einem Experiment an Ratten heraus, dass autoaggressive T-Zellen in der Lunge so verändert werden können, dass sie in der Lage sind vom Blut ins Hirn zu gelangen. Innerhalb von 48 Stunden gelangen die Zellen in das Gehirn und lösen dort schwere Schäden aus, die zu MS führen. Die Forscher konnten den genauen Weg der T-Zellen mit einem Zwei-Photonen-Mikr... » mehr
 
- 20.10.2014

Forscher arbeiten an neuem Medikament um Autoimmunerkrankungen zu dämpfen

Forscher arbeiten an neuem Medikament um Autoimmunerkrankungen zu dämpfen
Wurminfektionen sind bei Autoimmunstörungen nicht selten. Forscher haben nun möglicherweise das Molekül entdeckt, das für diesen therapeutischen Effekt verantwortlich ist. Es gelang ihnen von Hakenwürmern Eiweiße zu isolieren, die die Immunreaktion des Körpers unterdrücken. Diese Eiweiße könnten, so hoffen die Forscher, der erste Schritt zu einem neuen Medikament geben, das Autoimmunstö... » mehr
 
- 21.10.2014

Lungenpilzzüchtung erfolgreich

Lungenpilzzüchtung erfolgreich
Forschern am Klinikum Köln-Mülheim ist es gelungen nach 105 Jahren der Forschung den Lungenpilz Pneumocystis jirovecii zu züchten. Durch das Gelingen dieser Züchtung kann nun nach Mitteln gegen den Pilz gesucht werden. Dieser Lungenpilz kann eine gefährliche Lungenentzündung verursachen. Für Patienten, die ein geschwächtes Immunsystem haben (z.B. an COPD erkrankt sind) ist dieser Pilz lebe... » mehr
 
- 14.10.2014

Schweres Asthma mit Psychotherapie behandeln

Schweres Asthma mit Psychotherapie behandeln
Eine kleine britische Studie zeigt, dass schwere Asthmasymptome gelindert werden können, wenn den Patienten eine psychische Behandlung zu Teil wird. Für diese Studie wurden elf Patienten begleitet, die psychische Begleiterkrankungen aufwiesen. Diese wurden in den letzten zwölf Monaten bei Krankenhausaufenthalten der Patienten festgestellt. Man untersuchte den Patienten sechs Monate vor und sech... » mehr
 
- 13.10.2014

Bestrahlung der Speicheldrüsen bei ALS

Bestrahlung der Speicheldrüsen bei ALS
ALS gehört zu den Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, bei denen es zu starkem Speichelfluss kommen kann. Es besteht die Möglichkeit, dass Patienten sich an dem Speichel verschlucken und dieser somit in die Atemwege gelangt. Eine gefährliche Folge kann eine Lungenentzündung sein. Über die Hälfte der an ALS erkrankten Patienten sterben an den Folgen des übermäßigen Spe... » mehr
 
- 12.10.2014

Inhalative Cortisontherapie bei COPD nötig?

Inhalative Cortisontherapie bei COPD nötig?
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bei der schweren Form von COPD Cortison zum Einatmen nicht unbedingt verschrieben werden muss. Es kommt nicht zwangsläufig zu einer akuten Verschlechterung der Krankheit. Bisher wurde immer eine inhalative Cortisontherapie verschrieben, um die akuten Verschlechterungen zu vermindern. Für eine Studie wurden nun aber Patienten mit zwei unterschiedlichen... » mehr
 
- 07.10.2014

Botenstoff GM-CSF in enger Verbindung mit Multipler Sklerose

Botenstoff GM-CSF in enger Verbindung mit Multipler Sklerose
Eine neu entdeckte Sorte Immunzellen produziert den Botenstoff GM-CSF. Bei näheren Untersuchungen fanden Forscher heraus, dass dieser mit MS in Verbindung steht. Normal schützen spezialisierte Zellen des Immunsystems, die Helfer-T-Zellen, den Körper vor schädlichen Mikroorganismen. Es gibt sie in verschiedenen Unterklassen mit unterschiedlichen Aufgaben, um den Körper zu schützen. Zu den He... » mehr
 
- 06.10.2014

Chronische Lungenschäden bei künstlicher Beatmung von Frühgeborenen

Chronische Lungenschäden bei künstlicher Beatmung von Frühgeborenen
Werden Frühgeborene über längere Zeit künstlich beatmet, so besteht eine Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer chronischen Lungenerkrankung kommt. Zu lange künstliche Beatmung führt zu einem krankhaften Umbau des Lungengewebes und der Gefäßstruktur, da diese noch nicht vollends entwickelt ist. Es kann sein, dass diese bis ins Erwachsenenalter bestehen bleibt. Eine intakte Gefäßausbildung... » mehr
 
- 05.10.2014

Transkriptionsfaktor SOX10 gibt Aufschluss für weitere Therapieansätze für MS

Transkriptionsfaktor SOX10 gibt Aufschluss für weitere Therapieansätze für MS
Bei MS zerstört das Immunsystem Myelin. Nun haben Wissenschaftler herausgefunden, dass der Transkriptionsfaktor SOX10 als Initiator für den Myelinisierungsprozess dient. Forscher glauben nun durch die Transplantation von myelinproduzierenden Nervenzellen, dem Ziel die Krankheit zu heilen ein Stück näher zu kommen. Bei der Stammzellentherapie gilt es viele Hindernisse zu überwinden, da die U... » mehr
 
- 29.09.2014

Neuer Therapieansatz für Zigarettenrauch-bedingtes Emphysem

Neuer Therapieansatz für Zigarettenrauch-bedingtes Emphysem
Zelluläre Botenstoffe wie cGMP und CAMP sind bei der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung COPD und Lungenhochdruck nur in geringer Anzahl vorhanden. Die Konzentration dieser Botenstoffe ist abhängig von Enzym löslicher Guanylatcyclase (sGC) und dem Enzym Phosohodiesterase (PDE). Bei erkrankten Personen ist sGC weniger aktiv und PDE weist eine verstärkte Aktivität auf. Wird das Enzym sGC s... » mehr
 
- 05.10.2014

Tuberkulose bei Kindern bald besser zu erkennen

Tuberkulose bei Kindern bald besser zu erkennen
Tuberkulose ist grade im Kindesalter nur schwer erkennbar. Die Krankheit kann sich auf verschiedene Arten bemerkbar machen. Die meisten Infizierten stellen bekämpfen die Krankheit erstmal mit dem eigenen Immunsystem, dies ist die latente Tuberkulose, von der sich etwa zehn Prozent in eine aktive Tuberkulose verändert. Diese muss dann möglichst schnell behandelt werden. Erwachsene zeigen eind... » mehr
 
- 23.09.2014

Allergieprävention durch Bauernhof?

Allergieprävention durch Bauernhof?
Die Diskussion, dass die zunehmend keimfreie Umgebung, in der Kinder aufwachsen, der Grund für den starken Anstieg von Allergien sein könnte, wird bereits seit Ende des letzten Jahrhunderts diskutiert. Diese starke Tendenz zu beweisen ist zwar schwierig, aber die Evidenzen aus vorhergegangenen Studien mehren sich stetig. Bei einer europäischen Studie, die in 15 Ländern und bei etwa 10.000 Er... » mehr
 
- 22.09.2014

Gute Ergebnisse mit Riociguat bei Lungenhochdruck

Gute Ergebnisse mit Riociguat bei Lungenhochdruck
Leidet der Patient unter chronisch thromboemischen pulmonalen Hypertonie (CTEPH), wird er in der Regel einer komplexen Operation unterzogen. Bei der sogenannten pulmonalen Endarteriektomie werden die Lungenarterien ausgeschält, was bei den meisten Patienten zur Heilung führt. Allerdings gibt es Patienten, bei denen die Krankheit dennoch bestehen bleibt oder wiederkehrt, andere sind inoperabel.... » mehr
 
- 21.09.2014

Transplantation von Alveolarmakrophagen bei pulmonaler Alveolarproteinose

Transplantation von Alveolarmakrophagen bei pulmonaler Alveolarproteinose
Bei Kindern mit pulmonaler Alveolarproteinose könnten bald genetisch korrigierte Fresszellen in die Lunge transplantiert werden. Diese würden dort Eiweiße und Fette besser abbauen als die defekten Makrophagen. Dieser Ansatz könnte in Zukunft zu einer schonenden Therapie führen. Derzeit wird noch die notwendige Lungenspülung zur Behandlung angewandt. Die angeborene Alveolarproteinose ist ein... » mehr
 
- 17.09.2014

Orphan-Drug Status für neu formuliertes Orales Pirfenidon (GP-101) bei IPF

Orphan-Drug Status für neu formuliertes Orales Pirfenidon (GP-101) bei IPF
Die U.S. Food and Drug Administration (FDA) hat dem Wirkstoff Pirfenidon für die Verwendung bei IPF den Orphan-Drug Status verliehen. Bei einer pulmonalen Fibrose wird oft Orales Pirfenidon (von Esbriet) verschrieben, was vielversprechende Ergebnisse erzielt. Der Sicherheitsgrenzwert für das Medikament liegt mit 801 mg TID sehr hoch, doch reicht diese Menge des Wirkstoffs nicht aus, um eine opt... » mehr
 
- 15.09.2014

Neue Forschungsergebnisse zum Gefäßumbau der Lunge

Neue Forschungsergebnisse zum Gefäßumbau der Lunge
Neue Erkenntnisse zum Gefäßumbau der Lunge bei COPD und IPF helfen bei der Forschung zur Behandlung von Lungenhochdruck bei schweren Lungenerkrankungen. Mit den neuen Erkenntnissen können eigens darauf ausgerichtete Therapien für Patienten mit Lungenhochdruck bei COPD und Lungenfibrose entwickelt werden. Bei Lungenhochdruck verdickt sich die Gefäßmuskulatur, wodurch sich der Innendurchmess... » mehr
 
- 14.09.2014

Symposium Lunge 2014

Symposium Lunge 2014
Die chronisch-obstruktive, d.h. die Atemwege einengende Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem - im Englischen „chronic obstructive pulmonary disease“ genannt - ist auch in Deutschland eine Volkskrankheit. Kenntnis über diese Erkrankung (Ursachen, Verlauf, Diagnose und Behandlung) ist sowohl bei vielen Patienten, als auch bei der Gesamtbevölkerung nicht ausreichend vorhanden. Dies gilt zum ... » mehr
 
- 13.09.2014

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine progressive neurodegenerative (fortschreitender Verlust von Nervenzellen) Erkrankung, die zunächst einen Teilbereich und schließlich die gesamte Muskulatur des Körpers betrifft. Der Krankheitsbeginn setzt zumeist schleichend ein und kann sehr unterschiedliche Symptome aufweisen. So können gelegentliches Stolpern, zurückführend auf Paresen (Lähm... » mehr
 
- 20.09.2014

Neue Erkenntnisse zum Krankheitsverlauf von ALS

Neue Erkenntnisse zum Krankheitsverlauf von ALS
Einem Team von Ärzten und Wissenschaftlerin ist nun ein wichtiger Durchbruch für das Verständnis von ALS gelungen. Zwei Gruppen von ALS-Patienten wurden mit unterschiedlichen kernspintomographischen Verfahren untersucht. Die erste Gruppe umfasste 14 Patienten, bei denen die Diagnose erst vor kurzer Zeit gestellt worden war. Sie alle befanden sich in einem frühen Stadium der Krankheit. Die e... » mehr
 
- 09.09.2014

Langzeittherapie mit Antibiotika bei COPD nur auf eine kleine Patientengruppe beschränkt

Langzeittherapie mit Antibiotika bei COPD nur auf eine kleine Patientengruppe beschränkt
Antibiotika können bei COPD akute Verschlechterungen des Gesundheitszustands verhindern. Allerdings birgt diese Therapie Risiken, wegen denen sie nur einem kleinen, ausgewählten Patientenkreis zu Teil werden darf. Exazerbationen sind der Hauptgrund für die erhöhte Sterblichkeitsrate bei COPD. Deswegen versucht man mit der Therapie diesen Schüben entgegenzuwirken. Wissenschaftler haben nun i... » mehr
 
- 08.09.2014

Schwangerschaft hat keinen langzeitigen Effekt auf MS

Schwangerschaft hat keinen langzeitigen Effekt auf MS
Schwangerschaft kann die Entwicklung von MS positiv beeinflussen, indem sie die Schubrate vorübergehend deutlich senkt und die Behinderungsprogression bremst. Allerdings haben kanadische Wissenschaftler herausgefunden, dass dies keinen langzeitigen Effekt auf den Körper hat. Für dieses Ergebnis wurden 677 Frauen mit schubförmig-remittierender MS ausgewertet. Von den Probanden bekamen 254 ein ... » mehr
 
- 07.09.2014

Schlechte Blutwerte als Grund für körperliche Einschränkungen bei MS

Schlechte Blutwerte als Grund für körperliche Einschränkungen bei MS
Forscher hatten Blutfettwerte von 178 Studienteilnehmern mit bekannter MS im Abstand von zwei Jahren bestimmt. Die Ergebnisse zeigten erhöhte Werte, die auf einen gestörten Fettstoffwechsel hinweisen und in Verbindung mit dem Risiko der Arterienverkalkung stehen. Außerdem deuteten andere Studien an, dass die Blutfettwerte genauso die körperlichen Behinderungen bei MS beeinflussen, was auch in ... » mehr
 
- 03.09.2014

Vermehrt Komplikationen bei Emphysem und Fibrose

Vermehrt Komplikationen bei Emphysem und Fibrose
Bei Patienten mit Lungenfibrose, die an COPD oder einem Lungenemphysem erkrankt sind kann ein sekundärer Pneumothorax auftreten. In diesem Fall sollte der Pneumothorax nicht-chirurgisch therapiert werden, da es bei chirurgischen Eingriffen vermehrt zu Komplikationen und respiratorischem Versagen kommen könnte. Dies fanden japanische Wissenschaftler nun heraus. Dafür wurden 262 Patientendaten m... » mehr
 
- 02.09.2014

Sarkoidose betrifft am häufigsten die Lunge

Sarkoidose betrifft am häufigsten die Lunge
Sarkoidose ist eine seltene Erkrankung, bei der sich kleine Knötchen (Granulome) in Organen Bilden. Es gibt praktisch kein Organ, das nicht von dieser Krankheit betroffen sein kann. Nur etwa vier von 10.000 Deutschen leiden an einer Sarkoidose. Typisch für die Krankheit ist ihr frühes Ausbrechen im Alter zwischen 20 und 40. Außerdem sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Am häufigsten ... » mehr
 
- 31.08.2014

Endoskopische Lungenvolumenreduktion

Endoskopische Lungenvolumenreduktion
Die endoskopische Lungenvolumenreduktion (ELVR) als neuer Therapieansatz bei einem fortgeschrittenen Lungenemphysem ahmt das Prinzip der chirurgischen Lungenvolumenreduktion nach. Ziel ist die Reduktion der Lungenüberblähung, da diese zur Belastungseinschränkung der Patienten führt. Durch die Verminderung der Überblähung wird die elastische Rückstellkraft der Lunge verbessert und durch eine... » mehr
 
- 28.08.2014

Langzeit-Sauerstofftherapie und nicht-invasive Beatmung

Langzeit-Sauerstofftherapie und nicht-invasive Beatmung
Die fortgeschrittene COPD ist durch eine zunehmende Einschränkung der Atmungsfunktion gekennzeichnet, die so genannte respiratorische Insuffizienz. Diese Einschränkung der Atmung kann mehrere Ursachen haben. Hierbei lassen sich im Wesentlichen zwei Bereiche voneinander unterscheiden: Zum einen kann sich durch das Lungenemphysem eine Einschränkung der Lunge selbst ergeben (= pulmonale Insuffizie... » mehr
 
- 23.08.2014

Bauchfett erhöht COPD-Risiko

Bauchfett erhöht COPD-Risiko
Ein hoher Body-Mass-Index (BMI) und körperliche Inaktivität begünstigen neben dem Rauchen eine COPD. Dies wurde in einer aktuellen Untersuchung herausgefunden, bei der Zusammenhänge zwischen COPD und dem Hüft- und Taillenumfang sowie der Sportlichkeit der Probanden untersucht wurden. Als Grundlage dienten Daten von 113.279 Teilnehmern im Alter zwischen 50 und 70 Jahren, bei denen zu Studienb... » mehr
 
