Donnerstag 19.10.2017 03:42
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 27.12.2015

Hustenlöser Ambroxol mit neuentdeckten Wirkungsmechanismen

Ambroxol ist ein seit mehr als drei Jahrzehnten bekannter Wirkstoff zur Husten- und Schleimlösung. Forscher um Prof. Paul Dietl, Leiter des Instituts für Allgemeine Physiologie an der Universität Ulm, fanden nun in einer Studie heraus, dass Ambroxol anscheinend auch den Abtransport von Abfallstoffen aus den Lungenzellen fördert.

Es unterstützt die Verschmelzung von Lysosomen  (Speicherzellen, die Schadstoffe und Abfallprodukte des Stoffwechsels verarbeiten und abbauen) mit Zellwänden und fördert somit die Selbstreinigung der Lungenzellen. Zudem soll Ambroxol während dieses Prozesses auch die Bildung des Stoffes Surfactant unterstützen. Bei Surfactant handelt es sich um einen körpereigenen, entzündungshemmenden Stoff, der die Atemwege vor Verkleben schützt.

Die Erkenntnisse der Untersuchungen könnten laut den Forschern zu neuen Therapieansätzen für verschiedene Krankheiten führen, da etliche Stoffwechselerkrankungen auf Störungen in der Lysosomenfunktion zurückgeführt werden. Bei neurodegenerativen Krankheiten wie Parkinson oder Alzheimer spielen Ablagerungen ebenfalls eine Rolle.

Quelle