Montag 22.10.2018 05:30
Share |
 
Beatmungspflegeportal - 05.02.2014

3-Jahresausbildung zur Intensivpflegekraft

Am 23. Januar trafen sich Experten und Politiker in Berlin zu einem Kongress, um eine Lösung für den Personalmangel in Kliniken und Heimen zu finden. Nicht selten werden Fachkräfte gesucht.

Aus dieser Not heraus fing vor eineinhalb Jahren, im Kreis Böblingen, der Klinikverbund Südwest an, seine Fachkräfte selbst auszubilden. Dieser neue Ausbildungsweg führt innerhalb von drei Jahren zur Intensivpflegekraft.

Diese Ausbildung kann man in der BRD nur in München oder Böblingen abschließen. Sonst gilt noch immer die mindestens siebenjährige Ausbildung, die aus der Grundausbildung, 2 Jahre Praxiserfahrung  und der anschließenden Fortbildung zur Intensivpflegefachkraft besteht.

Die komprimierte Ausbildung in Böblingen und München lässt die Auszubildenden zunächst den normalen Krankenhausbetrieb auf verschiedenen Stationen kennenlernen. Ab dem zweiten Jahr konzentriert sich ihre Ausbildung auf die Intensivpflege.

Doch es gibt auch Stimmen gegen diese verkürzte Ausbildung: Der deutsche Pflegerat denkt nicht, dass man innerhalb von nur drei Jahren die komplexe Arbeit auf der Intensivstation erlernen kann. Durch den derzeitigen Mangel an Intensivpflegekräften besteht jedoch eine hohe Nachfrage an den ausgebildeten Fachkräften.

Quelle

Schlagwörter