- 26.08.2014

Neue Behandlungsmethode bei resistenten Tuberkulose-Erregern

Neue Behandlungsmethode bei resistenten Tuberkulose-Erregern
Tuberkulose wird durch Bakterien ausgelöst, die sich in der Lunge einnisten. Forscher weltweit sind bemüht, effektive Therapien gegen eine der tödlichsten Infektionskrankheit zu entwickeln. Die Erreger von Tuberkulose bilden stets neue Resistenzen, was sie sehr anpassungsfähig macht. Noch immer sterben im Jahr etwa 1,4 Millionen Patienten an den Folgen der Krankheit. Dies liegt daran, dass vi... » mehr
 
- 25.08.2014

Östriol hilft Frauen mit MS

Östriol hilft Frauen mit MS
Östriol, ein natürliches Östrogen, hilft Frauen mit MS, wenn es zusätzlich zur immunmodulierenden Standarttherapie gegeben wird. Das zusätzliche Östrogen senkt die Schubrate von Frauen mit Multipler Sklerose und scheint die Behinderungsprogression zu verlangsamen. Während der Schwangerschaft ist die Schubrate von MS-Betroffenen deutlich gesenkt. Vermutlich bremsen die in der Schwangerschaf... » mehr
 
- 18.08.2014

Einheitlicher Standard bei der Behandlung von Lungenkrebs

Einheitlicher Standard bei der Behandlung von Lungenkrebs
Der Standard von Diagnose und medizinischer Therapie bei Lungenkrebspatienten wird mit Hilfe von 30 Krankenhäusern errechnet. Die Studiengruppe wurde bereits im herbst 2013 als Unterorganisation der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖPG) gegründet. Das Ergebnis soll ein einheitliches Vorgehen bei derartigen Erkrankungen erleichtern und somit die Betreuung der Betroffenen verbesse... » mehr
 
- 19.08.2014

Spontanpneumothorax als Hinweis auf Alpha-1-Antitrypsin

Spontanpneumothorax als Hinweis auf Alpha-1-Antitrypsin
Ein Pneumothorax kann ein erstes Anzeichen für einen Mangel an Alpha-1-Antitrypsin sein. Daher sollte bei Patienten mit Spontanpneumothorax dieser mögliche Eiweißmangel ausgeschlossen werden. Das Eiweiß Alpha-1-Antitrypsin ist ein Eiweiß, das den Abbau von Gewebe durch Proteasen hemmt. Bei einem Mangel des Eiweiß' wird das Lungengewebe zerstört. Ähnlich wie bei COPD entsteht ein Emphysem-... » mehr
 
- 24.08.2014

Einfluss der Nanopartikel auf allergische Reaktionen kann verringert werden

Einfluss der Nanopartikel auf allergische Reaktionen kann verringert werden
Nanopartikel können eine wichtige Rolle bei Entstehungen von Allergien spielen. Nun ist es Forschern gelungen durch chemische Veränderungen ihrer Oberfläche das allergische Potential zu verringern. Nanopartikel sind weit verbreitet, allerdings ist noch ungewiss, inwiefern sie allergiefördernd sind. Forscher untersuchten nun die Oberflächenstrukturen der Nanopartikel im Hinblick auf die Mögl... » mehr
 
- 17.08.2014

Lungenzentrum Ostwestfalen-Lippe – KLINIKUM LIPPE LEMGO

Lungenzentrum Ostwestfalen-Lippe – KLINIKUM LIPPE LEMGO
Das Lungenzentrum Ostwestfalen-Lippe ist Bestandteil des Klinikums Lippe, das an drei Standorten Krankenhäuser unterhält und mit 1405 Planbetten das größte Krankenhaus der Region ist. Es werden im Jahr 45000 Patienten stationär betreut. Es ist Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover und profitiert somit von neuesten Therapie- und Diagnostik-innovationen. Seit dem Jahr 2008 bes... » mehr
 
- 16.08.2014

COPD - Besonderheiten im Alter

COPD - Besonderheiten im Alter
Im Alter nimmt der Anteil der Patienten mit COPD (chronisch-obstruktive Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem) zu. Aber auch Lungenfibrose, Lungenkrebs und Lungenentzündungen treten häufiger auf. Während der Verlust an Lungenfunktion, gemessen am FEV1 Wert, lange Zeit als wesentliches Kriterium genutzt wurde, um den Schweregrad der Erkrankung COPD zu bestimmen, sind in den letzten Jahren ande... » mehr
 
- 14.08.2014

Atmung und Psyche - vom Wechselspiel zwischen Lunge und Hirn

Atmung und Psyche - vom Wechselspiel zwischen Lunge und Hirn
Anhand von verschiedenen, spannenden Experimenten aus der Forschung legt Dr. med. Justus de Zeeuw in seinem Vortrag dar, wie Angst und Atmung zusammenhängen, wie sich das Atmungsmuster (insbesondere die Atemfrequenz) durch Gefühle verändert und welche Hirnregion an der Entstehung von Angst beteiligt ist. Diese Region - der sog. Mandelkern (Amygdala) - sendet Signale an das Atmungszentrum, und s... » mehr
 
- 07.08.2014

Krebsproteine mitschuldig an Lungenhochdruck

Krebsproteine mitschuldig an Lungenhochdruck
Durch die moderne Molekularbiologie wird immer deutlicher: Proteine sind ein verzweigtes Netzwerk mit Mehrfachfunktion. Wissenschaftler aus Deutschland und Österreich haben nun entdeckt, dass die Krebs-Proteine c-fos und j-jun bzw. deren Gene eine Rolle bei Lungenhochdruck spielen. Lungenhochruck ist charakterisiert durch ein verstärktes Wachstum von glatten Muskelzellen der Gefäßwände und e... » mehr
 
- 12.08.2014

Inhalative Behandlung nun auch bei Non-CF-Patienten

Inhalative Behandlung nun auch bei Non-CF-Patienten
Patienten mit Bronchiektasen, die nicht durch eine Cystische Fibrose (CF) bedingt oder mit einer assoiiert sind, profitieren von inhalativen Antibiotika. Seit langem wird diese Therapie erfolgreich beim Patienten eingesetzt. Auch Ausdauer- und Krafttraining verbessern die Leistung der Non-CF-Patienten zusätzlich. Die inhalative Behandlung ist bei CF-Patienten mit Bronchiektasen empfehlenswert, we... » mehr
 
- 11.08.2014

Mobile Herz-Lungen-Maschine nun im Einsatz

Mobile Herz-Lungen-Maschine nun im Einsatz
Das UKE setzte nun erstmals eine mobile Herz-Lungen-Maschine ein, um einen schwerkranken Patienten aus einer anderen Klinik abzuholen. Die Maschine wird in Zukunft beim Transport von Patienten mit einem Herz- oder Lungenversagen eingesetzt. Eine Herz- Lungenmaschine ist in der Regel sehr techniklastig, schwer und so groß wie ein Schrank. Doch das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) setzt nun e... » mehr
 
- 10.08.2014

Ivacaftor nun als Lumacaftor für andere Genmutation

Ivacaftor nun als Lumacaftor für andere Genmutation
Bei Mukoviszidose wird die Funktion der Organe immer mehr eingeschränkt, da sich in ihnen vermehrt Sekret bildet. Unter den befallenen Organen befindet sich auch die Lunge, wodurch das Atmen immer schwerer fällt. Je nach Schweregrad kann die Erkrankung an Mukoviszidose auch tödlich enden. Der Wirkstoff Ivacaftor kann nun für Patienten mit der seltenen Genmutation G551D angewendet werden. Bish... » mehr
 
- 05.08.2014

Rauchstopp verringert Progressionsrisiko bei MS

Rauchstopp verringert Progressionsrisiko bei MS
Eine Studie, bei der 681 Probanden teilnahmen ergab, dass das Progressionsrisiko mit jedem rauchfreien Jahr um 5% sinkt. Während der Studie waren 18 bzw. 33% aller Teilnehmer während ihrer MS-Diagnose ehemalige bzw. aktive Raucher. Die Studie überdauernd rauchten noch 16%. Der Rest hörte während der Studie auf. Das Risiko der Probanden, einen Behinderungsgrad von EDSS 4, EDSS 6 oder eine pro... » mehr
 
- 04.08.2014

Abwechslungsreiche Kost mindert das Asthmarisiko

Abwechslungsreiche Kost mindert das Asthmarisiko
In den letzten Jahrzehnten haben die allergische Erkrankungen stark zugenommen, was daran liegen könnte, dass sich die Umweltbedingungen soweit geändert haben, dass sich die körpereigenen Abwehrstoffe nun mehr gegen die harmlosen Allergene richten. Forscher untersuchten nun, inwiefern die Ernährung im ersten Lebensjahr die Entwicklung des Immunsystems beeinflusst. Es wurden Daten einer Langze... » mehr
 
- 03.08.2014

Pleuralflüssigkeit schützt die Lunge vor Infektionen

Pleuralflüssigkeit schützt die Lunge vor Infektionen
Die Lunge ist das Organ, was die größte Kontaktfläche zur Umwelt hat, wodurch sie ständig mit Krankheitskeimen konfrontiert ist. Speziell nach Lungenoperationen müsste dies eine hohe Infektionsrate hervorrufen. Wissenschaftler fanden nun allerdings heraus, warum dem nicht so ist. In der Pleuralflüssigkeit befinden sich körpereigene Abwehrstoffe. Die Lunge wird als nicht steriles Organ ange... » mehr
 
- 29.07.2014

Infektionen der unteren Atemwege vorbeugen

Infektionen der unteren Atemwege vorbeugen
Besonders gefährdet für Infektionen der unteren Atemwege sind Patienten mit einer eingeschränkten Körperabwehr bzw. einem beeinträchtigten Immunsystem, ältere Menschen sowie Patienten mit strukturellen Lungenerkrankungen wie der COPD. Haupterreger der Infektionen der unteren Atemwege sind Viren (Influenzaviren, Rhinoviren, RSV-Viren, Corona-Viren) und Bakterien, von denen Pneumokokken die gr... » mehr
 
- 26.07.2014

Stammzellen halfen Mäusen gegen MS

Stammzellen halfen Mäusen gegen MS
US-Forschern ist es gelungen Mäuse mit MS-ähnlichen Symptomen durch Einsatz von Stammzellen vollständig zu heilen. Aber nicht die Stammzellen selbst halfen den Tieren, sondern vielmehr die Substanzen, die von ihnen freigesetzt wurden. Aber auch eine Reihe an Prozessen, die durch die Stammzellen angeregt wurden, kann der Grund für die Genesung der Mäuse sein. Nun gilt es die Stoffe oder Proze... » mehr
 
- 28.07.2014

Passivrauchen macht bei Kindern die Asthmabehandlung schwerer

Passivrauchen macht bei Kindern die Asthmabehandlung schwerer
Britische Wissenschaftler fanden heraus, dass Kinder, die zu Hause passiv mitrauchen niedrigere Werte eines Enzyms haben, das in der Asthmabehandlung eine wichtige Rolle spielt. Kinder, die regelmäßig Zigarettenrauch ausgesetzt sind, sprechen also nicht nur schlechter auf inhalative Stereoide an, wie bereits bekannt war. Eine Untersuchung von 19 Kindern mit schwerem Asthma ergab, dass die Lunge... » mehr
 
- 27.07.2014

Lungensport und Medizinische Trainingstherapie

Lungensport und Medizinische Trainingstherapie
Die Bedeutung von regelmäßiger körperlicher Aktivität und Training kann bei Lungenerkrankungen wie COPD und den häufig damit verbundenen Begleiterkrankungen koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz, Osteoporose, Depression und Diabetes nicht hoch genug eingeschätzt werden. Patienten, die sich wenig bewegen, weisen eine höhergradige Lungenverengung (Obstruktion), geringere körperliche Fitne... » mehr
 
- 17.07.2014

Mikro-RNAs schützen die Bildung von Flimmerhärchen in der Lunge

Mikro-RNAs schützen die Bildung von Flimmerhärchen in der Lunge
Winzige Flimmerhärchen befreien Zellen unsere Atemwege von Staub, Schleim und Krankheitserregern. Wissenschaftler haben nun entschlüsselt, wie die Verankerung der Flimmerhärchen an der Zelloberfläche gesteuert wird. Flimmerhärchen schlagen in die gleiche Richtung und können somit unsere Atemwege reinigen und die Lunge schützen. Um nicht von der Schlagkraft mitgerissen zu werden, benötige... » mehr
 
- 22.07.2014

4-D Bestrahlungstherapie bei beweglichen Tumoren

4-D Bestrahlungstherapie bei  beweglichen Tumoren
Das Lungenkarzinom ist die häufigste zum Tode führende Krebskrankheit. Durch die Atmung sind diese Tumore beweglich und somit schwer mit einer Strahlentherapie zu behandeln. Die Tumorbewegung kann mit einem bildgebenden Verfahren festgehalten und somit in die Strahlentherapie einbezogen werden. Die neue 4D-Strahlentherapie ist zielgenauer und gerade für ältere Patienten eine wichtige Alternat... » mehr
 
- 21.07.2014

Möglicher Faktor für MS-Unterschiede bei Mann und Frau

Möglicher Faktor für MS-Unterschiede bei Mann und Frau
Wissenschaftler entdeckten einen möglichen Faktor für die Unterschiede von MS-Erkrankungen zwischen Mann und Frau. Bei Tierversuchen versuchen war aufgefallen, dass MS-anfällige Weibchen eine größere Menge eines bestimmten Eiweiß‘ produzierten, das Teil eines Rezeptors in der Wand von Blutgefäßen ist. Dieses Eiweiß ist auch in den Gehirnbereichen in erhöhter Menge zu finden, wo die Kra... » mehr
 
- 20.07.2014

Ausschreibung Mukoviszidose e.V.

