Mittwoch 22.05.2019 07:14
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 03.05.2019

LungenClinic Grosshansdorf eröffnet als erste Klinik in Norddeutschland eine pneumologische Frührehabilitation

Dr. Maike Oldigs (Mitte) mit Mitgliedern des Teams der pneumologischen Frührehabilitation

Ab sofort bietet das Norddeutsche Thoraxzentrum im Rahmen seines stationären Angebots sechs klinische Therapieplätze für Patienten an, die beispielsweise nach einer Langzeitbeatmung noch eine akutmedizinische Behandlung benötigen und weiter stabilisiert werden müssen. Ein interdisziplinäres Team aus Fachärzten, Pflegekräften, Physio- und Atmungstherapeuten, Psychologin und weiteren Experten baut die Patienten so weit wieder auf, dass sie im Anschluss daran in der Lage sind, sich selbstständig zu versorgen und die nächsten außerklinischen Rehabilitationsmaßnahmen wahrnehmen können. „Mit diesem neuen Angebot schließt die LungenClinic Grosshansdorf eine wichtige Versorgungslücke zwischen Intensivstation und Anschlussheilbehandlung dieser oft schwer kranken Patienten“, so Susanne Quante, Kaufmännische Geschäftsführung.

Patienten haben nach erfolgreichem Weaning (=Entwöhnung von der Langzeitbeatmung) häufig erhebliche Defizite, die neben krankheitsbedingten Einschränkungen bei meist chronisch-fortgeschrittener (Lungen-)Erkrankung durch den oft langen Intensivaufenthalt in der Klinik mit Immobilität und Kraftverlust bedingt sind. „Hier ist eine sehr intensive, aber keine intensivmedizinische Behandlung erforderlich“, erklärt Dr. Maike Oldigs, leitende Oberärztin der pneumologischen Frührehabilitation. „Die Patienten sind noch zu schwach, um selbstständig in eine weiterführende Rehabilitationseinrichtung zu gehen. Wir bereiten sie darauf mit ganz auf sie individuell eingestellten Maßnahmen wie beispielsweise Atmungs- oder Physiotherapie vor.“

Prof. Dr. Klaus F. Rabe, Chefarzt der Pneumologie und Ärztlicher Direktor der LungenClinic Grosshansdorf zum neuen medizinischen Angebot der Klinik: „Studien belegen, dass Patienten, die beispielsweise eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) mit langem Krankenhausaufenthalt mit Beatmung hinter sich haben, in den nächsten Monaten aufgrund fehlender Stabilität ein hohes Risiko für eine erneute stationäre Behandlung haben. Mit unserem Angebot durchbrechen wir diesen schwierigen Kreislauf, was mich sehr freut.“

Quelle: LungenClinic Grosshansdorf