Ausschreibung Mukoviszidose e.V.
Der Mukoviszidose e.V. vergibt jährlich für eine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Forschung und Therapie der Mukoviszidose den Adolf -Windorfer -Preis. Der Preis ist mit € 5.000 dotiert und kann an eine Einzelperson oder Gruppe vergeben werden. Für 2015 haben Arbeiten aus der präklinischen Forschung Priorität. Der Adolf-Windorfer-Preis wird im Jahr 2015 durch die Regionalgruppen Sieg... » mehr
 
- 12.07.2014

Lungenemphysem infolge eines Alpha-1-Antitrypsin-Mangels

Lungenemphysem infolge eines Alpha-1-Antitrypsin-Mangels
Der Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ist eine Erbkrankheit. Mit einer Häufigkeit von ca. 1:10.000 ist er eine der häufigsten genetischen Erkrankungen. Allerdings wird nur bei etwa 10% der Betroffenen die korrekte Diagnose gestellt. In der Lunge herrscht normalerweise ein Gleichgewicht zwischen eiweißspaltenden (proteolytischen) Enzymen und deren Gegenspielern (Antiproteasen). Bei einem Mangel an Alph... » mehr
 
- 11.07.2014

Künstliches Molekül gegen Asthma-Symptome

Künstliches Molekül gegen Asthma-Symptome
Ein synthetisches Molekül, das ein mit den T-Zellen interagierendes Signal blockiert, wurde von einem internationalen Wissenschaftlerteam entdeckt. Diese T-Zellen sind eine Gruppe der weißen-Blutkörperchen und somit ein Bestandteil des Immunsystems. Sie haben Einfluss auf die Lunge und können Asthma auslösen. Das synthetische Molekül kann diese Entzündungsreaktionen, aber auch Schleimprodu... » mehr
 
- 15.07.2014

Neues Medikament für Mukoviszidose-Patienten

Neues Medikament für Mukoviszidose-Patienten
Der Wirkstoff Ivacaftor kann in Kombination mit dem noch nicht zugelassenen „CFTR-Korrektor“ Lumacaftor (VX-809) bei Patienten mit einer bestimmten Mutation (F508del) die Lungenfunktion signifikant verbessern. Noch in diesem Jahr will der Hersteller die Zulassung in den USA und in Europa beantragen. Mukoviszidose hat ihren Ursprung im CFTR-Gen. Die Mutationen führen zu einer Bildung eines de... » mehr
 
- 14.07.2014

Übergewicht und Luftbelastung führen zu kindlichem Asthma

Übergewicht und Luftbelastung führen zu kindlichem Asthma
Zwischen 2005 und 2011 wurden 311 Kinder von Geburt an medizinisch begleitet. Dazu wurde die Raumluft der Kinder zu Hause beobachtet, um die Werte von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) zu messen. In städtischer Umgebung stammen diese Umweltstoffe meist aus Kraftfahrzeugen. Von allen Kindern entwickelten 20% innerhalb der sechs Jahre Asthma und 20% der Kinder waren adipös. Ü... » mehr
 
- 13.07.2014

COPD und Begleiterkrankungen

COPD und Begleiterkrankungen
Ein wesentlicher Grund für die Häufung von Begleiterkrankungen bei COPD-Patienten ist zunächst die Tatsache, dass der Risikofaktor Inhalatives Zigarettenrauchen natürlich auch andere Organsysteme beeinträchtigt bzw. schädigt. Als Folge treten Herz-Kreislauf-Erkrankungen, häufigere Infekte der Atmungsorgane aber auch häufiger bösartige Lungentumore auf. Man geht aber auch davon aus, dass d... » mehr
 
- 05.07.2014

Eine elektronische Nase erkennt Asthma, COPD und Lungenkrebs

Eine elektronische Nase erkennt Asthma, COPD und Lungenkrebs
Das neue Gerät zur Früherkennung von Asthma, COPD und Lungenkrebs heißt Cyranose320. Es soll aus der Atemluft die Partikel filtern, die eine Erkrankung schon früh erkennen lassen. Dafür müssen die Patienten in ein Mundstück - der eNose - pusten, die anschließend den Atem auswertet. Das Gerät besteht aus 32 Sensoren, die verschiedene Stoffe aus der Atemluft filtern und binden können. Dar... » mehr
 
- 08.07.2014

Mit dem Rauchen aufhören ist mit Hilfsmittel nicht leichter als ohne

Mit dem Rauchen aufhören ist mit Hilfsmittel nicht leichter als ohne
Die Rückfallquote bei Rauchern ist hoch: Ca. 60% aller Raucher haben schon mindestens einmal versucht aufzuhören. Ex-Raucher sind grade mal 26,5% der Bevölkerung und ein Drittel der Bevölkerung raucht sogar trotz Verbot weiterhin in Kneipen. Die Warnhinweise auf den Verpackungen, die eigentlich abschreckend wirken sollen und die höheren Tabakpreise helfen nicht, das Rauchen zu mindern. Viele... » mehr
 
- 07.07.2014

Gesunde Ernährung bei COPD

Gesunde Ernährung bei COPD
Die dreijährige Beobachtungsstudie ECLIPSE (Evaluation of COPD Longitudunally to Identify Predictie Surrogate Endpoints) deckte auf, dass der Verzehr bestimmter Lebensmittel COPD-Patienten leistungsfähiger werden lässt und ihre Beschwerden lindert. Bei der Studie wurden insgesamt 2167 Patienten über drei Jahre hinweg gebeten Protokoll über das zu führen, was sie essen. Damit wollte man hera... » mehr
 
- 06.07.2014

Das beatmungspflegeportal mit neuem Schwerpunktthema

Das beatmungspflegeportal mit neuem Schwerpunktthema
Das beatmungspflegeportal ist die größte deutsche Wissensplattform im Internet für Beatmungs- und Intensivpflege. Es bietet interessierten Unternehmen aus der Beatmungspflege im Jahr 2014 jeden Monat die Möglichkeit sich zu einem anderen Schwerpunktthema zu präsentieren. Das Schwerpunktthema des beatmungspflegeportals für den Monat Juli lautet Krankenhäuser. Auf dem Portal werden unter ande... » mehr
 
- 01.07.2014

Definition der COPD im Jahre 2014

Definition der COPD im Jahre 2014
COPD ist eine aus dem Englischen übernommene Abkürzung für chronic obstructive pulmonary disease und bezeichnet eine chronisch-obstruktive Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem. Obstruktiv steht für eine Verengung der Atemwege - beide Krankheitsbilder sind nämlich dadurch gekennzeichnet, dass der Luftstrom vor allem beim Ausatmen behindert ist. Typische Symptome sind Husten, vermehrter Ausw... » mehr
 
- 26.06.2014

Wann hilft eine Strahlentherapie bei Lungenkrebs?

Wann hilft eine Strahlentherapie bei Lungenkrebs?
Auch heute noch wird Lungenkrebs oft erst dann erkannt, wenn keine Heilung mehr möglich ist. Meist wird dann keine Operation mehr vorgenommen, da diese zu riskant sind. Anstelle dessen werden Chemotherapien und Strahlentherapien angewandt, um den Tumor zu verkleinern und die Bildung von Metastasen zu verhindern. Wie wichtig eine zusätzliche Bestrahlung ist, wurde nun durch eine Studie belegt. ... » mehr
 
- 02.07.2014

Fatigue mit Sport entgegenwirken

Fatigue mit Sport entgegenwirken
Eine der belastendsten Begleiterscheinungen von MS ist die Fatigue. Nach neuen Auswertungen zufolge, wirkt man ihr am besten mit Bewegung entgegen, um die chronische Erschöpfung zu vermeiden. Für dieses Ergebnis wurden fünf Studien ausgewertet, die die Effektivität von Rehabilitationsmaßnahmen oder von medikamentösen Fatigue-Behandlungen untersuchten. Anschließend verglich man diese. Das E... » mehr
 
- 30.06.2014

COPD-Patienten leiden oft an Gedächtnisstörungen

COPD-Patienten leiden oft an Gedächtnisstörungen
Bei einer Studie wurden die Daten von 1927 Personen im Alter von 70 bis 89 Jahren einer anderen Beobachtungsstudie ausgewertet. Von den Probanden litten 288 unter COPD und 317 Personen zeigten leichte Anzeichen einer Gedächtnisstörung. Im Vergleich zu den gesunden Studienteilnehmern wiesen fast doppelt so viele COPD-Patienten Gedächtnisstörungen auf, die über das durchschnittliche Ausmaß de... » mehr
 
- 29.06.2014

Fast alle alternativen Therapien wirken nicht bei MS

Fast alle alternativen Therapien wirken nicht bei MS
Derzeit gibt es kaum bis gar keine Belege dafür, dass alternative Heilmethoden bei MS wirksam sind. Die einzige Ausnahme bilden Cannabis-Präparate, die zur Linderung von MS-Spastiken dienen. Dies geht aus der aktuellen Leitlinie der American Academy of Neurology hervor. Für diese Leitlinie wurde Literatur über die Wirksamkeit alternaiver Heilmethoden bei MS ausgewertet. Vor allem die Wirkung ... » mehr
 
- 24.06.2014

Infektionsrisiken durch optimale Beatmung senken

Infektionsrisiken durch optimale Beatmung senken
Intensivmedizinische Behandlung mit Beatmung ist nicht nur bei COPD-Patienten nötig. Durch die medizinischen Fortschritte und die sich ändernde Altersstruktur wird die Bevölkerung auch immer älter. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Komplikationen bei der Atmung im Alter entwickeln ist stark gestiegen und somit müssen immer mehr Menschen beatmet werden. Dennoch sterben noch zu viele Menschen... » mehr
 
- 23.06.2014

Heuschnupfen kann die Fahrtüchtigkeit einschränken

Heuschnupfen kann die Fahrtüchtigkeit einschränken
Eine Studi untersuchte Heuschnupfen-Patienten, die unter kontrollierten Bedingungen ihren Auslösern der Allergie ausgesetzt wurden. Die Behandlung der Allergie wurde entweder mit Medikamenten zur Linderung durchgeführt oder aber gar nicht versorgt. Es folgte ein standardisierter Fahrtest mit dem Ergebnis, dass sich eine unbehandelte Pollenallergie ähnlich wie 0,5 Promille auf die Fahrfertigkeit... » mehr
 
- 22.06.2014

Künstliche Lunge in Zuckerstückgröße soll Tierversuche ersetzen

Künstliche Lunge in Zuckerstückgröße soll Tierversuche ersetzen
Lungenkrebs-Patienten können nur hoffen, dass die Chemotherapie bei ihnen gut anschlägt. Bis heute wirken die Medikamente nicht bei jedem gut. Doch auch die Testsysteme der Pharmakonzerne können nicht unter optimalen Bedingungen die Therapeutika testen. Bislang sind die besten Modelle, die genutzt werden können Tiere. Doch nicht jedes Medikament, das bei Tieren anschlägt, hilft den Menschen... » mehr
 
- 17.06.2014

Niedriger Testosteronspiegel beeinflusst MS negativ

Niedriger Testosteronspiegel beeinflusst MS negativ
Männer mit MS können eine Unterfunktion der Keimdrüsen entwickeln, wodurch der Testosteronspiegel sinkt. Bei Männern kann ein niedriger Testosteronspiegel negativ auf ihre MS-Erkrankung auswirken. Für diese Erkenntnis wurden 96 Männer im Alter von 18 bis 65 Jahren mit schubförmig remittierender MS oder einem klinisch isolierten Syndrom beobachtet. Dabei lagen die ersten Symptome höchstens... » mehr
 
- 16.06.2014

Ein rundum gelungener Jahreskongress

Ein rundum gelungener Jahreskongress
Mit fast 1000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland war der 22. Jahreskongress der „Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung“ (DIGAB) e.V. zusammen mit dem 9. Beatmungssymposium unter der Schirmherrschaft der „Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin“ (DGP) e.V. vom 8. bis 10. Mai 2014 im Maritim Congress Centrum Ulm ein großer Erfolg. Die... » mehr
 
- 05.06.2014

Inhalieren optimieren

Inhalieren optimieren
Obstruktive Atemwegserkrankungen erfordern sehr komplexe Behandlungsformen, die eine inhalative Therapie beinhalten kann. So ist eines der größten Hemmnisse einer erfolgreichen Inhalationstherapie die hohe Anforderung der Inhalationstechnik. Als Erleichterung könnten Inhalationssysteme verwendet werden, die den Wirkstoff atemzugsgetriggert abgeben. Die meisten Patienten von COPD und Asthma b... » mehr
 
- 11.06.2014

Urlaubsimpfungen bei MS

Urlaubsimpfungen bei MS
Die Urlaubszeit bricht an. Doch welche Impfungen sind für MS-Patienten ungefährlich, auf welche kann verzichtet werden und welche sollten auf gar keinen Fall vorgenommen werden? Viele Betroffene haben Angst vor Schüben nach der Impfung, da der Körper abgeschwächten Krankheitserregern entgegenwirken muss. Dies ist möglich, doch schätzen Experten die Wahrscheinlichkeit einen durch die sogena... » mehr
 
- 08.06.2014

Ältere Lungenkrebspatienten profitieren nicht vom Medikament Erlotinib

Ältere Lungenkrebspatienten profitieren nicht vom Medikament Erlotinib
Der Tyrosinkinase-Hemmer Erlotinib wird seit September 2013 für die Erstlinientherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem Bronchialkarziom eingesetzt. Auch für Zweit- und Drittlinientherapien wird es verwendet, wenn der Mutationsstatus des Patienten nicht bekannt ist. Wissenschaftler untersuchten nun, ob dies auch für ältere Patienten mit unbekanntem Mutationsstatus gilt,... » mehr
 
- 02.06.2014

Weltnichtrauchertag: Rauchen beeinflusst Krebspatienten

Weltnichtrauchertag: Rauchen beeinflusst Krebspatienten
Das Motto des diesjährigen Weltnichtrauchertags ist „Gesundheit auf der Kippe – Tabaksteuern rauf, Tabakkonsum runter“. Passend zu dem diesjährig gewählten Motto verzeichnet sich ein weiterer Rückgang der Raucherzahlen. Nach Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums sank der Anteil von rauchenden Jugendlichen von 2001 mit 28% auf nun grade mal 12%. Allerdings rauchen in Deutschland n... » mehr
 
- 31.05.2014

Beatmungszentrum Heidelberg

Beatmungszentrum Heidelberg
Die Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg ist eine der ältesten und größten Lungenfachkliniken Europas mit einer über 100-jährigen Geschichte. Als Partner im Deutschen Zentrum für Lungenforschung ist die Thoraxklinik in die standortübergreifende Zusammenarbeit auf dem Feld der Grundlagenwissenschaften und der klinischen Forschung integriert. Unter der Leitung von Prof. Felix Her... » mehr
 
- 26.05.2014

Lungenkrebsdiagnose über Atemluft

Lungenkrebsdiagnose über Atemluft
Wissenschaftler arbeiten seit Jahren an der Möglichkeit Krebs über den Atem diagnostizieren zu können. Ende April wurden nun die neusten Ergebnisse dieser Forschung vorgestellt: Das elektrische Gerät liefert ähnlich zuverlässige Diagnosen, wie bisher bildgebende Verfahren. In der Atemluft kommen Substanzen vor, die Hinweise auf einen möglichen Tumor in der Lunge geben können. Die Erkennun... » mehr
 
- 25.05.2014

Ein Schrittmacher für die Zunge – Therapie gegen Atempausen im Schlaf

Ein Schrittmacher für die Zunge – Therapie gegen Atempausen im Schlaf
Nächtliches Schnarchen geht oft mit Atempausen einher, die nicht nur den Schlaf, sondern auch das Herz belasten. Eine neue Therapie gegen Schnarchen hat sich jetzt in einer internationalen Studie bewährt: Ein vollständig implantierter Schrittmacher sorgt dafür, dass betroffene Schlafapnoiker gleichmäßig atmen und wieder erholsamen Schlaf finden. Die HNO-Klinik der Universitätsmedizin Mannhe... » mehr
 
- 22.05.2014

Stillen schützt vor Asthma

Stillen schützt vor Asthma
Mit Hilfe einer Metaanalyse haben britische Wissenschaftler nun den Forschungsstand über Asthmaprävention beim Stillen auf den neusten Stand gebracht. Die Wissenschaftler beschäftigten sich mit 117 Beobachtungstudien von 1983 bis 2012. Die Wahrscheinlichkeit an Asthma zu erkranken ergab bei 75 Studien, die den Schwerpunkt „Asthma allgemein“ hatten, eine Odds Ratio von 0,78. Die Wahrscheinl... » mehr
 
- 20.05.2014

E-Shishas genauso schädlich für die Lunge wie Zigaretten

E-Shishas genauso schädlich für die Lunge wie Zigaretten
E-Shishas richten sich vor allem an Kinder und Jugendliche. Mit ihren verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie Kirsche oder Schokolade, und der fehlenden Altersbeschränkung verführen sie bereits in der Jugend zum rauchen. Dazu kommt, dass die elektrischen Shishas und die dazugehörende aromatisierte Flüssigkeit oft aus China kommen und unbekannte Inhaltsstoffe enthalten. E-Shishas sind erhebli... » mehr
 
- 19.05.2014

Afatinib blockiert Wachstumsfaktoren von Lungenkrebs

Afatinib blockiert Wachstumsfaktoren von Lungenkrebs
Bei Lungenkrebspatienten mit einer bestimmten Genmutation, die Afatinib zur Behandlung des nicht-kleinzelligen Lungenkarzioms im fortgeschrittenen Stadium bekommen, konnte nun bewiesen werden, dass das Medikament einen erheblichen Zusatznutzen gegenüber anderen Therapieansätzen bietet. Afatinib wurde im Herbst 2013 zugelassen und konnte das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesun... » mehr
 
- 18.05.2014

Antikörper überzeugt bei Studie gegen Lungenkrebs

Antikörper überzeugt bei Studie gegen Lungenkrebs
Der Antikörper Necitumumab hat in einer Studie zur Behandlung von Lungenkrebs überzeugen können. Bestimmte Lungenkrebspatienten konnten durch den monoklonalen Antikörper ihr Leben eine gewisse Zeit lang verlängern. Mit den Studienergebnissen als Basis will das Pharmaunternehmen Lilly die Zulassung in Europa und den USA beantragen. Bei der Studie wurden 1093 Patienten mit nicht kleinzelligem ... » mehr
 
- 13.05.2014

Altes MS-Medikament mit neuer Wirkung

Altes MS-Medikament mit neuer Wirkung
Seit langem wird mit dem Wirkstoff Beta-Iterferon Multiple Sklerose behandelt. Doch jetzt kommt eine neue Version dieses wichtigen Wirkstoffs auf den Markt. Das Medikament muss nun nur noch alle zwei Woche gespritzt werden. Bislang war dies etwa alle zwei Tage nötig. Die Veränderung dient zur einfacheren Behandlung der Patienten. Über 180.000 Deutsche leiden an Multipler Sklerose. In den 1990e... » mehr
 
- 12.05.2014

Früherkennung bei pulmonaler Hypertonie für die Behandlung wichtig

Früherkennung bei pulmonaler Hypertonie für die Behandlung wichtig
Manche Menschen haben bereits bei geringer Belastung Atembeschwerden. Eine mögliche Ursache für die Atemnot ist pulmonale Hypertonie – Lungenhochdruck. Schätzungsweise 2.000 bis 6.000 Menschen leiden in Deutschland unter dieser Krankheit. Allerdings schätzen Experten die Dunkelziffer der Erkrankungen auf über 50%. Da die ersten Symptome eher unspezifisch sind, denken die behandelnden Är... » mehr
 
- 11.05.2014

Blutgerinnsel in der Lunge besser behandeln

Blutgerinnsel in der Lunge besser behandeln
Blutgerinnsel in der Lunge ziehen einen Kreislaufkollaps nach sich oder führen sogar zum Tod. Eine frühe Behandlung rettet Patienten das Leben. Lungenembolie tritt auf, wenn sich sich ein Teil des Thrombus in der Vene löst und mit dem Blut in die Lunge wandert. Dort verstopft es eines der Lungengefäße, so dass die Zirkulation gestört ist. Als Folge versagt die rechte Herzkammer, da sie nur... » mehr
 
- 06.05.2014

Regeneration der Bronchialbarriere nach Schädigung durch Zigarettenrauch

Regeneration der Bronchialbarriere nach Schädigung durch Zigarettenrauch
Das Wachstumshormon TGF-β1 spielt eine wichtige Rolle bei der Regeneration der Bronchialbarriere nachdem sie durch Zigarettenrauch geschädigt wurde. TGF-β1 ist wichtig für die Entwicklung der Lunge und trägt eine Rolle bei der Bildung verschiedener Lungenkrankheiten im Erwachsenenalter. Zigarettenrauch und andere Luftschadstoffe schädigen die Epithelzellen der Lunge. Diese sind der Schutz, ... » mehr
 
- 07.05.2014

Gendefekt der Lunge entschlüsselt

Gendefekt der Lunge entschlüsselt
Menschen, deren Lunge von Geburt an zu wenig Flimmerhärchen haben leiden an einer Lungenkrankheit, die bis vor kurzem noch nicht entschlüsselt werden konnte. Betroffene leiden an immer wiederkehrendem Husten, Schnupfen und Mittelohrentzündungen, da sich die Lunge nicht selbst reinigen kann. Lungenentzündungen können zu Bronchiektasen führen. In schlimmen Verläufen der Krankheit ist eine Lun... » mehr
 
- 04.05.2014

MRT hilft für frühen Therapiestart bei Mukoviszidose und Pneumonien

MRT hilft für frühen Therapiestart bei Mukoviszidose und Pneumonien
Mit Magnetresonanztomoraphie (MRT) lassen sich Veränderungen der kindlichen Lunge schonend, zuverlässig und lange vor dem Auftreten der ersten Symptome erkennen. Dies ist das Ergebnis einer Studie an der Säuglinge und Kinder bis zu 6 Jahren teilnahmen. Dank dieser Erkenntnis könnten Ärzte früh mit der Behandlung beginnen und den Krankheitsverlauf regelmäßig überprüfen. In den USA und i... » mehr
 
- 30.04.2014

Antikörper können MS Jahre vorher verraten

Antikörper können MS Jahre vorher verraten
Forscher haben einen Antikörper entdeckt, der bereits Jahre vor dem Auftreten erster Symptome von MS im Blut nachweisbar ist. Derzeit laufen größere Studien, von denen man sich das gleiche Ergebnis erhofft. Ein Antikörper, der Jahre vor den ersten Symptomen erkennbar ist, ermöglicht der Medizin ganz neue Behandlungsmöglichkeiten. Die Entwicklung dieses Antikörpers setzt auch weit vor der M... » mehr
 
- 28.04.2014

Jeder achte Todesfall durch Luftverschmutzung

Jeder achte Todesfall durch Luftverschmutzung
Laut WHO sterben etwa sieben Millionen Menschen im Jahr durch die Luftverschmutzung. Somit ist die Luft das größte Gesundheitsrisiko für den Menschen. Nicht nur Herz-Kreislauf- sondern auch Krebs- und Lungenerkrankungen sind auf die zu stark verschmutze Luft zurückzuführen. Die häufigsten durch die verschmutze Luft bedingten Todesfälle sind Schlaganfälle, aber auch chronische Lungenerkra... » mehr
 
- 22.04.2014

Muttermilch ist gut für die Lunge

Muttermilch ist gut für die Lunge
Kinder, die mindestens vier Monate Muttermilch getrunken haben weisen in der Grundschule eine bessere Lungenfunktion auf als die, die nicht an der Brust gestillt wurden. Vor einigen Jahren jedoch gab es eine Studie, die zu dem Ergebnis kam, dass Kinder, die von asthmakranken Müttern gestillt worden waren ein höheres Risiko hatten, ebenfalls an Asthma zu erkranken. Ihnen wurde damals nahegelegt ... » mehr
 
- 21.04.2014

Antibiotika bei Non-CF-Bronchiektasen

Antibiotika bei Non-CF-Bronchiektasen
Bei Non-CF-Bronchiektasen sind die Hauptbehandlungsmethoden eine Sekretdrainage und atemphysiotherapeutische Übungen, die die Lungenfunktion erhalten sollen. Diese Therapie wird in manchen Fällen mit Antibiotika erweitert. Sie wirken entzündungshemmend und töten Keime. Oft werden sie bei akuter Exazerbation angewendet. Die speziell nach dem Wirkstoff ausgewählten Antibiotika ergänzen über w... » mehr
 
- 20.04.2014

Beatmungsgeräte und Masken wurden in Chile an Klinik übergeben

Beatmungsgeräte und Masken wurden in Chile an Klinik übergeben
Die 100 Beatmungsgeräte und 200 Beatmungsmasken, die das Unternehmen Heinen + Löwenstein GmbH für Chile gespendet hat, wurden am 14. März 2014 offiziell dem “Hospital San José” in Santiago übergeben. Dies berichtet Ärztin Maria Paola Arellano Maric. Die Luftfracht war am 17. Dezember 2013 eingetroffen. Die hohen Transportkosten übernahm die Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft fü... » mehr
 
- 12.04.2014

Kein Sinken der Tuberkuloseerkrankungen

Kein Sinken der Tuberkuloseerkrankungen
Das Robert-Koch-Institut veröffentlichte vor kurzem die neuen Zahlen (von 2012) zu Tuberkulose-Erkrankungen in Deutschland. Die Zahl der Erkrankungen sinkt kaum noch, während die Anzahl an mit multiresistenter Tuberkulose Erkrankten sogar leicht angestiegen ist. Tuberkulose muss in Deutschland früher erkannt und die Prävention von Tuberkulose muss intensiviert werden. Bereits im vierten Jahr ... » mehr
 
- 15.04.2014

Erbliche Faktoren von Multipler Sklerose

Erbliche Faktoren von Multipler Sklerose
Eine große schwedische Studie konnte nun nachweisen, dass die familiäre Erblichkeit von MS geringer ist als bisher angenommen. Multiple Sklerose ist nicht erblich bedingt, geht aber mit bestimmten genetischen Faktoren einher. Daher ergaben bisherige Studien, dass nahe Verwandte wie Geschwister ein bis zu 50-fach höheres Risiko haben auch an MS zu erkranken. MS tritt in der Gesamtbevölkerung b... » mehr
 
- 14.04.2014

Neue Referenzwerte für Spirometrie umstritten

Neue Referenzwerte für Spirometrie umstritten
Die Spirometrie ist ein weit verbreitetes Verfahren um die Lungenfunktion zu überprüfen. Nun wurde auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Bremen die neu entwickelten Referenzwerte in Frage gestellt. Die bei der Spirometrie gewonnenen Parameter Vitalkapazität (VC) und Sekundenkapazität (FEV1) geben Aufschlüsse über den Schweregrad v... » mehr
 
- 09.04.2014

Ein Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen und Multiple Sklerose

Ein Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen und Multiple Sklerose
Forschern ist es gelungen einen Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen und Multiple Sklerose bei jungen Frauen nachzuweisen. Die Kopfschmerzen der betroffenen Frauen sind keine Migräne-typischen, sondern hängen mit verschiedenen MS-typischen Entzündungsprozessen zusammen. Von 200 Untersuchten MS-Patienten litten etwa 70 Prozent, meist junge Frauen, unter Kopfschmerzen, von denen die meisten junge... » mehr
 
- 08.04.2014

Sterblichkeitsrisiko bei Risikopatienten von Bronchiektasen

Sterblichkeitsrisiko bei Risikopatienten von Bronchiektasen
Belgische Wissenschaftler haben den Langzeitverlauf von Nicht-CF-Bronchiektasen untersucht (den Erkrankungen lagen keine Cystischen Fibrosen zugrunde). Bronchiektasen-Patienten mit COPD hatten die höchste Sterblichkeitsrate , das Risiko steigt und mit zunehmendem Alter steigt das Risiko und, unabhängig von der Zahl der betroffenen Lungenabschnitte. Für die Studie wurden 245 Probanden untersuc... » mehr
 
- 07.04.2014

Müdigkeit und Zeitumstellung

Müdigkeit und Zeitumstellung
Vielen Menschen wird zum Zeitpunkt der Zeitumstellung, ihre zum Teil über viele Jahre bestehende Müdigkeit bis hin zum Einschlafzwang in monotonen Situationen bewusst. Vielleicht ist es jetzt Zeit einen (erneuten) Anlauf zu unternehmen, um der Ursache auf die Spur zu kommen. Oftmals wurde die Ursache in einer Depression, dem Klimakterium oder einem Burnout vermutet und entsprechend behandelt... » mehr
 
- 04.04.2014

Tuberkuloseerkrankungen bei Kindern doppelt so hoch wie gedacht

Tuberkuloseerkrankungen bei Kindern doppelt so hoch wie gedacht
Nach neuen Berechnungen erkranken jedes Jahr eine Millionen Kinder an Tuberkulose, das ist doppelt so hoch wie bislang angenommen. Anhand wissenschaftlich Publizierten Infektionsrisiken lässt sich diese Zahl errechnen. Die Weltgesundheitsorganisatzin WHO gibt die jährliche Neuerkrankungszahl mit rund 500.000 Fällen an, wobei 74.000 davon mit letalem Ausgang sind. Die Forscher fügten Setting-s... » mehr
 
- 03.04.2014

Morgendliche Beschwerden bei COPD, was hilft?

Morgendliche Beschwerden bei COPD, was hilft?
Am stärksten zeigen sich die typischen Symptome von COPD am Morgen. Das liegt am Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme. Die meisten Medikamente werden morgens eingenommen und wirken am nächsten Tag des Morgens nicht mehr. Erst wenn die Medikamente eingenommen werden, können diese erneut für Entlastung sorgen. Um die Schmerzen erfolgreich zu lindern, kann man die Medikamente dahingehend anpassen,... » mehr
 
- 31.03.2014

Fettsenker als Ergänzung für die Asthmatherapie

Fettsenker als Ergänzung für die Asthmatherapie
Übergewichtige Asthmapatienten können von Medikamenten profitieren, die die Blutwerte senken. Dies fand eine Studie heraus, die insgesamt 165 meist stark übergewichtige Asthmapatienten untersuchte. 31 Dieser Patienten nahm während der Studie Statine, während die anderen Patienten die fettsenkenden Medikamente nicht einnahmen. Allen Patienten wurde die gleiche Behandlung zu Teil: Bei schwerem ... » mehr
 
- 31.03.2014

Im Portrait: HELIOS St. Josefs-Hospital Bochum-Linden

Im Portrait: HELIOS St. Josefs-Hospital Bochum-Linden
Das Akutkrankenhaus im Südwesten Bochums hat sich in den letzten Jahren immer weiter spezialisiert. Durch die Einrichtung von diagnostisch-therapeutischer Behandlungszentren, wie das Darm- und Gefäßzentrum, konnte sich das HELIOS St. Josefs-Hospital Bochum-Linden weit über die Stadtgrenzen hinaus positionieren. Seit Juli 2011 wurde das medizinische Spektrum des Hauses um den Bereich Pneumologi... » mehr
 
- 26.03.2014

Aktuelle und in der Entwicklung befindliche Medikamente zur Behandlung der COPD

Aktuelle und in der Entwicklung befindliche Medikamente zur Behandlung der COPD
Die meisten Substanzen (Kortikosteroide, ß2-Mimetika) auch intravenös verabreicht werden. Die aktuelle Situation in der COPD-Therapie ist, nachdem viele Jahre keine neuen Entwicklungen auf dem Markt gekommen sind, wieder äußerst spannend. Neue Substanzen und Medikamentenkombinationen befinden sich von diversen Firmen in der medizinischen Prüfung und wurden 2012 und werden 2013 oder später au... » mehr
 
- 21.03.2014

Singen hilft bei COPD

Singen hilft bei COPD
Gesangsunterricht in Gruppen fördert nicht nur die soziale Interaktivität von COPD-Erkrankten, er hilft auch dabei eine richtige Atemtechnik zu entwickeln. COPD schränkt den betroffenen nicht nur in körperlicher Hinsicht ein, denn die Atemnot und damit einhergehende körperliche Leistungsschwäche ist ein oft ein Hindernis für das Aufrechterhalten sozialer Kontakte. Das Singen im Chor kann b... » mehr
 
- 25.03.2014

Paracetamol schlecht bei Asthmaerkrankungen

Paracetamol schlecht bei Asthmaerkrankungen
Immer mehr Studien scheinen darauf hinaus zu laufen, dass Paracetamol das Asthmarisiko bei Kindern erhöht oder bereits vorhandenes Asthma verschlimmert. Daher raten viele Ärzte dazu dem Kind nicht leichtfertig Paracetamol zu geben. Ob diese neue Erkenntnis auch für Erwachsene gilt, die an Asthma leiden, wurde in einer neuen Studie untersucht. Hierfür nahm die Hälfte von 94 Probanden zwei M... » mehr
 
- 24.03.2014

Sonnenbrände schaden der Lunge

Sonnenbrände schaden der Lunge
UV-Strahlung ist der wichtigste Auslöser für den schwarzen Hautkrebs. Dieser ist so gefährlich, weil er Metastasen an lebenswichtigen Organen, wie u.a. die Lunge bilden kann. Nicht nur Erbgutveränderungen von Pigmentzellen sind für die Bildung von Absiedlungen verantwortlich, auch entzündliche Prozesse im umgebenden Gewebe tragen indirekt zur Entstehung bei. Um zu verstehen wie die Absiedlu... » mehr
 
- 19.03.2014

Molekularer Signalweg bei Lungenhochdruck entschlüsselt

Molekularer Signalweg bei Lungenhochdruck entschlüsselt
Lungenhochdruck entsteht dann, wenn in schlecht belüfteten Lungenanteilen Sauerstoffmangel herrscht und sich dort die Gefäße verengen. Noch sind nicht alle Mechanismen bekannt, die diese Reaktion verursachen. Forscher der Universität Bonn haben nun jedoch einen wichtigen Signalweg entdeckt. Herrscht ein Sauerstoffmangel vor, produziert der Körper vermehrt Arachidonylethanolamid. Umgewandelt ... » mehr
 
- 17.03.2014

Beatmungszentrum Düsseldorf

Beatmungszentrum Düsseldorf
Das Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie liegt im Norden von Düsseldorf und hat zurzeit 616 Betten, die sich auf 11 Abteilungen verteilen. Die Lungenklinik, die im Jahre 1990 bezogen wurde, verfügt über 100 Betten. Geplant ist eine interdisziplinäre Station für Heimbeatmungen und zum Weaning von Langzeit-beatmeten Patienten. Die Behandlung von Lungenerkrankungen hat i... » mehr
 
- 16.03.2014

COPD- und Asthmapatienten haben kurze Chromosomenenden

COPD- und Asthmapatienten haben kurze Chromosomenenden
Eine europaweite Metaanalyse mit 30.000 Probanden fand heraus: die Telomere, Ende der Chromosomen, von COPD- und Asthmapatienten sind kürzer als bei Gesunden. Normal sind kurze Chromosomen ein Anzeichen für vorgezogene Altersprozesse. Der Frage, ob das bei COPD- und Asthmaerkrankten auch so ist, sind die Wissenschaftler nachgegangen. Mit dem Alter nimmt die Funktion der Lunge ab, innerhalb de... » mehr
 
- 12.03.2014

Beatmungszentrum Solingen

Beatmungszentrum Solingen
Die Solinger Lungenspezialisten werden nicht nur in ihrer Stadt, sondern auch überregional gerne in Anspruch genommen. In der Klinik für Pneumologie und Allergologie des Krankenhauses Bethanien versorgen Prof. Dr. Winfried J. Randerath und sein Team Patienten mit Atemwegserkrankungen nach modernsten Standards. Sie setzen mit ihrem erfolgreichen „Solinger Konzept“ Maßstäbe in der Versorgung... » mehr
 
- 09.03.2014

COPD wird oft zu spät erkannt

COPD wird oft zu spät erkannt
Die frühe Diagnose von COPD hilft den Patienten die Lebensqualität beizubehalten, doch nehmen Betroffene die Krankheit nicht ernst und verwechseln sie oft mit Raucherhusten, oder erklären sie mit ihrem voranschreitenden Alter. Eine Studie beweist nun aber: Auch Ärzte erkennen die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung oft nicht früh genug. Für diese Studie wurden im Zeitraum von 40 Jahren... » mehr
 
- 10.03.2014

Weaningstation am Alfried Krupp Krankenhaus

Weaningstation am Alfried Krupp Krankenhaus
Als eines der führenden Häuser der Akutversorgung in Nordrhein-Westfalen zählt das Alfried Krupp Krankenhaus mit 900 Betten und 19 medizinischen Kliniken an zwei Häusern in den Stadtteilen Rüttenscheid und Steele zu den großen Krankenhauseinrichtungen in Essen. Zu den medizinischen Leistungsschwerpunkten der Klinik für Innere Medizin III gehört unter anderem die Abteilung für Beatmung... » mehr
 
- 06.03.2014

PVC-Böden erhöhen das Asthmarisiko für Kinder

PVC-Böden erhöhen das Asthmarisiko für Kinder
Die Lungenärzte des Bundesverbands für Pneumologen (BdP) weisen darauf hin, dass der Kunststoffboden PVC das Asthmarisiko von Kindern beeinflusst. Die Weichmacher, die im PVC-Boden enthalten sind greifen in den Hormonhaushalt des Menschen ein. Grade bei Kindern kann dies die Entwicklung schädigen und außerdem das Asthmarisiko erhöhen. Eine Studie fand heraus, Kinder die in den ersten 5 Leben... » mehr
 
- 05.03.2014

Ausschreibung für die Sauerstoffversorger der BRD

Ausschreibung für die Sauerstoffversorger der BRD
Die AOK Rheinland-Hamburg hat eine Ausschreibung für die Sauerstoffversorger der BRD veranlasst. Als Ergebnis soll eine der Firmen die Sauerstoffversorgung der Region komplett übernehmen. Die Deutsche SauerstoffLiga LOT e.V. sieht darin jedoch Probleme. Die Gefahr ist groß, dass sich die Region für den günstigsten und nicht den zuverlässigsten entscheidet. Dadurch kann die Qualität der B... » mehr
 
- 04.03.2014

Beatmungszentrum Dortmund

Beatmungszentrum Dortmund
Das Weaningzentrum des Knappschaftskrankenhauses Dortmund besteht seit 2007. Es weist hervorragende Behandlungsergebnisse auf. Die Klinik für Pneumologie mit dem Lungenzentrum Dortmund am Knappschaftskrankenhaus Dortmund ist Teil des Cancer Center Klinikum Westfalen – dem onkologischen Zentrum. Es wird von Chefarzt Dr. Clemens Kelbel geleitet. Das Cancer Center, das 2010 von der Deutschen Kreb... » mehr
 
- 02.03.2014

Der Lungeninformationsdienst in München

Der Lungeninformationsdienst in München
Im Jahr 2011 hat der Lungeninformationsdienst am Helmholtz Zentrum München seine Arbeit aufgenommen. Der Dienst bietet Patienten und der interessierten Öffentlichkeit Informationen zu Diagnostik, Therapie und Prävention von Lungenerkrankungen und stellt aktuelle Forschungsergebnisse vor. Zugleich bildet der Lungeninformationsdienst eine Plattform, auf der sich Patienten, Selbsthilfegruppen und ... » mehr
 
- 07.03.2014

Hundehaltung schützt vor Asthma

Hundehaltung schützt vor Asthma
Eine Studie wies nach: Kinder, sind besser vor Allergien geschützt, wenn sie mit einem Hund aufwachsen. Die Wissenschaftler vermuten, dass es an dem Hausstaub liegt, mit dem Kinder in einer Wohnung mit Hund aufwachsen. Für die Studie wurde Mäusen zwei verschiedene Hausstaubproben über dass Trinkwasser zugeführt. Eine Probe stammtewar aus einer Wohnung ohne, Hund eine weitere aus einer Woh... » mehr
 
- 26.02.2014

Pulmonale Hypertonie bei Kindern

Pulmonale Hypertonie bei Kindern
Oft wird pulmonale Hypotonie mit Asthma verwechselt, da die Anzeichen gleich sind: Atemnot bei Belastung, Ermüdung, körperlicher Leistungsbafall und später auch Schwindelgefühle. Erst in späteren Stadien treten Anzeichen wie Bewustlosigkeit auf. Zusätzlich ist die Krankheit grade bei Kindern sehr selten und wird oft erst sehr spät erkannt. Ursachen der Krankheit sind noch nicht vollständig... » mehr
 
- 19.02.2014

Wintersport ist gut für Asthmatiker

Wintersport ist gut für Asthmatiker
Die trockene, kalte Luft beim Skifahren belastet die Atemwege. Die meisten Skifahrer legen allerdings immer wieder kleinere Pausen ein. Dieser Wechsel von Anstrengung und Erholung macht genau den Sport aus, der der Lunge guttut. Die abwechselnde, intervallartige Anstrengung schützt sogar vor einem Asthmaanfall. Allerdings sollte man als Asthmatiker auch auf einiges achten: Zu niedrige Temperatu... » mehr
 
- 12.02.2014

Maskenbeatmung senkt Blutdruck

Maskenbeatmung senkt Blutdruck
Patienten mit obstruktivem Schlafapnoesyndrom können zu hohen Blutdruck mit einer Maskenbeatmung beim Schlafen senken, egal wie viele Medikamente vorher von Nöten waren, um den Blutdruck stabil zu halten. Die Nasenatemmaske sollte den Patienten stetig Raumluft mit geringem Überdruck während des Schlafs zuführen. Allerdings ist ein Erfolg ab etwa sechs Stunden Anwendung pro Nacht nachzuweisen... » mehr
 
- 10.02.2014

Ozon steigert Allergenität

Ozon steigert Allergenität
Forscher fanden heraus, dass Ozon maßgeblich zur Zunahme von allergischen Erkrankungen und derer Symptome, wie Allergiker-Asthma, beiträgt. Es wurden Birkenpollen untersucht, die aus unterschiedlichen Gebieten stammen und somit verschieden Ozon-belastet waren. Mit diesen Pollen führte man anschließend Hauttests durch, die sogenannten Pricktests. Das Ergebnis war eindeutig: Birkenpollen,mit h... » mehr
 
- 09.02.2014

3-Jahresausbildung zur Intensivpflegekraft

3-Jahresausbildung zur Intensivpflegekraft
Am 23. Januar trafen sich Experten und Politiker in Berlin zu einem Kongress, um eine Lösung für den Personalmangel in Kliniken und Heimen zu finden. Nicht selten werden Fachkräfte gesucht. Aus dieser Not heraus fing vor eineinhalb Jahren, im Kreis Böblingen, der Klinikverbund Südwest an, seine Fachkräfte selbst auszubilden. Dieser neue Ausbildungsweg führt innerhalb von drei Jahren zur In... » mehr
 
- 05.02.2014

Genauere Diagnose bei Lungenkrebs möglich

Genauere Diagnose bei Lungenkrebs möglich
Durch molekulargenetische Diagnoseverfahren ist es Forschern gelungen die Überlebenschancen von Lungenkrebspatienten bis um das Dreifache zu erhöhen. Durch die genauere Klassifikation des Tumors, ist es möglich eine besser abgestimmte Behandlung durchzuführen. Mit modernsten genetischen Methoden untersuchten die Forscher das Tumorgewebe von mehr als 6.000 Patienten. Die ursprüngliche Diagnos... » mehr
 
- 04.02.2014

Neues Medikament bei Mukoviszidose

Neues Medikament bei Mukoviszidose
Mehr als 8.000 Menschen sind in Deutschland an Mukoviszidose erkrankt. Sie gilt als die am häufigsten angeborene Krankheit, die nicht heilbar ist. Früher starben die Patienten bereits in Kindesalter, mittlerweile können aber immer mehr Patienten das Erwachsenenalter erreichen. Eine fehlerhafte Stelle im Erbgut (der genetische Bauplan des Proteins CFTR ist verändert) ist der Grund für Mukovis... » mehr
 
- 03.02.2014

Inhalative Kortikosteroiden erhöhen das Risiko einer wiederkehrenden Lungenentzündung

Inhalative Kortikosteroiden erhöhen das Risiko einer wiederkehrenden Lungenentzündung
Hochrisikopatienten, sowie Ältere, die eine ambulant erworbene Lungenentzündung überstanden haben, sollten mit der Einnahme von inhalativen Kortikosteroiden vorsichtig sen. Diese Stoffe finden ihre Verwendung häufig bei der Behandlung von Asthma und COPD. Doch durch die inhalativen Kortikosteroiden besteht ein fast doppelt so hohes Risiko wieder an einer Lungenentzündung zu erkranken. Dies fa... » mehr
 
- 02.02.2014

Wachstumshormon zur Behandlung von Lungenkrankheiten

Wachstumshormon zur Behandlung von Lungenkrankheiten
Epithelzellen schützen die Lunge vor Schadstoffen, werden allerdings selbst durch die Schadstoffe wie z.B. Zigarettenrauch geschädigt. Dadurch können Entzündungen oder aber auch chronische Erkrankungen wie COPD entstehen. Das Wachstumshormon TGF-β1 war bisher bekannt für sein Mitwirken an Lungenkrankheiten. Nun fanden Forscher heraus: Es spielt eine wichtige Rolle bei der Funktion der Re... » mehr
 
- 28.01.2014

Tuberkulose-Marker identifiziert

Tuberkulose-Marker identifiziert
Tuberkulose wird immer schwerer behandelbar, da es immer mehr Erreger gibt, die gegen die verwendeten Antibiotika resistent sind. In einer Studie untersuchten Forscher Proteine, die infolge der Zerstörung der Lungenstruktur bei Tuberkulose-Patienten freiwerden. In dieser Studie fanden sie heraus, dass Fragmente der Proteine Kollagen und Elastin, die bei der Zerstörung der Lunge freigesetzt we... » mehr
 
- 27.01.2014

Beatmungszentrum Köln

Beatmungszentrum Köln
Die Kliniken der Stadt Köln sind der größte Anbieter stationärer Krankenhausleistungen in Köln und versorgen als Maximalversorger jährlich etwa 63.000 Patienten stationär und rund 130.000 ambulant. Das Krankenhaus in Köln-Merheim ist ein Klinikum der Universität Witten-Herdecke. Alle drei Häuser an den Standorten Köln-Merheim, Köln-Holweide und Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße sin... » mehr
 
- 29.01.2014

Beatmungszentrum Freiburg

Beatmungszentrum Freiburg
Eine interdisziplinäre sowie lückenlose Versorgung finden beatmungspflichtige Patienten am Universitätsklinikum Freiburg in der Abteilung Pneumologie, die eng mit weiteren Fachbereichen des deutschlandweit drittgrößten Universitätsklinikums zusammenarbeitet. Bereits ab Beginn einer intensivmedizinischen Therapie von Patienten, die anschließend eine Beatmungstherapie außerhalb der Intensivs... » mehr
 
- 26.01.2014

Organ Care System – Transportsystem für eine verbesserte Transplantation

Organ Care System – Transportsystem für eine verbesserte Transplantation
Das Organ Care System (OCS) ist ein mobiles Transportsystem für Spenderlungen. Die Lungen lagern körperwarm. Durch sie fließt weiterhin das Blut des Spenders und kontinuierliche Belüftung hält die Atembewegung der Lunge aufrecht. So gelangen die Organe in einem deutlich besseren Zustand zum Empfänger. Dies bestätigt eine Pilotstudie der Medizinischen Hochschule Hannover in Kooperation mit ... » mehr
 
- 21.01.2014

Verlauf von Lungenerkrankungen nun vorhersehbar?

Verlauf von Lungenerkrankungen nun vorhersehbar?
Forscher entdeckten nun Veränderungen der Gene, mit denen man in Zukunft die Schwere und Prognose des Krankheitsverlaufs von Lungenerkrankungen vorhersagen könnte. Das könnte auch eine bessere Behandlung der Krankheiten, vorallem der ideopatischen Lingenfibrose (IPF), ermöglichen. Bei einer Studie wurden die Genexpressionen (Ausprägung der genetischen Information) des gesamten Erbguts von 4... » mehr
 
- 20.01.2014

Beatmungszentrum Bovenden-Lenglern

Beatmungszentrum Bovenden-Lenglern
Die Lungenklinik in Lenglern war Mitte der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts eine der ersten Zentren, die Beatmungsentwöhnung mit Hilfe nicht-invasiver Beatmungsmethoden durchführten und Patienten mit nicht-invasiver Heimbeatmung betreuten. Heute gehört die Klinik mit den Abteilungen Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin zum Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH. Die Abteilung... » mehr
 
- 22.01.2014

Beatmungszentrum Oberhausen

Beatmungszentrum Oberhausen
Oft sind in Krankenhäusern die beiden Begriffe „Beatmung” und „Intensivstation” auch heute noch fest miteinander verknüpft. Beatmung wird auf der Intensivstation durchgeführt. Die kontinuierlich steigende Anzahl von Beatmungsfällen, der unterschiedliche Schweregrad beatmeter Menschen und die vielen Menschen mit chronischer Beatmung in den Kliniken sind wesentliche Argumente für einen... » mehr
 
- 19.01.2014

St. Hildegardis-Krankenhaus Mainz

St. Hildegardis-Krankenhaus Mainz
Die Klink für Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin im St. Hildegardis-Krankenhaus in Mainz ist die größte pneumologische Klinik in Rheinland-Pfalz. Unter der Leitung von Chefarz Prof. Dr. Cornelius Kortsik werden hier die neusten therapeutischen und diagnostischen Verfahren zur Behandlung der Patienten mit Lungenerkrankung eingesetzt. Ein Schwerpunkt der Klinik ist die Behandlung von tum... » mehr
 
- 15.01.2014

Fasernreiche Kost gegen Asthma

Fasernreiche Kost gegen Asthma
In einer Studie mit Mäusen wurde herausgefunden, dass Ballaststoffe allergisches Asthma lindern können. Das fasernreiche Essen nimmt Einfluss auf die Entwicklung der Immunzellen, wie nun nachgewiesen werden konnte. Das Fehlen von fermentierbaren Fasern kann Entzündungen in der Lunge auslösen. Sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern konnte eine vermehrte Zunahme an Neuerkrankunge... » mehr
 
- 14.01.2014

Warnung vor resistenten Tuberkulose-Erregern

Warnung vor resistenten Tuberkulose-Erregern
Im Jahr 2013 ist die Zahl der Tuberkulose-Erkrankungen nur leicht gesunken. Das berichtete der Verband Pneumologischer Kliniken (VPK) auf Basis der Daten, die vom Robert Koch-Institut veröffentlicht wurden. Bisher konnte immer ein Rückgang der Krankheit verzeichnet werden. Was jedoch auffällig erscheint ist die Zunahme an importierten Tuberkulose-Fällen in Deutschland. Tuberkulose kommt oft... » mehr
 
- 13.01.2014

Exazerbationsphasen müssen behandelt werden

Exazerbationsphasen müssen behandelt werden
COPD-Patienten leiden unter sogenannten Exazerbationsphasen, die eine Verschlechterung des Zustands hervorrufen. Diese Phase wird von Patienten häufig allerdings unterschätzt. Das ergab eine Onlinebefragung von 2000 Patienten. Drei Viertel der Teilnehmer gaben an, nichts zu tun und auf das Ende der Exazerbationsphase zu warten. Dies ist jedoch nicht der richtige Weg. Eine Exazerbationsphase mus... » mehr
 
- 12.01.2014

Pseudomonas-Infektion nun behandelbar

Pseudomonas-Infektion nun behandelbar
Die Pseudomonas-Infektion ist ein Krankenhauskeim, der besonders die Lunge von Patienten mit der Stoffwechselkrankheit Zystische Fibrose befällt. Dieser Keim schützt sich vor Medikamenten mit einem schleimigen Biofilm, der auch von verschiedenen Bakterien gebildet wird. Somit kooperieren die Pseudomonas-Infektion und andere Bakterien miteinander. Sie kommunizieren „Quorum Sensing“. Bei di... » mehr
 
- 08.01.2014

Neue Möglichkeit Risiko-Patienten von Lungenhochdruck zu erkennen

Neue Möglichkeit Risiko-Patienten von Lungenhochdruck zu erkennen
Bei Lungenhochdruck sind die Blutgefäße der Lunge verengt, wodurch das Herz dauerhaft viel Kraft aufwenden muss, um Blut in die Lungengefäße Pumpen zu können. Strengt sich die betroffene Person an, muss das Herz sich noch mehr anstrengen. Schafft es dies nicht, so liegt das Sterberisiko für den jeweiligen Patienten sehr hoch. Diese mangelnde Kraftreserve zeigt Handlungsbedarf an. Forscher d... » mehr
 
- 07.01.2014

Das Beatmungszentrum Heidelberg

Das Beatmungszentrum Heidelberg
Das Beatmungszentrum in Heidelberg ist Teil des Universitätsklinikum, der Thorax-Klinik. Die Schwerpunkte der Abteilung für Pneumologie und Beatmungsmedizin sind Diagnostik und Therapie obstruktiver Atemwegserkrankungen. Auch nichtinvasive Beatmung, Weaning und Atemversagen sowie schlafbezogene Atemstörungen und vieles mehr gehören zu dem Kompetenzgebiet des Beatmungszentrums. Die Abteilung ... » mehr
 
- 08.01.2014

Weihnachtswünsche 2013

Weihnachtswünsche 2013
Das beatmungspflegeportal wünscht allen seinen Kundinnen und Kunden ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir freuen uns darauf auch 2014 wieder für Sie da zu sein und Sie mit aktuellen Neuigkeiten rund um das Thema Beatmungs- und Intensivpflege zu versorgen.
 
- 24.12.2013

Aussicht auf neuen Impfstoff gegen Lungenentzündung

Aussicht auf neuen Impfstoff gegen Lungenentzündung
In Deutschland erkranken im Jahr rund eine halbe Millionen Menschen an einer Lungenentzündung, wovon ca. 12% sterben. Obwohl es bereits eine Impfung gegen Lungenentzündung gibt, kann diese nicht vollständig schützen. Die Impfung schützt nämlich nur vor 23 Pneumokokkentypen, dabei gibt es 94, weswegen man trotz einer Impfung eine Lungenentzündung bekommen kann. Pneumokokken sind sehr anpas... » mehr
 
- 29.12.2013

Neue Forschungsergebnisse zu MERS-CoV

Neue Forschungsergebnisse zu MERS-CoV
Das Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus (MERS-CoV) sorgt seit 2012 vor allem in den arabischen Ländern für viel Aufruhe. Bislang sind über 130 Menschen erkrankt, von denen 50 Patienten starben. MERS-CoV infiziert die Lunge schwerwiegend. In welchem Ausmaß fand nun ein Forscherteam heraus. Sie unternahmen Versuche mit explantiertem menschlichem Lungengewebe, um die Krankheit genauer u... » mehr
 
- 16.12.2013

Schnelltest und mögliche Therapie für Tuberkulose

Schnelltest und mögliche Therapie für Tuberkulose
Mahavir Singh vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig hat einen Tuberkulose-Schnelltest und eine Antibiotikatherapie entwickelt und dafür den „Arts and Air Award“ bekommen. Tuberkulose ist in armen Ländern, wo viele Menschen auf engem Raum leben besonders häufig, da sich Tuberkulose durch eine Tröpfcheninfektion leicht übertragen lässt. Würden sich die Lebens- un... » mehr
 
- 04.12.2013

Behandlung von Strahlenschäden in der Lunge

Behandlung von Strahlenschäden in der Lunge
Forscher der Universität Düsseldorf versuchen die Schäden der Lunge bei einer Tumorbehandlung zu lindern. Wird Lungenkrebs mit einer Strahlentherapie behandelt, so nimmt nicht nur das erkrankte Gewebe Schaden, sondern auch das gesunde. Dies führt zu einer Lungenentzündung, von der sich die Lunge in der Regel wieder erholen kann. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass Lungengewebe durch ... » mehr
 
- 03.12.2013

Bereits Föten können sich mit RSV anstecken

Bereits Föten können sich mit RSV anstecken
RSV (Respiratorische Syncytial-Virus) gilt als die häufigste Erkrankung der unteren Atemwege bei Säuglingen. Im Fachmagazin POLS ONE eschien nun eine Studie, die zeigt dass dieses Virus während der Schwangerschaft auf das ungeborene Kind übertragen werden kann. Im Gegensatz zu den Studien, die vorher annahmen, dass sich Säuglinge erst nach der Geburt anstecken können. Das Virus überträgt ... » mehr
 
- 02.12.2013

NEUES HEIMRECHT: Zuständigkeit der Heimaufsichten in NRW bald auch für ambulante Pflegedienste

NEUES HEIMRECHT: Zuständigkeit der Heimaufsichten in NRW bald auch für ambulante Pflegedienste
Seit dem 26.06.2013 liegt der Entwurf des neuen Heimrechts NRW vor. Der Titel des Gesetzes deutet schon an, dass es für alle Akteure auf dem Pflegemarkt nicht leichter, sondern eher schwieriger werden wird. Jetzt erreicht in NRW das Heimrecht auch erstmals die ambulanten Pflegedienste. Der neue Gesetzesentwurf heißt: „Gesetz zur Entwicklung und Stärkung einer demographiefesten, teilhabeori... » mehr
 
- 06.12.2013

Neuer Ansatz für Medikamente gegen Lungenhochdruck

Neuer Ansatz für Medikamente gegen Lungenhochdruck
Bei Lungenhochdruck verengen sich die Gefäße rund um die Lungenbläßchen. Forscher der Universität Bonn, sowie der Universität Mainz beschäftigten sich nun mit den Gründen für eine solche Gefäßverengung. Durch die Gefäße um die Lungenbläschen herum kann genug Sauerstoff ins Blut gelangen. Kommt kein oder nur wenig Sauerstoff bei den Lungenbläschen an, so verengen sich die Gefäße. ... » mehr
 
- 27.11.2013

Einwegventil hilft bei Lungenemphysem

Einwegventil hilft bei Lungenemphysem
Ein Lungenemphysem ist eine Form von COPD. Der Entzündungsprozess in der Lunge verengt die Bronchien und zerstört die Lungenbläschen. Eine Folge ist das Aufblähen des Lungenlappens. Musste vorher der betroffene Lungenlappen entfernt werden, hat man nun die Möglichkeit Einwegventile in die betroffenen Bronchiensegmente zu setzen. Diese verfestigen sich von alleine in den Bronchien, so dass m... » mehr
 
- 26.11.2013

Forschung arbeitet an künstlich erstellbarem Lungengewebe

Forschung arbeitet an künstlich erstellbarem Lungengewebe
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), Idiopathische Lungenfibrose (IPF) oder zystische Fibrose haben eines gemeinsam: Sie schädigen das Lungengewebe und schränken somit die Funktion der Lunge ein. Bereits 2020 soll COPD zu einer der häufigsten Todesursachen weltweit gehören. Um dem entgegenzuwirken arbeiten US-Forscher nun daran Lungengewebe nachwachsen zu lassen. Das Ziel soll sein ... » mehr
 
- 25.11.2013

RS-Virus als Risikofaktor für Asthma?

RS-Virus als Risikofaktor für Asthma?
In einer Studie untersuchten Wissenschafter 37.000 Kinder, die ab der 32. Schwangerschaftswoche geboren wurden. Beobachtet wurden die Kinder bis zum 5. Lebensjahr. Es konnte herausgefunden werden, dass der RS-Virus im Zusammenhang mit pfeifenden Atemgeräuschen (Giemen bzw. in engl. wheezing) und frühkindlichem Asthma steht. Die Kinder, die einer RSV-Infektion ausgesetzt waren litten öfter an ... » mehr
 
- 24.11.2013

Das Alfried Krupp Krankenhaus in Essen

Das Alfried Krupp Krankenhaus in Essen
Als eines der führenden Häuser der Akutversorgung in Nordrhein-Westfalen zählt das Alfried Krupp Krankenhaus mit 900 Betten an zwei Häusern in den Stadtteilen Rüttenscheid und Steele zu den großen Krankenhauseinrichtungen in Essen. Rund 1.900 Mitarbeiter im ärztlichen Dienst, Pflegedienst, Medizintechnik, Versorgungsdienst, Technik und Verwaltung versorgen pro Jahr circa 35.000 Patienten st... » mehr
 
- 22.11.2013

Neue Forschungsergebnisse zu MERS

Neue Forschungsergebnisse zu MERS
MERS ist eine relativ neue Erkrankung, die 2012 das erste Mal im Nahen Osten gemeldet wurde. Auch in Deutschland gab es bereits Erkrankungen. Anders als z.B. das H5N1-Virus ist MERS weniger leicht übertragbar, allerdings verläuft dann eine Infektion um einiges schwerwiegender. Bislang ist MERS noch kaum erforscht, was ein Wissenschaftsteam dazu veranlasste, den Verlauf der Krankheit zu unters... » mehr
 
- 18.11.2013

Weaning-Zentrum - ein wichtiger Schwerpunkt

Weaning-Zentrum - ein wichtiger Schwerpunkt
Die Kliniken der Stadt Köln sind der größte Anbieter stationärer Krankenhausleistungen in Köln und versorgen als Maximalversorger jährlich etwa 63.000 Patienten stationär und rund 130.000 ambulant. Das Krankenhaus in Köln-Merheim ist ein Klinikum der Universität Witten-Herdecke. Alle drei Häuser an den Standorten Köln-Merheim, Köln-Holweide und Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße sin... » mehr
 
- 16.11.2013

Lungenentzündung: Eine häufige Atemwegskrankheit in der kalten Jahreszeit

Lungenentzündung: Eine häufige Atemwegskrankheit in der kalten Jahreszeit
Etwa 400.000 bis 600.000 Menschen erkranken pro Jahr an einer Lungenentzündung. Ein Großteil der Erkrankten sind ältere und etwa zwei Drittel der daran sterbenden sind über 80 Jahre. Die Ursachen für eine Lungenentzündung (Pneumonie) sind meistens Bakterien, zu denen die sogenannten Pneumokokken gehören, die für einen großen Teil aller Erkrankungen verantwortlich sind. Andere Möglichkei... » mehr
 
- 13.11.2013

Lungenkrebs verschuldet durch hohe Luftverschmutzung

Lungenkrebs verschuldet durch hohe Luftverschmutzung
Schon lange stufte die Weltgesundheitsorganisation WHO die Luftverschmutzung als eine der Hauptursachen für Lungenkrebs ein. Laut WHO starben 2010 etwa 200.000 Menschen an durch belastete Luft verursachten Lungenkrebs. Nun kann dies auch bewiesen werden. Wissenschaftler hatten über 1000 Studien weltweit analysiert. Neben dem Risiko an Lungenkrebs zu erkranken ist auch das Risiko für Blutkrebs ... » mehr
 
- 10.11.2013

Der Lungeninformationsdienst am Helmholtz Zentrum München

Der Lungeninformationsdienst am Helmholtz Zentrum München
Im Jahr 2011 hat der Lungeninformationsdienst am Helmholtz Zentrum München seine Arbeit aufgenommen. Der Dienst bietet Patienten und der interessierten Öffentlichkeit Informationen zu Diagnostik, Therapie und Prävention von Lungenerkrankungen und stellt aktuelle Forschungsergebnisse vor. Zugleich bildet der Lungeninformationsdienst eine Plattform, auf der sich Patienten, Selbsthilfegruppen und ... » mehr
 
- 07.11.2013

COPD verschlimmert durch Allergien

COPD verschlimmert durch Allergien
Werden COPD-Patienten noch zusätzlich mit Allergien belastet, erhöht sich das Risiko für eine plötzliche Verschlechterung der Krankheit. Des Weiteren haben sie stärker ausgeprägte Atemwegssymptome. Dieses Ergebnis wurde kürzlich im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlicht. Für dieses Ergebnis wurden zwei Studien mit COPD-Patienten ausgewertet. Eine Studie... » mehr
 
- 06.11.2013

Lungenfibrose: durch Telomere verursachte Erbkrankheit

Lungenfibrose: durch Telomere verursachte Erbkrankheit
Die US-amerikanische Ärztin Mary Armanios berichtete auf der Munich Lung Conference Anfang Oktober in München, wie genetische Faktoren Einfluss auf die Entstehen der Lungenfibrose nehmen können, die meist in fortgeschrittenem Alter auftritt. Armanios forscht welche Auswirkung die Veränderung von Telomeren (Schutzklappen der Chromosomen) im Laufe des Lebens hat. Telomere sind verantwortlich f... » mehr
 
- 05.11.2013

Größere Spenderlunge für höhere Überlebenschancen

Größere Spenderlunge für höhere Überlebenschancen
Die Johns Hopkins University hat in einem Fachmagazin „The Annals of Thoracic Surgery“ eine Studie zum Einfluss der Größe einer Spenderlunge herausgegeben. Die Studie ergab: Erhält man eine größere Spenderlunge als die eigene, so hat man höhere Überlebenschancen. Bisher wurde darauf geachtet, dass die Größe von Empfänger- und Spenderlungen nach Möglichkeit übereinstimmen oder sie ... » mehr
 
- 04.11.2013

Vitamin-D-Mangel erhöht Risiko für Pneumonie

Vitamin-D-Mangel erhöht Risiko für Pneumonie
Finnische Wissenschaftler erhoben eine Studie zum Einfluss von Vitamin D auf Pneumonie. Es kam heraus, dass Probanden mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel ein 2,5-fach höheres Risiko haben an einer Lungenentzündung zu erkranken. Die Probanden waren 723 Männer und 698 Frauen im Alter zwischen 53-73 Jahren. Alle hatten zwischen 1998 und 2001 eine Blutprobe abgegeben, die nun auf ihren Vitamin-D... » mehr
 
- 03.11.2013

Das beatmungspflegeportal mit neuem Schwerpunktthema im November

Das beatmungspflegeportal mit neuem Schwerpunktthema im November
Das beatmungspflegeportal ist die größte deutsche Wissensplattform im Internet für Beatmungs- und Intensivpflege. Es bietet interessierten Unternehmen aus der Beatmungspflege im Jahr 2013 jeden Monat die Möglichkeit sich zu einem anderen Schwerpunktthema zu präsentieren. Das Schwerpunktthema des beatmungspflegeportals für den Monat November lautet Beatmungszentren. Auf dem Portal werden ... » mehr
 
- 01.11.2013

Goldpartikel für COPD-Medikamente

Goldpartikel für COPD-Medikamente
Es gibt Wirkstoffe, die zur Behandlung von COPD direkt in die Lungenzellen transportiert werden sollen. Um dies zu erleichtern sollen nun zusätzlich Goldparikel inhaliert werden, die als Fährten für diese Wirkstoffe gelten. Ein deutsch-schweizer Wissenschaftsteam testete die Goldpartikel nun am Mausmodell. Nanopartikel als inhalierbare Transportmedien sind ein vielversprechender Ansatz für di... » mehr
 
- 30.10.2013

Tuberkulose geht zurück, doch viele Kranke fallen durchs Raster

Tuberkulose geht zurück, doch viele Kranke fallen durchs Raster
Die Zahl an Tuberkulose Erkrankten sinkt weltweit stetig. Es gibt qualitativ hochwertigere Behandlungen für Millionen von Menschen, die die Zahl der Erkrankten nach unten drückt. Weltweit erkrankten 6,6 Millionen Menschen im Jahr 2012 an der Krankheit, wovon 1,3 Millionen starben. Im Jahr zuvor waren es jeweils 100.000 mehr. Das zeigt den eindeutigen Rückgang der Krankheit. Doch fallen immer m... » mehr
 
- 27.10.2013

Tuberkulose mittlerweile schwer behandelbar

Tuberkulose mittlerweile schwer behandelbar
In Europa ist jede fünfte Tuberkuloseerkrankung nur noch schwer mit Medikamenten heilbar, so die Weltgesundheitsorganisation. Keine gängigen Medikamente können bei der multiresistenten Form der Lungenkrankheit mehr anschlagen. Die Behandlung von MDR-TB ist deutlich teurer und auch aufwändiger als die der normalen Tuberkulose. Laut Bericht litten 2009 etwa 400 000 Menschen an Tuberkulose. ... » mehr
 
- 23.10.2013

Minderung der Asthma-Anfälle mit richtiger Atemtechnik

Minderung der Asthma-Anfälle mit richtiger Atemtechnik
Die bisher bei Asthma eingesetzten Medikamende haben sich als sehr effektiv erwiesen, können aber schwere Nebenwirkungen, wie Herzrasen oder Beeinträchtigung der Sehkraft, nach sich ziehen. In Amerika wird daher eine Behandlungsmethode ohne Medikamente immer populärer. Es ist eine spezielle Atemtechnik, die ein russischer Arzt (Konstantin Buteyko) vor 60 Jahren entwickelt hatte. Die Buteyko-Me... » mehr
 
- 16.10.2013

Lungentraining für COPD-Patienten im Wasser

Lungentraining für COPD-Patienten im Wasser
Eine australische Studie stelle fest, dass sich die körperliche Belastbarkeit und Lebensqualität bei COPD Patienten verbessert, wenn diese regelmäßig an Aquatraining teilnehmen. Auch das Abhusten gelang durch das Training besser. Es ist bekannt, dass für COPD-Patienten Bewegung ein wichtiger Bestandteil des Lebens ist. In Australien wurde nun festgestellt, dass neben dem klassischen Lungensp... » mehr
 
- 15.10.2013

Reflektorische Atemtherapie

Reflektorische Atemtherapie
Die Wurzeln der Reflektorischen Atemtherapie liegen im ganzheitlichen Behandlungskonzept, das Dr. med. Johannes Ludwig Schmitt in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts als niedergelassener Arzt in München entwickelt hat. Atmung, Haltung, Bewegung und Ernährung sind Dr. Schmitt zufolge Vorgänge, die zueinander gehören, einander bedingen - Körper und Seele bilden eine untrennbare Einhei... » mehr
 
- 10.10.2013

Naturstoff Ectoin gegen COPD?

Naturstoff Ectoin gegen COPD?
Bis heute ist COPD nicht heilbar und das Voranschreiten ist auch oft nicht aufzuhalten. Man kann die Patienten bisher nur möglichst stabil halten, um eine gewisse Lebensqualität zu sichern. Forscher fanden nun jedoch in ersten Untersuchungen heraus, dass Ectoin Staubpartikel von der Lunge fernhalten kann. Patienten mit einer Lungenentzündung können Ectoin einnehmen, denn der Naturstoff kann v... » mehr
 
- 08.10.2013

Schonende Beatmung für COPD-Patienten

Schonende Beatmung für COPD-Patienten
Bereits COPD geschwächte Lungen werden durch herkömmliche Beatmungsverfahren zusätzlich belastet. Aus diesem Grund testet das Universitätsklinikum Leipzig, ob eine bei Frühgeborenen angewandte Technik besser für die Lunge ist. Wichtig ist, dass das CO² trotz geschwächter Ausatmung den Weg aus dem Körper findet, da es sonst zu einer weiteren Verschlechterung des Organs kommt. Mit erhöh... » mehr
 
- 02.10.2013

Neue DGAI-Zertifizierung zur Verbesserung der Patientenversorgung

Neue DGAI-Zertifizierung zur Verbesserung der Patientenversorgung
Meistens verläuft die Entwöhnung der künstlichen Beatmung (Fachsprache: Weaning) ohne größere Probleme. Manchmal kann es jedoch bei Patienten nach längerer Beatmungsdauer zu Komplikationen kommen. Die DGAI (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V.) zertifiziert nun erstmals Intensivstationen, die die Versorgung dieser Patienten bewertet. Ist der Entwöhnungspro... » mehr
 
- 30.09.2013

Psychologische Aspekte der COPD

Psychologische Aspekte der COPD
Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist keine reine Lungenerkrankung - vielmehr beeinflussen eine Reihe von Begleitproblemen außerhalb der Lunge den Krankheitsverlauf und die Lebensqualität negativ und sind somit für die Gesamtbehandlung von Bedeutung. Neben Veränderungen am Herz-Kreislaufsystem, der Muskulatur, dem Knochenskelett sowie Stoffwechselphänomenen spielen psychische ... » mehr
 
- 24.09.2013

Sauerstofftankstellen - Energie für unterwegs

Sauerstofftankstellen - Energie für unterwegs
Tankstellen für Flüssigsauerstoff verbessern die Mobilität von Sauerstoffpatienten. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es an vielen Orten Angebote für Sauerstoff-Patienten, ihre mobilen Sauerstoffgeräte unterwegs nachzufüllen. Die Sauerstofftankstellen bieten den Patienten mehr mobile Flexibilität und damit mehr Lebensqualität. Erfreulicherweise haben sich in den letzten 2... » mehr
 
- 12.09.2013

Hilfe für Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen

Hilfe für Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen
Patienten mit chronischen Atemproblemen, beispielsweise verursacht durch eine Lungenerkrankung, sind oft dauerhaft auf Unterstützung bei der Atmung angewiesen. Die herkömmlichen Verfahren beeinträchtigen allerdings langfristig die bereits geschwächten Lungen zusätzlich. Eine bisher in der Frühgeborenenmedizin angewandte Beatmungstechnik könnte hier Abhilfe schaffen. Dies untersuchen in eine... » mehr
 
- 18.09.2013

Kostenlos zum Download

Kostenlos zum Download
Der Lungeninformationsdienst hält zu wichtigen Fragen der Lungenforschung und -medizin auch Informationen zum Download für Sie bereit. Sehen Sie selbst. Aus der Reihe „Das Wichtigste in Kürze“ informieren drei Faktenpapiere in aller Kürze über den aktuellen Stand des Wissens zu einzelnen Krankheitsbildern, Diagnosemethoden, Therapieansätzen oder anderen wichtigen Fragestellungen. Die ... » mehr
 
- 22.09.2013

Bei COPD Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ausgleichen

Bei COPD Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ausgleichen
Patienten mit einem Mangel an Alpha-1-Antitrypsin (A1A) kann die Substitution des Enzyminhibitors vor einem Verlust an Lungengewebe bewahren. Dies belegt eine aktuelle Studie. Der Schutz vor dem Emphysemprogress wurde jetzt erstmals placebokontrolliert mithilfe einer speziellen CT-Technik dokumentiert. Dabei wird die Lungendichte in voller Inspiration gemessen. „Der beobachtete Effekt ist kli... » mehr
 
- 15.09.2013

Wann sind freie Mitarbeiter wirklich “frei”? - Horrende Forderungen der Rentenkasse vermeiden

Wann sind freie Mitarbeiter wirklich “frei”? - Horrende Forderungen der Rentenkasse vermeiden
In welchen Fällen sind Krankenpflegepersonen, die als freie Mitarbeiter arbeiten, selbständig? Diese Frage beschäftigt in vielen Einzelfällen zahlreiche Gerichte. Denn die Antwort auf die Frage “selbständig: Ja oder Nein?” hat weitreichende Folgen. Lautet die Antwort nämlich “nein”, so muss der Auftraggeber - wie z.B. der Krankenpflegedienst - Beiträge abführen zu den Sozialversich... » mehr
 
- 23.08.2013

Anleitung zu Atemtherapie und Bewegungsübungen

Anleitung zu Atemtherapie und Bewegungsübungen
Atemtherapie - also die Therapie mit der Atmung und für die Atmung - kann sowohl zur Krankheitsvorbeugung als auch zur Krankheitsbehandlung eingesetzt werden. Ein wesentlicher Bestandteil der Atemtherapie ist neben dem Erlernen der wichtigsten Selbsthilfetechniken (Lippenbremse, und atemerleichternder Stellungen) die Bewusstmachung und Wahrnehmung der Atmung. Damit sollen schlechte Atem-Gewohnhei... » mehr
 
- 21.08.2013

DIGAB e.V. finanziert Transport

DIGAB e.V. finanziert Transport
Wer hierzulande auf maschinelle Atemunterstützung angewiesen ist, wird in den Kliniken selbstverständlich maschinell beatmet. Ist er bei seiner Entlassung noch nicht vom Respirator entwöhnt, wird er außerklinisch weiter vorsorgt. Bei den Unternehmen der Medizintechnik lagern Neugeräte, bei den Providern sind jederzeit funktionstüchtige Geräte der Krankenkassen abrufbar. Laut S2 Leitlinie ... » mehr
 
- 16.08.2013

Das Thoraxzentrum Ruhrgebiet

Das Thoraxzentrum Ruhrgebiet
Das Thoraxzentrum Ruhrgebiet ist eine gemeinsame Einrichtung des Evangelischen Krankenhauses Herne und der Augusta-Kranken-Anstalt Bochum sowie des Akademischen Lehrkrankenhauses der Universität Essen. Es besteht aus der Klinik für Pneumologie und Infektiologie, dem Schlafzentrum Ruhrgebiet mit seinen modernen Schlaflaboren, der Klinik für Onkologie, der Klinik für Thoraxchirurgie sowie der Kl... » mehr
 
- 24.07.2013

Das beatmungspflegeportal mit neuem Schwerpunktthema im Juli

Das beatmungspflegeportal mit neuem Schwerpunktthema im Juli
Das beatmungspflegeportal ist die größte deutsche Wissensplattform im Internet für Beatmungs- und Intensivpflege. Es bietet interessierten Unternehmen aus der Beatmungspflege im Jahr 2013 jeden Monat die Möglichkeit sich zu einem anderen Schwerpunktthema zu präsentieren. Das Schwerpunktthema des beatmungspflegeportals für den Monat Juli lautet Krankenhäuser. Auf dem Portal werden unter ... » mehr
 
- 01.07.2013

Lungenkrebs: gezielte Therapie von metastasierenden Zellen

Lungenkrebs: gezielte Therapie von metastasierenden Zellen
Am Universitätsklinikum Münster werden nun neue Therapien beim Lungenkrebs auf Grundlage der Genomforschung untersucht. Noch immer ist die häufigste Tumorerkrankung der Lungenkrebs, schwierig zu behandeln. Durch eine Chemotherapie können Metastasen nur zum teil verhindert werden. In der neuen Forschungsreihe soll nun herausgefunden werden, ob man mithilfe von Antikörpern die Gene in der Tumor... » mehr
 
- 17.06.2013

Neue multimediale Ansätze zur Verbesserung der Adhärenz bei fehlerhafter Inhalationstechnik

Neue multimediale Ansätze zur Verbesserung der Adhärenz bei fehlerhafter Inhalationstechnik
Bei Asthma oder COPD ist die Inhalationstherapie der ausschlaggebende Baustein der Behandlung. Bei chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen wird sie immer eingesetzt, teilweise noch anderweitig medikamentös begleitend. Bei der Inhalation wirkt das Medikament direkt an der Lunge, ohne einen Umweg durch den Blutkreislauf nehmen zu müssen. Dies ist wirksamer und hat auch weniger Nebenwirkungen.... » mehr
 
- 12.06.2013

Forschungsstipendium: Können Biomarker Diagnose und Therapie von kindlichem Asthma verbessern?

Forschungsstipendium: Können Biomarker Diagnose und Therapie von kindlichem Asthma verbessern?
Im Rahmen des 54. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) verleiht die Deutsche Atemwegsliga ein Forschungsstipendium, welches sich mit kindlichem Asthma beschäftigt. Die Frage ist, inwieweit sich allergisches und nicht-allergisches Asthma - bei Kindern hinsichtlich ihrer Genexpression und Genregulation unterscheiden lassen. Das mit 10.000 Euro dotierte S... » mehr
 
- 15.05.2013

Mit Lungenkrebs in die Spezialklinik – Sterblichkeit nach Eingriff in OP-Zentren halb so groß

Mit Lungenkrebs in die Spezialklinik – Sterblichkeit nach Eingriff in OP-Zentren halb so groß
Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e. V. erläutert neue Daten zu Lungenkrebsoperationen. So wurde aus den Daten des Statistischen Bundesamts entnommen, dass in Kliniken mit 100 Lungenkrebsoperationen pro Jahr die Sterberate um die Hälfte geringer war als in anderen Kliniken. Die operative Entfernung ist bei dieser Sorte Krebs häufig die einzige Chance. Daher handelt es sich auch um hochko... » mehr
 
- 08.05.2013

Forscher erkennen Entstehung der Krankheit ALS

Forscher erkennen Entstehung der Krankheit ALS
Versuche an Mäusen zeigten, dass die Mutation eines Gens Schuld an der Erkrankung Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist. Es handelt sich hierbei um eine tödliche Muskellähmung, die im späteren Stadium auch die Lunge befällt. Es kommt zu einer Atemlähmung. Die Patienten müssen zu diesem Zeitpunkt maschinell beatmet werden. Diese Erkrankung des Nervensystems führt dazu, dass die Muskulatur de... » mehr
 
- 22.04.2013

Neue Option bei Lungenhochdruck

Neue Option bei Lungenhochdruck
Bei Lungenhochdruck steigt der Blutdruck im Lungenkreislauf stark an. Dadurch sind die Patienten in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt, leiden unter Kreislaufstörungen und ständiger Müdigkeit. Diese fortschreitende und schwere Erkrankung zählt zu den seltenen Krankheiten. Ein neuer Wirkstoff mit Namen Riociguat ist nun zur Zulassung beantragt. Für Betroffene, die an der speziellen Form ... » mehr
 
- 18.04.2013

Lunge kann auf Beatmungsgerät mit Pneumonie reagieren

Lunge kann auf Beatmungsgerät mit Pneumonie reagieren
Eine maschinelle Beatmung ist manchmal unerlässlich, um einen Patienten zu retten. Allerdings kommt es dabei auch öfters zu Komplikationen. Ist ein Patient mehrere Tage an einem Beatmungsgerät angeschlossen, kann die Lunge mit einer unkontrollierten Immunantwort reagieren. Dies wiederum kann zu einer Lungenentzündung führen. In einer neuen Studie des Heart and Lung Research Institutes der Ohi... » mehr
 
- 13.03.2013

Auszeichnung für Publikation zur teilautomatisierten Entwöhnung von der Beatmung

Auszeichnung für Publikation zur teilautomatisierten Entwöhnung von der Beatmung
In diesem Jahr wurde Dr. Dirk Schädler (36), wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), des Campus Kiel, mit dem Else Kröner Memorial Award der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) ausgezeichnet worden. In seiner Publikation zur teilautomatisierte... » mehr
 
- 08.02.2013

Hochmoderne Intensivstation auf höchstem Sicherheitsstandard

Hochmoderne Intensivstation auf höchstem Sicherheitsstandard
Die Intensivstation des EvK Herne-Eickel wurde um eine neue Station mit elf Betten erweitert. Diese Vergrößerung entstand im Zuge eines aufwändigen Ausbaues des EvK, welcher insgesamt 19 Millionen Euro kostete. Rund dreieinhalb Jahren dauerte der Aus- und Umbau des EVK. Die Investition zeigt sich lohnenswert, denn der Intensivbereich zeichnet sich durch räumliche Weite aus - und unterschei... » mehr
 
- 06.02.2013

Moderne Ausstattung zur Behandlung von Frühgeborenen

Moderne Ausstattung zur Behandlung von Frühgeborenen
Die Greifswalder Neonatologie versorgt Frühgeborene mit modernster Technik: Kürzlich wurden neue, modern ausgestattete Beatmungsstationen eingerichtet. In diesem Zuge wurden alle Intensivbetten der Frühgeborenen-Abteilung mit Kontroll- und Überwachungssystemen der neuesten Generation der Firma Dräger ausgestattet. Dies ermöglicht eine nahtlose Erfassung, Verarbeitung und Beobachtung der Neu... » mehr
 
- 01.02.2013

Dresdener Uniklinikum: Akutes Lungenversagen mit innovativen Verfahren behandeln

Dresdener Uniklinikum: Akutes Lungenversagen mit innovativen Verfahren behandeln
Erstmals wurde am Dresdner Carl Gustav Carus Universitätsklinikum ein sogenanntes extrakorporale Gastaustauschverfahren eingesetzt und dabei mit einem selbstentwickelten Beatmungsmodus kombiniert. Durch das entsprechende Spezialgerät zur Sauerstoff-Anreicherung des Blutes und einem besonders schonenden Beatmungsmodus konnte das Leben eines 30-jährigen, der unter akutem Lungenversagen litt, ge... » mehr
 
- 30.01.2013

Neues Atemtherapiegerät erfolgreich im Einsatz bei nächtlichen Atmungsstörungen von Herzkranken

Neues Atemtherapiegerät erfolgreich im Einsatz bei nächtlichen Atmungsstörungen von Herzkranken
Die bereits dritte Generation eines neuen Atemtherapiegerätes, welches von Kardiologen des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW) entwickelt wurde, ist erfolgreich im klinischen Einsatz. Das kleine und leichte Gerät kommt zum Einsatz bei Patienten Atemregulationsstörungen in Zuge einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Aufgrund seines ausgeklügelten Designs wurde es sogar mit dem „Red Dot A... » mehr
 
- 21.12.2012

30-jähriges Bestehen der Abteilung für Neonatologie und Kinderintensivmedizin in der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen

30-jähriges Bestehen der Abteilung für Neonatologie und Kinderintensivmedizin in der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen
Seit bereits 30 Jahren behandeln Neonatologen der Kinder- und Jugendklinik auf der Intensivstation Früh- und Neugeborene. Der Begriff Neonatologie steht für die medizinische Expertise, die Säuglinge nach einer komplizierten oder frühzeitigen Geburt versorgt. Unter der Leitung des Kinderintensivmediziners Frank Niemann, bereut die Abteilung rund 250 Säuglinge. Die Klinik ist dabei das einzige ... » mehr
 
- 19.12.2012

Ausbau des Perinatalzentrum im Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen

Ausbau des Perinatalzentrum im Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen
Mit dem Ausbau des Perinatalzentrums (Level 1) der DRK-Kinderklinik im Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen wird das Versorgungsangebot für Früh- und Neugeborene erweitert. Dafür wurde der Bereich für die intensivmedizinische Versorgung Früh- und Neugeborener vergrößert. Auch wurden weitere Bereiche geschaffen, die Eltern und Kinder ermöglichen beieinander zu sein. So wurde die Station plat... » mehr
 
- 14.12.2012

Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH Abteilung für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH Abteilung für Pneumologie und Beatmungsmedizin
Das Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH – Standort Lenglern stellt seine Abteilung Beatmungsmedizin vor. Schwerpunkt der normalstationären Versorgung ist die Einleitung und Kontrolle der häuslichen nicht-invasiven Beatmung bei unterschiedlichen Erkrankungsbildern (z.B. COPD, neuromuskuläre Erkrankungen, Thoraxwand-Erkrankungen). Neben der stationären Betreuung unter der Leitung... » mehr
 
- 06.12.2012

Pneumologietag: aktuelle Fortschritte in der Behandlung von COPD und Lungenkrebs

Pneumologietag: aktuelle Fortschritte in der Behandlung von COPD und Lungenkrebs
Den sechsten Pneumologietag, der im Kultur- und Kongresszentrum in Rosenheim stattfand, nutzten über 80 Lungenspezialisten, um über neue Behandlungsmöglichkeiten bei Lungenkrebs und der "chronischen obstruktiven Lungenerkrankung" (COPD) zu diskutierten. Ganz elementar stellen die Pneumologen fest, dass es einerseits weltweit zunehmend mehr Patienten, mit Erkrankungen der Atemwege und der Lunge ... » mehr
 
- 07.12.2012

Studie erläutert Risikofaktor für blutende Magen-Darmgeschwüre bei COPD-Patienten

Studie erläutert Risikofaktor für blutende Magen-Darmgeschwüre bei COPD-Patienten
Die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) in Berlin weisen auf eine aktuelle Untersuchung hin, welche zusätzliche Risikofaktoren ausmacht, die zu blutenden Magen- oder Zwölffingerdarm-Geschwüren führen, unter denen COPD-Patienten häufiger leiden, als Nicht-Betroffene. Die DGP betont, dass Ärzte diese Risikofaktoren bei der Behandlung von COPD-P... » mehr
 
- 02.12.2012

DGIM-Studie deckt auf: Es fehlen rund 400 Intensivmediziner

DGIM-Studie deckt auf: Es fehlen rund 400 Intensivmediziner
Die Anzahl der Intensiv-Betten in Krankenhäusern ist in den letzten 20 Jahren stetig gestiegen; gegenwärtig werden jährlich insgesamt rund zwei Millionen Patienten intensivmedizinisch behandelt. Gleichfalls fehlen, nach einer aktuellen Studie der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), auf den internistischen Intensivstationen knapp 400 Ärzte mit einer angemessenen Zusatzqualifikati... » mehr
 
- 23.11.2012

Im Portrait: Spezialisierte Beatmungstherapie und Betreuung für junge Menschen an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln

Im Portrait: Spezialisierte Beatmungstherapie und Betreuung für junge Menschen an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln
Neu- und Frühgeborene, Kinder und Jugendliche haben aufgrund ihres Entwicklungsstandes andere Bedürfnisse hinsichtlich eines Klinikaufenthalts als Erwachsene. Um diesen Ansprüchen optimal zu begegnen, widmet sich die „Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln“ in Nordrhein-Westfalen, als eine von wenigen Kliniken in Deutschland, ausschließlich der Behandlung junger Menschen. Beatmungspfli... » mehr
 
Marina Bayer - 16.11.2012

Im Portrait: Intensiv-, Beatmungs- und Schlafmedizin am Klinikum Oststadt-Heidehaus in Hannover

Im Portrait: Intensiv-, Beatmungs- und Schlafmedizin am Klinikum Oststadt-Heidehaus in Hannover
Insgesamt zwölf Krankenhäuser betreibt das kommunale Unternehmen „Klinikum Region Hannover“ (KRH) in der Region Hannover. Zu diesem Klinikverbund zählt das Klinikum Oststadt-Heidehaus, an dem die Abteilung für „Pneumologie, Intensiv- und Beatmungsmedizin“ ansässig ist. Neben dem Schwerpunkt Pneumo-Onkologie bietet die Abteilung unter anderem eine internistisch-pneumologische Intensivs... » mehr
 
Marina Bayer - 14.11.2012

Die DIVI zu neuen Behandlungsmethoden wie der künstlichen Lunge

Die DIVI zu neuen Behandlungsmethoden wie der künstlichen Lunge
Gegenwärtige besteht nur eine intensivmedizinische Therapiemöglichkeit bei der Behandlung von Lungenversagen: die invasive Beatmung über die Luftröhre. Da die längerfristige Beatmung aber auch weitere Komplikationen verursacht (Lungenschäden, Lungenentzündungen oder eine Muskelschwäche aufgrund der Inaktivität der Lunge) weist die Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- u... » mehr
 
- 07.11.2012

Knappschaftskrankenhaus Dortmund: Beatmungszentrum mit großem Einzugsgebiet

Knappschaftskrankenhaus Dortmund: Beatmungszentrum mit großem Einzugsgebiet
Das Weaningzentrum des Knappschaftskrankenhauses Dortmund besteht seit 2007. Es weist hervorragende Behandlungsergebnisse auf. Deshalb wurde das Zentrum um vier Betten erweitert. In diesem Jahr sollen nun weitere Behandlungsmöglichkeiten für Patienten geschaffen werden, die nicht akut vom Beatmungsgerät zu entwöhnen sind. - Die Klinik für Pneumologie mit dem Lungenzentrum Dortmund am Knappsc... » mehr
 
- 15.09.2012

ECMO - Beatmung anders? - Chancen und Möglichkeiten der Extrakorporalen Membranoxygenierung

Im Jahre 1972 wurde erstmals eine erfolgreiche Behandlung eines akuten Lungenversagens mit einer Extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO) beschrieben. Die anfängliche Euphorie legte sich jedoch relativ schnell, da die erste kontrollierte prospektive randomisierte Studie 1979 nüchterne Resultate vorstellte. Lange Zeit galt das Verfahren wegen der erheblichen Nebenwirkungen und der hohen technis... » mehr
 
- 17.08.2012

Bei Lungenerkrankungen auch an Alpha-1 denken

COPD, Asthma, Tuberkulose – das sind häufige und bekannte Erkrankungen der Lunge. Das Wissen um andere Lungenerkrankungen, wie dem genetisch bedingten Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (kurz Alpha-1), kann dagegen leicht in den Hintergrund treten – sogar bei Medizinern. Dabei gibt schon ein einfacher Bluttest Hinweise auf den Gendefekt. Wie viele Menschen in Deutschland von Alpha-1 betroffen sind, d... » mehr
 
- 03.08.2012

Experteninterview: Rolf Dubb

Experteninterview: Rolf Dubb
Frage: Was ist für Sie das Wichtige an der S2 Leitlinie? Worin sehen Sie die Notwendigkeit der Erstellung einer solchen Leitlinie? Rolf Dubb: Die Leitlinien werden nach der Empfehlung der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) in drei Entwicklungsstufen (S1 bis S3) unterschieden. Die Stufe S1 bedeutet, dass eine repräsentativ zusammengesetzte Experte... » mehr
 
- 19.07.2012

Wachkoma-Patienten teilweise kontaktfähiger als bisher vermutet

In Deutschland leben etwa 5000 Wachkoma-Patienten. Die korrekte Diagnose des genauen Bewusstseinszustands ist jedoch eine klinische Herausforderung. Denn erfolgt sie ohne spezielle Bewusstseinsskalen, liegt die Rate der Fehldiagnosen bei rund 40 Prozent. Aktuelle Studien mithilfe hochauflösender Elektroenzephalografie (EEG) und funktioneller Kernspintomografie (fMRT) zeigen zudem, dass Ärzte die... » mehr
 
- 04.07.2012

Lungen-Ultraschall im Miniaturformat

Gerade mal acht Millimeter misst das neue Endoskop zur Untersuchung der Lunge im Durchmesser. Neben der Optik sitzt an der Spitze des flexiblen Bronchoskops ein ebenso kleiner Ultraschallkopf, mit dem durch die Bronchialwand die Strukturen im Brustraum dargestellt werden können. Noch kleiner ist dann die Punktionsnadel, mit der ganz gezielt Gewebeproben aus auffälligen Lymphknoten an der Bronchi... » mehr
 
mb - 27.06.2012

Antibiotika-Behandlung bei Säuglingen erhöht Asthma-Risiko

Experten warnen vor dem Einsatz von Antibiotika bei Säuglingen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Antibiotika das Immunsystem von Babys, das sich erst ausbildet, nachhaltig schwächen können. Daher sollten jegliche Antibiotika-Behandlungen sehr sorgfältig abgewogen werden und nur bei besonders ernsthaften Krankheiten verschrieben werden, erklärten die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft fü... » mehr
 
mb - 06.06.2012

Experteninterview Prof. Dr. Laier-Groeneveld

Experteninterview Prof. Dr. Laier-Groeneveld
Frage: Herr Prof. Dr. Laier-Groeneveld, Sie sind seit 2006 Chefarzt der Klinik für Bronchial- und Lungenheilkunde des Johanniter Krankenhausees in Oberhausen, was ist für Sie das besondere an Ihrer täglichen Arbeit? Prof. Dr. Laier-Groeneveld: Wir bemühen uns um eine patientennahe und patientenorientierte Medizin. Die Krankheiten müssen individuell und präzise diagnostiziert werden, damit... » mehr
 
- 12.05.2012

St. Hildegardis-Krankenhaus - Die Mainzer Lungenspezialisten setzen auf modernste Verfahren

St. Hildegardis-Krankenhaus - Die Mainzer Lungenspezialisten setzen auf modernste Verfahren
Die Klinik für Pneumologie, Beatmungs- und Schlafmedizin im St. Hildegardis-Krankenhaus in Mainz ist die größte pneumologische Klinik in Rheinland-Pfalz. Hier werden unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Cornelius Kortsik die neuesten therapeutischen und diagnostischen Verfahren zur Behandlung der Patienten mit Lungenerkrankungen eingesetzt. Der renommierte Lungenfacharzt und Allergologe fü... » mehr
 
- 06.02.2012

Krankenhaus Bethanien - Das Beatmungszentrum mit einzigartigem Konzept

Krankenhaus Bethanien - Das Beatmungszentrum mit einzigartigem Konzept
Die Solinger Lungenspezialisten werden nicht nur in ihrer Stadt, sondern auch überregional gerne in Anspruch genommen. In der Klinik für Pneumologie und Allergologie des Krankenhauses Bethanien versorgen Prof. Dr. Winfried J. Randerath und sein Team Patienten mit Atemwegserkrankungen nach modernsten Standards. Sie setzen mit ihrem erfolgreichen „Solinger Konzept“ Maßstäbe in der Versorgung... » mehr
 
- 30.01.2012

HELIOS Klinik Hagen-Ambrock - Endlich wieder selbstständig atmen

HELIOS Klinik Hagen-Ambrock - Endlich wieder selbstständig atmen
Welche Bedeutung Weaning in den letzten Jahren in Deutschland bekommen hat, zeigt sich am Beispiel der Klinik für Pneumologie der HELIOS Klinik Hagen-Ambrock. Chefarzt Dr. Georg Nilius und sein Team haben die Versorgung von Langzeitbeatmeten in den letzten Jahren stetig vorangetrieben und optimiert. Darauf reagierte die Gesellschaft für Pneumologie (DGP) im letzten Jahr und akkreditierte die ... » mehr
 
- 25.01.2012

Lungenklinik Hemer - Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie

Lungenklinik Hemer - Zentrum für Pneumologie  und Thoraxchirurgie
Der Mensch steht ganzheitlich im Mittelpunkt Vor mehr als 60 Jahren war das einstige Amtskrankenhaus in Hemer noch ein Standortlazarett. Heute hat sich die Lungenklinik Hemer zu einem hochmodernen und spezialisierten Kompetenz- und Leistungszentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie entwickelt. Die sauerländische Fachklinik des Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverbandes GmbH steht für ei... » mehr
 
- 24.01.2012